Microsoft: Windows-Zukunft voller Herausforderungen

Windows Windows Vista kann zwar mit mehreren Prozessorkernen umgehen, die meisten Anwendungen nutzen die Möglichkeiten mehrkerniger CPUs aber bisher nicht aus. Die Hersteller arbeiten unterdessen weiter an neuen Prozessoren mit noch mehr Rechenkernen, doch ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Mal gespannt was draus wird!
Multi-Core Prozessoren!
Davon abgesehen werde ich eh nicht mehr lange auf M$ setzten!
DRM schutz und diese ganzen geschichten!
 
Warum denn noch?
 
@TheFireDragon: Solange du die Medien nicht nutzt wirst du nie etwas von diesen Geschichten merken oder hast du gehört das jemand seine mp3s auf Vista nichtmehr abspielen kann ?
 
~LN~ hat's nicht verstanden.
 
@TheFireDragon: Dann wirst Du Apple ja ebenfalls nicht mögen. Und dann bleibt auch schon nicht mehr viel übrig...
 
@2domby: Oh, da bleibt eigentlich noch 'ne ganze Menge übrig. Kleiner Beweis, dass du keine Ahnung von diesem Bereich hast - schon mal was von Linux gehört?
 
"Dazu sei es weiterhin nötig, Hard- und Software zu entwickeln, die es ermöglicht beliebige Programme auf jeder Art von Basis-System einzusetzen." sind damit platform unabhängie programme gemeint?
 
Hardware ist selten plattformunabhängig. :))
 
" Man müsse man das parallele Verarbeiten von Aufgaben einfacher und vielseitiger einsetzbar machen."

Man müsse man?? hmmmm^^
 
@black-joker: um es in yodas worten zu sagen " ein seltsames gesicht du machst " ^^
 
Es wird mal Zeit das das Rad des Betriebssystems neu erfunden wird! Wie, fragt mich nicht, dafür sollen die Entwickler sorgen!! :)
 
@da Gummi: so sehe ich das auch! das sollte mal von grund auf neu "erfunden" werden!
Denn man hat ja wie man in den betaversionen von vista sehr gut gesehen das M$ xp anfangs als grundlage nahm!!! Das sollten sie nicht machen denn die datenbank ist ja schon was veraltet!
 
@da Gummi: MS entscheidet nach finanziellen Gesichtspunkten. Eine echte Neuentwicklung wird es erst geben, wenn es sich für MS richtig lohnt. Seit Win95 bzw. WinNT wird ja immer nur weiterentwickelt, was nicht unbedingt schlecht ist, aber angesichts von Mehrkernprozessoren und 64bit ist eine grundlegende (kompromisslose) Neuentwicklung überfällig.
 
@Exabyte/thefiredragon: Ihr scheint wenig Ahnung haben. Selbstverständlich wird immer weiterentwickelt (sonst würde es ja auch nicht Version 6 heissen!), alles andere ist ein Schritt, den ihr nicht im geringsten einschätzen könnt: Man müsste dann *alles* neu machen, inkl. neuer Treiber- und Softwarearchitektur. Sprich du fängst bei 0 an, was Softwarekompatibilität angeht. Macht das Sinn? Denkt da mal drüber nach. Jede Softwarefirma würde von 0 anfangen müssen ... Übrigens natürlich ist XP (bzw. Windows Server 2003) die Grundlage für Vista - genauso wie 2000 zu XP die Grundlage ist, das wiederum zu NT 4.0. Habt ihr eigentlich eine Ahnung, wieviel Mannjahrhunderte drinstecken?? ... Und zu allerletzt: eine Weiterentwicklung ist meist wesentlich stabiler als eine Neuentwicklung, schliesslich werden mehr und mehr Kinderkrankheiten ausgemerzt. Taugte Windows NT 3.1 (was eine Neuentwicklung war, also sozusagen Windows NT "1.0") im Alltag? Nein. Erst NT 4.0 oder gar erst 2000 war einigermassen ausgereift. Und Win95 war im übrigen auch keine Neuentwicklung, nur die UI samt Shell war neu, die 32-bit-Komponenten waren schon durch NT vorhanden. ... Und zu allerletzt würde ich schon gern wissen, was ihr mit "XP-Datenbank" meint. Sorry, aber beschäftigt euch erst mal mit Dingen, bevor ihr große Reden haltet.
 
"Diese Feststellungen lassen vermuten, dass Windows nicht in seiner bisherigen Form weiterbestehen kann."
....tjaa.... also apple bringt n 8core server raus... und linux kann wohl noch mehr..... ich denke im bereich der server sind das nun die totenglocken für windows.... wenn in einem jahr quadcore spottbillig sind und man 2 davon aufm board haben will? eben kein windows mehr.... by by billyboy *ggg* alles regelt sich irgendwann von alleine.... auch son größenwahn von M$
 
@Undergroundking: und wieder einer vom Planeten Linux. Geht doch auf der Autobahn spielen. Konkurrenz belebt das Geschäft. Aber das Linux so viel besser als Windows ist, abgesehen davon das die meisten davon freeware sind (nur wer bezahlt denn schon vollpreise für Windows, bei den meisten ist es dabei o.ä.) kann ich auch nicht feststellen. Habe im mom neben Vista auch Ubuntu als 64er laufen und sehe da großes Potential. Denke im Open Source Bereich ist es wohl schneller möglich ein OS zu entwickeln welches MultiCore besser unterstützt. Dann wäre das der Schlag für Windows und man könnte guten Gewissens auf Linux setzen.
 
@VanCleeve: Wieso erst entwickeln?? Linux kann ja schon mit unzähligen Kernen umgehen!
 
Das Windows auf dauer nicht mehr auf NT sondern auf etwas komplett neues setzen wird ist eigentlich vorprogrammiert. Im wahrsten Sinne des Wortes :D. Ich bin da auch recht zuversichtliche, das MS dann auch einen guten Emulator einbaut um die Kompatibilität nicht komplett über Board zu schmeißen.
 
@da Gummi: so sehe ich das auch! das sollte mal von grund auf neu "erfunden" werden! Denn man hat ja wie man in den betaversionen von vista sehr gut gesehen das M$ xp anfangs als grundlage nahm!!! Das sollten sie nicht machen denn die datenbank ist ja schon was veraltet!
 
@thefiredragon: so einfach ist das nicht.. M$ kann windows nicht mit nem patch beflügeln.... die haben 6 jahre gebraucht um ausm xp n vista zu machen.... und? um windows mulitcoretauglich zu machen werden die JAHRE brauchen...... und ich denke, das ist zu lange... grade bei den servern....nächstes jahr gibts quadcore fürn ganz wenig geld.... und dann wollen die 2 davon aufn board..... nur das geht dann mit windows net..... mit linux und apple schon..... ich höre die totenglocken für windowas im servermarkt.... *g* naja.... bin net traurig drüber.... billyboy war eh nie der schnellste in sachen zukunftsvisionen.... wie man mal wieder sieht.... *gg*
 
ihr labert beide Müll, wo steht z.B. das man die 8 Kerne unter Vista nicht nutzen kann? ganz von vorn beginnen also bei Null anfangen, wie stellt Ihr euch das vor, dann könnt ihr ja auch schonmal anfangen, seit ja auch bei Null -> Ahnung
 
sry webprobleme wollt nit doppelt psten!!
 
Da ich Anfang dieses Jahres auf Vista 64 umgestellt habe und seitdem kein zuferlässiges Windows mehr besitze sollten die klugen Köpfe von Microsoft sich besser um AKTUELLE Probleme kümmern anstatt in der Zukunft zu leben.
 
@Merlin24: sie können werder das eine noch das andere :) M$ war noch nie kreativ.... selbst deren "großer erfolg", das DOS, dass sie IBM verkauften, war nur von M$ gekauft... der rest war bei apple geklaut.... also , was erwartest du von denen? *ggg*...und sonst? ich weiß nicht.... alles nur nachgemacht bei denen.... obs n browser ist oder n mediaplayer oder n messanger usw ..... was haben die selbst gemacht? kopieren immer... aber selber mal ne vision haben? nix is da...
 
@Merlin24:

wenn man so früh umsteigt ist das wohl auch kein Wunder, da gibt es halt immer mal Probleme daher sollte man sich ja auch vorher nach Treibern usw. erkundigen, Vista ansich läuft sehr zuverlässig und mit Treibern / Softwarekomp. sah es noch nie so gut aus als bei erscheinen von Vista aber das ist natürlich keine Garantie das da alles läuft

______________________

@Undergroundking:

da klaut einer vom anderen , MS kündigt es an Apple baut es mal eben schnell in Ihr OS ein und umgekehrt, Arbeiten die da nicht eh zusammen oder so - sonst würde es da ja wohl deutlich mehr Klagen geben und das Linux Windows immer ähnlicher wird von der Oberfläche/Bedienung ist auch nicht zufällig
 
HEIL DIR Windows! Möge deine Versionsnummer ewig steigen und deine Schar an blutgierigen Anwälten all jenen Leuten die Finger brechen, die verzweifelt versuchen ihr tar gezipptes Überraschungseigimmick, durch gezieltes Posting obskurer Fehlermeldungen , in endlos langen Forumsthreads auf ihrer hoffnungslos veralteten Hardware endlich zum laufen zu bringen. Halleluja :)
 
@imhotep: Da: (Hier war ein lecker Fisch, aber die Webseite frisst den immer beim posten weg, es tut mir sehr leid, ich hätte ihn Dir gegönnt. Du hättest ihn Dir passend zum Freitach ehrlich verdient!) :-) Gruß, Fusselbär
 
@Fusselbär: So long and thanks for all the fish!
 
@imhotep: Hehe, jep, ein bißchen Spaß muss sein. :-D 42! ,-)
 
Mal die Dinge klipp und klar beim Namen zu nennen, macht hier wohl keiner: je mehr CPUs oder CPU Kerne, desto höher der Verwaltungsaufwand, den der Scheduler leisten muß. Genauso wie bei bizarr hohen Taktfrequenzen wo die zu starke Hitzeentwicklung als oerhead zum Problem wird, ist es so, das der Scheduler immer mehr overhead beim verwalten von Vielfach CPU oder Vielfach Core CPUs bekommt. Und das obendrein gerade der Window Scheduler zum ineffizientesten im Reich der Betriebssyssteme gehört, durften diejenigen schon bemerken, die auf der jeweils gleichen Maschine mal verschiedene Betriebssysteme laufen hatten und obendrein eventuell sogar mal ein genau auf die Maschine passend compilertes System laufen hatten, wobei man schon beim Bau über Compileroptionen den Kernel passend für die Maschine baute, anstatt irgendeinen ollen allround Kernel der "irgendwie gerade so" noch auf so ziemlich jeder Kisten laufen muß, verwenden zu müssen. Geschweige den, das im Bereich der Massensoftware von der Stange, die Software überaupt zu Mehrfach CPUs passen würde oder zu MultiCore CPUs. Das was im Forschungsbereich mit Clustern und unzähligen vernetzen CPUs ereicht wird, wird dort ereicht, weil die Software und die Verwaltung der Rechenkapzitäten, das alles genau aufeinander abgestimmt ist. Und nun kommt da irgendjemand mit seinem superduper Mutlicore WasWeisIch FooBlah Triagonal CPU an und nimmt sich ein OS vom Discounter und Anwendungen von der Stange, die unpassend sind, für die dolle CPU. Das macht so eine oder mehrere dolle CPU natürlich besonders sinnlos. ,-) Und ich erfeue mich derweil, das ich aus ein und derselben, schon jahrelang bewährten alten Hardware mit immer weiter optimierter Software und Betriebsystem immer mehr rausholen kann. Ein feines Sytem das eher immer schneller wird, anstatt mit jedem Tag wo es installiert ist, wie bei Windows üblich, immer langsamer zu werden. Da lache ich nur noch, über diejenigen, die meinen sich das allerneuste Zeuch kaufen zu müssen und dann machen die da unpassende Software von der Stange drauf, um das dolle Ding wieder auszubremsen. *hehe*
 
@Fusselbär: eine Betriebssystem ist nur so schnell wie der User, der es benutzt
 
@AndreHH: Äh, ja nee iss klar, und die Scheduler von jedem einzelnen Core dürfen das dann mit der beliebten "race condition poker crash party" auswürfeln, welcher scheduler gerade mal gewinnt und dem anderen in die Parade fährt damit die Kiste crasht, oder was? Was bitte willst Du da für einen Blödsinn erzählen, da ist, egal was für ein OS, ein Kernel gebootet und irgendeine Lösung muß die Resourcen zuweisen, das macht ein Scheduler: http://en.wikipedia.org/wiki/Scheduling_(computing)
 
@Fusselbär: Das dieses Problem keines ist, zeigt doch z.B. der BlueGene von IBM mit 131.072 Prozessoren. Am Ende scheint doch der Nutzen (Speed) die Kosten(Verwaltungsoverhead) zu übersteigen.
 
@Ken Guru: Ich glaube kaum, das Du nur die gerinste Vorstellung davon hast, was für einen Aufwand es bei Super Rechnern wie dem BlueGene bedeutet diese vielen CPUs oder eher "Nodes" zu verwalten und es läuft auf solchen Super Rechnern wie dem BlueGene ganz gewiss keine Software von der Stange wie Windows oder ähnliches. Wie ich weiter oben geschrieben habe laufen auf solchen Maschinen speziell angepasstte Anwendugen auf einem speziell angepassten System. Auch sind solche Superrechner nicht als Allrounder ausgelegt und zum bloßen daddeln schon gar nicht, es sei denn sie sind rein aufs Problemlösen beim Schachkriegsspielen ausgelegt. ,-) http://en.wikipedia.org/wiki/Supercomputer Nett sind auch die alten Cray Supercomputer: http://www.digibarn.com/collections/systems/crays/index.html Die sind zwar durchaus nicht unbedingt unerschwinglich in der Anschaffung, wenn die Cray alt genug ist, aber dafür unerschwinglich von den Unterhaltskosten. Hier noch Cray bei Wikipedia: http://en.wikipedia.org/wiki/Cray
 
@Fusselbär: Ich hab doch bereits geschrieben, dass am Ende der Nutzen vor den Kosten liegt. Unabhängig wieviel Aufwand ich betreibe, dies zu erreichen. Am Ende überwiegt der Nutzen. Weiterhin solltest Du mir soviel Vorstellungskraft unterstellen, dass man solche Systeme a)kaum zum Daddeln werwendet und b)wohl kein Windows XP auf solchen Maschinen läuft. Wie auch immer. Offensichtlich hast Du eine grosse Affinität zu diesen Maschinen.
 
... nächstes jahr kosten quadcores unter 200 euro.... wenn ich dann n schnellern server haben will, will ich 2 davon auf einem board.... also nehm ich linux oder wenn ich geld ausgeben will apple..... windows scheint irgendwie erstmal tot zu sein... und so lahm wie M$ ist, wird windows im servermarkt auch net mehr auferstehen :) aber wen störts? *g* niemanden außer n paar fanboys *g*
 
@Undergroundking:

wie oft willst du dieses Posting in leicht angewandelter Form wiederholen?
die meisten haben wohl verstanden das du Windows sch... findest, hängt davon ab wozu man seinen PC einsetzt und es ist eben auch Geschmacke, mir gefallen beide gut aber beide haben halt auch ihre Vor und Nachteile
 
Liebe Leute,

kann mich mal jemand grundlegend aufklären ?! Dieses Internetangebot heißt WINfuture. Warum treiben sich hier so viele Trolle rum, die jede passende und unpassende Gelegenheit nutzen, um Windows zu verteufeln und Linux/beOS/MacOS/WasAuchImmer in den Himmel heben ?

Das hat nichts damit zu tun, dass ich etwa Windows für perfekt halte oder die Geschäftspraktiken von MS in jedem Falle gutheiße.

So. Jetzt prügelt auf mich ein !
 
@advocatus diaboli: Dies ist auf das Alter und die Reife gewisser User zurückzuführen! An Kritik in sich ist sicher nichts auszusetzen, aber wie du selbst schon bemerkst hast, geht es hier schon lange nicht mehr sachlich zu! Jede Firma die Erfolg hat, hat auch ihre Neider! Nur ein kleines Beispiel, noch vor 3-5 Jahren hat wohl kaum einer Google kritisiert, heute wird Google irrsinnigerweise schon zum Teil nachgesagt, dass sie die Weltherrschaft wollen. Nun seien wir einmal ehrlich, was sind das für Leute? Mit sicherheit solche die von Wirtschaft keine Ahnung haben und mit grosser Wahrscheinlichkeit noch nicht im Berufsleben stehen. Kurzum, solche die es auch noch lernen (sollten), dass im Leben kaum etwas gratis ist und dass man für sein Lebensunterhalt arbeiten muss! In vielen Foren, kann man diese Kritik über Winfuture nachlesen, leider verliert Winfuture durch solche Leute an Niveau und Glaubwürdigkeit!!!!!
 
@advocatus diaboli: Du hast im Prinzip schon Recht, manchmal muss man sich echt fragen, was hier abgeht. Leute, lasst mal die Kirche im Dorf. Sind die aktuellen Anwendungen/Spiele euch nicht schnell oder schön genug? Was wollen all die SuperBurschi's zu Hause mit QuadCore Prozessoren, wo die meisten weder Ahnung vom Programmieren geschweige denn von Betriebssystemen haben. Als reiner User, der nichts selber coded, sondern nur "anwendet" ist das alles eh' Perlen vor sie Säue geschmissen. Wenn ihr Hollywood-Rendering in Echtzeit wollt, müsst ihr halt den Preis dafür bezahlen. Ich frag mich nur ob die Kiddies den Hals nie voll kriegen?
Es wäre mal wieder an der Zeit, das jemand wie Carmack kommt und die Spiele bzw. Anwenderprogramme auch mal optimiert, damit alles schneller läuft. Glaubt mir, da ist noch viel Luft im Schacht, die raus muss. Ging früher auch. Buchstabiert es: O-P-T-I-M-I-E-R-E-N
 
@Helena/Ruderix: Leute, die unter 2 Namen posten tragen natürlich sehr sehr stark zur Glaubwürdigkeit bei...
 
@Helena: gugg dir mal bitte "Die silicon Vally Story" an und verfolge mal die generelle Geschichte von Steve und Bill, die Story ist nach Begebenheiten gedreht worden um ein bisschen Klarheit in die Welt zu setzen und weiter, Bill hatte das System nich' von Steve gekauft, ne da war n anderer, kleinerer Programmierer, der eine Maschinensprache programmierte und dem Ding noch kein Namen gab, Bill las irgendwann mal davon und hatte das noch im Kopf und benannte zum ersten mal "Dos" vor den IBM Leute und wagte sich somit schon mal etwas aus dem Fenster, aber wie Bill's Wahlspruch ist und es ist ein sehr alter Spruch, wer wagt gewinnt, Bill arbeitet generell viel mit Sprüchen, .... ach schau dir den Movi an und rechechiere im Netz bevor Du was in Schutz nimmst.. im endefect hamm beide "Schädel" von Personen oder Firmen geklaut.. schauen wir mal Die Maus-Fenstertechnik an.... Linus nahm die Idee von Unix auf und baute einen eigenen monologischen Kernel und nam Minix als FS...
Also Mädel, bevor de jemanden in Schutz nimmst, dann schau mal genauer nach.. währe nich schlecht..ach ja, such ma' im Goggle, Bilder mit den beiden Namen als Schlagworte "Bill Gates" und "Steve Jobs" jeweils einzeln, da wirste ne menge sehen.. sehr viel sogar wo vieles untermauert !.....liebe Grüße an Dich-Blacky...p.s.:Fusselbärli' recht so *bg*
 
@blackcrack: ich habe den film auch gesehen und seit dem... sorry.. ist billyboy für mich nur noch lol... also wie sich der billyboy bei steve jobs eingeschleimt hat und das vertrauen erschlichen um dann alles zu klauen....wie war ein satz "warum kann apple das und wir nicht?"...dann wird eben geklaut.... also vor so einem hab ich null respekt.... da war der steve jobs doch ne anders kaliber...ein visionär... naja, vielleicht lags ja am LSD *ggg* n bissle durchgedreht war er ja auch... aber eben kein langweiliger so wie gates
 
wäre es nicht theoretisch möglich, eine software schnittstelle im betriebssystem zu integrieren? ähnlich DX nur halt für multicore prozessoren?
hab da wenig ahnung von, aber das fällt mir halt grad dazu ein...
 
@RuudschMaHinda: Lies mal: http://en.wikipedia.org/wiki/Scheduling_(computing) (ist die Englisch Variante) und vergiss bloß den deutschen Wikipedia Artikel dazu, denn die deutschen Wikipdia Löschtrolle machen jeden IT Artikel kaputt, wenn er ansonsten nützlich gewesen wäre. ,-) Gruß, Fusselbär
 
Wie Fusselbär ganz recht schon durch die Blume festgestellt hat: es kommt heutzutage nicht auf die Rechenleistung an. Zumindest bei der CPU (die GPU ist da noch etwas anderes). Es geht um Services und effiziente Software mit produktiver Oberfläche. Deshalb gewinnen Produkte wie die von Google, Nintendo und 37signals. Oder ganz platt: es zählen nicht Goldränder (Brockhaus) sondern sinnvoll nutzbare Inhalte (Wikipedia).
 
CPU= Central Prozessing Unit / GPU=Grapics Prozessing Unit (wenn ich nich falsch liege *s*)
 
@tiadimundo: Yap- was ein Vergleich:
Brockhaus = professionell, wissenschaftlich & überprüft
Wikipedia = exakt das Gegenteil (sic!)

Dann doch lieber Goldrand !!!

Zu Microsoft (ohne Fanboy zu sein): Totgesagte leben länger !!!
 
@teBonn....im privaten bereich wirds aufgrund des zockens so bleiben, dass windowas dominiert.... aber ich sehe arge probleme für windowas bei servern eben... intel senkt doch schon bald die preise für quadcore auf 250€.... da ist die vermutung, dass es nächstes jahr wohl unter 200€ sein wird naheliegend und die preise werden weiter fallen... wie immer....dh 2 quadcore aufn board sind gut zu finanzieren.... aber wenn windowas damit probleme hat und linux und apple nicht?...
 
ich misch mich hier ja nur ganz selten ein, aber ich glaube nicht das aufgrund von zockens Windows so beliebt ist, ihr Gamer überschätzt euch, Windows wird mit jedem Komplettsystem ausgeliefert, nicht jeder der WIndows benutzt ist sofort ein Gamer und deswegen gezwungen DirectX zu verwenden, ich benutze seit ca 2 Monaten Vista und hatte noch keinen einziges Treiberproblem, sogar mein TV-USB stick wurde erkannt ... wieso siehst du arge Probleme im Server Bereich, also ich habe keinen Server zu hause stehen und ich schätze damit bin ich nicht alleine hier ..
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles