Erfahrener Linux-Entwickler jetzt für Microsoft tätig

Microsoft Microsoft versucht derzeit, die Interoperabilität zwischen den eigenen Server-Systemen und Linux zu verbessern. Im Rahmen seiner Bemühungen hat das Unternehmen jetzt einen führenden Linux-Ingenieur engagiert, der bisher für die Linux Foundation ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
logische Konsequenz, Microsoft muss langsam daran arbeiten, mit Linuxprodukten zusammenzuarbeiten, wenn sie nicht noch mehr verlieren wollen, vor allem im Servermarkt. wenigstens dieses mal kein "Patentabkommen" :)
 
@He4db4nger: Microsoft arbeitet/forscht aber schon seit Jahren an Linux-Entwicklungen/Produkten. Aber das hast Du anscheinend verschlafen...
 
Würd mal gerne die Reaktion der OS-Gemeinde erfahren. Die sind bestimmt nicht gerade begeistert das sich ein Freiheitskämpfen dem Weltkonzern Microsoft anschließt. *lol*
 
@DennisMoore: Am ersten Arbeitstag kam er nach Hause und schrie: "ICH HABE ENDLICH GEHALT!". *rofl*
 
@DennisMoore: Musst du sowas unbedingt raufbeschwören? Wenn man sich hier nicht dauernd gegenseitig provozieren würde, würde es in den Comments auch nicht so ausarten...
 
@SparkleX: Ich beschwör nix rauf. Würde mir schon reichen wenn jemand ne URL zu einem offiziellen Statement einer Entwicklerschaft posten würde. Ich will keine Posts von Fanboys oder beleidigten Leberwürsten sondern sachliche offizielle Statements.
 
@Bösa Bär: ( + ) :)
Welchen Sinn hat eigentlich eine positive Bewertung? Und warum kann man nicht einem mit [re:] antworten, sondern seinen Namen manuell eintragen? Kann doch nicht so kompliziert sein...
 
@rasterman: Na stell dir mal vor da ist in jedem Beitrag nen blauer Pfeil, viele sind ja schon mit einem überfordert X-)
Ne im ernst, dass hät schon was.
 
@reaper36: nein, ich meine wenn ich z.B. auf Deinen Beitrag antworten will, dann ist da kein blauer Pfeil, und ich antworte DennisMoore (in dem Fall), also dem Kommentarersteller. Dann muss ich nach oben scrollen, gucken wie Du heisst, Dich statt DennisMoore eintragen, antworten. Genial einfach, einfach genial. Und was passiert wenn ein Kommentar viele Pluse bekommt? Nix?
 
@rasterman: Vll. hebt ein "+" ja ein "-" auf und bewahrt den Kommentar somit vor der "Löschung"
 
Ich finde er ist ein harter Verlust: Ich bin normalerweise sehr MS-Nah eingestellt und halte kompatibilität für ein Muss, halte es aber für Augenwischerei zu glauben, dass jetzt alles besser wird. Microsoft muss als Hersteller seine Schnittstellen schützen, auf der anderen Seite, muss Open Source benutzerfreundlicher werden. Ich glaube erst an Linux, wenn ich mir Office für Gentoo kompilieren darf:-) Aber das wird es auch mit Tom Hanrahan nicht geben. Also ein APPELL: SCHUSTER, BLEIB BEI DEINEN LEISTEN -> MS ist ein toller Arbeitgeber und Geschäftspartner (also Partner schon erfahrungen mit MS Digital AD Solutions gemacht), aber die Open Source Foundation wäre ein besserer Platz für Tom:-)
 
Ich finde es den richtigen Weg von MS. So kann MS von den Erfahrungen profitieren und den Open Source Flammer, fehlt zukünftig der Brennstoff, da ja Entwicklungen evtl. aus ihren eigenen Reihen kommen. Einwenig Ironie hat die News schon, jeder hat seinen Preis, für Geld, werden Ideale schnell nebensächlich. Habe es schon immer gesagt, es arbeiten mehr ehemaligen OpenSource Leute für MS als die meisten hier denken! Wichtig ist für den Endverbraucher nur, dass er die bestemöglichste Entwicklung bekommt. Leider ist der beste Ansporn dafür halt immer noch Geld, das war schon immer so und wird sicher auch so bleiben! Wenn es nicht so wäre, müssten die Linux OS schon viel weiter sein!
 
@Ruderix2007: MS profitiert schon lange von den erfahrungen aus der *nix welt :)
wenn sie es doch wenigstens nicht immer nur so halbherzig kopieren würden... und es evt nicht als _eigene_ erfindung vermarkten würden, würde keiner was sagen :)
 
@darkstar85: Hast du auch zuverlässige Quellenangaben dafür? Solche Gerüchte liest man immerwieder, den Beweis dafür fehlt aber bis heute. Ich glaube nicht, dass MS einfach kopiert, sie kaufen sich die Idee einfach!.-)
 
@Ruderix2007: Quellen: Fireball, Altavista, Google etc. M$ hat die GUI von Xerox geklaut, Cookies patentiert (erfinder weiß ich leider nicht mehr), Startmenü geklaut (glaube der alte Comodore hatte das auch und da hatte M$ noch kein Startmenü), patent auf Doppelklick (gabs auch davor), das patent für sudo (das, was der Befehl bewirkt) gibts seit 1980 bei unix und seit 2004 von M$ patentiert. M$ hat wirklich (fast) nur geklaut. Glaube die Bluescreens sind ne Eigenentwicklung xD. Ach so... MS-DOS hieß eigendlich QDOS (wurde gekauft für glaube 50.000$) und hieß damals Quick & Durty Operating System (Schnelles und unsauberes Betriebssystem). Man könnte weiter machen... aber googelt einfach mal, dann siehst du, was M$ alles geklaut bzw gekauft hat. Und das macht das Frickel-OS aus... nur zusammen gerappt und nichts richtig selber gemacht. (PS: ich bin kein Linux Befürworter, wie einige WinDAUs gleich wieder ankommen - gibt Gott sei dank noch Leute, die Sinn aus kommentaren rauslesen können)
 
@475 : Zwischen klauen und kaufen, ist meiner Meinung nach ein gewaltiger Unterschied! Ob deine Angaben der Wahrehit entsprechen, weiss ich nicht und möchte es aus diesem Grund nicht weiter kommentieren. Das mit den Quellen von dir ist in etwa genau so nachvollziehbar wie, jemanden ohne Beweis zu besschuldigen und dannach zu erwarten das der Beschuldigte seine Unschuld selbst beweisen soll! Zum Glück haben wir hier in der EU immer noch ein anders Rechtsempfinden, jeder ist als unschuldig zu betrachten, solange der Beweis für seine Schuld nicht erbracht wurde! Ich bin auch nicht ein MS Anhänger, habe seit der Erscheinung von VISTA noch nie ein anderes OS benutzt als Linux. Seitdem ich aber VISTA habe, musste ich feststellen, dass vieles Maaslos übertrieben war, was man so von Windows zuhören bekommen hatte. Ich zumindes bin sehr zufrieden mit VISTA! Dies bedeutet aber nicht, dass ich nicht zu einem späteren Zeitpunkt wieder zu Linux wechsle. Das OS was meinen Bedürfnisse am meisten entgegenkommt werde ich in Zukunft auch benutzen, unabhängig vom Hersteller und den Gerüchten!
 
@Ruderix2007: ich wollte nicht alle Quellen auflisten, da es doch etwas mehr sind. Aber mittels Googel kann man die sehr leicht finden. Mir ist klar, dass zwischen Kaufen und Klauen ein großer Unterschied ist! Ein Teil von Windows ist geklaut (ich deute nur auf Xerox mit der GUI, Startmenü, sudo etc) und ein Teil gekauft (wie DOS). Ich fände es auch gut, wenn beide Systeme sich näher kommen würden (nicht vom Aufbau, da hier jedes OS seine Vor und Nachteile hat, sondern etwas Kompatibilität). Vista hab ich bis jetzt nicht benutzt, da ich viele Leute kenne, die Probleme mit Treibern und vor allem mit Software haben. Und das ich extra hingeschreiben habe, dass ich nicht aus der Linux ecke komme, hat den Hintergrund, dass alle sofort loslegen "Kann ja nur ein Linux User sein" und das mit dem Frickel OS ist eine Anspielung auf die Beiträge in anderen Beiträgen zuvor auf Linux (Wenn Linux ein FrickelOS ist, ist es Windows ebenfalls, da beide mehr oder minder "kopieren" nur mit dem Unterschied, dass bei Windows eine Firma dahinter steht und bei Linux eben eine Community. Ich hab auch mal Ubuntu ausprobiert und muss sagen, dass es mir einfacher fällt als Windows. Ich selber verwende je nach Aufgabe XP oder Solaris (Notebook Ubuntu), wobei XP nur für ein paar Spiele ist, die ich ab und zu spiele. Ist jetzt zwar etwas OT, aber ich bin froh in der EU zu sein, da hier die Softwarepatente NOCH nicht greifen. Möchte nicht wissen, wenn die kommen würden, was dann aus der Software wird (Es gibt übrigens sogar ein Patent auf "3D Darstellung auf einen Bildschirm").
Hier mal ein paar Links zu den Patenten/Geklauten/Gekauften: http://www.silicon.de/enid/business_software/10046 (sudo)
http://www.bernd-leitenberger.de/gui.shtml (gui)
http://de.wikipedia.org/wiki/Tim_Paterson (qdos)
nur mal 3 als beispiel...
 
@475 : Zuersteinmal danke für die Links. Das mit dem DOS war mir bereits bekannt, die anderen Sachen noch nicht! Es ist natürlich "moralisch" schon mehr als fragwürdig, was MS besonders im Bezug auf SUDO gemacht hat. Das Linux es nicht als Patent angemeldet hat, ist aber dumm! Somit ist die Geschichte auch für Linux sehr dumm gelaufen. Bei Apple habe ich weniger Mitleid, denn es ist bekannt, dass Apple nicht viel besser (wenn überhaupt) als MS ist, vieles haben sie genau so "gestohlen"! Ich hoffe nur, dass Linux zukünftig einwenig schlauer ist und ihre Entwicklungen auch Patendieren lassen. Selbstverständlich bleiben die Entwicklungen dadurch immer noch Open Source und für jdermann(frau) zugänglich, aber MS, oder andere Firmen können es dann auch nicht mehr legal stehlen! Was ich mich aber frage, warum wurde dagegen keine Klage eingereicht? Ich bin kein Jurist, finde es aber nicht in Ordnung, wenn jemand etwas Patendieren lässt, was er offensichtlich nicht erfunden hat. Nachmachen finde ich wiederum in Ordnung solange niemand ein Patent darauf hat. Die Open Source Gemeinde (zumindest war es einmal die Vorstellung davon) will ja alle Entwicklungen allen zur Verfügung stellen, dann sollen sie aber auch nicht reklamieren, wenn MS sie auch benutzt! Es ist sicher ein sehr schwieriges Thema, die Wahrheit ist für Laien wie uns manchmal nur schwer, wenn überhaupt zuerkennen. Mein BWL Prof. hatte einmal gesagt:" Was rechtens ist, muss moralisch noch lange nicht richtig sein!"
 
Es ist doch alles eine Heuchlerei!! Alle kopieren, oder benutzen etwas was sie nicht selbst erfunden haben, egal ob Apple, Linux, oder MS. Was ist z.B. mit der Maus, oder der GUI? Keiner von den genannten hat dies selbst erfunden, es war Xerox!! Solche Unterstellungen sind einfach nur Augenwischerei. Jeder macht es, es ist nur so, dass die Open Source Anhänger dies gerne vergessen, dass sie nicht besser sind! Heutige OS sind so komplex, das keines wirklich so funktionieren könnte, wie wir es uns gewohnt sind, wenn jeder nur die Entwicklungen benutzen würde, die er selbst erfunden hat! Immer dieses kleinkarierte Denken hier!
 
Diese Nachricht wird unsere Sperrmaus hart treffen. Bin gespannt, welcher Blödsinn und Unterstellungen er zu dieser News neu erfindet! Vom MS ausgesehen, könnte sich dies Personalentscheidung durchaus bezahlt machen, Erfahrungen ist manchmal nicht mit Geld zu bezahlen, aber manchmal eben doch?
 
@Helena: Der mit der Maus ist gut, ich freue mich schon auf die Sendung mit der Maus!!!!^^^^
 
@Ruderix2007: ...... und auf die Sesamstrasse und Willi Winzig freu ich mich auch :-)
 
@species: Und der Dusselbär darf auch nicht fehlen :)
 
@Helena: Auf unsere Kellerkinder! *prost*
 
@Bösa Bär: *prost* auch von mir!
 
Bei Microsoft arbeiten eben auch nur Menschen...
 
mal ganz ehrlich "MS ist schon immer nur kopieren und kaufen" gewessen und wird so bleiben!
 
@bla,bla,bla: ich finde es toll das es noch Leute gibt, bei den denen der Nick noch Programm ist :-)
 
@bla, bla bla: Erst denken, dann schreiben. Den Stuss glaubst du doch selbst nicht. MS haben wir in der Entwicklung einiges zu verdanken, das ist Fakt. Ohne die Vision von MS in dern 1980ern könntest du sicher keine Games in der Art, wie du sie kennst, zocken oder andere multimediale Dinge genießen. /// Mal ganz ehrlich "viele Leute sind immer schon kopieren und haltloses Zeugs labern" gewesen und wird so bleiben! :-D
 
Naja er wir sicher einen guten Grund haben, ab sofort bei M$ zu arbeiten. Ich denke bei 30 Jahren Programmiererfahrung wird er sicher viel *nix gesehen haben :)
 
VERRÄTER :-) ///// Nein, mal im Ernst, es ist nun mal der Lauf der Dinge. Soll er nur machen, ist sein Recht. Ich würde auch für MS arbeiten, warum nicht. Dort mit zu entwickeln ist sicher sehr interessant und macht sich bestimmt auch bezahlt (auf dem Bankkonto am Monatsende :-) ). /// In der Linux-Community gibt es einen Haufen an guten und sehr guten freien Entwicklern, also hält sich der Verlust doch sehr in Grenzen. ////
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles