3D-Spiele für Windows laufen bald auch auf dem Mac

Software Windows läuft dank Apples Boot Camp seit einiger Zeit auch auf Macs. Die Firma Parallels bietet zudem eine Virtualisierungs-Software an, mit der Windows-Programme auf Intel-basierten Mac-Rechnern verwendet werden können. Bisher beschränkte sich die ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
nicht schlecht :) fehlt nurnoch Linux :D
 
@Holz: Wollt ich auch gerade schreiben
 
@Holz: Baut Mac OS nicht auf Linux auf? Ich habe mich noch nicht so damit beschäftigt, aber als ein Klassenkamerad mir erzählte was er im Praktikum alles mit Mac und dem OS gemacht hat, kam es mir so vor, als ob es ein Linux wäre ^^

Ich frag mich nur warum die es jetzt erst schaffen, per VM 3D-Unterstützung zu implementieren. Vllt. ist Parallels ja einfach so gut programmiert worden ,das es dadurch erst machbar wurde.. hmm.. Wäre mal interessant zu wissen, wie das umgesetzt wurde.

Mal gucken wann die VirtualBox und VMWare, ebenfalls 3D-Unterstützung bietet.
 
@MasterLinux: Naja, MacOS baut auf Darwin (ein Unix Derivat) auf (http://de.wikipedia.org/wiki/Darwin_%28Betriebssystem%29)
 
@MasterLinux: MacOSX ist ein Unix-Derivat, das auf BSD basiert.
 
@MasterLinux: naja, also 3d-unterstützung gibt es unte OSX schon genauso lange wie unter Windows, nur das OSX ein ganz anderes Dateisystem hat als Windows und vielen Spieleprogrammierern war es schlichtweg einfach zu teuer für 2 Systeme zu programmieren. Parallels simuliert halt das Dateisystem für Windows sodaß es möglich ist Windowsspiele spielen zu können. Das wesentlich ist wohl in diesem Fall hier die Unterstützung von DirectX welches es ja nicht für Mac gibt.
 
@Masterlinux: vmware unterstützt bereits 3d beschleunigung, nur bin ich von der umsetzung noch nicht so überzeugt, glaub halbwegs funktionieren tun erst, dx7 und dx8. dx9 und dx10 wird noch einige zeit dauern, das ist leider das leidige thema der spielegeschichte. die entwickler sollten mal umdenken und portierbare 3d engines verwenden. zb. quake engine oder unreal engine.
 
@Levellord: Das hat mit dem Dateisystem _gar_ nix zu tun. Hier geht es unter anderem um Schnittstellen, Bibliotheken und APIs
 
@plankalkuel: Das wär ja echt zu schön :D
 
@Holz: (fehlt bloß noch Linux) ... Linux wird ab Version 3 auch besser unterstützt - soll wohl solche Treiber geben, wie es sie bisher für Windows als Gastsystem gibt (damit arbeitet das virtualisierte Windows so schnell, als würde es nativ ausgeführt).
 
@Holz: oder man installiert via Bootcamp XP SP2 .....
 
*lol*
Wie peinlich. Quake 4 gibt es schon jetzt auch als ganz normale Mac-Version. Ein Schelm, wer Böses denkt :-)
 
@SirManifesticus: war auch mein erster gedanke, aber egak, ich liebe mac und freue mich über diese entwicklung
 
@SirManifesticus: auserdem ists wohl leicher OPENGL spiele unter OSX laufen zu lassen als welche die auf MS DX setzen
 
@MaxFragg: Aber du weißt schon, dass DX-Spiele auch unterstützt werden?
 
Find ich echt toll. Jetzt habe ich nichts mehr was mich daran hindert im Dezember meinem Windowsrechner den Laufpass zu geben :)
 
@reaper2k: Jaaaa ... darauf könnte es hinaus laufen! :-)
 
@reaper2k: ich habe seit einem halben jahr ein macbook pro undes wahr nicht falsch solch ein batzen geld zu investieren, aber auf meinen Windows-PC könnte ich trotzdem nicht verzichten. Beide Systeme haben ihre Vor- und Nachteile, aber ich halte nichts davon mir Windows unter OSX zu emulieren denn ich kaufe mir einen Mac ja nicht um dort Windows benutzen zu können. Ausserdem nutz OSX die Apple-Hardware wesentlich besser als Windows weshalb Windows auf einem "normalen" PC immernoch besser läuft als auf nem Mac.
 
@reaper2k:

außer vielleicht dem Preis und mit Eigenen Zusammenstellungen wirds wohl auch schwierig, die Mac Gehäuse gefallen mir nicht - ist nichts fürs Wohnzimmer :(
 
@ Levellord: Ich hab ja auch noch ein Windows NB
 
Na das sind doch mal schöne Aussichten. Viele nutzen Windows überwiegend zum daddeln und würden sicherlich auch eine anderes OS nutzen wollen.
 
EDIT: Ach! Ich weiss, weil ich Mac OS X-Profi bin. Ihr sollt lernen. Machs gut!
 
@killax: Also Dein Code ist auch extrem schlecht geschrieben :-)
 
@killax: äh, wie bitte?
 
@killax: oO ?
 
@killax: versteht einer von euch, was killax sagen möchte ?? ^^ :D
 
@killax: what the?
 
Quake ist doch (auch) OpenGl basiert, wenn ich mich nicht täusche. Interessant sind Spiele, die nur DX9 oder 10 unterstützen und das ist letztlich die Mehrheit. OpenGl bringt man auch sehr gut unter Linux zum laufen, DX wird schon happiger.
 
Na wunderbar, jetzt werden Schnittstellen emuliert... ganz was neues... ich bin mir auch ziemlich sicher, dass die Rechengeschwindigkeit der Komponenten, deren Schnittstellen emuliert werden, mindestens so hoch ist als würde es nativ unterstützt werden. Und da man bei Apple ja ganz einfach super Zockerhardware für wenig Geld kaufen kann (beim iMac sogar eine GeForce 7600 GT im 24"er, was den Preis auf über 2000 Eurinos treibt, im Mac Pro sogar 4* 7300 oder ne Ati 1900, was das Paket etwas zwischen 2500 und 3000 Eurellen kosten lässt), werden sich jetzt bestimmt alle nur noch Apple-Rechner kaufen... sorry, aber wer sich einen Apple kauft, hat einen Grund dafür - und das sind mit Sicherheit NICHT Spiele. Klar sind die Möglichkeiten dafür jetzt besser, aber das wird nur die erfreuen, die sich keinen 2ten Rechner oder eine Konsole zum Spielen kaufen können/wollen. Diese Software wird die Verkäufe von Apple nicht ankurbeln, da ist deren PR-Abteilung bedeutend effektiver.
 
Naja, es gibt immer noch andere anti-Mac-Argumente. Es sind net nur die Spiele.
 
@Kirill: Wer fehlende Spiele als Argument gegen ein _Betriebssystem_ zählt, soll wirklich lieber bei seiner Playstation oder bei seinem Windows bleiben...
 
So, dann will ich euch als stolzer MacBook Pro Besitzer mal Licht ins Dunkle bringen:

1. Parallels 3.0 unterstützt genauso, wie das jetzt schon als öffentliche Beta verfügbare VMWare Fuse Direct X bis maximal 8.1 => DirectX 9 wird nicht laufen...

2. Für CS16, WoW, C&C Generals usw. wird das reichen...

3. Da das ganze in einer virtuellen Maschine läuft, werden Spiele mit "hohen" Anforderungen nicht flüssig laufen...

4. Starcraft2 kommt direkt auch als Mac Version und für Dinger wie GTA steht bei mir noch eine PS3 und eine Xbox360 rum...

5. Für reine Zocker ist Windows besser...

6. Mac OS X ist ziemlich eigen... Ich habe mich am Anfang etwas schwer getan, aber jetzt will ich nicht mehr weg von diesem System. Gründe hierfür:

6.1: OSX ist hübsch
6.2: OSX hat eine gute Nutzbarkeit
6.3: OSX bietet sehr guter Möglichkeiten für Hobbyprogrammierer
6.4: Ich brauche keinen performacefressenden Virenscanner

7. Cya :-)
 
@hit&run: "DirectX 9 wird nicht laufen" Falsch. In der aktuellen Beta läuft DX9 noch nicht, es soll aber bis zum Release implementiert werden :)
 
@hit&run: bei macosx erkennt man einfach die "liebe zum pc". sehr viele feinheiten, die auf anhieb klappen. vista hingegen ist für mich die "unübersichtlichkeit schlechthin".
 
Ob es auch wirklich so schnell leuft wie unter Windows glaube ich kaum...
 
hallo ich bin vor 5 tagen mac-user. Von dem Boot Camp habe ich schon bereits gehört. Doch vorher bekommt man das? Das Osx habe ich schon bereit auf den neusten stand geuppdated doch kein Boot Camp zu sehen.
 
@quoc68: Bootcamp ist ja auch erst ne Beta. Die final Version wird dann in der nächsten OSX Version (10.5 Leopard) integriert sein oder kann alternativ für einen gewissen Betrag gekauft werden um es unter 10.4 zu benutzen... Die Beta gibts hier: http://www.apple.com/de/macosx/bootcamp/
 
@quoc68: Bitte geh wieder in den Deutschunterricht ...
 
Abwarten liebe Leute. Die Entwickler von Parallels haben sicher noch das eine oder andere As in der Hinterhand. Ich schau mit ein wenig Wehmut auf diese News ..da ich vor kurzem viel Geld für einen PC ausgegeben habe und doch die ganze Zeit mit einem Auge auf den Imac geschielt hatte :)
LG
 
@Cornelis: lol, was für ne grafikkarte ist denn in einem iMac eingebaut, ich vermute mal ein intel onboard grafikchip.
 
Also soweit ich weis hat n natives windows auf dem mac volle unterstuetzung (auch 3d und dx9) fuer die grakas sind ja die selben treiber (korrigiert mich wenn ich mich irre). Also, wer auf seinem mac spielen will der spielt mal bootcamp drauf, das lauft ja mittlerweile auch ganz stabil! Also mein naechster rechner wird n mac...
 
Sollen sie ruhig machen. Davon werden beide Systeme aber nicht besser und immer noch kein guter Ersatz für Windows.
 
@DennisMoore: Ein Windows Ersatz wird es sowieso vermutlich nie geben und das will Mac OS auch nicht sein, genauso wenig wie Linux, *BSD und Co. Wenn, dann höchstens Alternativen. Ein Motorrad ist auch immer noch kein Ersatz für ein Auto...
 
Mal ne ganz schlaue Frage: Läuft das dann auch so schnell wie auf Windows?
 
@killphil: Spiele laufen definitiv nicht so schnell wie auf einem nativen Win System. (Fast) alles andere läuft bei mir in unter Pralells genau so schnell wie auf nem nativen Windows. zB. Office.
 
@killphil: in einer echten virtual-machine läuft das bestimmt langsamer. ich denke jedoch eher, dass das system auf WINE aufbaut, und dort laufen bestimmte spiele tatsächlich um einige frames "schneller" als unter windows.
 
wirklich toll :-D wenn das anständig läuft sag ich dem PC mal "adios"... nutze wirklich nur wegen dem spielen Windows, sonst fällt mir nichts ein was daran besser wäre als an Mac OS X
 
@amorosicky: hi, es ist völlig unnötig wegen dem zocken bei einem pc zu bleiben. ich weiss ja nicht was dir so vorschwebt, aber die imac´s haben gute grafikkarten. ich kann auf meinem macbookpro half life 2 flüssig spielen. einfach bootcamp drauf und dann windoof. hab ich auch so gemacht.
 
@amorosicky: als zocker bleibt windows nach wie vor die ideale spieleplattform. da können auch emulatoren nichts dran rütteln.
 
Nun kann man sich denn fragen, wieso es überhaupt noch Macs gibt, wenn man nun schon auf nem Mac Windows-Anwendungen und nun auch Spiele nutzen kann? ... aber nichts gegen Mac, hab damit noch nie gearbeitet und kann mir daher auch keine Meinung darüber bilden :) .
 
@herby53: programme unter mac os x stürzen genau so ab. bei updates kann es sein das mal die firewire schnittstelle im arsch ist. apple versehentlich das intel update auch für ibm prozesorren freigibt, oder auch einfach mal nach einem update das komplette dateisystem im arsch ist. gibt es schöne anleitungen wie man ein mac system updatet das wirklich nichts passieren kann. naja immerhin gibt es kaum viren für macs. aber wie gesagt das absolute mega hyper OS is OS X auch nicht. außerdem muss man fast jedes 2 update mitmachen, da neue software teilweiße nur mehr ab zum beispiel ab 10.3 funktioniert. und sooooo alt ist 10.2 auch nicht, zumindest jünger als win2k. aber mac systeme haben auch durchaus vorteile.
 
@Caldera: nenn mal quellen, von solchen groben fehlern hab ich noch nie was gehört.
 
@krusty: Quellen sind ein eigener G4 und G5, sowie zum Beispiel das macuser forum. Aber ich persönlich finde Macs nicht schlecht, auch wenn es sich im oberen post evtl. anders angehört hat, aber ich wollte mal grobe Fehler aufzeigen die es gibt. um ein paar sachen genauer zu beschreinben, was die firewire schnittstelle betrifft hat sich das so geäußert das man die festplatte formatiert hat, was viele leute auch gemacht haben, weil sie nicht wussten was die meldung bedutet die aufpoppt, und man die festplatte halt nicht benutzen konnte. man könnte sagen selber schuld, aber eigtl. sollte man schon davon ausgehen das keine so groben fehler passieren. und das problem das nach einem update das dateisystem fehlerhaft ist, ist ein recht seltenes kommt aber vor.
 
@herby53: ach du meinst "fesplatte initialisieren" :D.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles