MacBook Pro jetzt mit LED-Beleuchtung & Santa Rosa

Hardware Apple hat heute eine neue Generation seines MacBook Pro vorgestellt. Vor allem Intels neue Centrino-Plattform "Santa Rosa" sorgt für einige Veränderungen. Sehr interessant ist auch das Display, dass erstmals mit sparsamen LEDs beleuchtet wird. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Hat ja gedauert! Echt super laptop's diese Dinger. Wobei mir ein MacBook Black schon reicht!
 
@caldera: kannste ja den ram auch selber im nachhinein einbauen, kein problem, kostet auch nicht so viel
 
@Desh: Hat sich aber gelohnt. Hab mir grade das kleinste Model aber mit 160GB bestellt. Bildungsstore Schweiz für 1630,-Euro (umgerechnet)- äußerst "teuer"! :-)
 
apple beginnt anscheinend wieder utopisch hohe Preise für Speicher zu benutzen. Immerhin gut für die Apple Händler, die lange unter den Preiswahnsinn von Apple leiden musste, und kaum noch gewinnträchtig unter Apple Store Preisen verkaufen konnte. Wobei sich das bei der Consumer Schiene wohl kaum mehr ändern wird.
 
@Caldera: Du musst wissen das es sich dabei um hoch-qualitativen Speicher handelt, der wirklich sehr gut ist!
 
@Desh: hmm, Apple verwendet Speicher von diversen OEM-Herstellern. Kann teilweiße schon vor das man Module von verschiedenen Herstellern eingebaut hat. Und selbst qualitativ hochwertiger Speicher ist bei 4 GB vllt. 400 Euro wert (wenn man sich ihn als Enduer dazukauft). Dann muss man bedenken das Apple als Hersteller viel billiger bekommt, und den Preis auch weiter geben könnte, des weiteren muss man bedenken das es sich hier um einen Aufpreis handelt sprich Apple sich die kosten für den Speicher welcher std. mäßig konfiguriert ist spart.
 
@Caldera: Apple verkauft doch in der Regel alles mit 50% Gewinnanteil. Da wurnderts mich gar nicht das es solch Aufpreise gibt. Schön dumm wer sowas kauft. Die Displays sind aber sehr interessant. Sind wirklich nur zwei Nachteile. 1. OSX und 2. Die Preiskalkulation, wobei man Problem 1 natürlich mit Windows XP aus der Welt schaffen kann :)
 
@DennisMoore: Inwiefern ist OSX ein Nachteil?
 
@DennisMoore: ich finde apple eigtl. nicht mehr so teuer. lediglich die upgrades sind teilweiße extrem hoch kalkuliert. Es war mir zum Beispiel wie der Mac Pro rausgekommen ist nicht möglich eine gleichwertige Konfiguration von Dell oder HP zu bekommen. Bzw. waren diese glaube ich um fast 500 oder waren es 1000 Euro teurer.
 
@SparkleX: Ich kanns nicht leiden. Das ist der Nachteil für mich. @Caldera: Naja, beim iPhone ist z.B. 50% des Preises Gewinn, der iPod ist immer noch zu teuer und was den Mac Pro angeht: Hab mir meinen PC mal als MacPro nachgebaut. Statt 1999 Euro soll ich 3327 zahlen :P. Das glauben die ja wohl nicht ernsthaft. Allein die Aufstockung von 1 auf 4 GB RAM kostet 679 Euro.
 
"wer vier Gigabyte Arbeitsspeicher, benötigt muss zusätzlich 710 aufbringen. "

was ?710 äpfel oder was?
 
@xerex.exe: "Prozessorren" ist auch gut ^^.
 
@xerex.exe: Sie sind schnell ^^ Wäre trotzdem nicht allzu falsch gewesen wenn man bedenkt, dass das Wort am Anfang des Satzes schon steht. Hmm na gut, Währungen gehören warscheinlich in eine eigene Kategorie =P
 
Würd mal gerne wissen wie lange die Akkulaufzeit ist?
 
@Snowboy: 5,5 Stunden angegeben
 
man sollte aber auch erwaehnen, dass die pro-serie günstiger geworden ist. laut macnews: "Alle Modelle sind um 100 Euro günstiger geworden und liegen damit preislich sogar unter dem Vorjahresniveau, als der alte Mehrwertsteuersatz noch galt. Die 15-Zoll-Modelle sind für 1899 (2,2 GHz) und 2399 Euro zu bekommen, das 17-Zoll-Gerät in der Serienausstattung kostet 2699 Euro. Alle Geräte will Apple innerhalb von drei Werktagen ausliefern können."
 
@Th0r: ich kann mich aber nicht erinnern das apple in den letzten jahren bei neuen geräten pünktlich ausgeliefert hat. im store gab es kleinere verspätungen, und bei händlern musste man teilweiße mit wochen oder monaten wartezeiten rechnen, wenn man nicht sofort bestellt hatte.
 
@Caldera: Und das Asus wiegt 1,4 KG mehr, die Akkulaufzeit ist wesentlich geringer, nur 1440x900 statt 1920x1050, keine LED Beleuchtung, etc.! Klar ist es teuer, aber nicht teurer als andere mit gleicher Ausstattung
 
Apple ist doch nur was für Snobs! Klar sind die Dinger gut und hochwertig verarbeitet - keine Frage. Aber mal ehrlich - wer will denn für einen Rechenknecht fast 2000 Euro und noch mehr ausgeben, wenn man für weniger als die Hälfte ein gutes Notebook von anderen Herstellern bekommt??? In 2 Jahren sind die Laptops sowieso wieder veraltet und nicht mal die Hälfter mehr Wert!
 
@Le Professional: zeig mir mal ein Notebook mit gleicher Ausstattung zum so viel günstigeren Preis?
 
@x2on: Ich finde die Apple Geräte zwar nicht so überteuert (es gab sogar Phasen wo sie unangefochten die Günstigsten waren (das war die erste MPB serie und evtl. sogar noch die zweite). Bei der aktuellen Serie gibt es aber deutlich günstigere Varianten:

Nehmen wir als Beispiel das 17" Gerät her:

Alternativen sind das
Asus G2S
CPU: Apple hat 0,2 GHz mehr // 1 zu 0 für Apple
Speicher: ident // 2 zu 1 für Apple
Display: soll angeblich Apple besser sein, Asus hat eine geringere Auflösung (kann sowohl ein VOr- als auch Nachteil sein) // 3 zu 1 für Apple
HDD: 40 GB + bei Asus // Neuer Zwischenstand 3 zu 2 für Apple
Garantie: Asus hat ein Jahr länger Garantie, Apple Garantieerweiterungen sind zusätzlich relativ teuer (Händler bieten eigene Erweiterungen günstiger an) // trotz allem 3 zu 3 Asus hat ausgeglichen
Asus hat zusätzlich im Gerät einen TV-Tuner, will dafür aber keinen Punkt vergeben. Im großen und ganzen sind die Geräte wohl ebenbürtig, mal hat das eine mal das andere seine Vorteile, ich gehe davon aus das, das Apple Gerät eine bessere Verabreitung hat.

Wie sieht es mit dem Preis aus?

Beim Apple habe ich den Durchschnittspreis aus CANCOM / Gravis (die sind 70 Euro über den Apple Preis) / Cyberport und Apple Store gewählt: Resultat: € 2683,15 __ habe jetzt einfach diese Händler gewählt weil es eigtl. die namhaftesten im Apple Umfeld sind.

Das Asus bekommt man um ca. € 1.800 Euro.

Sprich man hat ca. 33 % Ersparnis für zwei ähnliche Geräte, und das ist eine Menge Geld. Wenn nun ein defekt im zweiten Jahr auftritt hat man bei Asus nochmals eine deutliche Ersparung.

Auch das FSC Amilo Xi1554 ist nicht zu verachten, und ist ebenfalls deutlich billiger. (wird aber meist nur 1 bis 2 mal ausgeliefert)
 
der mehrpreis ist in der xtrem besseren verarbeitung, lautstärke, laufzeit, besseren speicher, mehr auswahl an schnittstellen, helligkeitssensor, beleuchtete tastatur ebenfalls mit sensor, fallschutz für die hdd und vor allem in der kompletten software ausstattung zu finden die woanders noch teuer erstanden werden muss.
 
Hmm hoffentlich stellen die auch die normalen MacBooks auf santarosa und die LED Beleuchtung um und bringen mal wieder 12,1" Laptops raus, das wär was feines :)
 
YEAH ! endlich ... wurde auch zeit das endlich vernünftige grafik verbaun, zusammen mit fullhd ne feine sache ... weg mit dem ati müll ! :)
 
@x2on: Die Frage ist doch blödsinn! In ein paar Wochen/Monaten ziehen andere Hersteller mit dem LED nach. Aber trotzdem werden die nicht zu so horenden Preisen wie bei Apple angeboten. Ansonsten haben andere Notebooks die gleicheAusstattung, häufig sogar besser! Ich wüsste nich was an dem Gerät 2000 oder 3000 Euro wert sein sollte!
 
@Le Professional: horende preise bei apple? sicher sind sie nicht die billigsten, aber zeig mir einen windows laptop der DIE GLEICHE LEISTUNG hat bei niedrigerem preis... nicht meckern, poste bitte link dazu. u.a. haben sie das "alte" macbook pro bei thg getestet gegen div. workstation notebooks - lies selbst und staune :) . immer das hingehacke am preis... dafür bekommt man was geboten und wie gesagt - zeig mir eins mit gleicher leistung das billiger ist.
 
@wahnsinniger: siehe o6 re2
 
@Le Professional: einige mögen schon sehr teuer sein für otto-normal verhältnisse, dafür haben sie aber top verarbeitung, leistung und ja..nehmen wir halt optik mit...find die preise dann noch ein bisschen hoch aber gerechtfertigt
 
Apple kann es sich leisten die Marge so hoch zu haben. Denn die Mac-User beschweren sich nicht, wie auch? Apple ist der einzige Hardwarehersteller für das OS X Betriebsystem. Ein Macbook Pro ist nicht nur ein Notebook sondern auch ein Prestigeobjekt (Schaut nur mal alle Filme an die einen Laptop bnutzen, meistens ist das ein Mac). Der Preis dafür ist höher - aber sicher von der Zielgruppe erschwinglich.
Die Geiz ist geil Mentalität, wie es diese in der Windowswelt gibt, ist im Apfelland nicht vorhanden. Vielleicht sind ja die Macbenutzer einfach die glücklicheren Benutzer? Wer weiss :)
Mich hat der Intel Switch von Apple schon länger überzeugt - ich werde bald ein Macuser sein.
 
Apple ist um einiges günstiger geworden. Zeig mir mal bitte einen 2 X 2GHZ 13.3 Zoll mit 1 GIG Speicher und so einem geilen Design für 950€ im Notebooksektor. Wirst nicht vergleichbares finden. Ich habe Mac OSX, Linux und XP laufen. Bin als langjähriger Win und Linux-User und mehr als zufrieden. Sau geiles Teil. :)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte