Studienabbrecher Bill Gates erhält Ehrendoktorwürde

Microsoft Der Microsoft-Gründer Bill Gates hat am gestrigen Donnerstag die Ehrendoktorwürde der Elite-Universität Harvard erhalten. Diese Entscheidung kam sehr überraschend, schließlich schmiss der damals 19 Jahre alte Gates sein Studium. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Die Überschrift läd geradezu zum geflame ein, los gehts...
 
@bioforge: Ich finde die ist ziemlich sachlich und aufn Punkt.
 
usa sind doch lächerlich .
da braucht man doch nicht flamen ..
ist ja fast so schlimm wie mit paris hilton ...
 
Warum nicht...er hats doch verdient!
 
Da fehlen mir als Buzz-Words noch G8, Klimawandel, Globalisierung, Streik, Siemens ... ROFL!
 
cooler Typ der Bill, egal was andere Neider meinen !
 
"schließlich schmiss der damals 19 Jahre alte Gates sein Studium"

alles kalr... dann bin ich ab moin auch chef doktor ...

soviel schwein wie der muss man erst mal haben... naj a bums ändern wird sich eh nichts...
 
@MainFrame: das letzte was du gesagt hast hab ich nicht verstanden
 
@MainFrame: er meint dass es egal is ob er nun nen doktortitel hat oder nicht, da er jetzt ja nicht in ein krankenhaus gehen kann und dann da an leuten operieren kann :D ... glaub ich :D
 
Also ich finde es völlig in Ordnung. Er hat ja immerhin etwas aufm Kasten... ob er dafür jetzt einen schriftlichen Beleg hat oder nicht ist nun auch nicht mehr wichtig. - Erfolg gibt Recht :)
 
klar ich würde bush auch sofort n nobelpreis schenken -.-* es geht doch um das know-how das er garnicht hat .. jedenfall nicht für den abschluss den er da bekommt O.o
 
@warlord2909: Abschluss ist nicht gleich Ehrendoktorwürde, die bekommt man wie der Name schon sagt ehrenhalber.
 
@warlord2909: Woher willst du wissen das er das nicht hat? Immerhin war er ja an der Uni ... vielleicht hatte er ja super Noten und hat aber trotzdem abgebrochen weil er lieber seine Arbeit in Microsoft gesteckt hat.
 
Bevor hier die Kinder wieder mit ihrem "der hat für den Doktor doch nix getan"-Geflame kommen: Ein Ehrendoktortitel ist kein Doktortitel, für den man promovieren muss. Wie der Name sagt, wird er "ehrenhalber" verliehen, für besondere Verdienste.
 
Ha Ha ... der is gut :>... kaufen kann er sich den Titel ja
 
Ein Universitätsstudium wird sowieso grenzenlos überbewertet. Ich kenne Leute mit abgeschlossenem Studium, die haben eine Allgemeinbildung, die an Armseligkeit kaum noch zu überbieten ist, Fachidioten eben. Leider wissen auch viele Universitätsabsolventen nicht, was es bedeutet körperliche Arbeit zu verrichten, weswegen diese Leute, wenn sie Verantwortungsträger in Unternehmen sind, gedankenlos und abgehoben über das Schicksal der vielen kleinen Arbeiter und Angestellten entscheiden.
 
Finde ich ja lustig... wie hier einige einen Doktortitel direkt mit einem Arzt in zusammen hang bringen. Nur weil der gute Billy einen Doktortitel erhalten hat, ist er nicht gleich auch ein Mediziner. Einen Doktortitel kann man in den verschiedensten Bereichen erhalten.
 
man is dann ein Dr. hc ehrenhalber aber ohne den wirklichen verdienst eben... sowas kann man auch in irgendwelchen unis in irgendwelchen ländern kaufen.... für leute, die es brauchen *ggg* also seit wachsam, wenn euer arzt n dr. hc anner tür hängen hat :) *gg*
 
@Undergroundking: Warum ist das weniger verdient, als einer der studiert? Sorry, aber das ist überbewertet, in der Realität bringen die meisten Uni-Dr.'s erstmal eh nur Unsinn, sie wissen nämlich von der Praxis soviel wie der Blinde von der Farbe. Was jetzt ein Arzt mit einem Dr. zu tun hat, verstehe ich nicht...
 
komisch, dass das erst jetzt kommt. Aber hat er ja wirklich verdient. hierzulande bekommt man den Ehrendoktor ja auch mehr oder weniger hinterhergeworfen...
 
Diese Meldung ist schon Monat(e) alt !

hatten wir schon...
mfg Markus
********
 
Ich glaub ich kauf mir auch einen. Hab grad gesehn, 99 Euro ... Geht aber noch billiger. Also diesen Titel sollte man jetzt nicht überbewerten
 
Bill hat es schon verdient. Nun hat er 2 x Dr. h.c. Das sollte doch ein Ansporn sein für neue Taten.
 
"Normalerweise sorgt ein abgebrochenes Studium immer für einen schlechten Lebenlauf," - Aha, so eine Tatsache, die bei über 50% aller Studienanfänger real ist, soll also für einen schlechten (ihr schreibt nicht: "schlechteren") Lebenslauf, ja? Sorry, aber das ist Unsinn, habt ihr euch schon mal mit Einstellkriterien von Personalverantwortlichen beschäftigt?
 
@Lofote: Bei den meisten ist es nicht mal ein "schlechterer" Lebenslauf :)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Windows 8.1 im Preisvergleich