Vista: Google beanstandet integrierte Suchfunktion

Windows Vista Microsoft hat bei seinem neuen Betriebssystem Windows Vista eine systemweite Suchfunktion integriert, die das Finden von Informationen und Dokumenten vereinfachen soll. Schon vor der Markteinführung wurde bekannt, dass ein Konkurrenzunternehmen mit ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Was soll den daran bitte behindert werden??? Es ist doch jedem selbst überlassen ob er die ins OS integrierte suche benutzt oder die eines Drittherstellers wie Google.
 
@Kingkaktus: Du weißt doch, dass wir Menschen Gewohnheitstiere sind un den Weg des geringsten Widerstands gehen. Wenn so eine Funktion da ist, werden die Meisten sie auch verwenden. Ist wie mit dem Internet Explorer. :)
Zusätzliche Software würde doch mehr Klicks erfordern.
 
@Kingkaktus: Sehe ich ganz genau so! Jeder kann selbst entscheiden, was er installieren will bzw. welche Software er für welche Zwecke nutzen will. Und dabei ist auch klar, dass ein DAU wohl eher die integrierten Funktionen nutzen wird, anstatt sich irgendwo etewas anderes herunter zu laden, zu installieren und zu konfigurieren. Und was die Beschwerde von Google angeht: was kommt als nächstes? Dass jemand Microsoft verklagt, weil Windows einen integrierten Bildbetrachter mitbringt?
 
@Anson: Das stimmt, dass wir immer den Weg des geringsten Wiederstandes gehen, wenn Google Desktop aber gravierende Vorteile hätte würden die User durchaus auch diesen Schritt auf sich nehmen. Bestes Beispiel: Firefox. Viele sehen bereits die Vorteile und installieren sich Firefox. Wäre Firefox kaum besser als der Internet Explorer würde der steigende Erfolg ausbleiben.

Und ich hab noch keine News gelesen in der Mozilla rumflennt, dass Microsoft standardmäßig den IE ausliefern.
 
@Executter: Das siehst du falsch. Die meisten Benutzer (ich hasse den Ausdruck DAU, das ist schon fast ne Beleidung) nutzen Firefox, weil andere ihn auch benutzen. Also müssen Sie ihn auch haben. Die meisten Benutzer nutzen auch Google zum suchen, nicht etwa, weil er viele Ergebnisse bringt, nein weil alle Google benutzen. Wenn morgen ein paar Computerfreaks sich entschießen, Yahoo als bessere Suchmaschine publik zu machen, dann schwenken alle Benutzer einfach um auf Yahoo. Das hat nix damit zu tun, dass die Benutzer mitkriegen, dass den Leuten bewußt ist, dass Firefox besser ist.
 
@airlight: Ich gebe Dir recht. Allerdings gibt es auf dem Gebiet "Desktop-Suche" keinen Trendsetter. Zumindest nicht das ich wüsste. Ich pers. finde Yahoo-Widget am coolsten.
 
OSX hat den gleichen Kram doch seit Jahren integriert.
 
Armeseelig von Google so eine Aktion. Denken wohl Gogle allein hätte das Recht alle PC's zu durchstöbern. Macht Google nicht sympatischer auf alle Fälle !
 
Ach...wozu bei der Installation eine Option einbauen, die es ermöglicht den Indexdienst zu deaktivieren? Der Weg über ein Ministerium ist doch viel einfacher... Abgesehen davon habe ich den Sinn von solchen Desktopsuchmaschinen, sowieso nicht verstanden...
 
@Witi: 1. Daten nicht mehr sortieren müssen und sie trotzdem finden.
2. Daten schneller (bzw. mit weniger Mausklicks) finden
3. wie Executer und Airlight schon sagten: Person X hat es, also muss ich es auch haben,. um mit Person X mitzuhalten
____
Ich hatte mal auch eine (copernicus Desktop Search), hab sie dann aber wieder deinstalliert, weil ich sie
1. kaum benutzt habe
2. oft Probleme beim Löschen von Ordnern und umounten von ext. Laufwerken hatte, weil die Suchmaschiene gerade daruf zugreift.
 
@Agnag: mit doppel t bitte ^^ (nein ist kein rechtschreibfehler)
 
Wieso darf sich Google eigentlich über Funktionen von Windows beschweren? Das ist doch der größte Schwachsinn den ich seit langem gelesen habe.
 
@Datalohr: Du kennst den Begriff "Monopolmissbrauch"?
 
@ el3ktro: Okay, Monopolmissbrauch muss verhindert werden. Allerdings kann ich hier keine anzeichen von Monopolmissbrauch feststellen. Das ist einfach nur Schwachsinnig. (lies mal Kommentar 14)
 
@Datalohr: Doch, es handelt sich eben genau um Monopolmissbrauch. Das vorhandene Quasi-Monopol der einen Software (Windows) wird dazu missbraucht eine zweite Software (Suchmaschine) zu verbreiten, indem man diese zweite Software einfahc "zwangsweise" zusammen mit der ersten Software ausliefert. Sowas ist nach den Kartellgesetzen in den meisten Ländern nicht erlaubt.
 
@el3ktro: Also ich würde sagen, wer sich Windows installiert, will doch die Windows eigenen Funktionen benutzen. Sonst könnte man sich auch ein anderes OS installieren. Ich finde es auch gut, das der Windows Media Player "zwangsweise" mit installiert wird. Wäre doch ziemlich blöd, wenn man alles erst zusätzlich kaufen müsste. Wer andere Programme benutzen möchte soll die eben installieren. ________ Wieso beschwert sich Mozilla eigentlich noch nicht, weil man Windows Update nur mit dem IE machen kann?
 
Also das ist ja wohl der letzt "§$"§%"§
Demnächst beschwert sich Logitech das MS einen Mauszeiger mitliefert und daher keine die im Treiber vorhandenen benutzt.
Beim Mediaplayer war es ja noch verständlich aber hier ist ja wohl ein witz.
 
Microsoft darf doch selbst entscheiden welche Extras ins BS kommen, soll halt google auch ein Betriebssystem machen nur mit Google Programmen.
 
@urbanskater: Seh ich genauso. So etwas elementares wie eine Suchmaschine gehört nun mal in ein BS. Wo soll das enden, wenn man als Softwareentwickler nicht einmal für wichtige Bestandteile im EIGENEN Programm sorgen darf? Wie schon gesagt wurde, soll Google doch ein eigenes BS online stellen, als sich überall einzunisten.
 
"Von offizieller Seite wurde US-Gerichten empfohlen, nicht auf mögliche Klagen Googles einzugehen." Das ist das eigentlich kranke.
 
Das hätte ich nicht von Google gedacht. Das haben die doch wohl kaum nötig.
 
Ich stelle mir gerade die Frage, welcher Wettbewerb eigentlich verhindert wird. Wo schöpft die Google-Suchfunktion denn Werte ab? Zumal sie (derzeit) kostenlos ist. Interessant!?
 
@Ken Guru: Die Werte die Abgesaugt werden von Google Desktop sind nur unsere privaten Nutzerdaten....also völig wertlos für ein Unternehmen das durch lästige Werbung Geld verdient ^^ *ironie/off*
 
Da sieht Google wohl Macht aus den eigenen Händen entgleiten. "Google Desktop Spysearch" braucht man unter Vista nicht mehr, womit soll Google jetzt noch die Userprofile erstellen wenn der Festplattenindex wegfällt ?? Naja, sie werdens überleben. Ich für meinen Teil installier mir sowieso nix von Google, egal ob ich jetzt die XP-Suche hab oder die Vista-Suche.
 
Irgendwann hat Google für jede Windows-Funktion eine Alternative parat. Folge: Windows wird komplett verboten...

So ein Schwachsinn..
 
windows suche find ich sowieso ned so der hit . Desktop suche is in ordnung aber als internet suchmaschine ist google einfach unschlagbar
 
Interessant ist da nun, dass sich Google noch nicht aufregt, weil, wenn man Office 2007 installiert und Outlook 2007 darin nutzt, benötigt man WDS (Windows Desktop Search), um die intergrierte Suche zu verbessern. Kein GDS oder YDS oder sonstwas anderes... - @ el3ktro (o5_re:1): Warum muss man alles gleich kit dem Wort 'rechtfertigen'? Studierst du zufällig Wirtschaft oder so? MfG Fraser
 
@Fraser: Wer hat dir das denn erzählt. So ein Blödsinn.
 
Scheixx Google. Die werden mir von Tag zu Tag immer unsympathischer. Nutze schonb ewig nicht mehr von der Sekte. Selbst zum suchen im www bevorzuge ich was anderes als google.
 
Wieder einen Schritt weg von dem Dreck. Habe mal live search unter Vista probiert, und muß sagen, was ich brauchte habe ich auch dort finden können. So kackt euch zu Google und ab dafür... So ein Mist. Nix geschafft, nix erstellt nur Wasserblase aber Geld wie Heu. Das ist eine schlimme Entwicklung. Buh!
 
@VanCleeve: ... geht es dir jetzt wieder besser, oder brauchst du noch ein paar Streicheleinheiten ...
 
Also eine Klage von Google, das MS im IE7 die MS-Eigene Suchplattform Startseite gesetzt hat, hätte ich schon ehr erwartet.. aber das ist wirklich Mist.
 
Werde demnächst auch beantragen, dass mein in QuickBasic programmierter Taschenrechner in Vista intigriert wird.
$lächerlich.
 
am besten Windows wird gar nicht mehr weiterentwickelt.. mal sehn was die Drittanbieter dazu sagen würden...

Langsam wird es echt zu dumm, am besten MS integriert keine neuen Funktionen in Windows mehr, dann kann Google und co. sich immer weiter einnisten.
 
In Wikipedia sollte mal der Begriff "Browserkrieg" nachgeschlagen werden... So lächerlich finde ich die Kritik von Google garnicht - obwohl ich zugeben muss, dass ich weder MS noch Google an meine Daten ranlassen möchte^^ Ich sehs kommen, die SuFu von Windows ist bzw. wird fest im Betriebssystem verankert, dann werden zig Sicherheitslücken bekannt, die dank der Integration im Kernel das gesamte BS abstürzen lässt... Genauso, wie es beim Internet Explorer der Fall war...
 
Bald kommt dann Blizard und verklag MS das niemand mehr WOW kauft weil ja Solitär standardmäßig dabei ist.
 
Den Dienst kann man abschalten, habe ich auch gemacht. Klar geht die Suche dann etwas langsamer, aber so kommt mögliche Spyware nicht an den Index. Der Bundes Trojaner gibt ja jedem der sich damit verbindet die Daten, würde mich nicht wundern, wenn der in XP Sp2 und Vista schon drin ist.
 
Dann dürften die ihrem Betriebssystem auch kein Defrag- und Datenträgerbereinigungs-Tool und auch kein Movie-Maker usw. integrieren, denn für alles gibt's Alternativen. So ein Schwachsinn!
 
Wenn das so weitergeht, dass nun schon die Suchfunktion als Monopolmissbrauch gesehen wird, sollte Microsoft es sich 2x überlegen, ob sie ein modulares OS rausbringen. Sonst fangen einige noch an zu heulen, dass Windows eine Speicherverwaltung schon mitbringt und man sich nicht erst selbst eine suchen muss. *baum*
 
Ich beschwere mich auch, denn Google wird in sämtlichen Programmen Integriert und ich werde nur wenn ich genau aufpasse daran erinnert dass sich Google Desktop im hintergrund einfach mitintalliert. Ausserdem ist zu beschweren dass es schon vorgemerkt ist zur Installation. Bin ich froh dass ich bis jetzt googlefrei bin. Und ich werde es auch bleiben. Google NEIN DANKE ich will keine Software die sich mir Aufdrängelt und Werbung für mich sucht. Achja noch was an die Googler. Wenn ich was suche will ich nicht an erster Stelle Spam und Fakeseiten sondern Ergebnisse.
I Like my WOW Effect. Thx Microsoft :P
 
@HAL9000i: jap dem kann ich nur zustimmen.... in fast jeden programm nervt google mit rum.... unnötig weil ich google beim browsen schon zu viele daten gebe..... ps bei NoScript "googleanalytics" auf "nicht vertrauenswürdig" setzen!
 
Ich hasse google das sagen die nur weil die die daten von unseren desktop wollen! Google suxX! google is der größte datendieb der welt, die sollen von meinem desktop fern bleiben! Ich habe durch office 2007 auch ne MS suchleiste und muss sagen die macht mich zufrieden.... und wenn sie sendet dann an die richtigen weil ich MS "kunde" bin und es mir mehr hilft als ner 3t firma noch mehr daten zu geben!
 
@Billy Gee: sehe ich auch so haben die vollkommen recht das die klage abgewiesen werden sollte ich weis sowieso nicht wieso immer alle auf mircosoft rumhacken die haben mit vista ein gutes system gemacht. und nun denkt google das die an deren system rumklagen können nur weil sie sich wettberbsbehindert fühlen. pah
 
@Billy Gee: ... diese Logik hat wirklich was für sich - Kompliment - noch absurder kann eine Aussage ja wohl nicht sein ...
 
Die sollen mal die Schnauze halten und n eigenes Betriebssystem entwickeln. Dann können die ihr Google Desktop verbreiten. Wenn die so weiter machen, steg ich echt von der Google Startseite auf die Live-Startseite um. Wird mir langsam echt zu doof mit Google.
 
Vielleicht sollte Microsoft mal seine komplette 'Software vom Markt ziehen und dann guckt google vielleicht auch mal dumm aus der wäsche weil dann zumindest 70 oder 80 % (?) nicht mehr ins internet gehen... sollen sie sich doch lieber über macos beschweren, die haben das doch schon lange drin. allerdings ein halbes jahr nach der einführung in vista ne beschwerde einlegen ist was dämlich. soll microsoft doch mal alle funktionen weglassen, DAS wäre doch mal super (ironie)... manchmal kapiere ich es echt nicht. __________________ rein theoretisch, bosch bekommt zwar geld, aber wie wäre es, wenn jede automarke ein eigenes ABS oder sonstwas entwickelt. da wird sich bosch wohl auch nicht drüber beschweren können solang es nicht patentmäßig geschützt ist..
 
Auch wenn ich Microsoft und ihre Software nicht mag, finde ich diese Anklagen (wie auch mit dem Media Player und IE) so unglaublich lächerlich. Soll doch jeder für sich entscheiden was er nutzt oder nicht, Alternativen gibt's genug.
 
@rasterman: Ich mag die MS politik überhaupt nicht doch das hier ist einfach nur lächerlich.
 
Also meine Meinung, ich finde die Vista-suche ganz schrecklich. So schon im allgemeinen. Immer dieses ewige klicken auf Erweiterte Suche.. Und sonst nur rechts oben eingeben, als ob das sonst bei Arbeitsplatz/Explorer nicht auch gehen würde. Und das schlimme manches findet die Suche einfach nicht. Die Index-suche ist ja schon lange aus bei mir.
 
Es tut mir zwar leid, aber fast alle Kommentare hier, halte ich für absoluten Müll. Googles Klage ist berechtigt und es ist wichtig, dass man MS ein wenig auf die Finger schaut. Desweiteren weiss ich nicht, wie es sich manche vorstellen, ohnen einen im OS intergrierten Browser einen solchen zu kommen.
 
@newsman: Aha, wenn man deine Ausführungen so folgt, dann müsste man einige Elemente an Windows entfernen, damit jeder seine Chance hat und um freien Wettbewerb zu erhalten. 1.) Wäre Windows sehr nackt und man würde sich über fehlende Features beschweren. 2.) Es käme zu einigen Defiziten in der Kompatibilität bei einigen Programmen, wenn jeder 3.Anbieter seine eigene Suppe kocht, weil A nicht mit B kann usw. MS hat vollkommen Recht und geht nun mal mit der Zeit und integriert vieles im OS. Bestes Beispiel die Festplattenverwaltung unter Vista ala PartitionMagic. Soll das auch verboten werden, weil dies integriert ist und man damit PartitionMagic Konkurrenz bietet? Im Gegenzug muss MS aber auch die Funktion bieten, derartige Tools löschen zu können, falls man damit nicht arbeiten möchte, z.B. PartitionMagic nutzen will. Besser wäre eine Art Paketmanager, wie unter Linux, bei denen man aussuchen kann, was man (nicht) haben will und das umfangreicher, als die benutzerdefinierte Installation, die Windows bietet. Klar, Drittanbieter sollen ihre Chance haben, aber MS soll auch kostenfreie, integrierte Programme anbieten können, wenn man dabei nicht grundlegend gegen Patente verstößt.
 
eine Index-basierte Desktopsuche ist mittlerweile Standard in jedem Betriebssystem: Mac OS X, Linux sowie Windows können es sich nicht erlauben, diese wegzulassen. Es kann nicht sein, dass jede neue Funktion erst durch ein Gericht erlaubt werden muss, nur weil in der Vorgängerversion diese durch einen Drittanbieter realisiert wurde.
 
Die sind wohl übergeschnappt?! Selber packen sie zu fast jedem Programm dass es auf dem Markt gibt, ihre überflüssige Google-Toolbar hinzu, aber bei Microsoft machen sich diese Spinner ins Hemd, weil die ein komplettes Produkt ausliefern, zu dem nun einmal eine Desktop-Suchmaschiene gehört.
Die bei MS wären ja schön blöd, wenn sie ein Konkurrenzprodukt wie das Zeug von Google mit reinpacken würden. Was aber besonders ärgerlich ist, die Google-Desktopsuche will ständig ins Internet, die von MS nicht. Das bedeutet für mich, Google-Desktop-Search ist ein gänzlich unbrauchbares Produkt, da vollkommen unsicher was den Datenschutz betrifft und dieses Faktum bemängeln schon seit längerer Zeit viele Fachleute.
 
2 firmen die beide ein monopol anstreiben streiten sich und werfen es sich gegenseitig vor.... wen von beiden soll man mit gesundem menschenverstand noch erstnehmen? dies gier ist irgendwie unerträglich... wieso reicht es nicht einen gesunden marktanteil zu haben und andere firmen auch am leben zu lassen?... im endeffekt kindisches verhalten "ich will alles... alles meins".... tragisch
 
lol und dann kommt demnächst noch Cyberlink und verklagt Microsoft, weil bereits der Mediaplayer dabei ist, oder Nero weil sie meinen, das Vista auch brennen kann...
 
wenns danach geht sind die 3.hersteller gegen die weiterentwicklung von windows...
 
Google hat nur Angst, weniger Daten von den Nutzern zu erhalten, um sich daran zu "erfreuen" oder was auch immer die damit anstellen. Ich möchte nicht wissen, welche Informationen Google über deren Desktop-Suchtool erhält, die der User wohl nicht senden würde. Mir kommt der nicht identifizierbare Virus von Google nicht auf den PC. MS hat vollkommen Recht, solche Dinge zu integrieren, dann bedarf es weniger Zusatzprogramme, die eh, wie Google, nicht nur "Service" am User im Sinne haben.
 
Google soll mal ganz ruhig sein.

Bei Firefox oder Adobe Reader ist schon denen ihre Toolbar kann amn sagen intigreiert ein normal User installiert sie mit und dann wudnert man sichw arum man da die Leisten hatt.

Google find ich nehmt seine Monopolstellung mehr zu Anspruch als Microsoft

Also ich finde die Vista Suche schneller und ebsser als die von Google -.-
 
@denisxp: Da hast du vollkommen Recht. Google nistet sich auch wie eine Zecke in freien Tools ein mit der Toolbar, aber das wiederum sei ja gerecht. Diese Attacke von Google ist einfach nur lächerlich und beschämend.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles