Filesharing-Netze für Webseitenangriffe missbraucht

Internet & Webdienste Filesharing-Netzwerke sind für viele die erste Anlaufstelle, wenn es darum geht, sich teure Software oder den neuesten Film mal eben herunterzuladen. Durch ihre Struktur könnten sie jedoch auch dazu verwendet werden, von verschiedenen Orten auf der ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich kann auch eine Webseite lahmlegen wenn ich in mehreren bekannten Boards wie hier bei Winfuture oder bei Heise eine Fakemeldung bringe daß es dort das begehrte Programm XYZ nur heute kostenlos zum runterladen gibt. Ist oft so wenn ein interessanter Bericht über eine kleinere Webseite erscheint daß diese wegen Überlastung für mehrere Tage nicht mehr erreichbar ist. Also ist Winfuture auch eine Bedrohung *ggg*
 
@Harald.L: Stimmt schon, aber wenn es sich als Falschmeldung entpuppt, wird schnell einer schreiben, dass es eben eine Falschmeldung ist.
Folge: Der Traffic auf der Seite wäre nur kurz extrem.
 
@agnag: reicht aber unter umstaenden aus, um diese erstmal in die knie zu zwingen :). wenn ich im 3DC-F in der Spielwiese auch noch diese news poste ist es ganz aus mit der seite xD...
 
@Harald.L: aber ganz ehrlich darüber würde sich der webseiten betreiber dohc freuen. Er bekäme reale besucher. Dos angriffe werden ja von maschinen gefahren
 
Zeile 12: "beobchten" -> beobachten
 
die dunkle bedrohung der filesharing netzte! omg, das ist schrecklich. das hilft nur eins: Verbieten, Verbieten, Verbieten!
 
"Bis Anfang diesen Jahres" klingt zwar toll hochdeutsch, ist aber falsch. Es muss natürlich heißen "dieses Jahres". Der Fehler war eine ganze Zeit lang sehr in Mode, aber das hat sich zum Glück inzwischen gelegt.
 
@tirlindana: glaubst du das wirklich ernsthaft, dass sich diese Mode gelegt hat? Aber mach dir keine Hoffnungen, solange auf riesen Werbeplakaten ß und ss falsch verwendet wird, wird sich auch niemand um den Genitiv und ähnliche Feinheiten kümmern, zumal umgangssprachlich jeder "diesen jahres" sagt und nicht "dieses". Was glaubst du, wie schreibbehindert erst Jugendliche und Schulkinder in 20 Jahren sein werden, wenn sich erst recht die Schriftbilder aus dem Internet eingebrannt haben?
 
@tirlindana: Die Leute bringen es ja sogar fertig, "Standard" mit "t" hinten zu schreiben. Das ist halt so :)...
 
@He4db4nger und Lofote: Ja, ihr habt Recht. Aber es stört mich halt, wenn ich beobachte, wie in unserem Land Rechtschreibung und Grammatik auf breiter Basis immer mehr verkommen. Ich wüsste zu gerne, ob das in vergleichbaren Ländern ähnlich aussieht.
 
@tirlindana: weiterentwicklung = verkommen.. werteveränderung = werteverfall.. ? das ham die menschen vor 2000 jahren auch schon gesagt. da gibts auch so nen text drüber, von so ner frau, oder nem mann (kp) die/der sich über die jugend von heute beklagt. dann fragt der lehrer: von wann ist der text, was glaubt ihr? antworten: von vor 20jahren, 10 jahren, aktuell, einige wenige sagen sie könnten sich vorstellen, das der text sgoar noch von vor dem 1. wk stammt.. auflösung: der text ist 1500 jahre alt. (kp ob jetzt 1000, 1500 oder 2000, warn auf jedenfall mehr als 1000 jahre. ich kann auf jedenfall deinen standpunkt verstehn und sehe es oft genauso, aber man sollte die augen nicht verschließen und alle veränderung verteufeln.. auch wenn es oft schwerfällt.
 
@B@uleK: Die von dir genannten Beispiele sind mir auch bekannt. Die Alten hielten schon immer nix von den Jungen (schon gar nichts von deren "Katzenmusik"), Stillstand = Rückschritt usw. Ich will mich dem Wandel keineswegs verschließen und weiß, dass die Sprache als etwas Lebendiges ebenfalls einer Entwicklung unterworfen ist. Dieser passt sich sogar der Duden an. Aber in einem gewissen Umfang bleiben Fehler halt Fehler.
 
@tirlindana: Ich stimme dir zu. Allerdings bin ich vor der Rechtschreibreform zur Schule gegangen. Und ich sehe es überhaupt nicht ein Delphin jetzt mit f zu schreiben, also Delfin. Oder Ski geht doppelt, entweder Ski oder Schi. Gehts noch? Nee, mach ich nicht mit, ohne mich!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!