Polizei geht bundesweit gegen "Release-Group" vor

Internet & Webdienste Wie die Staatsanwaltschaft Stuttgart und die Polizeidirektion Esslingen heute mitgeteilt haben, ist man bundesweit gegen eine Gruppe vorgegangen, die PC-Spiele und Kinofilme illegal im Internet verbreitet hat. Sieben Wohnungen und vier Firmen wurden ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"Sie hatte festgestellt, dass ein PC-Spiel bereits vor seiner Veröffentlichung im Internet erhältlich war."
ja toll.. un wenn es veröffentlicht wurde is es nich mehr so schlimm oder was Oo
 
@Alexlg89: steht das hier etwa? nein? merkst du etwas?
 
@Alexlg89: Denk ich auch, wenns nicht vorher raus gekommen wär, wären die ja nie auf den gekommen ^^ GVU
 
@Alexlg89: Natürlich nicht, aber die Spieleherstelen wissen, dass man kopieren nicht verhindern kann und am besten wird ein Spiel halt in den ersten Tagen/Wochen abgesetzt - und wenn da schon im Internet eine Raubkopie kursiert, kann es halt durchaus sein, dass die Leute, die am Verkaufstag im Laden stehen würden, weil sie das Spiel sehnsüchtigst erwarten, sich doch mit der Raubkopie begnügen...
 
"Hauptverdächtiger ist ein 38-Jähriger aus Oberboihingen bei Esslingen. Er war der Polizei bereits für ähnliche Delikte bekannt."
man sollte aus dem ersten mal schon gelernt haben...geschieht ihm recht...
 
@foxhound: und es zeigt uns, dass die strafen scheinbar nicht hoch genug sind, um abschreckend zu wirken.
 
Hört sich irgendwie danach an, als hätten sie die Sachen ins Usenet hochgeladen. Wegen der hohen Uploadrate meine ich. Naja, was solls. Wer sowas macht muss halt damit rechnen.
 
Wobei ich mich frage, wie die Firma das herausgefunden hat. Sowas bekommt man ja nicht per Post im Briefkasten mitgeteilt mit einem netten Hinweis à la "Hey, da hat jemand schon euer Spiel online gestellt!"
 
@Codex: die, die sich das spiel runterladen wissen ja auch wenn das spiel im internet ist. warum sollte die firma das nicht auch wissen? da arbeiten ja keine noobs die nicht wissen auf welchen seiten/über welche programme man runterladen kann.
 
Wenn manch eine Firma wüsste, was da so bereitgestellt oder gezogen wird .... Wird da nicht mal gecheckt, was da bei gemieteten Rechner so abgeht?

Bedenklich ist, dass die GVU wohl nur durch den "verfrühten" Release aufmerksam geworden ist.
 
es gibt halt überall schwarze schafe
 
Man die sollen die Leute in Ruhe lassen. Als ob die Bullen nix besseres zu tun hätten. Rls Groups sind doch im eigentlichen Sinne moderne "Robin Hoods". :)
 
@LariBum: alles klar. wenn mir demnächst einer mein auto klaut und das in den ostblock bringt werde ich auch denken : man da hat doch wieder ein robin hood mein auto an eine bedürftige familie in rumänien gebracht...
 
@Levellord: Robin Hood beklaute auch nicht seine Mitbürger sondern geldgeile Ausbeuter. So gesehen ist dein Vergleich einfach nicht angemessen, außer du bezeichnest dich als einer eben genannter. :P
 
@LariBum: Ich denke die machen das nicht einfach so, sie schalten werbung auf ihren websites bekommen vielleicht geld dafür von alphaload oder wie die ganzen usenet buden heissen.
 
@LariBum: RL-Groups halte ich für asoziale Schmarotzer und kann sie nicht mit Robin Hood vergleichen.
 
Wer es sich finanziell nicht leisten kann, sich regelmäßig Spiele, Musik, Filme, Bücher zu kaufen, sollte das Recht haben, sie sich andersweitig zu beschaffen: zwecks zum Mittel der freien Persönlichkeitsentfaltung.
Release Groups gehören nicht angeklagt, verurteilt und wie Verbrecher behandelt.
 
@ candamir: Wieso denn asoziale Schmarotzer? Rls Groups kaufen die Produkte teilweise selber, und verdienen prinzipiell auch kein Geld damit: ferner wollen sie ihre Waren nicht public machen. Sie stecken viel Arbeit rein, und machen es dann anderen unentgeltlich verfügbar.. was hat das mit Schmarotzern zu tun?
Die einzigen Schmarotzer sind die Leute, die eine Werbung bepflasterte Seite nur dadurch attraktiv machen können, dass sie fremde Warez anbieten und diese jedem Noob hinschmeissen. Und jene Masse, die 'Downloaden', Nur um es niemals zu kaufen..
 
Ich verstehe die Hersteller, dass Sie sich gegen Schwarzkopien verteidigen (müssen), aber die Methoden der GVU finde ich persönlich sehr anrüchig. Auch die Art, dass sich ehrliche Käufer einer DVD erst mal einen Anti-Raubkopie Trailer ansehen müssen, stößt mir unangenehm auf. Ich KAUFE die DVD nämlich und muss mir dann so etwas ansehen. Einer der sich so etwas kopiert, löscht sich das doch raus...wenn ich das vorher schon wüsste, würde ich alleine deswegen die DVD NICHT KAUFEN! Diese Woche habe ich mir "Lord Of War" mit Nicolas Cage gekauft und da kam nur wie im Kino der Hinweis, dass das nachfolgende Material urheberrechtlich geschützt ist usw. - das fand ich total in Ordnung. Ist übrigens von MGM der Film.
 
@AGuther: Das mit dem Trailer nervt gebe ich dir recht. Was ich aber noch viel schlimmer finde sind DVDs die ich mir teuer kaufe und die dann aufgrund ihrers Kopierschutzes bei meinem Player nicht laufen.
Im Laden kommt dann nur der Dumme spruch: Müssen sie sich einen Player kaufen der das kann.
Soweit sind wir in DE kommen. Und die wundert sich das Leute die Sachen aus dem Netz laden? Also meine Gebrannten DVD haben noch nie gemotzt in meinem Player ^^
 
Welche rechtiche Grundlage hat eigentlich die GVU ?
Um zu beweisen das einer Filme etc. Runterläd muss sie erstmal selber was laden.
Dies ist jedoch laut Auffassung der GVU strafbar. hmmm Grübel

Dann sind hier noch die selbst ernannten "Moralapostel" welche einem noch weismachen wollen das Sie noch nie !! eine Raubkopie ausprobiert haben, sei es zu Amiga oder zu C64 Zeiten. Es Nervt erstmal vor der eigen Türe kehren.

 
@hakkie: das frage ich mich auch was die für eine Rechtsgrundlage haben wollen. Vermutlich nämlich gar keine. Höchst brisant finde ich auch, dass die Vorwürfe gegen die GVU bei der Aktion "Boxenstopp" völlig im Sand verlaufen sind. Prost Rechtsstaat...
 
@hakkie: Wo kein Kläger da kein Richter. Nenn mir ein Grund warum die sich selbst anzeigen sollten! Wenn du dein Computer mit absicht zerstörrst klagste dich doch auch nicht wegen Mutwilliger Zerstörung an.
 
Naja, so ein bisschen kann ich die auch verstehen, aber angenommen ich sauge mir Photoshop um damit ein bisschen rumzuspielen, heißt das nicht das ich mir das auch gekauft hätte.

Genau so bei Filmen (Ausserdem kaufe ich mir Filme wenn diese mir Besonders gut gefallen wie Shaun of the Dead oder Computerspiele wie HL2)

Wenn ich mit irgendeinem Programm Produktiv arbeiten will kaufe ich es mir auch.
 
@somebody88: Yess... so sehe ich das auch. Mein finanzplan für dieses Jahr steht schon fest (HL2-Ep2, UT3, Crysis) Der Rest wird als Demoversion angesehen. Mal laden, reinsehen, wenns wieder erwarten fett ist dann kaufe ich mir es, ansonsten gesehen und gelacht und weg. Photoshop ist gut zum rummachen, aber zu teuer zum kaufen zumal ich es ja nicht professionell nutze. Bei Filmen ist das ähnlich. Es steht schon fest fest was gekauft wird. Der Rest mal reinsehen, wenn gut her, wenn schiss weg. so long... :-P
 
@somebody88: Der Grundgedanke stimmt mit sicherheit nur gibt es halt auch die legalen Demos, die sollen reichen um es dir anzuschauen.
 
Dann geh ich morgen in den Supermarkt und ess da von jeder Schokolade etwas und sage "Keine Sorge, ich betrachte die nur als Demo-Versionen!". Sorry, aber es gibt keine Argumentation die illegale Lizenzverstöße rechtfertigt. Wer von euch hat schon mal eine Kopie oder gar ein Original einem Freund zum Kopieren gegeben? Hätte er das Spiel evtl gekauft? Hat er das Spiel nochmals weitergegeben, wieviele von denen hätten sich das Spiel evtl gekauft usw? Ich verteufle keine Raubkopierer, aber hört doch echt mal auf diese Taten irgendwie rechtfertigen zu versuchen...aber ist in der heutigen Zeit eh klar, man muss ja lieber 500 Euro für eine Grafikkarte raushauen, also 300 Euro für eine Mittelklasse und dann vielleicht noch 5 Spiele...
 
@somebody88: du kannst dir aber photoshop z.b. auch legal downloaden als trial version und wenns dir gefällt kaufen. man muss es nicht gleich illegal als vollversion saugen. sowas in der art sollte es auch für musik film usw geben. und zwecks dvd raubkopierspot: der nervt echt auf den Orginalen dvds sollte da nicht hin. auf den gebrannten ist es eh weg.
 
Sinn freie News. Damit meine ich nicht den Inhalt, sondern das sich die GVU wieder rühmen wird mit irgendwelchen imaginären hochgetriebenen Schadenssummen. Und für Leute wie Levellord nochmal, bei einer Kopie entsteht kein Schaden. Das Original bleibt unbeschädigt, bei einem Autodiebstahl ist dies nicht der Fall, es sei denn man kopiert sich das Auto. Dann wäre es max. vergleichbar.
 
@RobCole: Das Schaden verursacht wurde ist nicht von der Hand zu weisen, allerdings sollte man das Strafmaß im Rahmen halten. Ein geblitzter Autofahrer wird auch nur mit einer geringen Pauschale bestraft, obwohl er theoretisch ein Schulklasse auf Wandertour hätte überfahren können.
 
@ vollstrecker: Ich will das weder gut heißen, noch unterstützen. Fakt ist aber, dass kein reeller Schaden aufgetreten/entstanden ist. Denn das Orginal bleibt weiterhin unberührt, was bei einem Autodiebstahl nicht der Fall ist. Desweiteren gehen alle mir bekannten Statistiken davon aus, das die Software auch tatsächlich gekauft würde. Was ein Unding ist.
 
@RobCole: Ich glaube schon das einige sich die Filme und vorallem Spiele herunterladen und später nicht ins Kino gehen bzw. das Spiel kaufen. (Ich sprech da aus Erfahrung) In den seltesten Fällen kaufe ich mir ein durchgespieltes kopiertes Spiel und dann auch nur um es online spielen zu können. Das mag vllt. bei dir anders sein, aber verallgemeinern kann man das nicht.
 
@ vollstrecker: Ok, ich sehe das wie du nur folgendes. Wenn du ein "Hallo Welt"-Programm schreibst und ich es mir kopiere, entsteht dir pers. ein Schaden? Maximal wenn man die Manntage und die Fort-/Weiterbildung dazurechnet. Desweiteren wird in den Statistiken angenommen das jeder Rohling und jede Kopie jeweils(!) ein Umsatzausfall für das eigene Produkt bedeutet. Davon abgesehen das die Vermarktung der eigenen Produkte aus der Steinzeit ist. Auf die Idee, dass gerade wegen dieser "Kopie" das Interesse geweckt wurde und man Mundpropaganda macht, kommt diese Lobby auch nicht. Die Medalie hat 2 Seiten und im übrigen, jede Technik lässt sich missbrauchen.
 
@RobCole: NÖÖÖ... bei einer Kopie entsteht kein Schaden. Wenn ich einen Materiekopierer habe und ein Auto kopiere, entsteht auch kein Schaden?! Ich hätte den Porsche ja nie gekauft. Also liebe Industrie: Stellt immer nur ein einziges Produkt her und der der es kauft stellt es allen anderen zum kopieren bereit... euch entsteht dabei garantiert kein Schaden... :rolleyes:
 
Ich will Namen hören ! Welche Release-Group ?
 
und was nützts? morgen hat ne andre crew das iso draußn ...
 
@wahnsinniger: genau. wieso sollte man ueberhaupt noch verbrechen bestrafen und ein sinnvolles zusammenleben organisieren? es gibt ja eh immer leute, die kein interesse dran haben... *Kopfschuettel*
 
@vollstrecker: Ein + von mir, für dieses Kommentar, bis dato das beste was ich gelesen habe und im Prinzip genau richtig.
 
um welche group handelt es sich?
 
Lol...

Es gibt keine "echte" Rls Grp die Filme und Spiele released...
Es ware einfach eine Gruppe die sich ein paar Server gekauft/gemietet haben und dann darauf getauscht bzw geladen haben.

Geht doch mal ins Kino...wie teuer das da ist... und dann wundern sich alle noch das sich Leute was aus dem Netz laden??!! Oder die ganzen Programme die so übertrieben teuer ist... denken die wirklich das sich ein einfacher Benutzer der sich das Prog runtergeladen hat auch kauft??

Naja
 
@Badeeimer: Du hast recht, die Firmen sollen ihre ganze Angestellten umsonst arbeiten lassen. Ohne Gehalt, dafür kosten die Produkte auch nichts mehr und jeder kann sie umsonst haben :rolleyes:
 
das nicht mal genannt wird wie die gruppe heißt finde ich komisch... sehr eigenartig... aber die hydra hat nur eine schlange weniger... 100 sind wieder unterwegs um die lücke zu füllen.
 
btw: Ich bezweifle gerade, das es sich um eine Rls-Group handelt

http://www.stuttgarter-zeitung.de/stz/page/detail.php/1432981

"Esslingen - Der Polizei in Esslingen ist ein Schlag gegen eine _Internet-Tauschbörse_ gelungen, in der Kinofilme und Computerspiele illegal angeboten wurden."
 
"Vor der Veröffentlichung im Netz..." kann mir mal jemand sagen, welches Spiel nicht vor Veröffentlichung im Netz ist? Und sei es nur ein ungecrackte Clone Version. Naja für die Stuttgarter Zeitung wohl eine Schlagzeile wert, aber ehrlich gesagt ist das wie schon einige vormir gesagt haben. Bringt nix!
Ach und es handelte sich um einen DC (DirectConnect: http://de.wikipedia.org/wiki/Direct_Connect ) System. Es wurde KEINE Release Group "hochgenommen". Nur ein paar Freunde, die untereinander Spiele und Filme getauscht haben. Ihr Fehler war natürlich die Anmietung schneller Server. Naja selber Schuld. Dummheit gehört bestraft!
 
@metaflux: mach doch keine dc werbung für die noob-newsleser. kannst du das bitte rausnehmen?
 
@Lord eAgle: Hast du ein Problem damit, dass sich Leute weiterbilden? Jene, die es interessiert wären trotzdem drauf gekommen, die Anderen hätten sich nicht einmal die Mühe gemacht den Link zu besuchen. Am Ende ist jeder für sich selbst verantworlich, ob er DC legal oder illegal nutzt ...
 
Beim Spiel handelte es sich wohl um Tomb Raider - Anniversairy
Denk ich mal.
 
@traxxus: ne ne. Es vergehen Monate bis aus einer Anzeige die Daten herausgefunden werden, und die Grünen vor der Tür stehen. Da kannte man das Spiel noch garnicht.
 
"Oberboihingen bei Esslingen" - Oberboihingen ist das totale Kaff! :D ... Also eher ein Dorf! *g* ... Und es ist näher an Nürtingen. Metzingen ist bestimmt auch ein Begriff bei einigen! :) Ich wohn zwischen Nürtingen und Metzingen. Also Esslingen ist schon ein Stück weg! Ich wunder mich, dass es in Boihingen überhaupt Internet gibt! *g* :D ... So long ...
 
@Boz: ich kenn den Typ, ist mein Nachbar^^
 
@Boz: Ich kenn jemanden, der da jemanden kennt, der da wohnt und auch internet bekommt :)
 
Aber wer in solchen Wasser fischt, macht sich doch selbst strafbar, also auch die GVU. Sie ist ja keine Behörde.... Das gibt eh nichts, der Typ kommt mit 200 EURO davon. So wars bei mir als man mich erwischt hatte :-))
 
Ui... ich wohn in Esslingen, deswegen das Sirenenkonzert heute :)
 
genau und nach der Aktion heute zeigen alle User mehr Einsicht, schämen sich und gegen jetzt mindestens 3 mal die Woche ins Kino.... Ich sag euch, Unkraut vergeht nicht...
 
@Bobbie25: unkraut? eher opfer vom marketing... wieso wird denn menschen mit psychologisch fragwürdigen mitteln immer suggeriert, sie müssen das und jenes haben? oder zumindest sehen....und wenn dann einige die mittel nicht haben und trotzdem den "rasanten" fortschritt der gesellschaft sehen wollen.... oder dran teil haben...und dann n "illegalen" film sehen.... das ist in deiner meinung unkraut? ohjeee, du bist so ungebildet kleiner junge... werd erwachsen kind
 
Ist ja krass. Oberboihingen ist bei mir um die Ecke. Ist auf einmal alles so Nah....
 
@fr@nk: ^hehe, aufpassen, dass sie nicht auch bei dir klingeln....
 
Das Problem bei den meisten ist folgendes. Rlz Group veröffentlicht den neusten Film. 10.000 Leute downloaden sich den. Das heißt das 10.000 Leute dafür nicht ins Kino gegangen sind oder sich den Film nicht gekauft haben. Mal abgesehen das ich mir eh keine teuren DVD kaufe, wenn dann für 1Euro ausleihen und fertig. Und wenn ich mir ein Film downloade wen entsteht da nun ein Schaden, keinem. Ich rede nicht von den Leuten Gruppen die damit in erster Linie Kohle verdienen wollen. Das Problem ist das hier alle auf einem Haufen geworfen werden. Ich kenne sehr viele Leute, die sich Kino leisten können und sich vorab den Film aus dem Netz laden und sehr oft auch ins Kino gehen, obwohl die den aus dem Netz geladen haben.
 
Ich kann Raubkopien einfach nichts abgewinnen. Wenn man sich für ein Produkt interessiert und es dauerhaft nutzen möchte, dann sollte man es sich legal erwerben. Die Preise mögen oftmals hoch erscheinen, haben aber durchaus ihre Berechtigung. Jeder schreit nach noch mehr Features, tolle Grafik und und und, das muss erst mal entwickelt werden und kostet nun einmal eine Menge Geld. Ich fordere eine Mindeststrafe für den Besitzer von Raubkopien und eine MindestaftHAFTstrafe (ohne Bewährung) für die "Vertreiber" von Raubkopien. Geistiges Eigentum muss ebenfalls geschützt werden wie das matierielle Eigentum. Jeder, der illegal Software, Filme oder was auch immer zieht, der schadet dem Vertreiber/Urheber. Oftmals ist es doch der Fall, dass im Bekanntenkreis dann diese Dinge verteilt werden. Fakto werden somit potentielle zahlende Kunden "abgeworben" und es entsteht ein finanzieller Ausfall, also ein Schaden. Ihr müsste es einfach aus der Sicht der Entwickler sehen. Ihr wollt sicher auch nicht, dass eure teure entwickelten Programme einfach so im Web gezogen werden können und ihr nichts daran verdienen könnt. Selbstverständlich bin auch ein ein Freund der OpenSource-Software, ich unterstütze voll und ganz. Ich nutze auch eine Palette an OpenSource-Programmen (u.a. auch Debian Linux als OS oder OpenOffice unter Windows), wenn diese meinen Ansprüchen genügen (bei Linux ist es mehr als nur genügen :-) ). Andernfalls muss ich halt auf kostenpflichtige Software ausweichen - legal natürlich.
 
@stutzl1981: Dem kann ich teilweise nur zustimmen. Erstens ist es eh nicht legal "Raubkopien" besser ist es nicht lizensierte Software einzusetzen. Was glaubste warum es denn in ganzen Abmahnungen denn geht. Ich nutze kein Debian sondern Kubuntu. Sehe das aber mal so. Du kaufst Dir privat Software AB. Nutzt diese auf Deinen zwei PC. Das ist normal, aber der gehörte nach Dir auch in den Knast weil die "zweite" eine Raubkopie ist. Außer das die lizenz für die Person gilt, was eher selten ist sondern nach PC geht. Also für die Masse ist Linux nun wirklich keine Alternative. Auch nutze ich Windows (auch legal) und nutze Freeware. Weiteres Thema Freeware. viele Freeware ist nur privat kostenlos und wenn einer sowas Kommerziell einsetzt ist das auch wieder eine Raubkopie. Also machen wir das doch ganz einfach. Wir machen die DDR mit der Stasi wieder auf und Deutschland ist der ganze Knast. Ne brauchen wir ja nicht, sind ja auf dem besten Weg dahin.
 
@stutzl1981: du vergisst nur eins, daß sich dein durchaus interessanter Standpunkt nicht bei allen Leuten festsetzen wird. Sollte es zu Haftstrafen kommen, dann brauchen wir keine Gefägnisse mehr, es reicht jede Wohnung zu vergittern, dass gilt auch für dich. Denn ich wette, auch Du hast etwas schonmal was "unbezahlt" angewendet. Bist auch sicher schonmal bei Rot über die Ampel gelaufen und hast die ein oder andere Geschwindigkeit übertreten...
 
@freeuser: Die Sache mit den Lizenzierungsverfahren (Mehrplatz-Systeme) ist so eine Sache. Über derartige Dinge kann man sicher diskutieren. Ich nutze ja meine Tools privat, also legal. Die meisten Hersteller bieten bereits Mehrplatzlösungen an und die kosten nun mal etwas mehr. Wenn du eben eine Einplatzsoftware auf 2 Rechnern nutzt, ist es keine Raubkopie, man verstößt hierbei gegen die Lizenzbedingung. Ich wie weit das im Vergleich zur klassischen Raubkopie ala emule ist, kann ich nicht beurteilen. Dazu fehlen mir die Vorlesungen zum Thema Lizenzierungsrecht und das kommt erst im 8. Semester meines Wissens. Mit den derzeitigen Mehrplatzlösungen bin ich auch nicht ganz konform, da gibt es definitiv Handlungsbedarf. Mir geht es primät um die illegalen Downloads, die hart bestraft werden sollten, gar müssten. Wer Software kommerziell nutzen möchte, soll bitte schön auch zahlen, keine Diskussion, sofern diese dem Unternehmen umsatzmäßig unterstützen (z.B. Finanztools usw.). ///////// Zum Thema DDR in diesem Zusammenhang: Softwarepratarie-Strafverfolgung hat mit Stasi-Methoden nicht viel zu tun. Gibt es begründeten Verdacht, dann muss nun mal gehandelt werden. Aber einfach so mal "prüfen", ob User X oder Firma Y Raubkopien besitzt und einsetzt, darf nicht durchgesetzt werden. Aber das gehört dann wohl in die Kategorie "Bundestrojaner" und Datenschutz und hat mit dem reinen Thema Raubkopie nicht viel zu tun, es ist ein umfassenderes Thema. Ich werde selbst niemanden anzeigen, der Raubkopien besitzt, es sei denn, es ist meine Software. Das verstehe ich unter DDR-Verhalten (das Anklagen). Wenn jemand Raubkopien nutzt oder verbreitet, muss das mit seinem Gewissen selbst ausmachen. Die Gefahr des erwischt werdens, geht er ohnehin schon ein.
 
@Bobbie25: zugegeben :-( ... ja, vor vielen Jahren mal. ///////// Man wurde ja dann doch einsichtig, als man erkannte, welch Aufwand betrieben werden muss, um Software zu erstellen. Ich will ja auch nicht als Moralapostel autreten. Seither nutze ich ausschließlich legale und lizenzierte Software, auch wenn ich zahlen muss, zumal ich überwiegend Linux nutze. Auch mein Win Vista ist völlig legal, dank der FH und dem MSDN-AA von Microsoft, sonst hätte ich Vista definitiv nicht. Vista wird auch nur auf einem Rechner eingesetzt. Über Rot bin ich noch nicht gefahren, das kann ich mit reinem Gewissen behaupten. 3x wurde ich geblitzt, je 6 km/h zu schnell innerorts. Aber autofahren und bewust illegal ziehen ist sicher nicht vergleichbar, das ist abwägig. Klar, jeder kann sich nie 100% gesetzeskonform verhalten, egal in welchem Bereich. Aber bewusst Raubkopien einsetzen oder gar verteilen, ist ein ganz anderes Kaliber und eine Straftat, die man bewusst begeht. /// Zu den Haftstrafen: Haftstrafe für die, die die Software oder Filme weitervertreiben und evtl. dafür Kasse machen. Der "normale" Benutzer von illegalen Tools muss finanziell bestraft werden.
 
@stutzl1981: Also wenn der normal User illegal Tools nutzt. Und wer sagt was nun illegal ist? Und Du solltest wissen das nicht lizensierte Software nicht legal ist, sowas nennt sich dann ZIVILRECHTLICH. Denn Du kannst keine Software stehlen, dann müßte ja schon der Einsatz von trialsoftware illegal sein. Software zu cracken illegal einzusetzen ist nicht legal. Und Du willst dafür einen User belangen weil er z.b eine illegale Shareware nutzt bzw einen crack oder sowas? Oder willste hier auch wieder eine Grenze ziehen nur Software von Firmen mit Geld usw. Deshalb erkundige Dich doch einfach mal den Profis das illegal Software einsetzen niemals Strafrechtlich verfolgt werden kann. Die zu vertreiben ist was komplett anderes. Und wenn Du User die illegal Software einsetzten bestrafen willst, kannste das bei 99% der User machen. Und zu Deiner Haftstrafe, das gibt es schon. Und die Strafe für illegale Anbieten gibt es auch schon, damit verdienen sich einige Firmen und Anwälte eine goldene Nase, viele Foren sind davon voll. Alles kompletter Blödsinn.
Es gibt mehr als genug Freeware und Opensource Alternativen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles