Benchmarks von AMDs Quad-Core-CPUs enttäuschen

Hardware AMD arbeitet derzeit fieberhaft daran, seine neuen Quad-Core-Prozessoren bis zur Marktreife zu treiben. Mit "Barcelona" sollen zunächst Server-Prozessoren auf den Markt kommen, etwas später sollen dann auf gleicher Basis die ersten Desktop-CPUs ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Erst der R600, jetzt die CPU's. Ich glaube es sieht leider schlecht für AMD aus :( :( :(
 
@DF_zwo: Ja, leider. Ich glaube aber das sie die kurve noch kriegen.
 
@DF_zwo: Ich bin ein grosser AMD-Fan und hoffe, dass die sich wieder berappeln. Im Moment sieht es echt schlecht aus. Aber abwarten, möglicherweise schaffen die noch das Ziel 10 bis 40% schneller zu sein!
 
@DF_zwo: Ich bin zwar kein AMD Fan, aber ich fände es dennoch sehr schade wenn AMD vom Markt verschwinden sollte...alleine deswegen weil Intel dann ja eigentlich machen kann was se wollen ^^"
 
@DF_zwo: Irgendwie seltsame Auffassung die Ihr habt. Bei den Mittelklassesystemen, und das ist wohl die absolute Masse, hat AMD die Nase vorn. Ein X2 4600 zB ist für alle Anwendungen mehr als ausreichend und die Komi aus CPU und Durchschnittsboard bekommt man für 150 Euro, ein Intelsystem gleicher Stärke ist etwa 50 Euro teurer, da sowohl CPU alsauch Board teurer sind. Natürlich hat AMD dem E-6700 und den noch schnelleren nichts entgegenzusetzen, aber da gibt es kaum Stückzahlen. Natürlich ist ein 7er BMW schneller als ein 3er, aber brauche ich ihn auch?? Ich denke das AMD im Mittelklassesegment gut Postiert ist, allerdings müßen sie anfangen weiterzuentwickeln, da die Mittelklasse von Heute demnächst nurnoch Einsteigerklasse sein wird, aber Grund zur Panik sehe ich nicht.
 
Du betrachtest die Situation von AMD auf den Moment bezogen. Wir reden aber von der naher Zukunft. Wenn AMD noch mehr technologischen Boden an Intel und Nvidia verliert, werden sie auch in naher Zukunft nicht mehr die Marktführer im Mittelklassesegment sein. Alles was dann und auch jetzt bei AMD geht, ist der Preis. AMD beschreitet auf jeden Fall einen sehr zweifelhaften Pfad.
 
@DSchemhaus: Und womit???
 
@DF_zwo: 1) Der Vergleich mit den BMWs ist wohl das Dümmste überhaupt (beim 7er gehts überhaupt nicht um Mehrleistung (motorenmäßig) und bekanntlich kaufen die Leute ihre Intels ja wegen des Images :-)
2) Die Behauptung ein 7er sein schneller als ein 3er ist schlicht und ergreifend falsch!
Sorry, aber du solltest dich besser informieren bevor du hier Nonsens postest!
 
WO zum henker sind da benchmarks gelaufen? was ihr hier anbietet ist unserioese marktschreierei!
 
@brick_top: Genau hinsehen ! Da ist ein link :)
 
@brick_top: http://images.dailytech.com/nimage/5014_large_Barcelona_2.jpg
 
@brick_top: Naja WinFuture gibt die News nur weiter.. aber Du hast recht, das ist blödsinniges Gelaber, erst wenn die Serienprozessoren auf dem Markt sind kann man richtige Benchmarks machen. Und ich denke nicht dass AMD da den Mund zu voll nimmt, das können sie sich in ihrer jetztigen Situation nicht erlauben.
 
@brick_top: ich hab doch dailytech verlinkt. konkrete ergebnisse wirst du nirgends finden, da keiner eine strafe an amd bezahlen will, wenn er sie ausplappert.
 
@brick_top: und somit hat doch brick_top recht, das ist eine eigenmeinung der oben verlinkten seite, genau so koennte ich das doch auf meine homepage im umgekehrten sinne machen. wuerde das dann hier auch als news kommen? soll keine kritik sein, aber ich verstehe die denkweise von brick_top
 
Ich denke entweder war das 1,6ghz Sample defekt oder auf dem System schlecht hergerichtet worden , nach den technischen Details des Barcelona zu urteilen sollte der Prozessor nicht so schlecht! laufen. Was an der Demonstration in Taipe überhaupt drann ist würde ich momentan nicht so stark bewerten bis unabhängige Tests vorliegen.
 
Nicht gerade intelligent von AMD, mit einer Entwicklung die deutlich schlechter als die Final der Konkurrenz ist, öffentlich zu testen! Hier noch den Link: http://tinyurl.com/2tsrn5 Zu behaupten es wäre beim Test nicht mit rechten Dingen zugegangen, wage ich stark zu bezweifeln. AMD hat mit Sicherheit dafür gesorgt, dass alles rechtens ist. AMD hat nun mal Entwicklungsschwierigkeiten, egal ob CPU, oder bei den Grafikkarten. Einfach den Zeitgeist verschlafen und wenn sie so weiter machen, dann gute Nacht!
 
@Ruderix2007: Gratulation! Dein Beitrag ist in diesem Thread der erste Text ohne grobe Rechtschreibfehler!
 
@emantsol : du sagst es... keine GROBEN ...
 
Ha, ihr verdammten Korinthenkacker. :)
 
Ich nens mal so: die ernüchternde Ruhe vor dem Sturm :D
 
Ich beobachte dieses ganze Spiel AMD und Intel schon lange. Diese ganzen Vergleiche sind absoluter Blödsinn. Es ist eine tatsache dass AMD technisch gesehen weit die Nase vorne hat vor Intel, allerdings hat Intel das massiv bessere Marketing und gibt natürlich auch massiv mehr Kohle fürs Marketing aus. Aber ohne dies würde es für Intel auch echt sch.... aussehen. Dummerweise hat AMD lange vor Intel die x64-Technologie entwickelt und diese zudem auch noch patentieren lassen d.h. Intel ist es nicht möglich Prozessoren mit nativ 64bit zu produzieren. So ist Intel gezwungen auf Emulatoren mit x86-Basis auszuweichen wodurch sinnlos Rechenkraft verloren geht, aber was sollen die sonst auch tun. Und warum erreicht Intel trotzdem Spitzenwerte? Ganz einfach, werfen Cache wie blöd auf die Prozessoren damit alle Benchmarkergebnisse gut aussehen. Welcher Testbericht konvertiert zB einen ganzen 2 Stunden Film und nicht nur ein paar Minuten um wirklich zu messen? Wers nicht glaubt, soll doch einfach selbst im Netz nachlesen - auch ich habe ziemlich dumm aus der Wäsche geschaut. Aber ist wieder mal ein toller Beweis dass Marketing vor Technologie siegt, nur ist Papier eben sehr geduldig. Man schaue sich doch einfach mal die Dauerperformance beider System unter mehrstündigem Dauerbetrieb an und bereite sich auf eine ziemliche Überraschung vor. Hoffe nur AMD überlebt diese Maketingkampagnen im PC-Bereich. Im Serverbereich sind die sowieso nicht zu schlagen, auch nicht mit tollem Intel-Marketing und alle anderen Prozessorbereiche sind auch top gesund. Nur eben dieser Desktop-PC-Krieg - ich bin schon jetzt gespannt wie Intel auf den neuen 4-Kerner reagieren wird d.h. mit welcher PR-Kampagne. Dummerweise wird man diesen Vorteil jedoch erst effektiv und wirklich merken mit einem 64bit System und Multiprozessorunterstützung.
 
@fox-didl: ... und wenn man deinen Kommentar liest könnte man meinen Du arbeitest in der AMD-Marketigabteilung.  :-)
 
@techwork: Sinnlose Diskussion, ich gehe aber trotzdem darauf ein... ehrlich gesagt kann es dich bei Intel genauso erwischen mit dem Sockel-Wechsel, und wenn nicht, dann läuft halt mal die CPU nicht mehr auf dem Chipsatz... was bringt es mir dann, wenn der Steckplatz der gleiche blieb?
 
@fox-didl: "Dummerweise hat AMD lange vor Intel die x64-Technologie entwickelt und diese zudem auch noch patentieren lassen d.h. Intel ist es nicht möglich Prozessoren mit nativ 64bit zu produzieren. So ist Intel gezwungen auf Emulatoren mit x86-Basis auszuweichen wodurch sinnlos Rechenkraft verloren geht" Du haust da etwas durcheinander. Richtig ist, dass AMD x64 zuerst hatte und es sich hat schützen lassen. Der Rest ist mehr oder weniger falsch. Zwischen AMD und Intel gibt es Patenttauschabkommen. So hat Intel x64 bekommen und AMD SSE/SSE2/SSE3. Die Intel 64-Bitter emulieren auch nix - einzige Ausnahme ist der Itanium, welcher x86 nicht wirklich nativ kann. Aber der Itanium ist ja auch kein x86-64 (oder kurz x64), sondern ein IA64, also eine ganz andere Baustelle.
 
@fox-didl: Bei Systembenchmarks mag ich dir ja recht geben, das Problem ist das Intel auch die Nase bei den Gamesbenchmarks vorne hat. Damit meine ich nicht 3DMurks, sondern Benchmarks von Games wie Fear, Oblivion, Quake 4, ... Und die sind für Gamer aussagekräftig.
 
@swissbox: *fg* stimmt, könnte man meinen *lach* sorry, wollte nur mal etwas aufklären...
 
@fox-didl: Ich würde das nicht "aufklären", sondern "Verdrehung von Tatsachen" nennen.  PS: Bitte in Zukunft die Antwortfunktion (blauer Pfeil) benutzen.
 
@fox-didl: Ne klar, jedesmal wenn ich nen AMD System hatte kam ein Sockelwechsel , so gute Prozzis können die garnicht bauen als das ich mir von denen noch mal einen holen würde.
Und AMD hat doch ne super tolle Werbe Strategen , es vergeht nicht ein Tag ohne ne AMD News sei sie gut oder schlecht. Anbei dann auch immer die sinnigen Kommentare "Hoffentlich geht es AMD bald besser " " Die schaffen das schon" "AMD sind eh die besten" usw .. Mir gleich solange ich keinen Prozzi mehr von den kaufen muss
 
@fox-didl: Tja, und Intel verkauft seine Chipsätze (immer gleicher Sockel!) immer mit dem Argument aufrüstbarkeit. Und sobald ne neuerung kommt läuft das Teil schon wieder nicht mehr mit dem alten Chipsatz und ein mainboardwechsel ist angesagt. Wo ist dann der Unterschied zwischen den Herstellern? Nur AMD steckt die Grenzen klarer ab, und führt die Kunden nicht in die Irre
 
Winfuture wird echt immer mehr eine sinnlose Informationsquelle ...

Sowas von unobjektiv das ganze und auch noch Pro Intel verfasst - unglaublich.

Fakt ist das, wie Computerbase errechnet hat, AMD mit ca 9% im Rückstand liegt in der Leistung. Getestet wurde allerdings auch ein AMD System mit 1.6 Ghz, wobei nirgends gesagt wurde das das im Moment das Maximum ist, gegen ein 2.4 Ghz Kenstfield.

Der Ram hatte sich indes auch bei AMD auf 677 DDR2 und Intel DDR800 belaufen.

Also sollte man das stark mit Vorsicht betrachten und erst schreien wenn man etwas handfestes vorliegen hat.
 
Die Bildzeitung......unter den Windows Magazinen, was aufschnappen und gut verkaufen.
 
entweder scheisse oder gutes marketing :)
 
Ich denk mal AMD haltet sich mit den effektiven Geschwindigkeiten noch zurück um pünktlich zum Release mit den wahren Taktungen Intel eins auf den Kopf hauen zu können
 
viele hier lesen mal wieder nich richtig, da is nur in 1,6 ghz im test gewesen... also immer mit der ruhe da wird zum start schon was feines auf uns warten ^^
 
@MainFrame: "viele hier lesen mal wieder nich richtig" *räusper* Da schreit genau der richtige. ^^
 
vielleicht sollte AMD langsam auf kleinere Fertigungsprozesse umstellen und nicht bei 90µm bleiben. Ich finde die Leistung dennoch gut, ich selbst habe mir 2003 den AMD Athlon64 XP 3200+ (Sockel 754) für schlappe 800 Euro gegönnt und auch heute ist er noch nichtmal voll ausgelastet. Mein System wird noch weitere 5 Jahre halten müssen, erst dann kauf ich mir einen neuen. Vielleicht sollte Intel mal in Zukunft eher nVidia fürchten, ich habe gerüchte gehört, wonach es bald möglich ist freien Programmcode auf GPUs laufen zu lassen. Deren Rechnenpower ist fast 10mal stärker als der heute stärkste Desktop-Prozessor. Wie gesagt, meiner Meinung nach werden die Deskop-GPUs in Zukunft das Rennen machen :-)
 
@Bobbie25: " vielleicht sollte AMD langsam auf kleinere Fertigungsprozesse umstellen und nicht bei 90µm bleiben" Kleinere Strukturen sind kein Garant für höhere Performance. Übrigens ist AMD schon seit dem Jahreswechsel bei 65 nm. Ach ja, NANOmeter bitte, nicht Mikrometer (sonst wären die CPUs arg groß).
 
@Winfuture
Die getesteten CPUs sind Samples für Mainboardhersteller, die damit ihre Boards und BIOS entwickeln sollen etc. Sie sind absolut nicht zum Benchmarken gedacht, da häufig noch FP/SSE Einheiten defekt sind und/oder die Memory Controller nicht richtig funktionieren. Hier also so eine News mit noch einer reisserischen Überschrift zu zittieren ist unterstes BILD Niveau. Und ausserdem ist es traurig, da es in letzter Zeit immer mehr in diese Richtung geht. Da kann ich auch gleich SHORTNEWS oder anderen Schund lesen...
 
Das lustige daran ist seit ATI bei AMD ist gehts mit deren Grafikkarten auch bergab
 
@Slavi_w: Dazu müsste man erstmal wissen, dass der R600 noch vor dem Kauf von ATI durch AMD entwickelt wurde. Das bedeutet, dass nach dem Kauf nicht einfach gesagt werden konnte die Entwicklung einzustellen und eine neue Anzufangen weil dies
1.) Zu teuer wäre.
2.) Der Angekündigte termin zur veröffentlichung nicht eingehalten werden könnte.
3.) Eine "Konkurenz" gegen Nvidia kommen musste.

mfg pcfreak17
 
amd führt bei der technologie... wie IMMER..... original intel...Intel
08.06.2007, 18:08 Native Quadcores sind Herausforderung

Boyd Davis, General Manager im Bereich Server-Marketing bei Intel, gab DigiTimes ein Interview. Dort geht es interessanterweise auch kurz um AMD und deren Barcelona-CPU. IntelIntel

Gefragt nach der Meinung von Intel zu der (vermeintlichen) Verzögerung des Quadcore-Prozessors des Konkurrenten, sagte Davis, dass native Quadcores eine schwere technische Herausforderung darstellen, die selbst Intel Probleme bereiten würde. Daher produziere Intel im Moment auch Quadcores, die aus zwei Dualcores bestehen. Dies sei einfacher, ergäbe eine höhere Ausbeute und die Leistung sei fast so hoch wie bei nativen Quadcores. Daher böte Intel 2007 keine solchen nativen Vierkern-Prozessoren an.
 
Ein objektives Urteil kann zur Zeit noch keiner abgeben, dazu sollte man auf die Prozessoren warten, welche wiklich auch für den Markt bestimmt sind.
 
laut aussage von intel ist amd ja wohl in der technik weiter.... intel baut doppledualcores als "quad" weil n nativer quad für sie zu schwer ist noch....
 
@Undergroundking: Intel denkt jetzt sehr strategisch, will AMD scheinbar pleite machen. Bin mir sicher, sobald AMD zurückschlägt, gibt´s den Todesstoss von Intel (mit nativ Quad oder mehr). Fakt ist, das AMD stark angeschlagen ist und für Intel alles aufgegangen ist.
 
Also ich lese mir den Schmarrn meist immer nur durch und schreibe nie was dazu weil es meiner Meinung nach wegen den ganzen AMD und Intel Fanbois nichts bringt.

Doch möchte ich meine Meinung dazu doch auch mal abgeben.
Mir ist es total egal wer vorne liegt ... ob Intel oder AMD im CPU Bereich oder Nvidia oder AMD/ATI im GPU Bereich -.-
wichtig ist was man für sein Geld geboten bekommt. Wer jetzt gerade meint das er um bedingt einen neuen PC braucht den würde ich nun mal für verrückt erklären wenn er sich einen AMD kauft ... weil noch ist Intel einfach vorne dabei, zu guten Preisen mit einem super OC Potential. Vorher war es AMD -.-!
Ich hatte schon CPU's von beiden Herstellern und sie haben mir immer das Geboten wofür ich sie gebraucht habe... dasselbe gilt für die Grafikkarten Sektion. Für mich kommt es nur auf das Preis-Leistungs-Verhältnis an und wofür die Hardware gebraucht wird.

Dieses rum Gezicke darüber wer besser ist wer welche Patente hat und wer vorne liegt ist sowas von unnötig. Manche von euch sollten sich mal echt mit Verstand durchlesen was Sie fürn crap schreiben.

Und bevor ich es vergesse ... sämtliche Rechtschreibfehler die in meinem Comment gefunden werden könnt ihr gerne behalten ... den ich gebe nicht viel auf Verbesserungsvorschläge von Leuten deren eigene Kommentare sowas von Überflüssig sind.

Gruß

lou
 
@louloc: Du sprichst mir aus der Seele, genauso ist es!
Gruß
 
@louloc: "Wer jetzt gerade meint das er um bedingt einen neuen PC braucht den würde ich nun mal für verrückt erklären wenn er sich einen AMD kauft ... weil noch ist Intel einfach vorne dabei, zu guten Preisen mit einem super OC Potential" Das ist so zu pauschal. Bei den Spitzenmodellen liegt Intel preis-/leistungsmäßig vorn, richtig. Aber wem eine Midrange- oder LowEnd-CPU genügt, der ist bei AMD nach wie vor besser dran.
 
die BILD wir hier mehrfach genannt, koennen wir uns bitte darauf einigen das die BILD keine zeitung, sondern ein magazin ist :) *grins*
 
Ohjeee... AMD hat technisch weit die Nase vorn...Alles klar, genau DESWEGEN kaufen ja die meisten Leute mittlerweile Intel-CPU's, weil AMD ja sooooooo viel besser ist. Würde ich auch machen, gar keine Frage. Warum sollte ich auch eine schnellere und günstigere CPU kaufen, wenn ich die langsamere, teurere bekommen kann, immerhin das ja technisch soooooooooo fortschrittlich. :|
 
@voodoopuppe: und du bist soooo einer der gleich sein altes Pferd abknallt, bloooooooss weil es ein besseres gibt, obwooooooooohl das alte noch Kerngesund ist. Die schreibweise kannst du dir sparen und dummen Kommentare auch. Und wo ist Intel billiger, höchstens bei den Celerons (Prescott/Cedar Mil. Basis), und die kannste in die Tonne treten, das was du bei der CPU sparst schmeist mit der Stromrechnung dreifach wieder weg. Denk mal drüber nach
 
@voodoopuppe: Nicht immer setzt sich das bessere Produkt durch, oft setzt sich das mit dem besseren Marketing durch.
@pcfreak26: Naja, die Intel sind inzwischen auch keine Stromfresser mehr, das muss man schon zugeben.
 
@tiku: ich hab ja auch nicht von den Cores (Conroe) gesprochen, sondern von den älteren P4 Celeron die es ja immer noch gibt und das sind noch Heizungen und haben keine Energiesparfunktion (Speedstep). Da hol ich mir lieber nen AM2 Sempron, erstens das Board ist meist billiger und zweitens die Sempron auf AM2 beherrschen Cool&Quiet, im Gegensatz zu den alten Celerons. Die neuen Celeron der 400 Serie dürften aber wieder interessant werden, basieren dann auch auf der Core-Architektur und beherrschen Speedstep
 
Also wenn ich hier immer dieses Gelaber von allen höhre ,von wegen intel is schneller oder amd is die schnellere cpu ,dann kann ich echt nur mit den Kopf schütteln.Ihr glaubt doch nicht wirklich das ihr z.b einen unterschied zwischen einen amd x2 6000 und einen core2duo 6700 oder 6800 mit der selben hardware in einen spiel festellen könnt!
Das ist doch alles nur Werbetechnische verarsche.Traurig ist nur, das es solche idioten gibt, die so geil auf Benschmark's sind das sie bei jeden Relase in die Läden rennen und die neuste Hardware zu lächerlich übertriebenen Preisen kaufen.
 
@Task: Bravo, einer der wenigen sinnvollen Kommentaren hier. Es ist echt peinlich, wenn man auf 2-3 fps mehr stolz ist. Als Normaluser kaufe ich mir die Hardware, mit dem besten Preis-Leistungsverhältnis. Und das ist m. E. AMD/ATI. Da die neuesten, und ach-so-schnellen CPUs eh viel zu teuer sind (und ich eh nur alle 4-6 Jahre aufrüste), geht mir dieses "boah, 4 fps mehr" Geute auf den Sack!
 
@ yikrazuul: Dann schreib doch deine Kommentare in Flohmarktzeitung ! Für Gamer ist immer noch Intel-Nvidia am besten und das ist Fakt ! Und glaub mir es gibt genug Menschen die sich alle zwei Jahre was neues leisten können ! Schließlich sind wir nicht in Bangladesh !
 
@Task: Leider gibt es auch Idioten die glauben das kein Unterschied gibt !
AMD-125Watt, Intel-65Watt. Alleine das ist für mich Grund genug keine AMD zu kaufen ! Und Bitte nicht mit Chipsatz anfangen, sehe doch zahlreiche Tests in Net.
In Ruhezustand fast gleiche Stromverbrauch, das ändert sich aber rasch bei Volllast !
Und ich brauche ein Gamer PC, weil ich halt einer bin. Das wegen freue ich mich um jeder Leistungszuwachs ! Und du hast kein Recht mich dafür zu Verurteilen.
 
@andyw1: Welche AMD-Desktop-CPU braucht denn 125W? Ich hab bspw. einen X2 4200+ EE, welcher maximal 65W braucht. Und wenn ich mich recht an einige Heise-News erinnere, brauchen Intel-CPUs im Ruhezustand nach wie vor einiges mehr als AMD während es unter Last kaum einen Unterschied gibt.
 
@ TiKu : Lesen und verstehen ist nicht deine Stärke ? @ Task hat X2 6000 gemeint.
Und was du hast interessiert mich wenig.
http://www.zdnet.de/enterprise/client/0,39023248,39151789-2,00.htm
 
@andyw1: Du musst nicht gleich ausfällig werden. AMD gibt das TDP immer sehr konservativ an, während Intel da knapper kalkuliert. Das macht zwar keine 60W aus, aber die AMD sind dennoch keine solchen Stromfresser wie bspw. die Pentium 4.
 
@ TiKu: Das kann ich nicht bestreiten ! Aber das ist schon lange her. Und in dem Fall geht es speziell um X2 6000. Bleib bitte beim Detail. X2 6000 ist ein Stromfresser !
 
@ andyw1: Wenn man mal davon absieht, dass der X2 6000 im 90nm gefertigt wurde und der Core2Duo im 65nm oder 45nm (keine direkte Ahnung)
dann sollte man erstmal abwarte bis auch der X2 6000 im 65nm oder 45nm gefertigt wird und dann nochmal darüber sprechen welcher sparsammer ist. Man kann doch keine Vergleiche ziehen, bevor man kein gleichwertiges Level der Fertigung hat.

mfg pcfreak17
 
Ach was solls. Sind doch eh Unterschichten Prozzis. *fg*
 
@ pcfreak2006
deine Informationen sind mal sowas von falsch.... ( http://www.golem.de/0502/36182.html ). Die 6xx Reihe des Pentium 4 also die sogenannten letzten Heizungen die man noch bekommen kann besitzen sehr wohl Stromsparfunktionen. Wenn du natürlich auf die noch in ein paar vorhandenen Läden in der Ecke sitzenden P4's die auf den Sockel 478 gehören abzielst dann hast du recht, aber diese haben jegliche Vergleichs Möglichkeit verloren... da diese Technik in der IT Welt schon Asbach ist.

Gruß

Lou
 
@louloc: schön das es existierte, war bei den 6xx aber nicht aktiv, mein Bruder hat nen 630, und der kann kein Speedstep obwohl er im Notebook verbaut ist. Die ersten Prozessoren die tatsächlich Speedstep (EIST) hatten waren die Pentium D. Bei den anderen P4 hab ich noch keinen mit EIST gesehen, und für die Celeron der 3xx Serie gilt das gleiche, sie beherschen kein Speedstep
 
Soweit ich das weis wurde der AMD mit 1,6 Ghz mit den Werten vom Intel 2,4 oder 2,6 Ghz verglichen, das man so keine "wahren" Entschlüsse ziehen kann sollte klar sein. Habe irgendwo sogar gelesen das AMD die pro Mhz Leistung im Gegensatz zu Intel weiter gesteigert hat!

Also abwarten und auf "richtige" Benchmarks warten und nicht auf so ein scheiß!!!!
 
@2fast: Ich finds lustig, jahre lang stand AMD vorne, Athlon VS P3: Gewinner Athlon, Athlon XP vs P4 (Wilamette, Northwood FSB533): Gewinner Athlon Xp. Und dann der Hammer. Athlon64 (Hammer) mit 1,6 GHz schlug P4 (Northwood/Prescott) mit 2,4GHz. Bei den ersten Dualcores sah es auch nicht anders auch, Athlon 64 X2 vs. Pentium D: Gewinner Athlon 64 X2. Dann hat Intel die Schiene gewechselt und die Core Architektur hervorgebracht, und die ist das erste mal wieder schneller als die Sparte von AMD. Intel und Aufrüstbarkeit, da muss man mehr aufpassen als bei AMD, da Intel desöfteren die Spezifikationen der Cpu Bzw Sockel ändert. Habs bei Slot1, S370, S423 und S478 selbst miterlebt. Hatte vor dem Athlon 64 nur Intel in meinem Rechner. Auch der S775 ist davon betroffen Also viel Spass mit Intel. Jetzt habe ich nen S939(DFI Lanparty UT CFX3200 DR/G, A64 X2 3800+), werde aber mit dieser Kombination (CPU/Mainboard/RAM) noch eine Weile arbeiten.
 
Halten wir 2 Dinge fest. 1.) sind reine Quadcore Prozessoren auf dem Markt noch nicht zu finden und 2.) werden hier wohl gerade mal 1% der Leute sich diese leisten oder kaufen wollen. Halten wir weiterhin fest, das der AMD Athlon X2 6000+ aktuell das beste Preis/Leistungsverhältnis bietet (ok. ein getunter Intel E6300 mit entspr. teurem Asus Board ausgeschlossen). Halten wir weiter fest, das die Ati mit dem X1950XTX Chipsatz im Grafikbereich auch hier das beste Preis/Leistungsverhältnis bietet. Für unter 200 EUR bekomme ich eine stärkere Grafikkarte die der nVidia 8600 GTS überlegen ist (klammern wir hier mal das 3xx MB RAM Modell aus). Fazit. Rechnet man alle Komponenten zusammen, so komme ich (sorry habs nachgerechnet), mit einem AMD System einfach günstiger weg bei mehr Leistung fürs Geld. Und meine Freunde der eifrigen Diskussion, nur das zählt. Was in meinem Geldbeutel bleibt!
 
@Bobbie25: Fehler in Überlegung: der E6600 kostet in etwa genau so viel wie der X2 6000+ und ist von der Rechenleistung her auch etwa ebenbürdig, je nach Anwendungsgebiet sogar deutlich schneller, zumindest im 32bit Betrieb, bietet dafür aber noch deutlich mehr Luft nach oben.
 
@TPW1.5: Die Verlustleistung des E6300 ist höher, also die der 6000+ das bessere Modell.
 
@Bobbie25: es geht doch gar nicht nur um die CPU, was nützt dir die Beste CPU der Welt ohne die richtige Plattform. Und da muss man bei Intel etwas mehr hinlegen. Du kannst dir ja auch nen absolutes Billigboard ala PCChips holen, aber viel Spass mit dem Endresultat.
 
Solange es AMD giebt werde ich auch deren prosseoren kaufen basta.Bin mit denen immer gut gefahren.Da konnen sie schreiben was sie wollen Basta.
 
@Geisterfahrer: Hat ja auch keiner behauptet das AMD schlecht wäre, aber z.Z. sieht es so aus das Intel doch mehr Leistung erziehtl ^^ aber ich bin froh wenn VIELE VIELE Leute AMD kaufen....dann bleiben die Preise wenigstens unten :-)
 
ja mach das
 
Mit AMD gehts den Bach runter. Ich war schon immer bei Intel, aber bin dann bei meinem 1. Notebook auf AMD umgestiegen mit dem Turion MT32 mit 1,8 GHZ. Der Turion ist eine Riesenenttäuschung und kann mit den Pentium M/Core 2 Duo von Intel absolut nicht mithalten. Für mich wars das von AMD.
 
@Skaroth: Notebookprozessoren sind eine ganz andere Baustelle als Desktopprozessoren. Wenn AMD bei den Notebook-CPUs schlechter ist (wo ich Dir zustimme, auch wenn der Turion ein großer Schritt in die richtige Richtung war), heißt das noch lange nicht, dass sie auch keine Desktop-CPUs bauen können (mal überspitzt formuliert).
 
Kann es sein dass wir die Aussage 10-40% schneller gegenüber C2D missverstehen? Ich denke, dass damit der IPC gemeint ist, also dass der Geschwindigkeitsvorteil nur bei gleichem Takt (wie auch sonst!!!) gemeint ist. AMD hat den IPC von Generation zu Generation seit dem ersten Athlon stetig weiter verbessert.

Das wäre ja schon mal ein ordentlicher Gewinn, wenn die Architektur das hergibt! Dann muss der Krieg nur noch über die technische Fertigung gewonnen werden. Ich finde die sollten mal jemanden ranlassen der das besser kann, IBM oder TSMC oder so.
 
Taktraten unter 2GHz (Desktopbereich) sind heutzutage ein Witz, naja AMD wirds auch noch raffen, solange es (auser Unix/Linux) kein echtes Multicore-fähiges OS gibt wird AMD das nachsehen bei den Endverbrauchern haben, denn die gehen nunmal danach wie schnell ist ihr PC, sollte AMD kein As im Ärmel haben siehts verdammt schlecht aus, bin gespannt... In meinem PC schlummert ein Athlon64 3200+ der wird mir noch 1 Jahr genügen, dann wird sich den Preisleistungsbesten Dualcore gekauft, egal ob Intel/AMD
 
@derinderinderin: "Taktraten unter 2GHz (Desktopbereich) sind heutzutage ein Witz" Öhm, die Core 2 Duo takten auch nicht schneller als die Athlon X2.
 
@derinderinderin: dieser erste quad core dient auch nur zum hingucken dass es den wirklich gibt! amd wäre ja blöd wenn den mit xx ghz laufen lassen und dann alles zeigen. die wolle neinen überaschungseffekt zum release und den wird es imo auch geben
 
also, wenn amd sagt, des teil wird 10-40% schneller als intel, dann ists auch so.... amd war noch nie bekannt, als unternehmen, dass durch übertriebenes marketing von sich reden macht.... eher sind die immer sehr bescheiden
 
@Undergroundking: Ach wirklich ? Und was war mit R600 ? So viel Rauch ohne Feuer habe ich noch nie gesehen !
 
Ich hab nen AMD 64 3200+ und das wird dieses Jarh auch noch so bleiben. Ob es dann ein Intel oder AMD wird, entscheidet das Angebot, mein Geldbeutel, das Preis/Leistungsverhältnis, welche CPU wie heiß wird und welche Kühlmaßnahmen getroffen werden müssen, welche Leistung die CPU aus der Steckdose zieht und was ich letztlich brauche. Ich war noch nie der Typ, dem einer wegen ein paar fps mehr einer abging und das wird sich auch nicht ändern. AMD wünsche ich wieder mehr Erfolg... im CPU und GPU Markt.
 
@candamir: Voller zustimm !!!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Preisvergleich Phenom II X4 965 BE

AMDs Aktienkurs in Euro

AMDs Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles