'miniPC' dank neuer Laptop-Technik im Kleinstformat

Hardware AOpen hat seit geraumer Zeit einen Kleinst-PC im Angebot, der fast so kompakt ist, wie Apples Vorbild Mac Mini. Der taiwanische Hersteller setzt bei dem Gerät auf Notebook-Technik, um die geringen Abmaße überhaupt realisieren zu können. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ob man den auch mit Wasserkühlung bekommen kann?
 
@Mudder: ... einfach gleich das ganze Gehäuse fluten!  :-)
 
@Mudder: Ich denk einfach, das dieses System sehr leise sein dürfte. Man spart sich sicher die Ultra-High-End Grafikkarte, welche mit 2 Kernen à 180 Watt läuft xD. Ich weiss übertrieben aber die Prozessoren werden immer besser und brauchen immer weniger Strom. Diese PC's sind soweit ich weiss dafür da, das Büro zu verlassen um im Wohnzimmer ihren Dienst zu tun. So dass du von einem ruhigen Gerät ausgehen kannst xD
 
@silentius: Zum anderen kann man aber bei kleinen Geräten auch keine große Lüfter einbauen, und je kleiner, desto lauter (weil man sie schneller drehen lassen muss) und auch nerviger (weil die Frequenz bei kleinen Lüftern halt höher ist und hohe Töne mehr nerven als tiefe).
 
ganz sicher *g*
 
@matzet: blauer pfeil?
 
@matzet: hab ihn für dich geklickt!
 
hey
ich find das ding ganz interessant...
ob der auch von der Leistung was taugt?
 
Wer ist eigentlich die Zielgruppe, für solche Minis ? - Klar, vom optischen her könnte das schöne Wohnzimmer-PCs sein, - oder fürs Büro. Aber für den "normalen" Heimanwender sehe ich da keinen wirklichen Nutzen. Und da diese Minis fast so teuer sind, wie einfache Laptops, würde ich die Laptops, wegen des Bildschirms, vorziehen.
 
@KamuiS: Du fragst nach dem Nutzen...? (staun) Wo das Ding doch soooo süß ist! Hühner, Yuppies, Kreative usw halt. Siehe in der Meldung erster Satz: "...wie Apples Vorbild Mac Mini"
 
@KamuiS: Für Heimanwender sind die wohl auch weniger gemacht. Selbst im Wohnzimmer werden die kaum Anklang finden, denn man braucht immer noch Tastatur und Maus bzw. auch nen Bildschirm (und Fernseher ist da meist ungeeignet). Die Dinger könnte ich mir mehr für Marketing- und Informationszwecke vorstellen. Auf Messen, Buisnessveranstalltungen, Infoterminals in Betrieben/Krankenhäusern/Was weiss ich.. Einfach überall da wo man nen Computer brauch, kein Platz hat und kein Laptop hinstellen will, der geklaut werden kann.
 
@mudder: wer nen LCD oder Plasma hat wird im wohnzimmer bestimmt auch seinen pc dadran anschließen :) ich werds auf jeden fall tun. tastatur hin oder her, die hätt ich auch so rumstehen. das sind ja mittlerweile ayuch nicht mehr soo wenige denke ich mal
 
@KamuiS: für tastatur und maus gibts fernbedienung mittlerweile ... und die wirds auch bei dir im wohnzimmer geben :p
 
Naja... Wer das Geld für so ein kleines Teil hat, stellt sichs vermutlich wirklich als Media-Center ins Wohnzimmer.
Weil für Computerspieler völlig unintressant da da sicher ne gaaanz lahme GraKa drinsteckt. Und als Ersatz fürs Heimbüro??? denk ich nicht... wenn ich um einen Bruchteil des Preises nen normalen Rechner bekomme, der halt nicht ganz so leise ist. Aber gibt ja immer Leute mit zuviel Geld :)
 
@burn77: Diese Leute legen scheinbar die richtigen Prioritäten
 
Könnte man den auch als CAR PC Verwenden? Wenn ja... fang ich schon mal an zu sparen *g* :D
 
@nakrat: aber dann bitte mit ner SSD
 
LOL :FSC bietet den Q5000 basierend auf Mobile technologie, schon seit anfangs 2006 an! super NEWS!
 
@xion: Und der hatte schon Santa Rosa und die neue C2D Generation?
Glaub ich kaum -.-
 
@xion: sind ja nicht 2 verschiedene geräte... super POST
 
es ist hübsch und klein. Und ganz gut :)
 
Hm gefällt mir hat irgendwie Still.
Mal schaun wie Teuer , vll investier ich ja was ^^
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.