Apples DRM-freie Musik kann zurückverfolgt werden

Internet & Webdienste Apple bietet seit gestern über seinen beliebten Online-Musikshop iTunes auch Titel ohne Kopierschutz an. Für die DRM-freien Songs wird allerdings ein Premium-Preis fällig. Die Musikstücke stammen aus einer Kooperation mit EMI, einer der größten ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Also jetzt gehts los oder wie??? Name + email in ne datei zu knallen??? für diese dumme aktion muss ich ganz dumm schreiben -> dann lad ich halt fertige mucke -> da is wenichstens nich mein name drinne!!! Fu*k the industrie!!!
 
@Billy Gee: Wer sich dagegen verweigert, wird sicher wirklich kriminelle Energie haben, die Titel zu sharen. Ich halte es für einen excellenten Schritt, endich das Thema DRM anzugehen. Wenn ich den Titel für meine Gebrauch (auch in der Familie) frei gebrauchen und kopieren kann, sind meine Bedürfnisse erfüllt. Was soll mich denn dann daran stören, wenn in dem Titel mein Name und meine eMail steht?? Das kann nur stören, wenn man illegal die Titel weitergeben möcht. Sicherung der Rechte ohne Einschränkung der Nutzung - super Sache!
 
@Billy Gee: NEGATIV das sollen sie lassen dann lieber drm das anonym undis auch zu "beheben"... es is jeden der zahlt selber zu überlassen was er mit SEINEN sachen macht... ...n apfel den ich aufm markt kauf darf ich auch JEDEN essen lassen auch wenn er bauer maier gehörte!!!
 
@germanix: Schon mal weiter gedacht? Du gibst einen Track Deiner Schwester, die ihrem Freund, der seinem Kumpel, der verteilt in der Clicque und einer von denen sdtellt sie ins Netz - und Du bist am Arsch, wenn der dann auch noch so clever war, dass ganze zu anonymisieren.
 
@Billy Gee: den apfel darf auch jeder essen. nur d halt nicht mehr. denn dann isser weg. das nennt sich verkaufen und ist OK. es geht um das massenhafte verbreiten in tauschbörsen. und das ist und bleit illegal.
 
@mcbit: da wirste nen kaufvertrag machen müssen, oder nachweisen, dass du das verkauft hast. ist natürich kompliziert und ich würde es nicht machen. bei den preisen ist es sicher auch nicht nötig. immerhin stellt dieser schritt ne verbesserung dar, da man jetzt mit der eigenen musik wieder viel mehr machen kann. wenn man arschfreunde hat, die sowas verbreiten...
 
@all die denken sie kaufen den song: nur so nebenbei ihr kauft eine ABSPIELLIZENZ! würdet ihr den song
'kaufen', dann habt ihr auch die rechte dran.... und könntet damit verdienen
 
gute sache. frei aber verfolgbar
 
Nix gute Sache. Kontrollwahn und Datenschutz geraten hier wieder aneinander. Dann lieber DRM+Tunebite = Sauberes MP3 und billiger.
 
Euch Motzköppen kann man auch NICHTS rechtmachen.
 
Es gibt zwei sorten von Leuten: Die einen die meinen sie haben nichts zu verbergen und ihre Daten in der Weltgeschichte rumschmeißen und jene denen der Datenschutz wichtig ist und darauf achten wer diese bekommt. Die erste Gruppe (bevorzugt) wundert sich dann immer woher die ganzen Telefonanrufe kommen, wo man ihnen was verkaufen will, sie an einer Meinungsumfrage teilnehmen sollen und wieso in ihrem Briefkasten mehr Werbung als Briefe sind, etc. Meine Eltern gehören auch zur ersten Gruppe, ich gehöre zur zweiten Gruppe und habe noch nie einen Anruf bekommen und Werbung nur als normale Postwurfsendung. Woran das jetzt wohl liegen mag. Zufall ist es nicht, weil ich mehrere Leute der ersten und zweiten Gruppe kenne und bei allen ist es ungefähr gleich.
 
@Memfis: Machs dir ruhig einfach und teil die Welt in zwei Lager auf. Das du dann noch einen Vergleich reinsetzt, der total am Thema vorbeizielt sei dahingestellt.
Wer die Lizenz für das Abspielen kauft, soll es auch überall abspielen können, wo er möchte. Daher finde ich die Idee sehr gut im Vergleich zu DRM. Wenn sein MP3 dann aber wie durch ein Wunder in die wunderbare Welt des P2P gerät, ist schon Dummheit ohne Grenzen.
 
@Memfis: Deine Unterscheidung in "zwei Sorten von Leuten" spricht doch aber gerade dafür, warum das Konzept der DRM-freien Dateien mit eingebetteter Kundeninformation nicht schlecht ist: Denn wer seine Daten "nicht in der Weltgeschichte rumschmeißen" möchte, sollte das "Rumschmeißen" dann halt ganz einfach unterlassen und sie nicht per illegalem Filesharing oder Verbreiten "der Weltgeschichte" zur Verfügung stellen...
 
@lazka: Na logo, bist du verantwortlich, wer soll denn sonst sein? Wenn du deine Bankdaten öffentlich zugänglich aufbewahrst und dir jemand dein Konto plündert bist du auch selber schuld. Natürlich wäre da zu klären, was nun öffentlich zugänglich heisst, denn wenn jemand ins Haus einbricht oder dich bedroht und den MP3-Player klaut kannst du ja nichts dafür, mal schauen was die Gerichte enscheiden werden. Wird sicher noch länger für Diskussionen sorgen.
 
Wie wäre es den vollständigen Namen und Adresse des Käufers im ID3 Tag von mp3`s einzutragen : )
 
@MarZ: Damit man's mit mp3tag leichter entfernen kann? :-)
 
Gut, dass es jetzt jeder weiß. Die ersten Cleaner wirds dann bald geben .....................
 
Bankdaten wären auch noch gut
 
@urbanskater: und ein aktuelles Passbild!
 
@urbanskater: Was passiert wenn ich heirate? :)
 
Ich wette das dauert net lang bis ein Cracker rauskommt der diese Infos entfernt oder manipuliert..
 
Ja, überall die E-Mail von Apple rein. Dann wird Apple verfolgt. Ist ja schließlich ein handfster Beweis dieses "Wasserzeichen". Alternativ könnte man dan Namen und E-Mail ungeliebter Personen einfügen. Wird sicher lustig einem Abmahnanwalt oder Lobbyisten sowas unterzuschieben.
 
@Memfis: Zu den Daten gehören garantiert auch ID's, so das man nicht einfach jemand anderem einen schwarzen Peter zuschieben kann. Also falls ID und Name/Email in der DB des Verkäufers übereinstimmen, dann ist der Besitzer eindeutig zu identifizieren. Wenn nicht, dann hat man nichts in der Hand. Natürlich ist diese DB geheimzuhalten.
 
beim auto steht dein name auch im fahrzeugbrief.

ich weiß nicht, was ihr habt. so sind doch die rechte aller gewahrt.
 
@Sprudeldudel: Schick mal Torrentlink von deinem Auto.
 
@Sprudeldudel: und soll auch noch bei einigen behörden vorliegen, so dass man anhand der fahrgestellnummer den besitzer feststellen kann... und sogar ein nummernschild soll es geben, hab ich mir zumindest erzählen lassen *g*
 
@Sprudeldudel: auto? mp3? name? hallo das gleicht der totalen überwachung mehr nich... kaufe zwar nich aber die fils könnten auch auf meiner hdd landen und das is nich witzig!
 
@BillyGee: sie KÖNNTEN auch auf deiner platte LANDEN ??? ich wei, was da liegt und was nicht.
 
@Billy Gee: Dir KÖNNTE auch der Himmel auf den Kopf fallen.
 
@Sprudeldudel:
Ja aber diese Infos sind mit sicherheit manipulierbar und wenn ich dann muss man nur den Namen einer ungelilebten Person eintragen und das ding ins Netz stellen. Dann hat der erstmal Ärger am Hals.
 
@Sprudeldudel: einen kleinen aber feinen Unterschied hast Du hier wohl übersehen, der Besitzer des Autos ist im Fahrzeugbrief eingetragen, eine Kopie eines Songs in Form einer MP3 Datei wäre wohl eher mit einem Mietvertrag fürs Auto zu vergleichen, der Song gehört Dir nicht, Du hast lediglich eine "Lizenz" diesen legal zu hören.
 
@TheRock: Dann denk halt an eine Autovermietung... da ist auch bekannt, wer die Rechte hat das Fahrzeug zu verwenden (wenn Du ein Auto mietest, dann stellst Du das Fahrzeug auch nicht offen irgendwohin und lädst Hinz und Kunz ein, damit zu fahren). Der Vergleich hinkt natürlich etwas, denn das Auto müsste von beliebig vielen Personen gleichzeitig an verschiedenen Orten nutzbar sein (was dem Kopieren entspräche).
 
@chatal: und wenn derjenige da nie gekauft hat? dann wars das mit den beweißmitteln und keiner wird mehr dem Wasserzeichen glauben!(hoffentlich passiert das schnell)
 
@FenFire: Wenn Hinz und Kunz meine Freunde wären, dann würde ich die hinters Steuer lassen, hier passt der Vergleich sogar zur legalen Weitergabe von Medien unter Freunden :-) Wenn das "digitale Kopieren" von Autos funktionieren würde, dann könnten irgendwelche Leute gleichzeitig irgendwo mit "meinem" Automietvertrag herumfahren, genau. Reale Äpfel und digitale Birnen *g*
 
@Sprudeldudel: Der Vergleich passt doch dann wieder, wenn deine Freunde das Auto kopieren, deinen Fahrzeugschein auch und dann offen aufm Marktplatz stehenlassen würden.
Solange deine Freunde die Mp3s nutzen ist doch alles ok, erst wenn es ins Internet gelangt fangen die Probleme an.
 
Wenn ich mir mir bei iTunes Musik kaufe, dann uppe ich die doch nicht einfach in irgendwelchen Filesharing-Netzwerken...
Davon mal abgesehen finde ich die Sache mit DRM-freier Musik zwar ganz gut, aber da die Titel teurer sind als Musik mit DRM, würde ich mir lieber weiterhin Musik mit DRM kaufen, diese dann auf CD-RW brennen und anschließend rippen.
Ich kaufe meine Musik aber nach wie vor lieber noch auf CD. Kostet zwar 'nen bisschen mehr, aber dafür hat man auch was in der Hand.
 
Warum so kompliziert? Es gibt doch Tunebite.
 
so hab mich abgeregt mal n logischer grund -> ich kaufe die mucke und leihe sie nicht -> früher konnte ich freunden cds viedeos etc immer leihen oder schenken -> jetzt im jahre 2007 haben meine freunde inet und ich muss den die scheiben nich im bus vorbei bringen -> aber auf diese weise wird das "leihen" von mucke illegal -> vieleicht hat man auch "freunde" im p2p netz -> sollten die dumm EMI affen mal drüba nachdenken -> radiosender kann ich doch auch aufnehmen (streamripper 4 winamp) da is dann auch kein name drinne! hoffe gegenmasnahmen werden bald ergriffen -> "leute" ihr habt n neus tool zu basteln^^
 
@Billy Gee: Tut mir leid, aber den kann ich mir net verkneifen: Früher gabs auch Brötchen für 40 Pfennig.
 
Watermarks sind ja noch schlimmer als DRM. Wenn eine DRM-verkrüppelte Datei aus welchen Gründen auch immer in Umlauf gerät kann sie wenigstens nicht genutzt werden und kein Schaden entstehen, aber wenn watermarked files z.B. durch einen Diebstahl sonstwo landen, steht dann trotzdem noch mein Name drauf.
Die logische Konsequenz wäre, daß man beim potentiellen(!) Verlust eine Anzeige erstattet und alle(!) möglichen Dateien explizit auflistet. Ansonsten kann man sich gleich erschießen, wenn sie wieder mit 250.000 USD Schadenersatz pro Datei anfangen...
 
@Johnny Cache: ACK, und wieso Diebstahl? Aus Versehen den IPod im Bus liegen lassen.
 
@mcbit: Richtig, ob vergessen oder gestohlen ist letztendlich egal. Sobald diese sich Dateien außerhalb der eigenen Kontrolle befinden ist man mit einer viertel Million Schaden pro Datei dabei. Wer das akzeptieren kann hat wohl schon mit seinem Leben abgeschlossen...
 
Was meckert ihr denn so rum?
DRM-freie Musim heißt nicht, dass dort keine Daten über euch enthalten sind. es heißt nur das ihr sie selbst benutzten dürft wie ihr wollt. Außerdem ist dies nur ein Schritt gegen Filesharing. Ein normaler mensch kann mit diesen Infos doch garnichts anfangen. Also hört auf zu heulen.
Zum, Preis: 1,29€ finde ich immernoch billig. Wenn jetzt welche kommem mit CD's ect. lol, wenn mir nur ein Lied von einem Künstler gefällt, habe ich nicht vor mir sein ganzes Album zu kaufen, sondern nur das eine Lied das mir gefällt. Alben sind zwar schön und gut, aber trotzdem ist der Onlinekauf bessern als Satarn oder Medio Markt! Im Netz gibt es auch noch die ganzen Klassiker!
 
@Desh: arbeitest du bei Apple oder was? Kann doch nicht sein das es allen egal ist was da so getrieben wird. Bald werden noch Informationen gesammelt, wann wie und wie oft ich meine Toilette benutz. Das kann doch nicht sein, leider scheint es das die ganzen Überwachungen nicht mehr aufgehalten werden können..
 
Irgendwie schlimm was sich die Musikindustrie alles erlaubt. Würde beispielsweise die Auto-Lobby so vorgehen, wären alle Autos auf 120km/h limitiert, hätten nicht mehr als 50 PS und jeder Typ besitzt nur eine Farbe. Klar, das hätte sicher Vorteil, u.A. weniger Unfälle. Aber es ist einfach ein Eingriff in das Recht jedes freien Menschen wenn man ihm solche Vorschriften macht. Und sowas sollte man von Anfang an nicht tolerieren. Denn sonst wird das auch bei anderen Sachen normal das man dem Konsumenten vorschreibt was er darf und was nicht.
 
@Zebrahead: das mit der auto-lobby ist ein schlechter vergleich. würde es nach denen gehen hätte es das 3l-auto schon vor 20 jahren gegeben (technisch wäre das sogar noch früher möglich gewesen), da hat sich aber die mineralöl-industrie quergestellt da sie daduch umsatzeinbußen hätten in kauf nehmen müssen...
 
@Zebrahead: Wenn dir die Maßnahmen von Apple nicht gefallen, kannst du als frier Mensch entscheiden, dies nicht mitzumachen und Produkte von anderen Firmen beziehen. Die Entscheidung steht dir vollkommen frei. Oder geht es dir ums Prinzip?
 
@ candamir : Es geht mir ums Prinzip und nicht um Apple. Die Musikindustrie geht einfach zu weit und erlaubt sich Sachen, die sich andere Firmen nicht mal im Traum leisten können. Genau gleich bei der Filmindustrie. Warum muss ich im Kino Werbung schauen? Wieso muss ich mir auf einer DVD einen Präventivclip gegen Raubkopierer ansehen, während eben solche davon befreit bleiben? Das eigentliche Problem sind die Preise. Ich bin nicht bereit soviel Geld zu bezahlen, genau wie andere auch. Ich finde auch dass dem Künstler und dem Musikboss ein Ferrari in der Garage reicht und er nicht eine ganze Flotte davon haben muss. Und nur weil sich die Musik- und Filmindustrie weigert dem 'Geiz-ist-geil'-Trend anzuschliessen müssen nun alle Konsumenten sich solche Sachen wie DRM und Bevormundung gefallen lassen? Es ist einfach Schade. Als Konsument kann man nichts dagegen machen, denn wer will schon auf Musik verzichten oder nur noch NoName-Sound, der zu schlecht ist um bei einem richtigen Label aufgenommen zu werde, hören? Hier müsste bspw. die EU-Kommision oder der Konsumentenschutz eingreifen und den Herren einen Riegel vorschieben, so wie sie es auch bei Microsoft tun. Obwohl die viel weniger schlimm sind.
 
@Zebrahead: Was laberst du heir fürn Fug? Man solle die "Geiz-ist-Geil" Mentalität weiter unterstützen? Hörmal ... boah .... hilfe hilfe liebe eu, apple macht mir wasserzeichen in aacs so dass sie wissen, dass es meine aac war die in der Tauschbörse gelandet ist...
 
@Zebrahead: Also Sorry. Deine Meinung in Ehren, aber von einer Industrie zu verlangen, dass diese ihre Preise deinen Vorstellungen anpasst (Geiz-ist-Geil-Mentalität) halt ich für bescheuert. Du willst ein Produkt? Du kannst es dir nicht leisten? Klaust du es dann? Du kannst dich drüber aufregen, das bleibt dir überlassen, ist mir ehrlich gesagt zu blöde. Aber sich dann auch noch hinzustellen und sich über die zu hohen Preise zu beschweren, gleichzeitig anderen vorzuschreiben was sie verdienen sollen, ist in meinen Augen sowas von Weltfremd. Und es gibt im Leben mehr Dinge, die man tun muss, ob es einem passt oder nicht. Passt dir der Werbeclip im Kino nicht? Dann geh nicht hin. Die Wahl hast du schließlich, musst dann eben nur Konsequenterweise auf was verzichten. Mach das mal bei den Steuern, die du ja auch zahlen musst. Wenn du auf Kino nicht verzichten willst, dann hast du das eben zu ertragen, ob es dir passt oder nicht. Das ist bei vielen Dingen im Leben so. Nur habe ich manchmal das Gefühl, dass einige Eltern ihren Kindern nicht beigebracht haben, dass nicht immer alles nach ihrem Kopf geht und das ihr Verhalten unweigerlich auch Konsequenzen mit sich bringt. Damit meine ich jetzt nicht dich, zebrahead.
 
@candamir: Naja im Endeffekt muss sich Apple am Markt- und Kundenbewußtsein garantieren, aber ich frag mich seitdem es die Werbung gibt, seit wann Geiz geil ist? Mittlerweile sollte in jeder gesellschaftlichen Schicht die Erkenntnis eingetreten sein, dass dieses Leitbild für die Wirtschaft und die Gesellschaft eine Spirale nach unten bedeutet, sowas als Argumentationshilfe/grundlage zu benutzen ist absolut weich, denn das hat die Mentalität "ich will alles ohne zu bezahlen" doch noch weiter gesteigert ... sich gegen DRM aufzuregen OK, aber doch nicht gegen ein Wasserzeichen.
 
@NomiS23: Aber es gibt eben einen Haufen Leute, die kaufen dort ihre Musik und sind zufrieden. Denen ist es egal ob nun ihr Name dort drin steht, die wollen nur Musik hören und haben mit PC, Datenschutz etc. sonst nix am Hut und vorallem denen ist es egal. UND damit stellt sich nun die Frage, wem will man hier was vorwerfen?
 
@ candamir: Schreibe ich so kompliziert oder warum verstehst Du meine Posts immer falsch? Jedenfalls sollten meine Beiträge nicht in die Richtung gehen, in welche Du geantwortet hast.
 
Haben sie eine Payback Karte....
und schon sind eure Daten auch gespeichert.....interessanterweise stoert das viel zu wenige Leute. Email und Name in der Datei sind meiner Meinung nach voll ok.
 
@Bogy: Dann zeige mir mal wie du mit der Karte mit oder ohne eigene Schuld einen Schaden in Millionenhöhe verursachen kannst.
 
Hier geht's um Person bezogene Daten und dass sich Leute darueber aufregen, dass ihre Mail/Name gespeichert werden.....wobei sie oftmals schon im 'normalen Leben' viel zu viele Daten 'freiwillig' rausgeben und sich darueber nicht bewusst sind.
 
@Bogy: Kann sein daß sich einige genau darüber aufregen, aber dann haben einfach sie nicht das wahre Problem verstanden. Erst die potentiellen Schadenersatzforderungen machen das ganze so brisant.
 
Eigentor, weil dadurch die DRM-Free Euphorie gleich am Anfang abgewürgt wird.
 
Na toll, dann kauft man sich eine Cd, der Musiker konvertiert zum Islam und der Käufer hat plötzlich den BND am Hals. Könnte ja ein Schläfer sein ^^ *ironie/off*
 
@Tomato_DeluXe: Pass auf! In deinem Wandschrank sitzt schon einer mit nem Mikro -.-
 
Ich verstehe die Aufregung nicht. Wenn man sich legal verhält kann einem nichts passieren. Die bösen Freunde stellen die Songs ins Netzwerk? Tja, man sollte schon wissen welchen Freunden man was gibt. Alkoholkranken Kumpels leiht man ja auch kein Auto. Der iPod mit den Titeln wurde geklaut? Ich denke mal dass man dann zur Polizei geht und Anzeige erstattet. Und schon bist du wieder raus aus dem Schneider. Also runter mit dem Blutdruck!!
 
mir ist es latte... wer nix zu verbergen hat, den wirds net stören.... nur witzig wieder, wie die industrie meint, illegale downloads verhindern zuu können.... die lieder die ich bei apple zb kauf, die gibts schon tausendfach illegal zum runterladen.... tzee... also sowas von sinnlos mal wieder *gg*
 
Gib mir doch bitte mal deinen Namen, Anschrift, Telefonnummer. du hast ja nichts zu verbergen. (Ich würde das gerne weiterverkaufen und Geld verdienen. Das andere dich anrufen um dir was aufzuschwatzen, eine "Meinungsumfrage" durchführen oder dich mit Werbeschreiben zumüllen ist mir egal) also, her mit deinen Daten, oder haste jetzt doch was zu verbergen?
 
@Memfis: apple hat sowieso die daten der kunden von daher ist es schon was anderes wenn ich mir ein lied bei jemanden kaufe der eh schon meine daten hat oder ob ich die daten einfach so ins netz poste.
 
@Memfis: Es gibt da nur einen kleinen, aber feien Unterschied. Daten, die du Unternehmen zur Verfügung stellst, unterliegen dem Datenschutz. Die dürfen das nicht einfach weitergeben oder dir damit auf die Nerven gehen. Die Strafen hierzu können ganz schön empfindlich sein, vorallem wenn es an die große Glocke gehängt wird, was das Unternehmen mit deinen Daten macht (Medien). Daten, die du hier einfach reinstellst kann jeder abgreifen und unterliegen erstmal keinen Bestimmungen. Heißt, du kannst im Mißbrauchsfall hier niemanden an den Karren fahren, außer evtl. winfuture.de. Da aber schon eine Menge Leute deine Daten gesichtet haben, ist das eigentlich auch sinnlos. Unternehmen geben diese Daten, ohne deine Zustimmung, auch nicht weiter! Außerdem... wenn dir der Postbote deine Briefe unterschlägt, dann hat der ne Menge Daten über dich und du weißt es noch nichtmal. Stört dich das nicht?
 
Versteh ich nich. Derjenige, der die mp3 uppen will, kauft sie doch nicht erst bei itunes...lol sondern läd die Datei direkt durch ein Netzwerk herunter ^^
Wer bitte ist den so beknackt und shared gekaufte Dateien. Wär ja dann der Nikolaus oder vll der bamherzige Samariter. also wayne??? :) mfg
 
@>ChaOs: Das wird dich jetzt vielleicht umhauen, aber es ist nicht der liebe Gott der damit anfängt bestimmte Dateien ins Netz zu stellen. Zu Beginn gibt es immer einen "beknackten barmherzigen Samariter" der sich etwas gekauft hat und es dann kostenlos anderen zur Verfügung stellt. Das ist aber trotzdem alles Pöse und das darf man nicht!
 
@Tacheles: Wär mir neu, dass Release Groups erst kaufen und dann uppen... aber wäre natürlich auch vorstellbar :) mfg
 
@>ChaOs: Achso, du meinst die diversen Groups, ja, die sitzen alle händchenhaltend im Kreis und wenn einer von denen furzt, fällt ein neues Spiel und wenn einer rülpst eine Musik-CD, von der Decke. Damit es eine neue Porno-DVD wird packen die sich gegenseitig an die... lassen wir das.
 
Naja, verlierst Du halt Deinen IPOD und jemand packt die Daten ins Filesharing und hast dann bald Besuch. Wirklich bringen wird es nichts.
 
@KOKOtm: Blödsinn, denn dann wirst Du doch Deinen iPod als gestohlen anzeigen... Damit bist Du doch entlastet
 
@malcolmhh: Klar, ich stelle massenhaft mp3 ins Netz, melde meinen iPod als gestohlen und die Musikindustrie bedauert mich. */Ironie aus
 
@KOKOtm: Hm, Ironie hin oder her: da will sich aber jemand unbedingt als Opfer sehen....
 
Wieder mal die leute bevorzugt die sich die Releases ausm netz ziehen... lieder können überall abgespielt werden, keinerlei informationen über den nutzer, keine Incompatibilitäten mit irgendwelchen mp3 plyern, wieso kann die musik industrie nicht so nachziehen?
 
An alle die hier sagen "wer nichts zu verbergen hat, dem kann nichts passieren": Dann habt ihr bestimmt nichts gegen Video-Überwachung eurer privaten Wohnungen, um Terrorismus zu bekämpfen. Wie, habt ihr doch? Habt ihr etwa was zu verbergen?
 
@lazlou: Das ist doch was anderes! Wenn Du mit der Datei nichts illegales machst wird doch nie jemand deinen Namen sehen. Ist doch kein Peilsender im File...
 
Also eines: wenn jemand den Artikel richtig gelesen hat, wird er/sie feststellen, dass in den DRM-geschützen Titeln auch schon diese Informationen drin stehen. Bei den neuen Dateien fehlt einfach der DRM-Schutz.
 
@AGuther: Stimmt, aber dank DRM (wer hätte gedacht daß man das in diesem Kontext verwenden kann) lassen sich diese Dateien aber nirgendwo abspielen, weswegen auch kein Schaden eingeklagt werden kann.
 
Dieses stänide Rumgeheule hier. Ich finde diesen Schritt gut! Ich kaufe mir Musik für mich! Daher stört mich eine Watermark weniger als ein DRm geschütztes Lied. Wer jedoch Musik zum Sharen kauft, hat hier leider Pech und den Sinn nicht verstanden. Nicht nur von DRM-freier Musik und solch einem Vorgehen sondern von dem Sinn des "Kaufens"! Und wenn ich das bisher gebilligte Recht der Raubkopie für meine Familie nutzen will, dann brenn ich es erst auf CD,weil das ist jetzt wieder uneingeschränkt und in guter Qualität möglich!
Und wenn mir mein iPod mit Watermark-AACs gestohlen wird, gebe ich eine Anzeige auf.
Das hat nichts mit einem Angriff auf meine Privatsspähre oder meinen Daten zu tun. Und wer hier Watermarks in MP3s mit gläsernem Bürger und Terrorabwehr in Verbindung bringt, sollte sich erstnochmal hinsetzen und seinen Verstand ordentlich benutzen!
 
Man man man, kommt ihr noch klar ? Wollt alles haben aber keiner darfs wissen oder wie ? versetzt euch mal in die Lage der Plattenfirmen... Wenn ihr dateien verkauft und die käufer beiten sie dann umsonst an, würde euch das auch aufn senkel gehen. Was soll der ganze humbug mit der panikmache" oh nein da steht mein name drinne" wen zum geier interresseiert das denn ? Dein name steht auch beim Einwohnermelde amt. bei der straßenverkehrsbehörde bei deinen versicherungen und und und... Es können doch eh nur die was damit anfangen die den kram eintragen. Wenn ihr alle soviel zu verbergen haben oder eure dateien in umlauf brigen wollt ohne das apple das merkt, dann hätte ich an apples stelle garkeine interresse an euch als Kunden! Wenn das doch alles so scheisse ist dann kauft euch CDs und verlang nicht das die anbieter sich nach euch richten. Ihr habt die wahl nicht sie.

Totale kontrolle... Aber sonst gehts noch oder ? hier gehts im MP3s mit eurem namen und eure Email auf die ihr sie gekauft habt. damit kann kein schwein was anfangen. wieviele jup schmitz aus essen gibts...

Immer dieses rumgejammer alles haben wollen bloß nix zahlen und dürfen tun die verkäufer auch nix...

Meld du mal dein auto an und sag dabei "ne meinen namen bekommen sie nicht dann können sie ja herrausfinden wo ich wohne wennich mist baue "(zu schnellfahren etc)

Haargenau die gleiche situation da beschwert sich aber keiner....
 
@cosmic7110: Du kannst nicht Äpfel mit Goulasch vergleichen. Autos können nicht kopiert werden. Und überhaupt: wo bleibt deine Phantasie (oder die der vielen anderen hier)? Beispiel: Du bist verheiratet und teilst deine mp3-Sammlung mit deinem Mädel. Kein Problem. Was ist, wenn eine Scheidung kommt und du merkst, dass sie dir mit allen Mitteln Schaden will, um sich an dir zu rächen oder sonst was? Oder dein (noch) bester Freund wird dein größter Feind. Sag nicht, dass es das nicht gibt!
 
ICH FIND ES LÄCHERLICH was hier abgeht.
wie sie alle rumheulen und mit datenschutz ankommen.
was soll die musikindustrie denn bitte machen eurer meinung nach ?
und solang man das zeug wirklich nur zur legalen verwendung nutz ist es doch völlig egal was für infos da mit drinstehen ?
und zum thema wenn die dateien geklaut werden.
LOL wie oft wurden euch denn schon mp3s von der platte geklaut ?
 
@gimpfenlord: War doch abzusehen. In Wirklichkeit haben doch die wenigsten etwas gegen DRM, sondern sie haben etwas dagegen, dass sie Musik nicht illegal beziehen können bzw. nur mit gewissen Risiken und/oder Aufwand. Dass muss spätestens jetzt doch jedem klar sein. Deutschland, mein Raubkopiererland...
 
@gimpfenlord: Tja wenn du z.B. nen Trojaner oder so auf dem PC hast oder oder oder kann es durchaus sein das jemand von dir unbemerkt mp3s klaut, und dann steht dein name in der Datei. Denk mal darüber nach. Ein Name hat höchstens was auf dem Kaufbeleg zu suchen nicht in oder auf dem Gekauften Produkt...
 
@gimpfenlord: Es gibt leider tausende von Usern die einen Trojaner drauf haben, wenn man das Netz abscannt wird man in wenigen Minuten fündig, und schon ist man auf dem fremden Rechner, ohne das der User das weiß, und man kann alles downloaden. Ebenso sind viele WLAN's unverschlüsselt, oder haben eine WEP Verschlüsselung die auch in kürzester Zeit geknackt werden kann. Was ist mit gebrauchten Festplatten, das Formatieren der Festplatte ist kein Schutz, die Daten lassen sich Wiederherstellen, bei Ebay verkauft und zwei Wochen später steht die Polizei vor deiner Tür, dann beweise mal, dass du nicht die Songs verbreitet hast.
 
@Mardon: Und wenn du eine Waffe zuhause hast und weil du die Tür offen gelassen hast und es passiert dadurch ein Unglück, wirst du auch zur Rechenschaft gezogen. Der Vergleich mag zwar überzogen wirken, aber spiegelt genau meine Ansicht wieder.
@Spiderman11: Es gibt Programme, die Daten von der Festplatte sicher entfernen können. Nur leider weiss nicht jeder von diesen Programmen.
 
Ich bleib weiter bei Napster und lad für 10 Euro einfach was ich will, wann ich will und wo ich will. Habe zwar iTunes, aber das war mir von Anfang an zu teuer und nicht sympatisch. Irgendwie bereue ich es nicht das ich dem Apple Store den Laufpass gegeben habe :)
 
Selbst wenn da was in die Datei eingebettet ist kann man sicher einfach ein MP3 -> WAV -> MP3 /oder was auch immer De-/Encoding machen und gut ist. Falls die Daten nur im ID3 Tag stehen kann man das noch viel einfacher rausnehmen (Masstagger vom Foobar und gut is).
 
@Diapolo: Sogar mit iTunes selber kann man die Plus-Songs in MP3 umwandeln.
 
@ Runaway-Fan: Mir war so, dass die Plus Songs ja eben im MP3 Format vorliegen oder was meinst du genau?
 
Eine faire Lösung, wie ich finde. Die Kritik am Kopierschutz ist ja nicht deswegen berechtigt, weil damit den armen Raubkopierern das Leben erschwert wird: der DRM schränkt auch die an sich legalen Nutzungsmöglichkeiten unnötig ein. Das - und nur das - war zu ändern. Es geht keineswegs darum, die Rechte und Möglichkeiten von Straftätern zu erweitern.
 
@Levay: im Grunde hast du recht, nur leider hat das Wasserzeichen den hacken, dass solche sachen auch ohne Wissen des Besitzers ins Netz gelangen können (diebstahl, verlust) und somit würde wieder unschuldige verdächtigt. Daher sehe ich hier eine Gefahr für unschuldige. Das ist doch auch nicht das wahre, oder?
 
Also wenn du nicht weiß dass grade von dir MP3s im Netz landen solltest gefälligst den Rechner ausmachen anstatt hier sowas zu reden. Nur weil du zu "dau" bist deinen Rechner zu bedienen ist ein Wasserzeichen nicht schlecht ...o mann wenn ich sowas lesen muss.
 
meintest du mich? wenn ja lern erst mal lesen. ich hab geschrieben: "ohne deines wissens (diebstahl)" brauchst doch nur deinen MP3 player verlieren oder einem deiner "freunde" ihn mal ausleihen (was ja nicht verboten ist und auch mit normalen CDs machst) dann sind sie vielleicht schneller im Netz als du denkst, also denk erst mal nach bevor du schreibst (und vorher richtig lesen). und wenn es irgend jemand dann noch geschafft hat, dass ding zu manipulieren, dann wünsch ich dir, dass er bei allen deinen Namen einträgt und sie ins Netz stellt.
 
1. Wird mir was gestohlen erstatte ich Anzeige.
2. Wird mein Name in "MP3s eingetragen", die ich bei Apple nicht gekauft habe, WEISS Apple das ich die nicht gekauft habe ... apple wird mich bestimmt anzeigen für etwas, was ich nachweislich nicht getan habe .... oHa! ... da kann der meinen namen in mp3s verbreiten wie der will. Es kann auch einfach jemand seine Post mit meinem Namen verschicken! Bin ich deswegen schuldig oder die Post es Schuld, dass es solche Vollidioten gibt.
3. Ich entschuldige mich, dass Klammern bei mir nur ergänzende Wirkung haben und ich das Argument "es könnten ohne dein Wissen MP3s verschwinden und im Internet landen" einfach für zu dumm halte.
 
1. damit hast du aber nur einen Diebstahl bewiesen, was ist aber wenn du ihn einfach nur verlierst? 2. ok, das mit dem eintragen könnte Apple somit verhindern weil sie wissen das du es nicht gekauft hast aber gegen 1. gibt es trotzdem keinen Schutz. beweiß denen mal, dass du den verloren hast und die Musik drauf war. Brauch doch nur ein beschuldigter sagen: ich hab meinen Ipod verloren da war all die Musik drauf. ALs zeuge sagt ein freund aus: ja ich war dabei als er es gemerkt hat und ich weiß dass er einen hatte mit ganz viel Musik. Und somit hat Apple keine Chance weil in Deutschland immer noch gilt: im zweifel für den angeklagten! also ist das Wasserzeichen auch schwachsinn.
 
Also ich muss sagen,die Datenschützer haben hier vollkommen recht. Wies kann es sein, dass in einer Datei, die nur für mich und meinen privaten Einsatz bestimmt ist, Angaben über meine Person stehen. So, jetzt geh ich erst mal meine Bank verklagen, wie kann es sein, dass auf dem Brief den sie mir schickten meine vollständige (!!!) Adresse steht!?!? Was wäre, wenn jemand diesen Brief stehen sollte? Das kann ja wohl nicht angehen! Ach ja uuh mein MP3-Player könnte ja gestohlen werden - Datenschutztechnisch der Super-GAU oder was? Mal ehrlich, da steht ein Name und eine E-Mail-Adresse - ich will gar nicht wissen, was ist, wenn mein Laptop, mein Handy, mein PDA, oder sonst was gestohlen wird...
 
Was ist dann? Dann weiß Apple dass nicht du die MP3s gekauft hast ...
 
@Resmaker: Achso ql, ich kann also bei Dingen die ich nachweislich nie begangen habe, als täter identifiziert werden und vielleicht sogar angeklagt werden für etwas was ich nicht getan habe ... ich könnte wetten, obwohl apple weiß dass ich die MP3 nicht getauscht habe, weil ich sie nicht bei ihnen gekauft habe, werden sie mich anzeigen ...Man kann es auch übertreiben. Du bist bereits Kunde bei Apple, wenn du ein Stück von denen mit Watermark kriegst, die können mit einem Mausklick deine Daten aufrufen und du meinst hier pahei zu machen, weil sie in der Datei speichern, dass du sie gekauft hast. O mann, wie ich bereits oben sagte, dank dem fehlenden drm kannst du jetzt wieder dein gebilligtes Recht auf Privatkopie wahrnehmen und das für die familie brennen, und fertig ist die Geschichte.
 
etwas unsinnig oder? ich meine was sollte einen daran hindern die musik auf eine cd zu brennen (als audio cd) und diese dann wieder als mp3 auszulesen? ...sehr sinnvoll und dazu ganz ohne einen Kopierschutz zu umgehen.
 
Ich hab da kein Problem damit, ich hab ja nicht vor meine MP3s im Netz zu sharen. Problematisch ist es nur wenn man sie an Freunde weitergibt und diese sie dann in Filesharingbörsen anbieten. Also dann den Freunden die Musik als Musik-CD brennen und schon hat man kein Problem mehr. Man muss schon ein gewisses Verständnis dafür haben, dass sich die Industrie schützen will und dafür dass mir dann das Brennen auf Musik-CD und das anschließende Rippen erspart bleibt muss ich sagen, dass ich's in Ordnung finde!
 
schonmal probiert eine solche mp3 datei im editor zu öffnen und nach den namen, email adds, etc. zu suchen und falls vorhanden löschen? die infos zu interpreten etc. von mp3 dateien lassen sich auch so abändern...
 
@baze: selbstverständlich kann man die Daten auch in die tags schreiben, aber das würde ja den kompletten Sinn zunichte machen, oder? Solche Daten werden immer per watermark in die Audiodaten verschlüsselt und sind somit integraler Bestandteil der Datei.
 
hmm... in einer zeitung hiess es, dass die infos als ID3 Tags gespeichert werden... und das wäre ja einfach zu entfernen... naja egal, ich lad mir sowieso keine Musik runter...
 
Ich sehe in der Sache nur ein Problem... Die wirklich ahnungslosen Pc und ITunes Nutzer müssen sich wenns mehr als schlecht läuft Gerichtlich oder wie auch immer rechfertigen wie die Musiktitel von ihrem Rechner auf einen fremden oder in eine Tauschbörse kamen. Grundsätzlich finde ich die Idee sehr gut Musiktitel ohne DRM anzubieten dies allerdings nicht zu jedem Preis. Es ist halt realistisch betrachtet nicht möglich eine 100%ige Sortierung von Legal/Illegal vorzunehmen ohne auch ahnungslosen Pc Nutzern (von denen es meiner Meinung nach noch vieeeel zu viele gibt) das Leben zu erschweren. Natürlich wird soetwas nicht oft passieren, aber passiert es auch nur 1 mal ist es schon einmal zu viel!
 
Also ich finde es gut. DRM ist raus. Und das man irgendwie Filesharring unterbinden muss ist klar. Mich stört es nicht wenn in meinen Songs meine Daten eingebettet sind. Ich überlege jetzt nur wem ich die gebe :)

Allerdings ist der Premium Preis wohl noch ein Hinderrungsgrund...
 
Man sollte statt "Premium" das deutsche Wort dafür verwenden: Abzocke. Oder soll der Mehrwert hier darin bestehen das mein Name + eMail in die Datei eingebettet sind?
 
@Alirion: Ja klar! Das ist ja auch echte WERTSCHÖPFUNG! Ist doch klar dass das auch etwas kostet. Sei doch nicht so. *Ironie aus*
Alles in allem: Ein Schritt in die richtige Richtung. Dass man schnell ungewollt ins Visier unserer Musikindustrie-Poizistenmafia kommen kann, die dann bei der kommenden Durchsuchung auch sonst noch was finden, macht mich schon nachdenklich. Im Gegensatz zu so manch anderen gutgläubigen Kindern hier.
 
Wo werden die eingebettet? Sollte man doch rausschneiden können.
 
@Kirill: Es ist nen Wasserzeichen...
 
dann gehen die Verbreiter halt hin brennen die Musik als Audio CD und rippen sie dann wieder als MP3(gefällt mir persönlich eh besser als der Apple Codec), das ist nun wirklich nicht schwer!
 
Was mich an meisten beschäftigt, ich lade eine iTunes plus Datei über mein Account runter, die sind im iTunes Music Ordner gespeichert! Meine ganze D Festplatte ist im Netzwerkfreigegebn! Nun kann unbemerkt meine Sister die Datei auf ihren Mp3 Player bzw. neuerdings Handy laden und gibt unbewusst meine Datei an ihren Freund weiter, wenn er eine mp3 von ihr will, somit auch mein Name und meine E-mail Adresse. Dieses geht weiter und weiter und ein anderer stellt diese in ein Filesharingprogramm, die Polizei entdeckt diese und ich bin dran! Das kann doch nihct rechtens sein!
 
Mit DRM schutz hat meine Sister meine Datei nur über iTunes abspielen können. Da ich sie von meinem 5 aktivierten Rechnern freigeschalten habe! Dieses ist für mich sicherer! Es muss ein Schutz geben der iTunes Dateien nur 1mal kopieren lässt oder so. Will bloß nicht für andere Bluten, da es immer schwarze Schafe geben wird!
 
edit: hat hier überhaupt irgendjemand eine ahnung ob es ich wirklich um MP3-songs handelt, oder sind es wie ich vermute unbrauchbare AAC-songs die erneut nach MP3 konvertiert werden müssen?
 
Also nochmal... Das Argument Datenschutz finde ich schwachsinn - wer bei Apple Kunde ist, hat bereits genug Daten angegeben, die Dateien die ich dort kaufe sind nur für mich persönlich, evtl Familienmitglieder und enge Freunde gedacht. Wenn die von mir gekaufte Datei dann irgendwie im Internet kursiert, heißt das nicht zwangsläufig, dass ich auch derjenige bin, der dann auf Tod und Teufel verklagt wird. Ich erinnere mich an einen Fall, da hat ein Oscar-Jury-Mitglied eine DVD seinem Nachbarn verliehen, der stellte dann einen Rip ins Netz. Gut, es war natürlich nicht korrekt, dass das Mitglied die DVD verleiht, die eigentliche Verbreitung hat er aber nicht durchgeführt - sein Nachbar kam wohl weniger glimpflich davon... Da jeder von euch natürlich nur Original-Musik hat und auch nur sehr wenigen die eigene Musik weiter geben würde, sind sich diese Leute (also z.B. euer Bruder, euer Kumpel) ja sowieso im Klaren, dass sie die von euch erhaltene Musik niemanden weiterzugeben, absolut niemandem, weil das illegal ist. Ändert sich durch diese Art der Dateien irgendwas? Nein. Kann es sein, dass bei manchen Leuten hier durch eine solche Maßnahme das Unrechtsbewusstsein, hust, entschuldigung, das Rechtsbewusstsein geweckt wurde? Die legale Privatkopie wird hier in keiner Weise beeinträchtigt, im Gegenteil, sie wird wieder ermöglicht, aber nichtsdestortz haben diese Dateien nichts auf den Computern unbekannter Leute zu suchen, das war früher auch schon so und durch die Integration der Kundendaten in die Datei ist es natürlich etwas "verschärft", plötzlich bekommt man Angst... schön, dass ihr euch bislang überhaupt keine Sorgen darüber gemacht haben, dass sich andere unbekannte evtl an eueren Originalen bereichern könnten, wenn die Dateien auf dubiosen Wegen ins Internet kommen, aber wenn euer Name drin steht, dann ist es nciht etwa euer Rechtsbewusstsein, das sagt "hey, das ist doch so nicht ok, ich habe dafür bezahlt, ich möchte entscheiden, welche Freunde das Lied bekommen", nein, es ist nur die Angst "Hey ich könnte ja verklagt werden, auch wenn es trotzdem schwer fallen wird, mich für die Verbreitung der Datei beschuldigen zu können."
 
@mibtng: wo bleibt deine Phantasie (oder die der vielen anderen hier)? Beispiel: Du bist verheiratet und teilst deine mp3-Sammlung mit deinem Mädel. Kein Problem. Was ist, wenn eine Scheidung kommt und du merkst, dass sie dir mit allen Mitteln Schaden will, um sich an dir zu rächen oder sonst was? Oder dein (noch) bester Freund wird dein größter Feind. Sag nicht, dass es das nicht gibt!
 
Die ganze Aktion ist Blödsinn, jeder der etwas kauft, hat auch das Recht dieses wieder zu verkaufen, und er muss sich dafür nicht bei Apple melden. Verkauft an unbekannter Person und Schluß ist mit der Verfolgung. Leute Ihr habt das Recht Eure gekauften Songs auf einer CD auf einem Flohmarkt zu verkaufen, auch wenn da euer Name drin steht. Apple bewirkt damit nix, außer die Leute zu verunsichern.
 
ach warum die ganze aufregung einfach sich ein name einfallen lassen und nee e-mail adrees ist auch kein problem dann können die den namen gerne weiter geben :-)))
 
@alphaxp: Redeem :)
 
Mich würde mal interessieren, welchen Verlust der Staat durch illegale Machenschaften in diesem Bereich macht. Man könnte die Gesetzeslage etwas verändern. Derjenige, der die Musik verbreitet sollte nicht zur Rechenschaft gezogen werden: dafür wird der Besitz von DRM-Freien Titeln, die nachweislich einem Anderen gehören, höher geahndet. Da die Polizei in letzter Zeit sowieso ein Fable dafür hat, ohne rechtliche Grundlage auf die Festplatten rechtschaffener Bürger zu schauen, ließe sich so etwas relativ leicht überwachen. Zugegeben, der Raubkopierer würde seinen ‚Job’ loswerden, die Polizei hätte aber bestimmt genug damit zu tun, armen Eltern ins Gewissen zu rufen, deren Kiddies in der Schule auf ihren Next-Generation Multimedia Phones vergessen haben, die Hörproben, sämtlicher Mitschüler zu löschen. Auf Moms Laptop haben sich bestimmt ein paar Titel ihres Sohns verirrt, und schon füllt sich die Staatskasse. Da die Beweislage in neunzig Prozent der Fälle nicht eindeutig sein wird aber wohl eher sporadisch…
 
sensible daten... eine Email adresse ... 99% der jammerlappen die hier angst voe was weiß ich was haben sind bestimmt in hunderen von protalen und was weiß ich was angemeldet und das MIT ihrer email und da heult keiner rum.
 
Wie siehts denn eigendlichaus, wenn ich mal sterbe? Müssen dann sämtliche Datenträger mit meinen mp3s gelöscht, alle CD vernichtet werden oder in mein Grab geworfen werden? Was ist, wenn mein Urenkel in 77 Jahren zufällig im doppelten Boden des Wandschranks meine CD-Sammlung findet und er stellt sie ins Netz? Werden die Songs dann frei sein oder kann die Familiensippe belangt werden?
 
Zitat von der E-mail von "iTunes Store"
Sie können jetzt Musik und Videos* von EMI ganz ohne jegliche DRM-Vorschriften und -Beschränkungen laden. Mit iTunes Plus können Sie die so geladene Musik auf beliebig viele CDs brennen, auf beliebig viele Computer (Mac oder PC) übertragen und mit beliebig vielen Geräten synchronisieren. iTunes Plus Musik ist im AAC-Format mit 256 KBit/Sek. codiert und unterscheidet sich kaum von der Originalaufnahme. Hören Sie selbst! Sie können alle iTunes Plus Titel vor dem Kauf Probe hören.

iTunes Plus Musik ist jetzt für viele EMI-Interpreten (z. B. Paul McCartney, die Rolling Stones, Norah Jones, Coldplay usw.) verfügbar. DRM-freie Musikvideos* kosten weiterhin 2,49 € und Musiktitel kosten 1,29 €.

Unser besonderes Angebot für Sie: Upgrades für viele Ihrer zuvor in iTunes gekauften EMI-Musiktitel erhalten Sie jetzt für nur 0,30 € pro Titel.
Check It Out!!!!!!!!!!!!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles