HD-Video-Beschleuniger für ältere Rechner vorgestellt

Hardware Der Chiphersteller Broadcom hat eine Art High-Definition Beschleuniger vorgestellt, der es den Besitzern älterer PC-Systeme ermöglichen soll, hochauflösende Videoinhalte zu konsumieren. Aktuelle Filme in HD-Auflösungen von bis zu 1920x1080 Pixeln ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
keine geschützten Inhalte.. also keine einzige HDDVD und BluRay? Bis zum letzten Satz fand ichs ein gutes Produkt, aber so wird es dann doch etwas sinnlos.
 
@He4db4nger: ganz Deiner Meinung, was soll ich dan mit dieser Karte?
 
@He4db4nger: bringt ja dann auch so viel sinn sich die karte zu kaufen, wenn die Verschlüsselung nicht unterstützt wird. Also doch bis auf die HD2600 Serie warten. Ist ja auch bald soweit
 
@ pcfreak26: wozu auf ne HD2600er warten, für ein Media Center, Sinn? Da tun es auch aktuelle, oder auch nicht mehr aktuelle Karten ganz genauso. und jetzt komm mir bitte nicht mit dx10 fürs mediacenter -..-
 
@He4db4nger: hast du die meldungen von der ATI Hd2000 Generation nicht gelesen, da ist ein ein Videobeschleuniger drin der auch verschlüsselte Inhalte darstellt, wie z.B. auch HD-DVD und Blueray Discs und das bei niedriger CPU Last. Einzige Ausnahme scheint wirklich nur die 2900XT sein, die UVD nicht hat. Und was hat Direct X denn damit zutun, ich spiele auch, aber hier ging es um Multimedia, nicht um´s zocken
 
@He4db4nger: Das ist doch schon mal ein schritt in die richtige Richtung, da schaut man einen HD Film, und der Rechner arbeitet im Hintergrund gemütlich weiter...
Und das mit der HDCP Einbindung, wird wohl auch nur eine frage der zeit sein, der Chip wird dann zwar durch Liezens gebühren teurer, aber wenn die nachfrage stimmt, wird Broadcom da wohl nachlegen(müssen)...
Gruß Bully.
 
@He4db4nger: Schonmal was von HDTV über DVB-C (mit x264), DVB-S2 oder T2 gehört? Das gibt es im Ausland auch ungeschützt.
 
Na toll, keine geschützten Inhalte... Dann beschränkt sich das ganze wohl nur auf selbstgedrehte Urlaubsfilme. Ich glaube kaum das es in absehbarer Zeit zu einer allgemeinen Ablehnung von HDCP seitens der Rechteinhaber kommt. Selbst wenn der Kunde die geschützen Inhalte ablehnt, wird es wohl mindestens ein Jahr dauern bis die Filmindustrie einknickt.
 
@pcfreak: wäre mir da nicht so sicher, die 2900xt hat ja mal nen bissel versagt, vieleicht kannste ja lackfrei solitär spielen mit der 2600.
(net so ernst nehmen:-))
 
@Steiner2: ja gut, die 2900xt ist nicht unbedingt das Vorzeigemodell, ich interessiere mich auch deswegen, wie gut die 2600 Serie abschneidet. Hab jetz noch ne X1900GT in meinem Rechner und wollte die in 2 bis 3 Monaten gegen eine neue ersetzen.
 
@pcfreak26: wie geschrieben, war eigentlich nur nen spässle, muss jeder selber wissen was er sich zusammen baut. vom preis her werden die sicherlich nicht schlecht sein, und wer kein dauerzocker mit 100mal aa is brauch auch nix anderes.
 
Ältere PCs mit PCIe... nicht daß sich das in irgendeiner Weise widerspräche.
 
@Johnny Cache: WinFuture.de wird es vermutlich falsch recherchiert haben. Es wird sicher auf "langsame Systeme" optimiert sein, wie z.B. in Büros ohne Hi-End Grafikkarte.
 
@Johnny Cache: ja,irgendwie ist das komisch. die systeme, die pcie haben, sollten auch in der lage sein, hdtv ruckelfrei wiedergeben zu können, zumal ja auch irgendeine graka reicht, die man sich reinstecken kann, aber die 2W sind natürlich unschlagbar, egal von welcher graka.
 
Also bin mal gespannt. Hab einen 845 D 2Gb und nVidia 7100er Rechner und der ruckelt ohne Ende
 
@hjo: Du musst die Füße unter dem Gehäuse ausklappen, dann ruckelt er nicht mehr.
 
@hjo: die kleinste Karte der 7 Geforce Generation, kein wunder. Und der Pentium D ist auch nicht der wahre Brüller.
 
@pcfreak26: Ist es nicht egal, welcher gpu chip das ist? läuft das nicht sowieso alles über eine hd einheit, egal wie schlecht die gpu ist? mit ner geforce6 kann man ja auch schon hd kucken.. gehts da nicht einfach um eine extra chip/einheit auf dem board?
und der broadcom chip hier wird wohl seine nähere zukunft auf mainboards verbringen und weniger in extra karten. "HD Mainboards" und "BluRay ready Boards" im Saturn seh ich schon vor mir.. =)
 
@hjo: Ab GF6 ist HD kein Problem mit dem richtigen codec, hab nen 3200AthlonXP+ mit GF6800GT, HDTV via DVB-S war kein problem. Codec: Nvidia Pure Video Decoder
 
4 Euro Gehäuse. Der hat keine Füße :D
............. dass man dafür einen kostenpflichtigen Codec braucht, geht mir grad mal gar nicht ab. Oder ist der bei nVidia 4 free? Dachte, der Treiber hat sowas mit drin
 
@hjo: Hm, stimmt der Codec kostet was, aber dafür ist er auch einfach genial.
Audio codec ist dann auch gleich mitdabei. Wird im Treiber schon implementiert sein, obs jeder Codec verwendet oder ned ..., kein Plan echt ned.
 
LOOOOL wasn unnützer Mist. Hier haste nen Auto für 50Dollar, geht aber kein Sprit rein. MUAHAHAHA, Nur Spacken. Das ist und war doch das Argument, daß alles geschützt ist. Kann man den Dreck nicht mit nem HDMI Ausgang versehen? Das sollte doch vom Preis her noch möglich sein. MEGALOL
 

ihr vergesst die armer raubkopierer. wie sollen die denn ihre gesaugten filme schauen ?
 
ältere pcs? PCIe?
 
Irgendwie sind hier alle Banane: Man kann die Verschlüsselung doch einfach entfernen, es gibt massenhaft Tools dafür. Auf ordentlichen Rechnern ist deren Anwendung sogar eine Notwendigkeit, damit man sich das Zeug überhaupt ansehen kann. Zudem ist nicht jeder HDDVD- oder BluRay-verblödet, es gibt auch unverkrüppelte HD-Quellen.
 
"Es ist jedoch zu bedenken, dass mit der Beschleunigungslösung keine geschützten Inhalte wiedergegeben werden können."

das wars dann auch schon wieder für das produckt. kauf ich mir ne graka die das schaft dann brauch ich die beschleuniger karte nich.

schaft die graka das nich bringt mir die Beschleuniger karte nichts...

so oder sorum das ding is ähm irgend wie sinnlos.

und "unverkrüppelte HD-Quellen" na ja is dann aber keine "orginaler film" somit fählt das beste kauf Argument ja schon weg.
 
Ach, da erinnere ich mich an die Zeit zurück, als ich mein erstes DVD-Laufwerk kaufte, und diesem eine MPEG-Encoder-Karte beilag, um ein ruckelfreis Wiedergeben zu gewährleisten. Das funktionierte damals recht gut, - und wenn dies mit der HD-Encodierung auch so gut klappen würde, - dann los !
 
naja was ist ein ältere pc... also die aussage mit dem E port is ja eh ein witz.... ich hab jez nen core 2 duo 2,4 ghz mit ner gf8800 ist ruckelfrei aber für mich ist der rechner auch shcon älter... man sollte da shcon genau daten haben.... auf meiner HD tv karte steht als systemvorrausetzung 3 GHZ oder einen core 2 duo... heisst für mich jeder core 2 duo geht... also auch ein 1,6 ? also %tual gesehn arbeitet mein rechner mit 26 % wenn er Pro 7 HD laufen lässt und bei nem normalen HD film etwa bei 22 % gut ich mein meine Gk hat ja shcon 640 mb interner speicher... hätte mich auch gewundert wenn da was ruckelt obwohl ich manchmal schon feststellen muss das er mit bei pro 7 hd nicht immer schnellgenung das Mpeg zusammen rechnet... sprich bild verläuft ins andere.... ist jedoch auf astra hd nicht... denke liegt dann am sender bzw empfang...
 
Ich dachte jetzt echt, dass es um ätere PCs geht, aber "PCIe- oder ExpressCard-Slots" hat mich dann eines besseren belehrt... Ich habe hier ein Athlon XP 2400+ auf einem Sockel A Board, welches kein PCIe hat... Schade... Sollte man mal die Überschriften nochmal bedenken... MfG Fraser
 
@Fraser: Typisch nim
 
@Fraser: Schätze mal das der PCI-Bus nicht genügend Bandbreite hat um das komplett zu bewerkstelligen
 
Programmierbare Grafikkarten können das schon länger ... allerdings kostet diese Option extra, zumindest bei Nvidia (Clear-Video-Decoder), es sei denn, man hat Glück und der GraKa-Hersteller, der den Nvidia-Chipsatz verbaut hat, hat in seinen Treibern diese Option freigeschaltet (dann darf man aber nicht auf neuere Treiber updaten). Grafikkarten sind glaub ich seit der Generation von DirectX 8 (?) frei programmierbar.
 
@der_da: frei leider nicht seit dx8, mit DX8 & 9 unterliegt man noch extrem dem Regelment von MS, wie es bei DX10 aussieht weiss ich noch nicht. Das die programmierung der Grafikkarten immer Flexibler wird ist von auszugehen, da ja die mögliche Anzahl von Shaderprogrammen bzw. -optionen immer mehr werden.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles