ASUS bringt High-End-Notebook zum Selberbauen

Hardware Bei Desktop-Computern gehört die Zusammenstellung der bestmöglichen Teile für einen PC Marke Eigenbau inzwischen seit Urzeiten zum Alltag. Wer jedoch bei einem Notebook die Komponenten nach seinem Geschmack kombinieren will, schaut bisher in die ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Klingt ned schlecht .
am liebsten wär mir aber ein Notebook ohne TFT . ein dektop rechner im Notebook format .
 
@siko: sowas hab ich zuhause: acer laptop mit "geknacktem" display.
 
@siko: auch mit eingebauter tastatur? ^^
 
Hat doch was, da werden einige Enthusiasten richtig begeistert sein.
 
@pcfreak26: verkauft ASUS shcon seitewigkeiten in den USA. nennt sich "whitebok". hab mir 2005 eins zusammengestellt :-)
 
@Sprudeldudel: whitebook mit 2 O
 
Wird auch mal langsam zeit für sowas^^
 
hm, klingt in sofern gut, weil sie ja vielleicht auch die upgrades dann in den handel bringen, und auch so andere kunden ohne großen bestellaufwand an zb MXM PCIe grakas kommen. aber in sachen platte, laufwerk, speicher etc ists ja im grunde nix neues. tauschen kann man die komponenten schon lange zum upgrade, nur das von vorneherein wählen is neu.
 
Endlich hat auch die Industrie erkannt was seit langem jeder weiß.
Prognosen zu folge sollen in 2-3 Jahren mehr Notebooks als Desktop Rechner in den Wohnräumen stehen, da ist es doch nur logisch, das man sich diesen dann auch selbst zusammenstellen kann. Somit rückt das Ende der Desktop Rechner immer näher und näher .. Gott sei Dank
 
@KlausM: Desktop-Rechner wird es trotzdem immer geben und ist auch gut so.
 
@KlausM: also bei mir steht auch ein power-gamer-multimediadesktop-pc. und für unterwegs ein notebook.
ich denke mal das ist auch die übliche kombination.
 
@KlausM: lol!!! von was träumst du den nachts??? desktop rechner werden NIE verschwinden, da sie einfach viel mehr möglichkeiten bieten als notebooks!!!
 
Desktop-Prozessoren ... als Santa Rosa-Notebook würde mir das richtig gut gefallen.
 
@namX: Hast recht... so ist das mal wieder ein typischer "desktop replacement laptop" die das Hauptmerkmal eines Notebooks einfach abgeschafft haben: er soll tragbar sein / auch ohne netzstrom funktionieren... Die Akkulaufzeiten dürften dementsprechend minimal sein... naja mich störts nicht... mein Santa Rosa Notebook kommt in der nächsten Woche *freu* :)
 
kann mir denken,wie graka oder wlan was in vielen Fällen fest mit der Platine verlötet ist, austauschbar ist. Vorallem wenn das Standart wird dann kriegt man auch entsprechende Bauteile zum aufrüsten. Bisher war das ja Rares Gebiet.
 
@pcfreak26: Standard
 
@pcfreak26: Wann hast Du denn zum letzten Mal ein Notebook von innen gesehen. Graka und WLAN sind schon lange nicht mehr fest verlötet.
 
doch muss sagen asus hat immer wieder richtig gute idee´n. auch diesem ist mal wieder ein genialer streich. können sich viele hersteller was von abgucken.
für mich leider dieses jahr zu spät ^^
 
Verdammt gute Idee. Klingt für mich sehr interessant. Vor allem den oben genannten Grundpreis finde ich ansprechend!
 
Täusche ich mich oder bietet das DELL nicht schon seit ewig an??? Vielleicht nicht unbedingt mit Desktop Komponenten, aber vom Prinzip her kann mir DELL auch mein Wunschnotebook bauen, also ist das doch nichts neues?
Toshiba macht sowas (in USA) übrigens auch...
Wundere mich gerade nur, weil das hier so als mega Weltneuheit verkauft wird...
 
@I3lack0ut: da hast recht. In deutschland gibts die sogar schon von MSI, leider nicht gerade immer mit der neusten Technik. Hoffen wir dass das hier anders wird.
 
@I3lack0ut: Du kannst es zwar im Shop zusammenstellen, nachträgliches Tauschen von Komponenten ist aber schwierig. Die Bauweise dieses Notebooks dagegen ist so ausgelegt das alle austauschbaren Komponenten leicht zugänglich sind.
 
@I3lack0ut: Dann bestelle mal bei Dell einen Notebook mit zwei Festplatten ......................
 
@222222: Wo genau siehtst Du jetzt daran ein Problem?
 
gibts doch schon. z.B. vom MSI leider sind die selber zumsammengebauten aber nicht wirklich billiger als fertig konfigurierte. Was ja bei Desktop PCs anders ist. schade eigentlich sonst wär das wirklich gut.
 
Die Idee ist aber nicht mal ansatzweise neu, es gibt viele Firmen die das schon laaaange anbieten, siehe alienware,cyber system,....
 
Vermutlich basiert das alles auf Komponenten (CPU,Speicher usw.) die man
nicht so einfach in jedem Computerladen kaufen kann. Das wird so ein Stecksystem
sein, wobei es dann die in das Stecksystem passenden Komponenten, erst mal
nur bei ASUS zu kaufen gibt. Dann fängt es wie üblich an, erst ist alles teuer, nicht
alles verfügbar und dann kommen so langsam die Zweithersteller. Die werden sich
dann wegen irgendwelcher Steckerpatente mit ASUS vor Gericht streiten.
 
15,4-Zoll-Display mit WSXGA+ Auflösung von 1680x1050 Pixeln klingt doch arg viel, wenn ich bedenke, dass diese Auflösung erst ab 20" zur Verfügung steht (bei handelsüblichen TFTs)
 
@masterius7: ne mein notebook 17" macht auf WUXGA 1920x1200 das is mittlerweile normal bei den dingern
 
bleibt fraglich wie lange wohl die Akku Laufzeit von dem selfmade Notebook ist.
Erklär mir mal einer den Sinn von einem Notebook das ich nach 1 Stunde an den strom hängen muss ^^
 
@BlackCat: Desktop-Ersatz. Ein Großteil der Studenten besitzt nur noch Notebooks und keine Desktops mehr.
 
Das bringt dann aber auch nicht's wenn das Notebook nach 1 Stunde nach Strom schreit :)
 
Also sowas gibt es schon seit Jahren, dass das nicht günstig ist, ist selbstverständlich, aber unter www.bacoc.de gibts die Möglichkeit sich ein Notebook ganz individuell zusammenstellen, so dann auch zum Beispiel mit 2*7950gt oder so...
Mus sman halt mal nur nach nem Spezialisten gucken und nicht Alternate oder einen ähnlichen Discounter für sowas besuchen. =)

ALso ne wirkliche Neuheit ist das nun nicht - und "High-End-Notebook zum Selberbauen" lässt nun auch nicht gerade auf "günstig" hoffen
 
Leute, wofür gibt es DELL ?! Die sind zwar was teuer, aber da kann man sich die Systeme doch selbst einstellen ?! Der Service ist ebenfalls super
 
@tito_2000: ja klasse, "Die sind zwar was teuer"
die asus notebooks kannste nu auch zusammenstellen. und nach dem grundpreis zu urteilen sind sie vllt auch bissel günstiger. also nix mit "Leute, wofür gibt es DELL ?!"
 
"inzwischen seit Urzeiten" ?
 
Na endlich! Hat ja lange gedauert, bis der Groschen Pfennigweise bei den Laptop Herstellern gefallen ist! Was dann noch sein müsste, das es wie beim Desktop PC genormte Slots sind, so das man auch Produkte von Hersteller A mit Produkten von Hersteller X oder Y kombinieren kann und auch das Display der Wahl anstecken kann und sich die Tastatur aufwählen kann, die das beste persönliche Tippgefühl gibt. Gruß, Fusselbär
 
Ich bin mal gespannt auf diese Sache. Wird es wie es aktuell z.B. bei DELL ist, dass man sich in begrenztem Umfang sein Notebook zusammenstellen kann (ach ja: DELL ist mit Sicherheit nicht (zu) teuer!), oder wird es wirklich so wie es aktuell bei Desktop-PCs ist, dass man sich wirklich ALLES von jedem Hersteller auswählen und zusammenstellen kann.
 
Also die Konfiguration aus dem Bericht hört sich an wie an 0815 Schrott Gerikom Sch......mit einer halben Stunde Laufzeit....
 
"schaut bisher in die Röhe" , Röhre?
...
Und eine echt tolle Idee :)
 
geile Idee, kranke Umsetzung. Wie kann man Desktop-Komponenten in ein Notebook einbauen? echt ab adsurdum geführt... Da lob ich doch ausnahmsweise mal Dell NBs
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

ASUS Zenbook im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte