Steve Jobs zu Bill Gates: Windows ist wie die Hölle

Windows Gestern war ein historischer Tag - Bill Gates und Steve Jobs traten auf einer Veranstaltung des Wall Street Journal gemeinsam auf. Nachdem Apple seit einiger Zeit immer schärfer gegen PCs mit Windows und speziell Vista schießt, galt das Erscheinen der ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wahahahahaaa ich schmeiß mich weg!! xD Wer erwartet auch, dass Bills Konkurrent Windows lobt! ^^
 
@eseno: Gebe ich Dir recht. Auf einer anderen Newssite hieß es, dass beide sehr zurückhaltend waren und sogar gute Argumente brachten für das jeweilge gegenüber.
 
@Executter: haste recht, siehe: http://www.heise.de/newsticker/meldung/90427
 
naja heise und winfuture ist wie apple und m$ ^^ (in dieser reihenfolge!!!)
 
@gtifreak: Ja, sogar wenn man das Design vergleicht kommts hin. ^^
 
Natürlich ist ein flexibles, hardwareunabhängiges Betriebssystem die Hölle für eine Firma, die ihr eigenes Betriebssystem nur auf eigener überteuerter Hardware lauffähig macht :D
 
@lazlou: rofl, windows und flexibel? :)
 
@reaper2k: JA, Windows und flexibel! Es gibt millionen Geräte die auf Windows laufen. von Windows 95 angefangen bis Windows XP, wenn auch mit ein paar ausnahmen, und in Zukunft vielleicht mit Vista ist Microsoft das Maß der Dinge! Fast jedes Gerät läuft und solch ein breites Spektrum zu bedienen ist mehr als flexibel.
 
@reaper2k: entweder habe ich deine Ironie nicht verstanden oder Apple-PCs und nicht Windows-PCs laufen auf tausenden von verschiedenen Hardware-Konfigurationen. Kläre mich mal auf
 
@messias17: Soo böse gemeint war der Kommentar auch nicht :) Ich denke Apples Problem ist die Verbreitung. Je mehr Leute das kaufen würden, desto mehr Geräte werden unterstüzt (obwohl fast alle Geräte von Markenherstellern auf beiden Systemen laufen). Außerdem ist MacOS mit dem Unix unterbau sehr flexibel. Leider fehlen für viele Geräte die Treiber
 
Von Apple gibt es eine überschaubare Anzahl von Computern und ein OS, das *ausschließlich* auf diesen Computern läuft. Würde Windows ausschließlich auf Computern laufen, die Microsoft herstellen lässt und bei denen Microsoft die Grundkoniguration diktiert, dann sähe die Welt auch anders aus.
 
@lazlou: Überteuert?!? Derartige Aussagen sind extrem unqualifiziert. Ich besitze diverse Rechner der gehobenen Preisklasse - darunter auch 3 Macs. Im Vergleich zu XPC, Vaio und Hush kommen die mir geradezu günstig vor. Man kann nicht erwarten, dass ein Hersteller, der Milliarden in Design und Hardwareentwicklung steckt (tut Sony z. B. auch) seine Geräte zum Aldi-Preis vermarktet. Außerdem ist die potentielle Nutzungsdauer eines Apple um vieles höher als die eines Windows Pc, da es eine wesentlich längere und optimierte Hardwareunterstützung für ältere Geräte gibt. Z. B. habe ich noch einen 6 Jahre alten G4, auf dem auch die aktuelle Software mit passabler Leistung nutzbar ist (bis hin zu HD Schnitt). Auf einem Windows basierten System ist das völlig undenkbar.
Ästhetische Normen kann man davon abgesehen auch nicht ausschließlich in Zahlen ausdrücken. Guter Geschmack hat schon immer mehr gekostet als Prolokost.
 
@Benedikt1986: cool Windows auf dem Gameboy, und Aero Glass auf nem Gameboy Color? xD
 
@probex: "... ich besitze selbst etliche Rechner der gehobenen Preisklasse, darunter 3 Macs..." ich denke das ist zum Begriff Prolokost die entscheidende Aussage. Selber Proll. Ich besitze einen Rechner der gehobenen Preisklasse da ich entweder Arbeite (Audio/Video etc) oder was zur Entspannung zocke. Genau, dazu reicht EINER!
 
@lazlou: Dafür laufen Applekisten verdammt gut. Und wieso sollte man sich Windows als Vorbild nehmen? Nur weil sie erfolgreich sind? Die Bild ist auch erfolgreich, aber ist sie deswegen auch gut?
 
@straycat: *ausschließlich* > falsch! Ich hatte OsX schon auf sehr vielen möglichen x86 Konfigurationen laufen. http://wiki.osx86project.org/
 
@lazlou: Das Thema "überteuert" hatten wir schon etliche male hier und dieses stumpfsinnige Argument ist auch schon etliche male widerlegt worden. Bau dir selbst einen PC der Konfiguration iMac 20 Zoll und vergleiche dann die Preise. Selbst bei billigen Hardwareeinzelteilen liegst du ohne 20 Zoll Bildschirm, Tastatur, Maus und Webcam nahe an den Preisen dieses Macintosh Computers.
 
@probex: Also ich habe auch lange Zeit auf einem G4 400 gearbeitet. Wie du darauf aber neue SOftware benutzen willst ist mir unvorstellbar. Das Teil ist trotz aufrüsten einfach höllisch [topic :rolleyes:] langsam
 
Die ganze Unterhaltung war eher "freundschaftlich". Hat man sich das ganze Treffen angeschaut, kam es einem so vor als würde diese Apple vs Microsoft Nummer, nur der Käufer wegen, gespielt werden.
 
Naja ich persönlich mag beide System wobei ich sagem muss das ich ITunes und QickTime hasse^^

ITunes benutz ich nur um meinen IPod mit Musik zu bestücken. Ansonsten Evil Player und Winamp
 
@somebody88: Wer seinen iPod noch mit iTunes beschiesst, lebt im Mittelalter. iTunes braucht kein Mensch.
 
@sumpfdotter: Hab jetzt irgendwie in Erinnerung, dass ich in der News gelesen habe, dass iTunes eines der beliebtesten Windows-Programme ist. Naja, kann mich ja auch mal täuschen :P Muss aber der Aussage mit dem QuickTime zustimmen, meiner Meinung nach völliger Müll... nur schon "Du musst die Vollversion kaufen, um diesen Film im Vollbildmodus abzuspielen!" x(
 
@somebody88: dann nimm doch foobar2000 mit dem entsprechendem plugin:
http://yuo.be/ipod.php
 
Da haben die beiden doch wirklich über Dinge gerredet, die die Welt nicht braucht. Tolles Treffen.
 
@hjo: Spielst auf die 30 Sekunden an wo es über die Konkurrenz durch Linux ging, wa ?? *evillol*
 
@DennisMoore: über Konkurrenz durch Linux?!?!? Egal, nö. Vista, iTunes, QuickTime ....
 
@hjo: War nur als Spaß gedacht :D. Von wegen Dinge die die Welt nicht braucht (z.B. Kokurrenz) ... Na ... na, dämmerts ?? :P
 
Das Windows für ihn die Hölle ist glaub ich gerne. Immerhin versucht er mit MacOS X schon seit zig Jahren gegen Windows anzutreten, krebst aber immer noch bei ein paar Prozent Marktanteil rum. Das könnte für ihn sogar schlimmer sein als die Hölle. Naja, aber er hat ja noch diese Yuppie-Entertainment Produkte mit dem i davor. Solange es Leute gibt die zu viel Geld für zu wenig Technik ausgeben wird er schon nicht verarmen.
 
@DennisMoore: Du hast du dich wahrscheinlich nicht gründlich mit dem Thema auseinandergesetzt oder die News nicht gelesen. Wenn OS X ein echter Konkurent zu Windows sein sollte, dann ließe es sich auch auf anderen Rechnern installieren. Lieber die yuppie-programme als zum Beispiel die Windows-Fotogalerie, MovieMaker oder den MediaPlayer. Und überteuert sind die Produkte zwar, aber von zu wenig Technik in Macs hat glaube ich niemand ein Recht zu reden, der etwas auf seinem Rechner hat, das sich BIOS nennt, weil das ist peinlich veraltet (nur eben wahrscheinlich günstiger). Ich hätte gerne ein Mac Book... und das wird auch mein nächster Computer werden, nehme ich mal an.
 
@DennisMoore: der Grund für die geringe Verbreitung ist die Koppelung an recht teurer Hardware. in meinen Augen ist OS-X das eindeutig bessere Betriebssystem und das einzige was Microsoft seit Jahren macht, ist die neuen Features von OS-X mehr schlecht als Recht zu kopieren. arbeite einmal an einem OS-X Tiger System und dann mit Vista. wenn man dann noch weiß wie XP aussah wird verstehen was ich meine... (ich nutze derzeit Vista und ein MacBook, daher weiß ich was ich sage. Vista ist jeden Tag ein neuer Kampf, OS-X ist mir bisher kein einziges mal abgestürzt :) )
 
@christiancrt: Doch, hab ich. Wenn ich aber bei Photoshop aufm Mac 5 Minuten warten muß bis er mit dem Drucken fertig ist, wo Photoshop auf Windows nur 30 Sek. braucht, dann frag ich mich warum das so ist. An der Hardware sollte es jedenfalls nicht liegen. Ein PowerMAC G5 Dual mit 1,5 GB RAM und einen Athlon X2 mit 1 GB RAM zu vergleichen ist glaub ich angemessen. @FischoderAal: OSX mag nicht abstürzen, aber dasfür dauernd InDesign, Photoshop, Illustrator und Quark 7. Können die Hersteller nicht besser für den Mac programmieren oder ist es zu schwer oder zu umständlich ... Ich weiß es nicht. Auf jeden Fall arbeite ich am PC effektiver und mit deutlich weniger Problemen.
 
@DennisMoore: Das ist schlichtweg gelogen. Apple hatte nie vor Windows zu ersetzen ( so tief will auch wirklich niemand sinken). Apple war immer etwas anders und etwas besonderes. Vor allem besinders teuer. :-) Aber dafür sau-gut.
 
@FischOderAal:
Bei diesem ganzen "mein-mac-stürzt-nie-ab-aber-mein-win-rechner-10-mal-am-tag-geschwafel"
frag ich mich immer wieder ob das Problem nicht doch zwischen Tischkante und Stuhllehne sitzt...
 
@Regenmacher: Wenn das Problem wirklich zwischen Monitor und Stuhl sitzt, müsste dann nicht bei diesen Leuten der Mac ebenso oft abstürzen wie Windows? Da aber bei diesen Leuten Windows ständig abstürzt, der Mac aber nie, scheint das Problem eben gerade _nicht_ der Anwender zu sein, sondern eher das Betriebssystem. Ich kann diese Erfahrung bei mir in der Firma bestätigen: Wir haben ca. 90 Windows-Clients, 6 Linux-Clients (die Programmierer) und 12 Mac-Clients (die Grafiker). Die Windows-Maschinen machen zwar selten, aber eben doch immer wieder mal Probleme, um die Linux- und Mac-Rechner musste ich mich praktisch noch nie kümmern - die laufen und laufen und laufen. Insgesamt ist der Administrationsaufwand für die Windows-Rechner deutlich höher. Beispiel Softwareverteilung: Eine Software auf allen Windows-Rechnern übers Netz zu verteilen ist ne Menge Arbeit (mit Prism, falls das jemand kennt), eine Software auf allen Linux-Rechnern zentral zu verteilen ist ne Sache von ein paar Sekunden.

Tom
 
@Regenmacher2k: mag sein das manche Probleme von mir verursacht werden, da ich aber seit Jahren Windows nutze und Windows 2000 absolut rockstabil lief wunder ich mich was ich nun falsch machen könnte? anderes Thema: bisher hat jeder der Vista benutzt und den ich gefragt habe die tolle Benutzerkontensteuerung deaktiviert. super, ein neues "Feature" das nur nervt und jeder ausschaltet, obwohl es die Sicherheit erhöhen soll. das ist natürlich absolut im Sinne des Erfinders. ein bisl Zeit müssen wir Vista noch geben bis sich alles darauf eingestellt hat. aber alleine das die Sidebar bei mir öfters mal einen Kern zu 100 Prozent belastet wird wohl eher an Microsoft denn an mir liegen (immerhin nutze ich nur Sachen die die mitgeliefert haben).
 
@DennisMoore: Auch Macs können abstürzen, aber meist sind es nur Prozesse, die sich leicht beenden lassen. Es ist wirklich so, dass Mac OS einfach besser und stabiler ist. Alleine die Funktionen sind einmalig. Die Ausstattung ist auch hervorragend, dass rechtfertigt den Preis (aber nicht beim iPod, der ist nur gehypter Müll).
Ein Windows System muss man mehr warten als ein Mac System. Damit kann man leben, aber wenn es ein paar Leute nicht schaffen zumindest ein Mal pro Monat zu defragmentieren, dann ist das schon traurig. Diese Personen brauchen sich auch nicht wundern, wenn sie Norton installiert haben und sich dann über Geschwindigkeit und Stabilität des Windows Systems ärgern. Zu 90% ist der Anwender schuld. Windows ist NICHT schuld, wenn der Anwender zu dumm ist mal kurz zu defragmentieren oder sich zu erkundigen. Die Bedienungsanleitung muss man schließlich (oder sollte man zumindest) bei allen Geräten lesen.
 
@Skaroth: Ich frage mich nur warum Windows das einzige Betriebssystem ist, bei dem man überhaupt Defragmentieren muss. Unter anderen OS ist das völlig überflüssig.
 
gibt es schon irgendwo das video dazu?
 
Seitdem Bill, Steve den Trashcan (Mülleimer) geklaut hat, freut sich Steve wie ein Kind über alles was Bill nicht hat. Lassen wir den reichen Jungs doch die Spielchen. Die brauchen sowas für ihr Ego.
 
Also iTunes ist schon in Ordnung, aber die Software an sich könnte schon besser sein. Bin damit nicht zufrieden. Allerdings kann man bei iTunes eben am besten online Musik kaufen und nur deswegen ist die Software bei mir auf der Platte...ich frage mich wie viele die "zahlreiche Zuschriften" denn in Wirklichkeit sind.
 
wahrscheinlich hat bill den witz nicht verstanden... :)
 
Ich finde Steve Jobs unsympathisch. Wenn man andere runter machen muss um selbst besser darzustehen finde ich schon arm.... zumal es ja keine wirklichen Argumente sind sondern einfach nur - ich bin cooler wie du.
 
@mike1212: Zustimmung , das peinliche daran ist ja das die PC-Portale auf den Kindergartenzug aufspring :)
 
@mike1212: Ich finde dich unsypathisch, weil du dir nicht die Mühe gemacht hast, die News zu lesen.
 
@mike1212: Steve Jobs hat was drauf, du solltest dir mal seine Keynotes ansehen. Es ist auch klar, dass er Windows kritisert. Schließlich ist Windows sein schlimmster Konkurrent. That's Business.
 
In der Hölle gibt's kein Quicktime... das macht sie irgendwie sympathisch.
 
die kompletten 90 minuten (aufgeteilt in 7 teile) gibt es als video hier http://tinyurl.com/yo3md3
 
@Levellord: und DoubleClick scheint auf der Seite auch vertreten zu sein
 
@hjo: kann nicht ausgeschloßen werden aber es ist die offizielle seite der veranstalter
 
Und recht hat er. Ich habe mir entgegen meiner Planung doch einen PC mit Vista zugelegt (statt Imac) und bin etwas enttäuscht. Teilweise ziehmlich instabieler Datenmüllhaufen. Vieles läuft nicht mehr. Kurzum denke über Windows XP nach. (Damit konnte man wenigstens noch "Windowsprogramme" ausführen.
 
@Cornelis:
Ähm das ist nunmal bei einem neue OS so. War bei XP damals genauso. Du musst eben Windows Vista kompatible Software kaufen. Es laufen aber trotzdem noch viele Programme von früher solange sie nicht zu sehr mit dem System verwurzelt sind.

Ich hingegen kann über Vista nur viel positives Berichten. Das stabilste und schnellste System dass ich je hatte.
 
@mike1212: Dann hattest du noch nicht XP :) Und "neu" kann man dazu ja nun auch nicht mehr sagen. 6 Monate sind rum. Weiter sind viele Neuerungen absoluter Schwachsinn. Beispiel statt wie bei XP unter Systemsteuerung ->Anzeige (alles aufgelistet zu haben) gibt es bei Vista für jeden Reiter der "alten" Anzeige ein extra Symbol. Sehr effektiv! Ne wenn ich darüber nachdenke was Vista an positiven Neuerungen gebracht hat bin ich ein bissel enttäuscht. Hinzu kommt, daß das überarbeitete TCP|IP Protokoll nix taugt. Und die Firewall ist auch ein shclechter Scherz. Aber gut genug gemeckert - evtl sieht das Ganze in 1 JAhr besser aus!
 
@mike1212: Schonmal OS X getestet, ich meine hast du den Vergleich? Ich habe jetzt auch schon ganz schön lange Vista und irgendwie(nach anfänglicher Begeisterung) finde ich immer mehr was mich nervt. Und Stabilität... ja, die Langzeitstabilität ist irgendwie nicht sooo toll. Ich musste auf meinem Rechner sogar mal ein Upgade von Vista auf Vista machen, weil der Bootvorgang nicht mehr richtig wollte (2 Mins vor dem Starten des Bootvorgangs) und es diese spezielle Reparaturfunktion von xp ja nicht mehr gibt, wie ich genervt feststellen durfte. Und neu formatieren hätte bedeutet auch neu bei den Mitarbeitern von Microsoft mit diesem sympatischen Akzent und leichten Verständigungsproblemen anrufen zu müssen, denn: Ihre Windowsversion wurde leider schon zu oft aktiviert *grins (is ja anscheinend egal, dass es der selbe Rechner ist). Da nehme ich doch dann irgendwann Treiberprobleme in Kauf und wechsel irgendwie, wenn ich als Kunde so strapaziert werde, das Problem ist nur, es gibt ja nur Linux als echte Konkurrenz für PCs.
 
@Cornelis: Wenn du damit angeblich schon nicht zurecht kommst dann scheiterst du auch bei anderen Systemen. Ich würde vorschlagen du probierst das mittn anderen Hobby , z.b. Briefmarken.
 
@christiancrt: Die Reparaturfunktion gibts sehr wohl noch, und zwar wenn du von der DVD bootest. Aber du klickst wahrscheinlich einfach aufs größte Sysmbol in der Mitte des Schrim ohne etwas zu lesen. Übrigens wird auch mehrfach die Reparaturfunktion in Vista erwähnt. @cornelis: Schon mal darüber nachgedacht das es für neue Windowsnutzer eventuell übersichtlicher sein könnte wenn sie alle Optionen der Anzeige auf einer Seite aufgelistet bekommen anstatt sie auf Reitern suchen zu müssen?
 
@Dennis: Ja nur für neue Windowsnutzer ist eh neu - für alte Windowsnutzer ist es neu und m.e. äußerst stupide und ineffektiv. und @ ~LN~ du bist einfach nur süß - mehr sag ich dazu nicht.
 
@DennisMoore : Was ist das denn für ne billige Unterstellung?! Die einzigen Reparaturfunktionen, die noch grafisch erreichbar sind sind die Systemwiederherstellungen, für die ich ne Abneigung gehegt hab (sprich: abgeschaltet) jetzt weiß ich es natürlich besser. Also blieb mir tatsächlich das nur das Upgrade, das über die DVD nicht erreichbar ist. Ich hab auch mal versucht mit den Reparaturfunktionen ein Grub zu überspielen, weil mein Ubuntu nen neuen Kernel gesaugt hatte und grub umgeschrieben hat, das ich nicht mehr vista starten konnte. War mir nicht sicher wie ich das grub-menü unter linux umschreiben sollte, also vista-dvd rein und repariert. Das Ergebnis war, dass er sagte er könnte es nicht reparieren ^^ Musste es also unter Linux wagen grub manuell umzuschreiben und hatte Glück. Also am besten tust du nicht so als hätten alle Windows-Kritiker keine Ahnung was sie da reden, das ist sehr unhöflich. Und Adobe-Software ist unter OSX langsam, weil du entweder eine PowerPC-Cpu nutzen musst oder es nur über einen Emulator namens Rosetta starten kannst, was natürlich unbewusst geschieht. Adobe-Software ist eh nicht so mein Fall, kann ja sein, das das bei dir ein Einzelfall war, hab das nicht getestet und G5er kenn ich auch nicht. Ich hatte das Vergnügen mal nen Intel iMac testen zu dürfen und das war sowas von genial... aber es kommt natürlich immer drauf an, was man mit dem Rechner machen will.
 
Apple macht schon seit Jahren Windows schlecht, das beweist doch nur was die Leute fürn kleinen Pe**s haben. Und das die Produkte von Apple einfach nur schlechter sind als die von Microsoft. Ansonsten hätt es Apple doch net nötig Microsoft schlechter zu machen als sie sind.
 
@Rollyxp: Nein, sie sind nicht unbedingt "schlechter" (a pro pos, nach welchen Kriterien?). Das Problem ist eher, dass Steve damals total verpennt hatte, während Bill sein Produkt viiiiel besser an den Mann bringen konnte. Insofern sage ich: "Selbst Schuld, Steve, du hattest eine Chance, aber sie verpatzt!".
 
@Rollyxp: *hust* du hast mit Sicherheit noch NIE mit einem Apple gearbeitet, ansonsten würdest du so etwas nicht schreiben.
 
@yikrazuul: Wenn ein Produkt besser als ein anderes ist wird es auch gekauft. Guckt Euch z.b. die Plätzliche wende von AMD und Intel an. AMD war gut weit beliebter und besser als Intel und schlagartig is intel von den Produkten besser und es wird gekauft wie nie zuvor.
Wenn Apple also besser "wäre" dann würden es auch alle Kaufen. Und dann die Konkurenz schlecht zu machen nur weill es Lücken, is sehr armselig. Verratet mir mal ein Spiel oder Programm wo es keine Patches oder Update gibt, das is undenkbar. Es wird NIE das "Perfekte" geben.
 
@FischOderAal: Ich hab/will ja auch net sagen das Apple keiner haben will, doch für die breite Masse ist es weniger Interessant. Und das belegen die Verkaufszahlen.
 
@Rollyxp: Das ist so nicht richtig. Erstmal haben schon alle Windows benutzt, da springen die anderen grundsätzlich auf den fahrenden Zug, des weiteren weiß nicht jeder, das es Apple-Computer gibt, bzw. sie verstehen nicht warum das besser funktionieren sollte. Ich habs verglichen, sie sind besser. Auch nicht perfekt, aber besser. Ein weiteres Problem ist vielleicht auch der Preis. Man bekommt schneller einen PC mit viel Rechenleistung als einem Mac, da man sich die PC-Hardware ja auch gerne günstig selbst zusammenkaufen kann und jeder ständig so einen Rabattblödsinn macht. Supermarktcomputer eben. @ yikrazuul: Steve Jobs ist noch nicht lange bei Apple, er wurde zwischenzeitlich rausgeschmissen. Der Laden läuft erst seit er das Sagen hat.
 
@Rollyxp: Das belegen die Verkaufszahlen? lol Gerade die belegen das. Schau dir mal die prozentualen Zuwächse am Weltmarkt an. Ich kann da nur "hui!" sagen.
Nur weil ein Marktführer ein Marktführer ist - heißt das nicht das sich das ändern kann. Schau dir mal den Konsolenmarkt an: Playstation Wii und X360 ....
 
@Rollyxp: Die "Masse" findet leider nur den günstigsten Preis interessant, statt sich Gedanken über Langzeitkosten zu machen. Nen 2 Jahre alten PC kannste in die Tonne kloppen. Ein Mac hält da mindestens das doppelte. (2 x billig PC = 1 x Mac ^^) Und uninteressant ist das System schon mal gar nicht. Leider denken viele Nutzer beim Wort Computer direkt an Windows, wiel sie einfach nix anderes kennen.
 
@FischOderAal: Kann gut sein, aber ich hatte schon mit OSX zu tun weil ich nach einer brauchbaren Alternative zu XP gesucht habe, leider mußte ich feststellen daß XP immer noch das beste OS am Markt ist, obwohl es alles andere als toll ist.
 
@Rollyxp: Zustimmung.
 
@Rollyxp: Aha. Na wer hat denn nun den kleine P "sternchen-sternchen" ? Hmm. Musst dich mal "hören" "lol":...
 
@Rollyxp: So ein Schwachsinn. Ein OS zu wechseln ist um ein _Vielfaches_ aufwaendiger als den CPU-Hersteller (der die gleiche Architektur anbietet und damit zu 100% kompatibel ist) zu wechseln. Und obwohl AMD jahrelang teils wesentlich bessere CPUs anbot, hatten sie dennoch nur einen Marktanteil von ~20%. Die Theorie, dass sich das bessere durchsetzt, wurde schon sehr oft widerlegt. Eher ist das Gegenteil der Fall.
 
zum artikel gut passend: schaut euch mal die videos unten an, zum ablachen: http://www.apple.com/de/getamac/ads/
 
Ich sehe das so, dass sich Steve Jobs hier eher selbst zum Affen gemacht hat. Denn wie es da steht, ging Bill Gates ja nicht weiter darauf ein, was Grösse zeigt. Sticheln kann jeder...
 
ein kommentar von jobs fand ich auch super, als jobs gefragt wurde was er über bills engagement in der bill und melinda gates foundation denkt: "Well, bill must have realised that he doesnt want to be the richest man in the cemetery.." LOL
 
@nonyob: LOOOOL geil :D
 
Ich denke mal derjenige der bei so´n kindischen Gestichel die Haltung bewahrt ist der Klügere.
 
steve jobs ist ein kolleriker, mich wundert es nur das er nicht ausgeflippt ist ,, aus angst davor hat gates bestimmt auch nichts erwiedert , da es für beide hätte peinlich werden können , und so nur für jobs.
außerdem : was juckt es mich wenn ein kleiner apple begründer mich als bill gates anfeindet ?? nichts ! er hat den Kapf schon in den 80ern verloren!!
 
@pr-power: Apple liefert immer noch die Ideen, die Microsoft dann (schlecht) nachbaut, so war das schon immer. Guck dir Lisa (von Apple) an und dann windows 1.0 (kam 2 Jahre später). Das ist eine 1:1 Kopie von Lisa
 
@pr-power: Cholerisch? Hm, wie würdest du dann Balmer bezeichnen? Da ist Jobs die reinste Seele dagegen. :-D
 
Sooo, jetzt haben sie sich wieder gegenseitig das Geschäft angekurbelt, nun ist aber wieder gut. Die beiden sind langjährige Freunde, Klappern gehört zum Geschäft.
 
Hallo? Das sind alte Jugendfreunde. Als ob die sich auf der Bühne zerfleischen würde, nur weil es ihr paranoiden Anhänger tun. Dieser Steve Jobs hat bei mir in dieser Gesprächsrunde sehr viele Pluspunkte gesammelt. Vorher hab ich ihn an seinen Sekten ähnlichen Produktpräsentationen gemessen und als arrogant und verklärt gesehen. Er kann auch anders, wie ich jetzt finde.
 
Wenn es nach Apple gehen würde müssten wir bereits beim betätigen des Powerknopfes bezahlen.Wir können echt froh sein das es Microsoft gibt.Apple ist die reinste Abzockerfirma!Und das Design ist auch immer das selbe!
 
Und das ist sicher eine News wert?
 
Also ich persönlich war immer für Windows.
Hatte so ziemlich jede Version.

Aber noch nie ist sowas vorgekommen wie bei Vista.
Das es Treiber nicht akzeptiert und alte Programme nicht laufen.

Ich sag nur die 5 Jahre Entwicklung wie sie sagen waren für den A****
 
@andi1983:

also dann kannst du vor 2000/XP kein anderes MS BS gehabt haben bzw. erst nach einiger Zeit umgestiegen, die Probleme gab es bei jedem BS, besonders beim Umstieg von 9x auf 2000/XP brauchtest du im Grunde für alles neue Treiber und viele Programme wollten garnicht mehr, da half auch kein Kompatiblitätsmodus oder so
- bei Vista sieht das so gut aus wie nie zuvor bei einem MS BS, was natürlich nicht heisst das alles läuft
 
Apple Software mag auf dem Apple gut sein, aber unter Windows kannste die Apple Softwar so nehmen wie se is un in die Tonne kloppen... Ich sehs ja schon an Quicktime, das sich ungefragt ins Windows-Verzeichnis reinschreibt, dessen Benutzeroberfläche so total beknackt ist und das Teil Leistung schluckt ohne Ende... weiter gehts mit iTunes (komisch, dass eigentlich JEDES Tool, mit dem man mp3-Player bespielen muss/soll, total beknackt in Bedienung un Performance sin... egal ob iTunes oder iRiver Pro ...)
 
Hmm, könnte mir mal jemand einen Link zu dem Transcript geben, wo die besagte Stelle drinsteht? Alle Transcripte die ich gefunden hab, beinhalten diese Aussage überhaupt nicht?!
 
Glückwunsch, WinFuture, das Überschriften-Niveau hat einen neuen Tiefpunkt erreicht. Ein Zitat, welches nicht mal wortwörtlich so gesagt wurde, dermaßen aus dem Kontext zu reißen und als Überschrift für eine News zu verwenden, ist bemerkenswert. Die meisten Leute lesen die News nicht und bilden sich die Meinung nach der Überschrift, und haben nicht mal die Stelle gelesen, in der das Wort Hölle vorkam.
 
Das komplette Interview ^^

VIDEO: Steve Jobs and Bill Gates Highlight Reel

http://d5.allthingsd.com/20070531/video-steve-jobs-and-bill-gates-highlight-reel/
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles