Deutsche Telekom steigt bei VoIP-Anbieter Jajah ein

Wirtschaft & Firmen Die Deutsche Telekom hat angekündigt, sich mit mehreren Millionen Euro an dem in Österreich gegründeten VoIP-Anbieter Jajah zu beteiligen. Das Ziel der Telekom ist es, die Technologie hinter Jajah zu Privat- und Geschäftskunden zu bringen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das die Telekom sich an einer Firma beteiligt, die "kostenlose" Telekommunikationsdienste ist echt interessant. O_0
 
@LastSamuraj: Ein Schritt in die richtige Richtung. (und überlies bitte Deinen Satz noch mal) :-)
 
@LastSamuraj: das ist die Zukunft, Telefonie kostenlos, nur Grundgebühr. Was Geld bringt sind dann Zusatzdienste wie VideoOnDemand und höhere Inet Bandbreiten.
 
@LastSamuraj: genau, Standleitung mit garantierter Bandbreite für jeden home user *saber*
 
Da scheint ja der Wecker bei der Telekom noch rechtzeitig geklingelt zu haben. Nach dem Motto- Lieber Spät auf den Zug aufsprinegen als nur die Rücklichter zu sehen.
 
Jajah ist der größte Sche***. Werben groß und breit mit gratis telefonieren im Festnetz, und was ist... 30 min. in Woche gratis. Na super. Ständig wollen sie das du Geld auflädst. Mit der Meldung "letzte Aufforderung ....und so weiter. Hab mich echt über die geärgert.
 
Intel engagiert sich doch auch bei denen. Da ist was am werden, was man jetzt noch nicht so richtig absehen kann.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!