WoW-Spieler zerren Gold-Farming-Firma vor Gericht

PC-Spiele Blizzard hatte in der vergangenen Woche bekannt gegeben, dass man ab sofort mit rechtlichen Mitteln gegen Unternehmen vorgeht, die versuchen, mit der In-Game-Währung des Rollenspiels World of Warcraft, im echten Leben Profit zu machen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Gut so *top*
Einerseits wegen den genannten Gründen, andererseits, weil Jugendliche 20h am Tag gezwungen werden, das Gold zu farmen..
 
@d00mfreak: "gezwungen" ist gut :D
 
@d00mfreak: mich wundert es nur, dass hier über Klage und verstoßen von Nutzungsbedingungen gesprochen wird und rechts sehe ich gerade eine Werbung für WOW-Gold und Powerleveling direkt auf der winfuture-seite....hmm
 
@ ***XOX***: USA :rolleyes: ^^
 
@***XOX***: was wundert dich daran, so funktioniert das Google Ads System, es sucht sich schlagworte aus der website heraus, und bindet den passenden Banner etc. ein.

@Sway: selbst wenn wf eine website in den usa wäre, würde man wohl einen solchen banner sehen. glaube kaum das google diese banner aus ihrem programm genommen hat.
 
@AFFEMANN: In China ist das tatsächlich so. Ist kein Witz. Firmen beschäftigen Jugendliche um in Spielen Geld zu verdienen, welches dann zu Cash gemacht wird.
 
Naja, wenn leute dafür Geld bezahlen wollen ist das doch deren Sache!
Die haben dann einfach zuviel Geld!
Deswegen die Chinesen zu verklagen...naja...wenn's schön macht!
 
@authist: das hat schon nichts mehr damit zu tun, sondern eher schon mit Menschrechtsverletzung, darum auch gut dass diese *piep* vor gericht gezerrt werden!
 
@authist: es ist eben nicht deren sache, sie zerstören damit die ekonomie des Spiels. Schonmal von der reichsmark gehört ? ....
 
@ DekenFrost: super vergleich :-)
 
5000g für das epic flugmount ist zwar ne fette stange gold und mann braucht einiges an spielzeit um das zu bekommen . da is es ja nicht schlecht wenn man sich da etwas kaufen kann . aber darum ist es ja Epic und das soll man ja ned einfach so bekommen .
finde es eine gute sache von Blizzard . mit dem Spam ist es e schon besser geworden seit dem letzten patch

 
@DekenFrost: Inflation von WoW-Gold ^^
 
boa eh xD die WoWler .. :D
 
@warlord2909: und was soll uns dass nun sagen? Oo
 
@Hawkie: Das die WoW-Gamer (zumindest die Amerikanischen) alle einen an der Waffel haben! Welcher Spieler gesunden Geistes übernimmt die Arbeit des Anbieters, deren Dieser anscheinend nicht fähig ist. Jetzt müssen die Gamer schon selbst vor den Kadi ziehen, weil es den Anbieter einen Dreck schert bzw. egal ist.
 
Der Klagegrund ist jawohl sowas von an den Haaren herbeigezogen, im Normalfall müsste jedes Gericht die Klage alleine schon deshalb abweisen, weil der Kläger nicht betroffen ist. Aber naja .. US of A. Wie gut dass es in Deutschland keine Sammelklagen gibt sondern nur Verbandsklagen.
 
In irgend einer Form leidet fast jedes Online Rollenspiel. Egal ob WOW, SWG, DAoC, etc. Viel wird kaputt gemacht, weil Leute/Firmen mit Gold farmen, Accounts hoch ziehen und Item Verkauf dem spiel den Flair nehmen. Diesen Deppen gehört das Handwerk gelegt. Geld verdirbt die Welt.... Ein geläuterter ex DAoC Zogger.
 
Soll blizz doch einfach 100 gold von den anbietern kaufen und dann nach erhalt den account gleich bannen und ne klage an diejenigen richten .
würde evtl. funktionieren
sind ja genug GM´s auf den servern
 
Gezwungen ist gut... Die "Jugendlichen" die da 20h das Gold farmen, könnten genausogut verhungern, oder irgendwo Fussbälle nähen, oder in irgend einer Chemiefabrik ungeschützt bestandteile von unserer Kosmetika abfüllen etc... Ich denke da haben es die, die "gezwungen" werden Gold zu farmen, für einen für Chinesisch / Koreanische verhältnisse noch humanen Lohn doch noch recht gut....
Diese Goldfarm geschichte ist schon mist, aber es gehört halt einfach zu MMORPGs dazu da ist WoW nicht das erste.
Die Reaktion von Spielern, das ganze vor Gericht zu ziehen halte ich für maßlos übertrieben.
 
@TechChabo:
da kann ich dir nur recht geben . lieber farmen als alles andere . vielleicht haben die kids auch noch spaß daran .
solang ich ned zugespamt werde ist es mir eigentlich vollkommen egal
 
achgott wo ist wayne der das wissen will.
 
@d4n: bin zwar nich wayne aber mcih interessiert es das da aktiv gegen vorgegangen wird. tolle beteiligung, wenns dich nich interessiert, wundert es mich doch das du dennoch den artikel gelesen hast o.O
 
@d4n: Hier: http://www.wayne-interessierts.de
 
http://floscom.fl.funpic.de/load/upload/18628fbb5502562ea221a517f.jpg

LOL... Was sagt uns das? ^^

Naja, ich finds lustig :D
 
@klacm: Ja kam bei mir auch. ^^
 
Man gut dass man auch auf Winfuture.de Links zu Gold Verkäufern für WoW findet!

Weiter so WF, aber keine illegalen Links ins Forum!!!
 
@mc5000: nicht WF sondern google ist für die werbung verantwortlich. sollte man eigtl. wissen :rolleyes:
 
jahre nach dem launch fällt es denen ein aktiv etwas dagegen zu tun. irgendwo lächerlich denn spielefirmen, publisher (billiger werbung machen geht fast nicht) wie auch natürlich die spieler selbst dürften mittlerweile ausreichend davon profitiert haben. es dreht sich ja nicht nur um den handel mit spielgold sondern auch um das verkaufen und kaufen von gesamten accounts.. ich glaube viel mehr das die gesamte geschichte (bzgl. der "news" vor einigen tagen) mehr eine schlechte marketing strategie ist als alles andere.
 
@sarge.: Ein Freund von mir hat seinen WoW Account mit ein paar echt seltenen Characters und Items für ca. 900 &$8364: bei ebay versteigert. Das sagt echt alles!
 
@sarge.: naja, ist ja nicht der erste versuch. wie war es damals vor monaten, als ebay groß angekündigt hatte, sämtliche WoW Angebote aus ihrem portfolio zu löschen. Naja ich hab nix davon gemerkt ^^
 
Anfangs fand ich die Möglichkeit, Gold zu kaufen, auch ziemlich doof. Jedoch ziemlich schnell hab ich darin keine Probleme mehr gesehen, da mir beim Spielen keine signifikanten Nachteile aufgefallen sind. Ich find es auch gar nicht so schlecht, dass es diese Möglichkeit gibt, ohne selbst davon Gebrauch gemacht zu haben.
Und grundsätzlich ist es nichts anderes, wie bei bei allen anderen Importgütern aus Billiglohnländern.
Natürlich sind die Umstände anders, wenn getrixt wird, wie beispielsweise mit Bots, Exploits etc, aber Blizzard kann mit solchen Aktionen bei mir nicht mehr punkten, da es in meinen Augen, bei der Firma nur, aber wirklich nur, ums Geld geht.
 
GUT SO

Ich glaube einige wissen hier wirklich nicht, dass Leute -gezwungen- werden stundenlang WOW zu spielen, ob sie wollen oder nicht. Und das nur um total mies bezahlt zu werden und Gold zu farmen, was die Firma dann gewinnbringend verkauft. Das ist unmenschlich und ich finde es gut, dass blizzard jetzt dagegen vorgeht.
 
5000G kosten nur noch 75 Euro...da farm ich bestimmt nicht stundenlang für sondern kauf mir mein Gold :D
 
@semtex: geh mal lieber ins Kino
 
Die jungen Chinesen die professionell Farmen verdienen sich so ihren Lebensunterhalt ! Ich hab auch schon Gold gekauft weil ich ....A keine Zeit habe so lange zu farmen bis ich 100 oder 1000 Gold habe, ich keinen beruf habe und zu Wucherpreisen Rüstungen etc schmieden kann und die verticken. Rechnet doch selber....wenn ich es schaffen würde 100 G zu farmen in einer Stunde müsste ich 50 Stunden farmen für 5000G . Da ich pro Woche so 8-10 Stunden zocke müsste ich 5 Wochen alleine nur farmen dafür. ICh hab auch keine Raid Gruppe und kann fette Mops killen und den Drop verticken.....was bleibt anders übrig als Gold kaufen ??? Spenden sind willkommen !
 
@Resmaker: falls du es machen solltest (was du net tust) wärest du auf meinem server gern gesehen :P
 
@Tomato_DeluXe: Ich an deiner Stelle würde mir Gedanken darüber machen... scheint ja schon zwanghafte Züge angenommen zu haben, unbedingt Geld und was-weiß-ich noch alles für ein Online Spiel zu erwerben. Just my 2 Cents...
 
Halte ich für wenig sinnvoll, die Betreiber solcher Farmstätten in China zu verklagenn. Erstens ist das garkein schlechter Job für einen jungen Chinesen ohne Ausbildung etc. Zweitens wird der Betreiber sicherlich sofort wieder den selben Laden "eröffnen" - ist doch bei uns auch so, wenn sich die Manager so an einem Betrieb vollgesaugt haben, dass er pleite geht, zieht man eben weiter. Letztenendes bezweifel ich dann zusätzlich noch sehr, dass die Chinesen das sonderlich interessiert, wenn ein US Gericht da wen verklagt weil er Sachen über ebay verkauft (vorrausgesetzt der Betreiber lebt nicht in den USA).
 
und wer kauft es? Die WOW Spieler die dann über die Farmer mekkern. :>
 
Der Einzug des Kapitalismus in die Online Szene der Computerspiele...
 
Find die Klage gut. Dieses ganze scheiß Gold kaufen muss aufhören.
Ich spiele im schnitt 3 - 5 Stunden Everquest 2 am Tag und erarbeite mir mein Geld durch Mobs hauen, Instanzen oder Craften.
Ich könnte immer kotzen wenn ich sehe das andere einfach 20Euros auf den Tisch legen und soviel Geld bekommen wie ich in einer Woche zusammen bekomme.
Das macht das gesamte Ingame Wirtschaftssystem kaputt.
Durch diesen schrott wird Ingame nur alles teurer weil jeder honk zuviel Kohle hat.
Weiß zwar nun nicht wieviele 5000 Gold in wow wirklich wert sind weil ich keinen bezug zu dem spiel habe, aber ich kenne Mounts und weiß was die bei mir kosten.
Die sollen halt was besonderes sein und nicht jeder soll eins haben. Deswegen sind die halt zu teuer.
 
Ach du Sch****, wo sind wir denn hier gelandet? Haben die alle nichts besseres zu tun? Dass Leute tatsächlich Zeit und Energie verschwenden sich über so etwas nen Kopf zu machen... [ironie] ja, das ist ganz sicher der erste Schritt zu einer besseren Welt [/ironie]
 
Bei WoW gehts überhaupt nicht darum, viel Gold zu haben. Ein Top-Spieler braucht einfach Gold, um sich die Raids leisten zu können. Entweder man kauft es sich, oder man investiert doppelt Zeit. Als nicht-arbeitsloser, nur mit viel Opfer zu bewältigen.
Den Handel gibts schon über 2 Jahre, jetzt noch gross Aufstände zu machen, für mich einfach nur sinnfrei.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

60 Tage Game Time Card im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte