Flash-Festplatte mit 256 GB Speicherplatz vorgestellt

Hardware Der taiwanische Hersteller Power Quotient International (PQI) ist als Anbieter von Speichermodulen, Grafikkarten und Flash-basierten Produkten bekannt. Das Unternehmen ist mittlerweile auch im Mart für Solid State Disks aktiv, wobei es sich um ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Deutlich über 2000US$, und tschüss damit, auch wenns ne Gute idee ist, dann benutze ich noch weiterhin meine SATA.
 
@urbanskater: kannst du auch weiterhin benutzen und es stört keinen, weil dieses produkt einfach nicht für dich konzipiert worden ist
 
@urbanskater: es ist doch wie immer. Abwarten und in ein zwei Jahren sind die Preise deutlich runter und jeder hat so ne Platte drin.
 
@urbanskater: das ist doch quatsch,es ist doch anfänglich immer so,was haben denn die ersten brenner gekostet?neue technologie ist immer teuer,sobald die herstellungspreise sinken und die nachfrage entsprechend steigt sinken die preise logischerweise.in ein,zwei jahren sind sie sicher schon im mbezahlbaren bereich und dann wirst du auch deine mechanische sata platte ensorgen und durch ne ssd platte ersetzen.
 
@urbanskater: SATA/ATA != SSD ... Du vergleichst gerade Äpfel mit Birnen.

SATA ist nur die schnittstelle. Die SSDs werden dann mit ziemlicher sicherheit auch via SATA angesprochen.

hier mal als info
http://de.wikipedia.org/wiki/Serial_ATA
 
@urbanskater: Mann, die ersten Festplatten hatten auch wenige MB Speicherkapazität und kosteten mehrere 1000 Märker. Wenn man da gleich und tschüss gesagt hätte, dann könntest du von deiner SATA jetzt nicht mal träumen!!!
 
@andybreuhan: Wie war das denn damals mit den Festplatten? Ich sag nur 1 MB = eine Deutschmark^^
 
@DonCon26: Ungefähr 17.000 Euro, als sich die CD etwas mehr etablierte ungefähr die Hälfte, wenn mich nciht alles täuscht.
@Topic: Zumindest sieht man, dass die Technik locker auf dem Niveau anständige Speichergrößen zu machen (alles, was ich nicht auf eine 256 GB Platte kriegen würde, wären eh Daten die im Prinzip archiviert sind, also die kämen auf die billigen SATAs.
 
Gibt es eigentlich schon irgendwo SSDs mit SATA in 3,5 Zoll zu kaufen?
 
@Maniac-X: was genau, willst Du mit 3,5"... irgendwie ist das in diesem Zusammenhang nicht mehr relevant. für den Desktop ist es egal, welche Baugröße man verwendet. Größer heißt nicht billiger. Größer heißt höchstens es passt mehr rein, aber wenn die jetzt schon 256 GB in 2,5" bringen, dann kannste genauso gut auch 2,5" in den Desktop schrauben. Die Leistung bleibt gleich.
 
Ich habe allerdings in meinem PC nur 3,5 Zoll Slots und keine 2,5 Zoll.Genau deswegen will ich 3,5. Und als größe würde mir schon ca 100 GB reichen, momentan habe ich 74 GB.
 
Wie oft kann man die beschreiben / löschen bis der flashspeicher dann unbrauchbar wird?
 
@thepoc: 3,7 mal, danach ist Sense :(
 
@thepoc: Nicht wiederbeschreibbar!!! lol
 
@thepoc: arghh, mach Dir einfach darüber keine Gedanken und lösch diese Speicherzelle in Deinem Hirm "Flash = nicht unendlich oft beschreibbar" (DAS GILT FÜR EUCH ALLE!!!!). Es stimmt zwar grundsätzlich, aber die Dinger halten länger als normale Festplatten und meine 250 MB Festplatte von vor 15 Jahren geht immer noch, aber die will ich nicht mehr verwenden.
 
Gott, ist das Ding langsam
 
@Blackspeed: Kannst ja 10 Stück im Raid 0 laufen lassen.
 
@Blackspeed: Da geht meine Seagate Sata 2 im AHCI Mode & NCQ Platte aber um einiges besser ab.
 
@MarZ: Ich kann mit den 200 MB /s Leserate meines RAID 5 auch nicht beschweren.
 
@Blackspeed: Raid 500 bei 200MB /s Leserate. Ziemlich gut. Wir haben einfach die längsten *g*
 
@all: Die meisten Anwendungen können mit der theoretisch möglichen Datenrate eh nix anfangen.Beim Flash-Speicher ist die zugriffszeit dafür um einiges niedriger.
 
@MarZ: So ists :)
 
@CNester:
Da haste wohl Recht. Aber mit kleinen Zahlen kann man nicht angeben.
Alle wollen einen langen Schwanz, auch wenn man ab einer bestimmten Länge nichts mehr damit anfangen kann.
 
@Blackspeed: lasst Sie doch einfach machen :-) freuen wir uns einfach über nen schnellen Rechner. Die kapieren es schon irgendwann ^^
 
eine 30GB SSD fürs System und eine 5GB SSD fürs swapfile, beides mit je ~100MB/s (read/write), wär optimal... was will ich mit ner 256GB, die lahm is wie meine alten IDE-Platten in der Datenübertragung? Lieber kleiner, dafür aber schneller!
 
@FloW3184: mehr Datendurchsatz bekommst im Moment noch nicht mit Flash... aber das ist auch schei***egal. Es kommt auf die Zugriffszeit an und die ist um den Faktor 10 bis 100 schneller als bei jeder Platte
 
Ich warte lieber auf die Hybrid-HDD.
 
@pcfreak26: Die Hybrid-HDD ist aber eher ein Rückschritt.
 
Ich bin zwar für Schwanzvergleiche, aber in diesem Fall sind sie absolut unberechtigt und zeugen nicht gerade von hohem technischem Knowhow...
Zum Thema: Flashfestplatten sind wesentlich schneller als normale MechanikHDs! Warum? Weil die RANDOM-Access-Transferrate um einiges höher ist. Bei guten HDs (SCSI, 7-8ms) liegt diese bei um die 15-20MB und genau das ist auch die "spürbare" reale Datenrate die man beim täglichem Dateikopiere erreicht. Das was hier andere als 200MB im Raid posten ist das native Schreiben oder Lesen einer Mechanik HD, ist diese jedoch wie jede andere HD die auf Mechanik beruht fragmentiert spirngt der Lesekopf öfters hin und her, die Zugriffzeit wird größer, der RandomAcces sinkt dramatisch. Und genau da kommt die Flash-HD ins Zielsegment, alle Chips der Flash HD sind ohne Mechanik, ohne Verzögerung erreichbar was in einer wesentlich höhren RANDOM-Access-Transferrate ermöglicht. Wenn man diese Platten erstmal im Raid hat kann man mit sicherheit die maximalle Busgeschwindigkeit von 300MB/sec im SATA in real und dauerhaft erreichen, und das alles bei Zugriffszeiten von denen Datenbankadmins nur träumen....

So.. Gruss, der freefighter
 
@freefighter: wenn der Burst Data juice mal das Niveau hat, werden diese Dinger auch interessant
 
Bis zum Jahresende rechnet man damit, dass Flash-basierte "Festplatten" gut 30 Prozent des gesamten HDD-Marktes ausmachen werden.
____-

Und ich rechne damit das bis zum Jahresende 30 % aller neuen Rechner Linux benutzen, 20 % Mac OS X, 45 % Windows, 5 % sonstiges. Tut mir leid aber das mit den 30 % ist mehr als utopisch. Das wird nichtmal im Notebook Bereich erreicht werden, geschweige den vom Desktop Bereich. Gibt ja auch schon Millionen von Geräten die SSD haben. Und jeder Gamer wird sich zu seinem bestehenden System mindestens 2 Stk. SSD kaufen. Träumt weiter. Und selbst wenn das Jahr 2008 gemeint ist, was aus der Satzsetellung nicht 100 % ersichtlich hervorgeht, wird sich meiner Meinung nach vorallem im Desktop-Bereich sehr wenig tun. Evtl. ein paar interessante HP Geräte für die Business Kunden, aber für den Customer selber wird es wohl nix interessantes geben.
 
erstmal müssen sich meine 4 x 750 GB platten füllen, danach sehen wir weiter...
 
@Bobbie25: Das hat damit nix zu tun. Wenn du 3TB an Speicherpaltz bruachst, würde ich mir Gedanken übers aussortieren machen. Du kannst z.B. ne 50GB Flashplatte haben und alles was du machst läuft schneller. Archivdaten kannst du immer noch auf die "alten" Platten machen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles