Google bekommt Probleme mit EU-Datenschützern

Wirtschaft & Firmen Nachdem Microsoft bereits seit Jahren mit der Europäischen Union streitet, trifft es jetzt auch den Suchmaschinenbetreiber Google. Demnach kritisieren die Datenschützer, dass Google die Suchanfragen der Nutzer zwei Jahre lang speichert. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Google is watching you! :P Mal ehrlich irgendwo muss die EU doch was kritisieren, sonst wären die ja alle arbeitslos^^

Wer hat denn alles www.google.de als Startseite? Ich glaube ich wechsele zu LIVE.COM xD
 
@XMenMatrix: mit live.com ist es bestimmt net anders.. =)
 
@ ayteee: nur das Live.de keinen Marktanteil von 90% hat und somit die Macht der eigenen Daten nicht so groß ist.
 
@pool: schonmal was von Windows update gehört? Ist doch vollkommen egal, ob live.com als Startseite oder nicht. Wissen, ob man im Internet surft (oder den PC an hat) oder nicht, hat Microsoft sowieso. Ich hab übrigens about:blank als Startseite :-)
 
@XMenMatrix: Ich versuch soweit wie möglich immer Suchmaschinen zu meiden, da mir die Tatsache, das sie ein ja quasi Ausspionieren schon lange bewusst ist. Aber leider kommt man nicht immer drum herum. Vor allem "Sicherheit", wenn ich das schon höre, aus Interresse hab ich auch mal nach "Terroristischen Suchbegriffen" Gegogglt. Würd mich nicht wundern wenn ich seid dem Total überwacht werde lol. Ein Bekannter der Sportschütze ist, ein Waffenschein für eine Kleinkalibrige irgendwas blabla hat, hab selber davon keine große Ahnung davon was der alles hat, ist bestimmt schon bei google als Superdupasicherheitsrisiko für die Weltbevölkerung bei denen eingestuft. Ich find es sowieso so lachhaft unter der scheinheiligkeit gegen den Terrorismuss was zu tun uns die Freiheit immer mehr genommen wird. Im übrigen hab ich eine lokale Seite von mir als Startseite eingerichtet.
 
@CruZad3r: Windows Update weis nichts außer, welche Windows Version du nutzt, und welche Aktualisierungen schon installiert sind. Google weis, was die interessiert, wo du wohnst, was du für Dateien auf deinem PC hast, welche Kontakte du hast (e-Mail), wo du im Urlaub warst, was du alles einkaufst, etc.
 
@XMenMatrix: meine startseite: "about:blank", kann ich nur empfehlen!
 
Also wenn die nicht langweligeres zu tun haben als bei mir zu gucken wonach ich suche oder was ich am PC mache, dann fällt mir auch nichts mehr dazu ein ^^

laaaaangweilig :p
 
Google ist eine Werbefirma. Sie bietet kostenlose Services an und dafür stellt der Kunde seine Daten zu Verfügung. So sehe ich das zumindest. Dementsprechend ist doch klar, dass Google die Daten speichert! Mein Punkt ist der, dass Dritte keinen Zugriff auf die Daten haben sollten. Ansonsten ist mir das Recht egal, was Google mit meinen Suchanfragen macht.
 
@felixfoertsch: Eben! Solange Google die Daten nur INTERN verwendet und sie nicht an irgendwelche Spamer/Hotlines/usw. usw. weiter verscherbelt ist es noch ok. Also ich finde Google echt klasse!! Habe bis jetzt keine negativen Erfahrungen gemacht.
 
@felixfoertsch: ^^ja weil du davon noch nix zu spüren bekamst hehe
 
@felixfoertsch: Da Google sich immer mehr Werbefirmen zusammenkauft, sollte das "Intern" bald kein Problem mehr sein.
 
@felixfoertsch: Natürlich hat es was wahres dran. Mir ist es eigentlich auch relativ egal. Immerhin gibt es massig Google Dienste, welche ich benutze.

Wegen "intern" ist immer so eine heikle Frage: Ich kann nur sagen, dass mein GMail-Account täglich mit 20 Spams bombardiert wird (obwohl ich NIEMANDEM die gmail-Adresse angegeben habe, während ich auf meinem Hotmail-Account, welchen ich überall angebe, fast keine Spams habe!
 
Ach die Herren Datenschützer haben etwas dagegen, aber selbst Daten auf "Vorrat" speichern wollen. Klasse. Wenn ich Google wäre, würde ich keine Daten mehr speichern, mir das von der EU schriftlich geben und falls die EU dann doch mal auf die Idee kommt, irgendwann Suchmaschinenbetreiber zur Herausgabe von Nutzerdaten zu zwingen, würde ich den Wisch vorholen und einen grossen dicken Mittelfinger zeigen.
 
@Bobbie25: "Ach die Herren Datenschützer haben etwas dagegen, aber selbst Daten auf "Vorrat" speichern wollen." Quelle?
 
@TiKu: www.vorratsdatenspeicherung.de
 
@foxce: Wo steht da, dass die EU-Datenschützer die Vorratsdatenspeicherung befürworten?
 
na endlich unternehmen die mal was gegen den datensammler google. im gegensatz zu den microsoft behinderungen ist es da aber auch dringend notwendig!
 
@LoD14: Das verhiondern eines Monpols und die ausnutzung dieses ist beides gleich notwendig...
 
Ich liebe doch die EU (Rein Ironisch) denn selbst wollen sie Daten Speichern aber andere dürfen es nicht aber ich finde trotzdem das Datenspeicherung für mich inakzeptabel ist wenn man mich nicht gefragt wird und ich es auswählen dürfte.
 
@overdriverdh21: Jaja, immer fein alle über einen Kamm scheren. Der Datenschutzbeauftragte des Bundestages heißt ja auch Wolfgang Schäuble, nicht wahr?
 
Was hat der Bundestag nun mit dem EU Parlament zu tun?

Die EU hat die Datenspeicherung bei Providern durchgewunken... und nicht unsere :).
 
@Sebastian2: Der Satz mit Schäuble war dazu gedacht, den Leuten hier mal vor Augen zu führen, dass nur weil wir jetzt in der EU den Vorratsdatenschwachfug haben, das nicht heißt, dass die EU-Datenschützer diesen Vorratsdatenschwachfug befürwortet haben. Einige Kommentare hier lesen sich so, als haben die EU-Datenschützer diesen Käse durchgewunken. Das ist so als würde ich den Abteilungsleiter, der eigentlich meiner Meinung ist, runterputzen weil der Chef Scheiße gebaut hat.
 
ich benutze kein goggel mehr, such nun mit abacho.... goggle wird mir zu iiibahhh eben *g* hecheln einem hinterher und wollen profile erstellen usw wie so kleine spanner.... nee danke *gg*
 
die eu datenschützer .... wie lächerlich, aber wenigstens darf bald jeder hilfpolizist *umEsMalEtwasZuÜbertreiben* einsehen mit wem ich vor einem jahr alles telefoniert habe. und wenn denen nicht noch ganz die sicherung durchbrennt wollen sie gegen den terror am besten noch den gesprächsinhalt mitschneiden. .......wenigstens gibt google zu alles was sie kriegen zu sammeln und tun nicht so scheinheilig, außerdem kriegt man immer zu hören das google ihre daten äußerst gut hüten auch gegenüber behörden geben sie erst mit wasserdichten gerichtsbeschluss daten raus. das würde ich mir mal von zB einwohner melde ämtern wünschen oder mit wem zB die GEZ noch alles stille abkommen hat........ ps wenn die comments hier mal absätze unterstützen würden wäre toll ^^
 
Gut, dass die EU was gegen Google unternehmen will. Die EU sollte trotzdme zuerst vor ihrer eigenen Haustür fegen, bevor sie Google kritisiert. Wieso als Ausrede immer Terrorbekämpfung angegeben wird, verstehe ich nicht. Dahinter verbergen sich meist dumme Mensche, die keine Ahnung und Respekt vor Privatsphäre haben.
 
Bis zum 19. Juni!? So lange dauert es, um sich Ausflüchte und Halbwahrheiten auszudenken? Es ist sowieso verwunderlich, dass diese Datenschützer erst jetzt draufkommen, was die Krake Google so macht.
 
Es wird zeit daß allzu eifrigen Datensammlern mal richtig auf die Finger geklopft
wird!! Und zwar mit drastischen Mitteln - d.h. Strafzahlungen und Unterlassungsverfügungen aller Art. Punkt.
 
@berndpfe: lol....dann fang doch mal beim deutschen Staat an....ich sag nur biometrische vollerfassung, Personenkennziffer, Vorratsdatenspeicherung, zentrale Fingerabdruckdatei. Was interssiert mich google, wenn man doch so tolle sachen im eigenen land hat :-)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte