UltraVNC 1.0.3 RC 2 - Fernsteuerung von Windows

Software UltraVNC (Ultra Virtual Network Computing) ist ein kostenloses Programm zum Fernsteuern von Windows-Computern über Netzwerk, also auch das Internet. UltraVNC basiert auf dem bekannten WinVNC und ermöglicht es zusätzlich Daten zu übertragen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Sehr cooles Programm. Macht das Arbeiten oft angenehmer.
 
Freue mich das da endlich Vista Support bei ist.
 
Habs grad installiert.....Startet das nicht mehr als Dienst? Somit ist der Rechner nach dem neustart vorm Anmeldebildschirm nicht mehr erreichbar?! NATOLL
 
@FischFuss: kann das jemand bestätigen? Das kann ich mir kaum vorstellen dass das so ist. Der Dienst ist unheimlich praktisch. Ich bleibe bis auf weiteres bei der 1.02, Vista Support brauche ich sowieso (noch) nicht.
 
@FischFuss: Von selbst ist das nie als Dienst sofort installiert worden. Man musste es während der Installation auswählen oder es nachträglich als Dienst isntallieren.
 
@FischFuss:
Der Service sollte sich mit dem Ultr@VNC 1.0.3 RC2 Addons Setup installieren lassen. Zur Auswahl stehen die Installation des Dienstes und des Videotreibers. So bei mir gesehen/installiert unter Vista.
 
@FischFuss: Yo - mit dem AdonSetup gehts. Warum integriert man das nicht gleich als Option in die Setup-Datei *Kopfschüttel*
Danke für eure Hilfe!
 
Administrative Tools sind mittlerwweile verboten oder werden verboten daher denk ich nicht mal drüber nach dies zu laden. Sorry
 
@baerchris: Wer hat die verboten? Und warum? Und wen interessierts? Was wollen die dagegen tun das ich so etwas benutze?
 
@baerchris: ich glaube kaum das UltraVNC und ähnliche unter den von dir gemeinten Hacker Paragraphen fallen. Da man diese auf allen PC s erstmal installieren muss. Ein Hacken kommt hier also gar net vor. Ausser man schleust es illegal ein, wozu aber wieder andere Tools benötigt werden.
 
@ BigBrainbug: Man kann das Tool zum Ausspähen von Daten auf anderen PCs verwenden, sofern diese nicht ordentlich nach außen hin geschützt sind (was immer das heißen mag). Damit fällt es direkt unter den (schön schwammig formulierten) Hacker-Paragraphen.
 
Ich weiß nix besonderes über den Hacherparagraphen, aber es ist scheiß egal ob man was installiert wenn man das benutzt ist es unrechtmäßig....wie ich gehört habe, wird auch Antivirensoftware, Firewall usw. auch eingeschränkt....ma sehen, Existenzgefahr für alle ITs :(
 
ein super proggi
 
Also alle administrative Fernwartungs-Tools sind sicher nicht verboten. Damit wäre z.B. der SSH-Dämon unter Linux ebenfall ab sofort illegal. Mich selbst interessiert es auch brennend, welche Tools genau im neuen Gesetz verboten sind. Eines steht fest, der neue Hackerpragraph ist absurd und mal wieder sehr dehnbar.
 
@stutzl1981: Es gibt im Gesetzentwurf, den ich gesehen habe keine Einschränkung. Das war ja gerade der Kritikpunkt. Der Paragraph ist so schwammig ausgelegt, das er sogar auf ein Betriebssystem an sich ausgelegt werden könnte, da dieses als Hacker-Tool in Frage kommt.
 
Wozu den eine extra Fernsteurung für Windows? Das lässt sich doch mit dem Weltmarktführer ActiveX hervoragend fernsteuern, das hat sich doch weltweit schon lange bewährt und jeder darf damit fremde Rechner fernsteuern. oO
 
Habe die beiden EXE Dateien mal ins Deutsche übersetzt.
http://tinyurl.com/2k6guo
 
wie sicher ist das denn ? ... was hacker angeht ...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen