Telekom darf Kunden die wechseln nicht anrufen

Internet & Webdienste Wie der Kölner Stadt-Anzeiger sowie der Bonner General-Anzeiger berichten, entschied die 1. Handelskammer des Bonner Landgerichts, dass die Deutsche Telekom keinen Kunden mehr drohen darf, die sich für den Wechsel zu einem anderen Provider ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
An wen fließen diese 250.000 EUR? Etwa an htp?
 
@TobWen: Nein Gemeinnützige Einrichtung
 
Richtig so!!! Bei mir lief zwar bei der Umstellung alles glatt, aber ich kenne Leute, die Wochen/Monatelang ohne Telefon/Internet da saßen.
 
@rex*05: Selber schuld... oder persönliches Pech :-D
 
@rex*05: Hab schon gutes von mehreren Providern gehört, ob Alice, T-com, GMX, Congster, hatte schon bei allen aus dem Bekantenkreis Gutes gehört. Wenns läuft ist gut, aber sobald es Schwierigkeiten gibt oder jemand muss was tuen, sind alle Provider gleich sch....e. Ich musste wegen der Telekom einen Monat ohne Internet sitzen als ich von ihnen zu GMX gewechselt hatte. Egal ob Anrufe, Fax, mail, immer bekam ich nur Vertröstungen...
 
@rex*05: also ich werde nächsten monat in meiner neuen wohnung 1&1 4dsl in betracht ziehen,hab nur gutes von gehört
 
terrorkom
 
@m00n: @ tobwen
 
naja... wird nicht mehr vorkommen.... weil diese übereifrigen call center mitarbeiter ja nun ausgegliedert werden und denen nun die motivation fehlt.... also tut die telekom ja doch was für den service damit *ggggg*
 
bin leider auch Opfer davon geworden ^-^''
 
@Tsubasa: Ja ich bin auch Opfer von diesen anrufen geworden. Bin damals zu 1&1 gewechselt, da ich dort mein DSL 6.000 für den Preiß von DSL 1.000 der T-Com bekam. War natürlich der perfekte Grund zum wechseln. WAS AUCH RICHTIG HART IST!!! Meine Freundin hab ich auch zu 1&1 gebracht. Bei denen im Ort wurde einiges mit der Leitung gemacht so das Sie lange kein Internet hatte. Haben bei 1&1 angerufen, die meinten nächstesmal sofort anrufen, weil die T-Com das DSL Signal erst wieder auf die Leitung setzen muss. Bei T-Com Kunden wird das sofort gemacht wenn es probleme gibt. Jaja... da nimmt sich die T-Com wieder Rechte raus.
 
Schickt das Gesetzt bitte jemand auch nach Italien. Währe jenem einen großen Dank verflichtet *GG* Telecom Italia ist einfach nur die größte Gaunerbude die es weit und breit gibt.
 
@collapse: Gehört nicht auch Hansenet und damit Alice zu der "Gaunerbande"?
 
@candamir: jo gehört zur Telecom Italia, hatte bisher aber noch nie Probleme mit Hansenet/Alice
 
@collapse: fastweb rulez!! xD

@candamir & BSE-Asyl: hansenet gehört nicht zu telekom italia aber alice schon. wobei telekom.it sich nur für handy/festnetz kümmert und alice für internet. service und qualität ist aber trotzdem dreck
 
ja das ist eben so wenn du es sehen kannst wie die mäuse dir den speck vom brot fressen,dann holst du die schrotflinte vom boden und ballerts herum
 
jaja, aber T*l*2 darf die leute anrufen und ein mündliches "ja" sofort als vertragsabschluss gelten lassen. btt: die telekom will ja nicht nun auch den letzten kunden verlieren :) auch wenn ich kein freund des rosa riesen bin, tun die mir manchmal auch etwas leid. aber nur ein kleines bisschen.
 
bei uns haben die 3 MAL ANGERUFEN !!! 1 mal so... dann habe ich gesagt das die mich mal können... das zweite mal wussten die nicht das die schon angerufen haben und beim dritten mal wollten die mir was andrehen ! DRECKS COM
 
Ich liebe meine Zeitung - und sie wird sogar hier erwähnt :)
 
Ich hatte damals auch Terror mit der Telekom. Hansenet hat alle erforderlichen Anträge rechtzeitig bei der Telekom eingereicht damit ich wechseln kann, die Anträge sind auf uminöse Weise verschwunden. Unterm Strich kam raus das ich 3 Monate kein Internet hatte da ich angeblich sone 3 Monatsfrist einhalten musste (die ich aber längst hinter mich gebracht hatte). Im Grunde hab ich dann eine 6Monatsfrist aufgebrummt bekommen. Heute würd ich nichtmal zur Telekom wechseln wenn's Umsonst wäre!
 
Dieses Urteil gilt denke ich mal nicht nur für die Telekom. Aber die Entscheidung ist vernünftig. Drohungen haben noch nicht was Positives bewirkt. Ich hätte gesagt, drohen Sie mir, dreh ich den Geldhahn zu... Immernoch sitze ich am längeren Hebel :-)
 
Mir hat die Telekom damals schon gereicht als ich Internet 6000 von denen haben wollte, aber es ging nur 3000 und ich sollte trotzdem für 6000 bezahlen. Als ich den deppen am Telefon dann erklärt hatte das ich für ein halbes Auto auch nicht den vollen Preis bezahle, sondern gar nichts weil wertlos, ging das aber wenigstens unkompliziert ohne nachfragen.
 
@Tomarr: hauptsache VDSL ausbauen. ich sitz mit den drecks 0,3 mbits in 5 jahren noch rum oder was? niemals hätte die telekom die netze bekommen dürfen! und die bahn ag nicht die schienen...
 
toll, die strafe zahlt dann doch eh der staat.
 
Ich hab eigentlich nix gegen die Telekom, aber deren Vorgehensweise ist unter aller Sau ^^
Geh seit Jahren mit 3/0.5 ins Netz über dem 6MBit Tarif/Flat, dann wollt ich Oktober/November letzten Jahres auf VDSL wechseln, die Techniker kamen nach ner Weile und meinten es sei das erste mal, dass sie sowas machen und mussten die Manuals lesen/hatten weniger Ahnung davon als ich, das Modem war sogar Sync für mehrere Minuten bis die irgendwas mit der TV-Box angestellt hatten beim Update und es nicht mehr ging... danach gingen sie kurz bei der StraßenBox gucken und kamen zu dem Ergebnis dass die angeblich zu weit weg sei... ^^

Naja dachte ich... durfte wenigstens die Hardware kostenlos behalten, hatte noch meinen alten Anschluss und wollte paar Monate später nochmal bestellen und hoffen, dass vielleicht etwas fähigere Leute kommen oder ich es selber probieren kann aber das Storno läuft immer noch, wurde seitdem 2x angerufen um gefragt zu werden wie mir VDSL gefällt und hab teilweise Stundenlang bei irgendwelchen Hotlines angerufen die meinten sie sehen das Ticket... wissen aber nicht was da falschgegangen ist und können es auch nicht schließen oder ein neues aufmachen etc.
Wenn die nächste Gesellschaft kommt mit Kabelverbindung oder irgendwas wo ich mehr als 1MBit Upload bekomme und 10+Mbit down bin ich weg :P
 
@D3xter: Ne is klar, aber als Einleitungssatz hast du ja nichts gegen die T-Com :)
 
@Tomarr: Hab ich ja auch nicht, wenn ich mal'n technisches Problem hatte ging das relativ schmerzlos und die haben mir 100te Euro an teurer Hardware mehr oder weniger kostenlos dagelassen. Ihre Inkompetenz scheint anscheinend in beiden Richtungen wehzutun :P Ist nur ein wenig teurer als andere Provider und 2 Kumpel sind z.B. bei Alice und haben dauernd Verbindungsverlust beim spielen oder einfach auch so...
Würd ja auch gern weiter bei ihnen bleiben schon weil sie die einzigen sind die Bandbreiten von 25-50MBit down und 5-10MBit up anbieten für nur 10-20€ mehr monatlich aber im Moment machen sie mir das selber unmöglich. Kommt mir fast so vor als ob sie alles dafür tun Kunden zu verlieren als umgekehrt ^^
 
@D3xter: Also ichpersönlich sehe es ja schon als bedenkliches Problem an dass du für 3000 DSL zahlen musst als wenn du 6000 DSL hättest. Sowas würde ich mir niemals gefallen lassen. Sicher, sie bieten nur 2000 und danach 6000 an, aber das sollte ja nicht das Problem des Kunden sein. Immerhin bezahlst du quasi das Doppelte von dem was du bekommst. Naja, letztendlich dein Geld.
 
sehr geil *lol* In dem Laden gehts ja noch schlimmer zu als bei Siemens...
 
Als ich vor ein paar Tagen meinen DSL-Anschluss zu 1&1 wechseln wollte, rief mich am nächsten Tag plötzlich ein TCom Mitarbeiter an und wollte bestätigt haben, dass ich den Wechsel auch beauftragt habe.. Direkt danach wollte er mich noch von den Vorzügen der DSL Tarife bei der Tcom überzeugen (um mir irgend einen tarif aufzuschwatzen).. schlimm, schlimm :)
 
Darf ich die nachträglich anzeigen?
Wurde bei mir gemacht.
 
Die Mitarbeiter im Callcenter fragten außerdem nach, warum man nun "Fiat statt Mercedes" fahren wolle ... Fiat ist billiger, verbraucht weniger, vollkommend ausreichend für die meisten ... usw usw ...
 
@hjo: Du sprichst einem alten Uno-Fahrer aus der Seele! Frechheit von denen, meine Karre dermaßen in den Dreck zu ziehen...
 
Bin seit 6 Jahren nicht mehr bei T-Com aber hatte damals schon einen Anruf bekommen warum/weshalb usw.!!
 
zu Tomarr: Das mit den Kosten für 6000 obwohl nur 3000 ist allgemein üblich. Ich habe bei 1und1 DSL 6000 beantragt, habe aber nur 3000 über Leitung bekommen weil die Bandbreite zu meiner Wohnung nicht vorhanden ist.In den AGB steht das man in diesem Fall automatisch auf das Niedrigere runtergestuft wird und das Höhere bezahlen muss. Bin auch auf das Kleingedruckte reingefallen.
 
@pinball: Mag ja sein das es im Kleingedruckten steht, aber erstens bist du als Privatperson nicht verpflichtet die AGBs zu lesen auch wenn du diese annimst, und zweitens glaube ich kaum dass dies rchtens ist.
 
@Tomarr: Aber was willst du machen? Ich zahl persönlich die paar Euronen mehr für 3/0.5 lieber als "aus Prinzip" dann gar nix zu haben oder zu irgend nem Provider mit 1/0.2 oder sowas zu wechseln...
 
@D3xter: Dann würde ich lieber die 2000er nehmen wenn es gar keinen anderen Anbieter gibt als zu viel zu bezahlen für wirklich gar nichts. Und so viel Unterschied ist da auch nicht. Oder versuchs mit Arcor, die haben vielerorts eigene Leitungen, bzw. Knoten. Bei Arcor funktionierte meine 6000er einwandfrei.
 
@Tomarr Wer hat dir denn den Quatsch erzählt, dass du als Privatperson nicht verpflichtet bist die AGB zu lesen???
 
@pinball: Als Privatperson musst du dir das Kleingedruckte, die sogenannten AGB nicht zwingend durchlesen. Kein Gericht verlangt von dir, auch wenn du es bestätigt hast, dass du jedesmal seitenanges Kleingesdrucktes durchgelesen hast. Zumindest war das noch vor 6 Jahren so. Deswegen dürfen Preise und Kosten auch nicht nur in den AGBs erwähnt werden, sondern müssen offensichtlich erkennbar sein. Deswegen glaube ich auch dass die Klausel wenn 6000 nicht verfügbar ist muss man sich halt mit 3000 zum selben Preis zufrieden geben nicht zulässig ist. Das währe ja genauso als wenn vorne steht kostet 30 Euro im Monat und hinten steht dann "oder halt das doppelte wenn wirBock drauf haben".
 
Ist damit die Telekom als Telefon- oder als Internet-Provider gemeint? Anywho, als ich von denen zu Congster gewechselt bin, hat sich niemand bei mir gemeldet. Warum wohl...? :-)
 
Auch hier immer wieder gerne, solch ein Verhalten zeigt ja nur die Telekom ...ja ne ist klar, aber zum Glück gibt es hier auch noch Menschen die differenzieren können .... @22,09 etc.... Bewertungen gingen raus!
 
Bis jetzt habe ich bei meinem Internetanschluss auch immer nur das bezahlen müssen,was ich auch tatsächlich bekommen habe.
War erst viele Jahre bei Arcor und nun seit 2 Jahren bei Versatel und hatte nie Probleme.
Hm,könnte daran liegen,daß ich nie 'n Internetanschluss von der T-Com hatte....... :-)
Nur der Wechsel zu Arcor von dem reinen T-Com Telefonanschluss damals war problembehaftet.
Da hat's wieder irgendein Experte nicht geschafft 'n Schalter umzulegen und das ist schon 4 bis 5 Jahre her.Als es dann ging hatte ich kurz danach auch 'ne Menge Anrufe von T-Com,die aber mal richtig genervt haben.
Tja,manche Dinge ändern sich nie.......
Aber nun ja anscheinend doch,hoffe sie lernen daraus.
 
Meinen aktuellen Umzugswechsel hat QSC schonmal gut organisiert: pünktlich zum Einzug am 1.6. soll der Anschluss geschaltet werden.

Allerdings muss dazu auch ein T-Komiker in die Wohnung, um eine zweite Dose zu installieren. Der kommt aber nur wochentags Vormittags, wenn ich bei der Arbeit bin...
 
Mich rufen reichlich Deppen an, die mir irgendwelchen Müll verkaufen wollen. Damit ist jetzt Schluß, Anrufer ohne Nummerübermittlung landen gnadenlos auf dem AB, dank meiner Fritz!Box 7170.
 
@rudi02: klingt wie werbung
 
wie wir mal von der Telekom zu Tele2 wechseln wollten, haben sie uns aus Rache den Anschluss gesperrt die säcke
 
Aber mit dem Vorzeitlich abstellen stimmt einem Freudn von mir haben sie 7 Wochen vor dem Wechsel das Internet gekappt. Da war die freude natürlich groß ihn haben sie aber nicht angerufen ^^
 
Also ich bin inzwischen mit Internet und Telefon zu KabelBW gewechselt. Das lief zum Glück alles einwandfrei, da ich den Telefonanschluss der Telekom einfach nur kündigen musste und KabelBW über die eigenen Leitungen funktioniert... :-). Nachdem ich das hier jetzt alles lese, bin ich ja wirklich froh, dass es so lief wie es lief. P.S. : Bitte denkt bei euren Überschriften doch hin und wieder auch an die Zeichensetzung! Das tut einem ja in den Augen weh - ein nackter Relativsatz völlig ohne alles... *g*
 
Mal wieder typisch die telekom darf wieder nichts die Konkurenz schon.

Wie oft werden Menschen die gewechselt haben von KDG, Arcor, Premiere usw. usf. angerufen?
 
@Sebastian2: Das gilt doch genauso auch für alle anderen Anbieter! Normalerweise sollte sowas ja selbstverständlich sein, aber jetzt haben Verbraucher & Anwälte auch einen Fall der bestätigt wurde, damit man sich im wiederholten Fall darauf berufen kann! Das sollte endlich dafür sorgen, das nicht jeder Fall extra vor Gericht geregelt werden muss!
 
im titel fehlen kommas :-)... nein, ist echt dreist...
 
Dazu empfehle ich mal diesen Artikel hier:

http://blog.evologiq.com/65-Telekom-Kuendigung.html

Einiges scheint da nicht ganz rund zu laufen :-))
 
und ich dachte mir das ist nur bei uns in österreich so, aber anscheinend erlauben sich firmen mit dem namen "telekom" in anderen ländern das selbe.
 
@klim: Ähm. Es erlauben sich auch viele Firmen ohne "telekom" das selbe. Auch Konkurenten mit A... oder V... ider ganz andere sparten mit P... oder K... oder ....
 
Deutsche Konzerne.......................
 
die DT hätte niemals in den 90ern privatisiert werden sollen.
wenn die mich angerufen hätten, hätte ich folgendes gesagt:
ein fiat fährt umweltverträglicher als ein mercedes benz der immer wieder abstürtzt/abstürtzen wird & wieder aufgelegt.
& außerdem die DT beschäftigt weltweit 200.000 menschen, dieses vorgehen hätten die garnicht nötig. dieses dubiose telefongeschäft, würde erst garnicht zustande kommen, weil zu einem geschäft zwei übereinstimmende willenserklärungen benötigt werden. da können die auch nicht jemanden zu zwingen, dass habe ich in BWL gelernt.
mich als kunde betrifft es sowieso nicht, weil ich kein DTkunde mehr seit ca. 2,5 jahren bin.weil ich beim besten regionalanbieters deutschlands gelandet bin.
unter http://www.netcologne.de/ werdet ihr etwas schlauer.
dieser anbieter hat zudem einen award 2006 zum besten ISP erhalten.
(so, dass war jetzt werbung in eigener sache).

die DT hat den Namen "T-Com" abgeschaft und ihn "T-Home" getauft! wie bitte!? verstehe ich nicht,so ganz!aber egal.
ein spitzen unternehmen in &$8364:uropa, geht nach meiner meinung den bach unter, wie es sich für einen "bonner" gehört. die stadt bonn kann ich auch nicht gut leiden, weil meine Berufsschule in der joachimstraße war, & ich 2x in der WE 120 km mit der Bahn hinter mich lassen musste
dass hieß um 05:45uhr aufstehen & um 06:07uhr die s-bahn richtung köln hbf nehmen.

Ich zahle für eine 2mb/s leitung + eine/r deutschland & DSLflate 39,80 &$8364: für meine eltern eine türkeiflat die für 9,90 &$8364: in rechnung gestellt wird ~ 49,70 &$8364:.
für diese konditionen erhalte ich niemals diesen schnäppchen preis, was auch beim download normal ist und für meine bedürfnisse allemal ausreicht. Übrigens für 5,00 &$8364: im monat mehr hätte ich eine 6mb/s leitung, was auch zu verkraften wäre.
 
Ist in Österreich nicht anders mit der Telekom. Als wir mit dem Festnetz auf Tele 2 umgestiegen sind, haben die angerufen und gesagt, der Antrag zum Providerwechsel ist eingegangen und wird in ein paar Monaten vollzogen. Danach haben sie uns gefragt warum wir denn gewechselt haben. Sah ich persönlich aber nicht schlimm, da die eigentlich nett waren und Feedback Nachfragen sind doch nicht verboten (außer man treibt es zu weit wie die T-Com :))
 
hat da jemand erfahungen mit KABEL DEUTSCHLAND-Wechsel ? Abgehend ist die alte Festnetz-Nr. schon seit 6 Wochen geschaltet, aber eingehend ist immer noch auf der T-com (äh sorry t-go-home)-leitung. scheinbar wollen die noch ein paar monate grundgebühren mitnehmen ! und angerufen wurde auch und ein handy für 600 euro umsonst versprochen, wenn man da bleibt und noch einen "supergünstigen" t-mobile vertrag (jaja, wohl 60 euro im monat) mit abschliesst . EINE FRECHHEIT ! MACHT DEN LADEN ENDLICH DICHT ODER NEHMT IHNEN DAS NETZ AB !
 
Wenn ich mir von Kunden anhöre mit welchen Sprüchen und Taktiken Telekom-kunden abgeworben werden dann wird mir schlecht. Wenn ich mir dann aber hier anhören darf das die Telekom eurer Meinung nach den Kundenschwund ohne Gegenmaßnahmen einfach so hinnehmen soll dann fehlen mir echt die Worte. Ich würde mir als Unternehmer doch auch nicht so dreist das Wasser abgraben lassen. Das da die Nerven blank liegen und manch Call-Center Agent blöde Sprüche schwingt ist ja wohl klar. Ich denke mal die haben Provision für jeden Kunden erhalten den Sie wieder zurückgewinnen konnten. Das ist aber auch normal in dem Business bzw. bei anderen Providern.
Aber ich glaube Ihr kapiert nicht das sich die Telekom mit Händen und Füssen wehrt. Aber ein Positives hat das ganze: Durch die Kundenflucht hat ein massives Umdenken innerhalb der Telekom begonnen das dazu führt das sich der Service verbessern wird und das in ALLEN Bereichen...
Soo, und jetzt hört mal auf immer so übertrieben auf der Telekom rumzuhacken schließlich stehen verdammt viele Arbeitsplätze dahinter bedenkt das bitte auch mal...
 
ich finde die sache auch etwas lächerlich.....wenn es danach geht dürfen x firmen ihren kunden nemma hinterher telefonieren. und dass nach einer kündigung eine kündigungsbekämpfung via outbound stattfindet ist nun weiß gott standard. klar gibt es dort auch die ein oder andere pfeife, die etwas zuviel bekämpft :-) gibts aber in allen anderen bereichen genauso.
 
Klar läuft bei der T-Com auch was schief, aber wie 2ndPlayer schon sagte im kompletten Konzern hat ein Umdenken stattgefunden. Bisher hat die T-Com bei mir JEDEN Anschluss pünktlich geschaltet, es war IMMER einer an der kostenlosen Hotline SOFORT erreichbar und konnte mir mehr oder weniger gut weiterhelfen. (aber auch an dieser Qualität wird gearbeitet)
Ganz anders bei 1&1 und Freenet, das sind Vereine wo ich nie nie wieder hingehe. Der Support dort, sofern man(frau) davon reden kann hat mich 6-7 Jahre meines Lebens gekostet. Sachen wie 5-6 Wochen ohne DSL wegen defekten Modems usw waren an der Tagesordnung, bei der T-Com wurde mir innerhalb 24h geholfen. Ich habe häufig genug den Provider gewechselt um diese Aussagen untermauern zu können. Aber wie gesagt, auch bei der T-Com liegen gewiss Sachen im argen, aber die T-Com braucht sich beileibe nicht hinter anderen Anbietern zu verstecken. Ich hoffe nur das die Verdi hart bleibt und die Arbeitsplätze sichern kann, denn die Auslagerung macht meiner Ansicht nach gar nichts besser sondern verlagert den schwarzen Peter nur.
 
Ich habe vor einiger Zeit auch einen Providerwechsel wegen DSL vorgenommen. Habe vorher lange überlegt, da ich die Telekom seit 1973 als DFÜ-Partner (Telefon/Akustikkoppler/Modem) hatte und zufrieden war. Mein monatliche Telefonrechnung incl. Internet (Modem)lag im Durchschnitt bei 25,- Euro, da nur fast Alles by call gemacht wurde. T-Com erhielt davon stets 16,- Euro. Aber kaum war mein Fax der Kündigung an den neuen Provider raus, schon rief die Telekom an, ob diese Kündigung rechtens ist und warum ich wechseln will. Diese beiden Fragen fand ich normal und sie dienen z.T. ja auch meiner Sicherheit. In dem recht langen Telefonat habe ich die seit Jahren verschleppten Mängel der Konzernarbeit dargelegt. Komischerweise versucht T-Com jetzt verschiedenen Änderungen im Management vorzunehmen. Mein Telefonat ist hoffentlich nicht schuld:). Zufällig war an diesem Tag die monatliche Telefonrechnung mit dem immer gleichen Werbeflyer für DSL (~50, Euro) noch auf meinem Schreibtisch. Meine Kritik kam prompt. Nach wie vor keine Auswahlmöglichkeit zwischen mehreren Preisstufen (z.B. 20, 30, 40, 50, oder 60 Euro). Einen Wermutstropfen hatte mein Wechsel. Beim Umschalten an einem Freitag wurde am Rangierverteiler der T-Com ein Fehler gemacht so daß ich 4 Tage ohne Telefon und Internet war. Mein Leitung war quasi tot. Es ist eben nicht leicht die a-b Adern nach 34 Jahre wegzugeben. Oder, wie heißt es so schön: "Freitag ab eins macht jeder seins":).
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles