Intel kündigt Quad-Core-Prozessor für Notebooks an

Hardware Intel kann derzeit mit seinen Core 2 Duo, Core 2 Extreme und Core 2 Quad Prozessoren alle PC-Formfaktoren bedienen. Die vierkernigen Core 2 Quad CPUs gibt es vorerst jedoch nur für Desktop-Systeme, was sich nach Angaben des Unternehmens jedoch recht ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
naja also ich halte sowas ja mal für völlig überflüssig, aber gut mein notebook soll halt länger als 40 min am akku durchhalten
 
@MaxFragg: wieso überflüssig? dann hast du wohl vor ein paar jahren die Dual-Cores auch für überflüssig gehalten? Die technik schreitet halt voran, und auf den notebook's muss das ganze halt mitziehen...
 
@MaxFragg: "Als Zielgruppe nannte man vor allem Desktop-Replacement-Notebooks und mobile Workstations." Da macht es auch durchaus Sinn.
 
@MaxFragg: Das ist die erste Generation! Warte mal bis zur 3., 4. oder 5. ab. Ich denke wenn die ersten Quad-Core-CPUs für Notebooks/UMPCs herauskommen, werden die locker weniger Strom verbrauchen als bisherige Single/Dual-Core CPUs
 
@MaxFragg: Ich kenne eine Unmenge an Leuten, die keinen normalen Desktop mehr zuhause stehen haben. Ist ja auch kein Wunder - ein "relativ" gutes Notebook kostet heute um 800 EUR - vollausgebaut um 1100 EUR. Dann hat man noch 3 Jahre Einschick-Garantie und man muss an nix basteln. Die Dinger gehen zwar nach 1-2 Jahren irgendwie kaputt (Hitzeproblem, weil sich der SMD-Kleber löst), aber egal: dann wird das Gerät halt für 3-4 Wochen eingeschickt.
 
Chiphersteller entwickeln so schnell neue Produkte, da kommen die Softwarehersteller kaum nach (oder wollen nicht? :D)
 
Schade, dass die Softwarehersteller nicht mitkommen oder mitkommen wollen, denn selbst wenn sie nicht wollen, INTEL und AMD nehmen darauf aus Umsatzgründen - wegen der Aktionäre - keine Rücksicht.
Wir User sind doch nur die Tanzbären, die mitmachen wollen oder müssen.
 
@222222: Hast du überhaupt ne Ahnung wie schwer (oder sinnvoll) es ist Anwendungen auf Multi-Core umzustricken ???
 
@DennisMoore: Das ist 'ne faule Ausrede á la Rodney McKay. Auf dem Mac und generell im Musik-Softwarebereich werden schon seit Jahren komplexe Algorithmen für Dual-Systeme umgesetzt. Selbst LAME unterstützt in einer Alpha-Version bereits Dual-Systeme und Dual-Cores und auf dem Mac sieht es auch nicht anders aus (Final Cut, Emagic etc.)
 
@DennisMoore: Das interessiert mich aber als Kunden nicht. Die Leute bekommen viel Geld dafür bezahlt, dass sie es so programmieren wie ICH als Kunde es will.
@TobWen: Irgendwelche Encoding-Programme sind aber was anderes, als z.B. Spiele o.ä., wo es wirklich schwer ist solche Sachen umzusetzen.
Aber es wäre z.B. sicher ganz gut einfach mal Sachen wie Physikberechnungen o.ä. auf den 2. Core auszulagern, um ganz strukturiert die Sachen die UNABHÄNGIG voneinander berechnet werden können auch zu trennen und so die einzelnen Kerne weniger zu belasten. Und das ist mE heute schon DEFINITIV machbar, insofern hast teilweise du Recht und teilweise DennisMoore auch ... wobei du von mir schlussendlich recht bekommst, da die Programmierer wie schon erwähnt dafür bezahlt werden das alles so zu programmieren. Wie die es machen interessiert mich nicht. Oder interessiert es irgendjemanden, dass der Telekommensch nix dafür kann, dass euer Telefon nicht geht? Da ist's euch doch auch Wurscht, ob's schwer ist oder nicht, dann soll auch alles laufen - wie ist doch egal, ihr bezahlt doch dafür. So seh ich das hier auch!
 
@DennisMoore: Ob das schwer ist oder weniger schwer ist doch hier überhaupt nicht das Problem. Wenn Die Softwareindustrie Geld verdienen will, muss sie halt neue Programme schreiben. Das geht offensichtlich, denn einige andere haben das bereits im Griff. Also sollen sie sich tummeln. Oder in dieser Phase sind sie schneller vom Fenster als sie sich umsehen!
 
Dual-Core nun gut, aber Quad-Core sehe ich atm wirklich nur im Server/Workstationbereich. Natürlich gehts um den Umsatz, und MEHR POWER ist für viele, ich sag mal, Laien, ein Kaufgrund. Solange das Energie-Management der Quad-Cores so lausig ist, hat es keinen Sinn, diese in Notebooks einzusetzen.
 
die entwicklung geht voran und auch die ansprüche die software leisten soll. dazu kommen neue features- nicht zu vergessen "die spiele industrie". letztendlich wird alles in einer einzigen einheit vereinigt. also je mehr bauteile pro fläche untergebracht werden können (packungsdichte) desto höher die erbrachte leistung je system. da unsere laptops in der regel eher kleiner werden bzw. nicht größer werden sie trotzdem schneller bzw. leistungsfähiger. was das bezwecken soll bestimmt ihr konsumenten selbst. sicherlich existieren noch nicht alle technologien dazu aber die ideen schon:-)

das wort virtualität erlangt föllig neue bedeutung, denn auch in der zukunft wollen menschen verzaubert, unterhalten und animiert werden. Unsere Sinne sind dabei so vielfältig, dass da keine grenzen gesetzt sind. also positive zukunftsaussichten:-)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Intels Aktienkurs in Euro

Intel Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Weiterführende Links