31 Festnahmen wegen Abfilmens von Spiderman 3

Internet & Webdienste Der amerikanischen Filmindustrie gehen jährlich nach eigenen Angaben hunderte Millionen US-Dollar an Einnahmen verloren, weil viele ihrer Produktionen illegal über das Internet zum Download angeboten werden. Nun hat der Verband der US-Filmindustrie ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Also wegen mir verlieren die keinen Rappen...ich hätte bis heute noch keinen Film gekauft von denen, die ich kopiert habe...
 
@DJ_Outlaw: das ist sowieso immer das geilste, die Filmindustrie unterstellt immer, dass jeder der Illegal guckt es sonst bezahlt hätte. Als wenn jeder Raubkopierer sonst alle Filme gucken würde. Die sollen mal realistisch denken. dann wären die verlustzahlen auch nicht so hoch. (aber dann haben sie ja weniger wirksame arguemte für ihre Spionage)
 
@ Desperados

Volle Zustimmung. Bei Eintrittspreisen von 8 - 12 Euro werde ich mit Sicherheit keinen Film anschauen der mich nur zu 70% interessiert. Bei den Preisen wählt man sehr sorgfältig aus und schaut nicht jeden Schund den Hollywood produziert. Also sollte man nicht anhand der Kopierzahlen hochrechnen. Wenn ich mir Filme hole, dann warte ich bis der in der Videothek ist, leihe ihn und bring sie am gleichen Tag zürück. Das macht 1 Euro und gut ist. Mit nem Beamer und ner DD Anlage ist das auch fast wie Kino und mich stört dort keiner der nach Kameras sucht :o)
 
Aha, nur gibt dies immer noch niemandem das Recht, ein Gut, für welches er entweder subjektiv den Preis für zu hoch erachtet oder welches ihn nur "zum Teil interessiert", kostenlos zu konsumieren, auch wenn dadurch dem Rechteinhaber/Urheber kein materieller Schaden entsteht. Zwar mag die Argumentation, dass nicht jeder "Raubkopierer" einen reellen Schaden anrichtet korrekt sein, aber weder kann dies eine Rechtfertigung darstellen, noch ändert das etwas an der Tatsache, dass dennoch zumindest ein signifikanter Anteil, und seien es z.B. auch "nur" fünf Prozent der Gesamtmasse, der "Raubkopierer" dennoch einen reellen Schaden herstellen. Wer sich mit dem Angebot des Anbieters, sei es nun Musik- oder Filmindustrie, Softwarehersteller oder ein sonstiges Unternehmen, nicht anfreunden kann, sei es aufgrund des Produktes selbst oder aufgrund damit einhergehender Gängelungen (z.B. DRM), der sollte den Anbieter durch Nichtkauf und Meidung der Produkte seine Meinung zum Ausdruck bringen, nicht jedoch durch den illegalen Bezug des Produktes, welcher unweigerlich zu weiteren Schritten des Anbieters führen wird, sei es nun durch "besseres" DRM, höhere Eintrittspreise im Kino oder sonstige Maßnahmen.
 
@DJ_Outlaw: Sorry, aber eine was-wäre-wenn-Spiel kannst du nicht anstellen. Das ist viel zu subjektiv. Mir stellt sich nämlich die Frage, warum du dir die Filme überhaupt erst illegal besorgt hast und ob du sie dir angeschaut hast. Wenn das nämlich zutrifft, dann, aus egal welchen Gründen, dann ist deine obige Aussage keinen Pfifferling mehr wert!
 
@DJ_Outlaw: LOL. Klar. Es gibt ja NUR schlechte Filme nicht wahr? Genau wie es NUR schlechte Musik gibt. Vielleicht solltest du mal deine billige Rechtfertigungstaktik überdenken und überlegen warum du diesen "Schrott" dann runterlädst. So eine dumm doofe naive Kindergartenbegründung (Sorry..ist aber wahr). Du glaubst wahrscheinlich auch, dass du noch nie was gegessen hättest, wenn das Essen bei deiner Mama nicht umsonst wäre.
 
@DJ_Outlaw: ihr habt ja kino preise man man man :) montags 3,50 € (+ 0,50 € bei überlänge aller 20 min ^^) un sonst 5,50 € (+ überlänge wie montags)
 
@DJ_Outlaw: @lostsoul ich stimme mit dir überein, dass es keine gültige Rechtfertigung sein kann Filme illegal zu saugen etc. , nur weil die Kinopreise etc. so hoch sind.
Unabhängig von dieser illegalen Geschichte finde ich jedoch, dass einem auch das Recht eingeräumt werden sollte sein Gut ausgiebig begutachten zu können, bei einem Kauf steht mir das Recht zu das zu kaufende Objekt ausgiebig begutachten zu dürfen (sogar auszupacken...dann allerdings muss man die Verpackung gegebenfalls dem Verkäufer erstatten). Bei schlechten Dienstleistungen steht mir das Recht zu eine Minderung der Kosten zu erwirken.
Und mal ganz ehrlich für die letzten Paar mal, in denen ich im Kino war da gut und gerne 7 Euro und mehr da gelassen habe (+das teure Popcorn / Getränke etc.) wurde ich die letzten Jahre bis auf wenige Ausnahmen bitter enttäuscht. Um nicht zu sagen das Geld hätte ich auch aus dem Fenster schmeißen können, somit verstehe ich jene Leute, welche die Katze nicht mehr im Sack kaufen wollen durchaus...auch wenn dies keine Verteidigung für illegales Handeln sein kann.
Was ich mir wünschen würde, ist, dass die Filmindustrie mal genausoviel Elan in die Qualität ihrer Film investieren würden, wie in die urheberrechtliche Sicherung ihrer Werke.
Ich für meinen Teil habe die Konsequenz daraus gezogen, dass ich so gut wie nie mehr ins Kino gehe, (und nebenbei auch fast kein Fernsehen mehr schaue, da dort meiner Meinung / Geschmack so gut wie auch nur noch Schund kommt).
Wenn ein Film auf reichlicher Empfehlung von meinem Bekannten doch recht gut sein soll, dann reicht es mir wenn ich den dann mal auf DVD schauen kann (entweder von mir selbst gekauft oder ein Freund hat sie eventuell schon erworben und ich leihe sie mir aus oder schau sie bei ihm).
 
@darksilver: Wir kennen uns nicht einmal persönlich und doch scheint es als hättest du in Worte gefasst was ich denke! Dein Beitrag trifft den Nagel auf den Kopf! (+)
 
@ darksilver : Dafür gibts ein+
 
@ blgblade: Dann wohnst du sicher auf nem Dorf. In Dresden zahl ich

http://tinyurl.com/37se3b

oder

http://www.ufa-dresden.de/

Leider kein Preis um 3,50.

Ausserdem kann ich leider nur ab Freitags ins Kino und wenn du ein Kind hast wirds teuer.
 
Also bei uns in Hamburg Cinemaxx (1001 Sitzplätze) kostet das immer 4€ wenn man noch ne HVV (Hamburger VerkerhsV.) und ne Karte von der Hamburger Sparkasse hat.
Da kann man schön zu zweit für 8€ gucken, und das sehr sehr groß!! Leider hab ich die Ermäßigungskarten nicht, nur die andern ^^
 
Kann ein paar meiner Vorsprecher nur zustimmen, nur würd ich weiter gehen und sagen, dass die die "Verluste" oder "Gewinne" die die damit machen gar nicht bewerten können... es gibt Filme in die man durch den Hype vielleicht ins Kino gegangen wäre die man nach 20min ausmacht und es gibt welche von denen man noch nie was gehört hat bei denen man sich gleich die DVD besorgt, oder/und den Film durch Mundpropaganda weiterempfiehlt und sich dann plötzlich 2-3 Kumpel die DVD holen. Beispiele dafür die z.B. ganz an mir vorbeigegangen wären: Running Scared, Renaissance, Lucky Number Slevin, Lady In the Water.
Andersherum kann man Argumentieren dass doch immer irgendJEMANDEM was verlorengeht, wenn man sich den Film dann nicht reinzieht leiht man den vielleicht von der Theke und denen geht dann Geld verloren, oder auch wenn nicht kann man den immer noch Jahre nachher im TV sehen, wobei denen "theoretisch" Geld verloren geht wenn man sich deren Werbung nicht reinzieht und deren Quote nicht aufgeht.
Außerdem sollten sich die Kinos mal Angewöhnen die Filme immer zum gleichen Termin Weltweit rauszubringen (früher wars ja noch schlimmer mit einem Jahr+ zwischen den Releases), Heutzutage bringen die die dicken Blockbuster gleichzeitig raus aber andere Filme haben immer noch Monate Verspätung und sie sollten sich auch angewöhnen Filme ab und zu mit OV und evt. Untertitel laufen zu lassen anstatt der 90% Missglückten "Deutschen Vertonung".
Und dass man sich bei den übertriebenen Preisen vor so einem Film dann noch 30 Minuten lang nervtötende Werbung und Trailer reinziehen muss bis es dann losgeht und die ihr Eis noch loswerden wollen oder man es riskiert zum Film zu spät zu kommen tut auch noch ihr übriges.

Bei der Musikindustrie halt ich das ganze um noch ein Stück verlogener, vor allem da es kostenlose Musiksender wie CityTV, GoTV etc. über Sat gibt die alle Clips sobald sie rauskommen ausstrahlen, die man theoretisch aufnehmen kann, genauso gibt es 100te Radiosender die den ganzen Tag die Musik bringen wo man das selbe tun kann, kA ob das inzwischen auch "illegal" ist.
 
frag mich immer wer sowas macht. bei uns muss man ja nur den Ton aufnehemn :-) auserdem sind es doch oft die angestellten selber, oder? :D und wenns eh schon welche gibt, dann brauch ja keiner mehr filmen. Ps: unerbinden fehlt ein t
 
@Desperados: Ich muss sagen, du hast den Nagel genau auf den Kopf getroffen. Es sind die Angestellten/Kinobesitzer größtenteils. Das gleiche gilt auch bei den Pc-Games. Es gibt immer irgendwo ein Schwarzesschaf.
 
Alle jammern rum warum die Filmindustrie jammert - aber alle wollen die Filme sehen ^^ egal ob im Kino, DVD, gerippt, oder im TV.
Lasst die und uns alle jammern, hauptsache die Filme bleiben gut !!
 
@14:53:mehr als des einen freud des anderen leid kann ich nich zu Sagen^^
 
ich glaube viel gebracht hat die aktion nicht oder? reicht ja meistens schon wenn einer durchkommt
 
@schrittmacher: ... aber immerhin haben solche Aktionen eine gewisse abschreckende Wirkung.
 
@ swissboy: Ja schon aber das müsste schon sehr abschreckend sein damit wirklich niemand mehr abfilmt. wie gesagt wenn`s einer schafft ist die sache gelaufen. das wird niemals funktionieren
 
@schrittmacher: Gegenfrage: welcher Stratege findet denn SM3 überhaupt gut???
 
@swissboy: ... aber immerhin haben solche Aktionen eine gewisse abschreckende Wirkung. ________- wo denn ??? Den Film (German Version) gibt es nicht nur dutzend mal in TeleSync (TS) Qualität sondern auch dutzendweise in TeleCine (TC) Qualität zum downloaden. Also wo ist die Abschreckung ???
 
Das meiste kommt ja sowieso aus Russland. Denen ist das abfilmen doch eh egal...
 
...Der amerikanischen Filmindustrie gehen jährlich nach eigenen Angaben hunderte Millionen US-Dollar an Einnahmen verloren... Ob das an den Abfilmern liegt wage ich zu bezweifeln. Vielleicht sollte man erstmal drüber nachdenken ob das vielleicht an dem Schutt liegt den sie da in die Kinos bringen bevor sie das Rechnen anfangen!
 
@angler187: Es wird dir schwer fallen das Gegenteil zu beweisen, da du keine sachlichen Argumente aufzählen kannst. Im Gegenzug aber die FI mit ihren Absatzzahlen. "Schutt" ist leider kein sachliches Argument.
 
@candamir : dann brauchen wir wohl ein unabhängiges expertenkomitee das darüber entscheidet ob es sich um einen top oder flopp handelt. wenn das im vorfeld geklärt ist kann es in die statistik miteinfließen und angler187`s argument wäre gerettet hehe.
 
@schrittmacher: Wird leider nicht gehen, da wir über Geschmack reden und der ist ja bekanntlich seeeehr unterschiedlich. Es gäbe m.E. eine andere Möglichkeit, siehe dazu [o9]:[re1] von mir :)
 
Das Argument: "Die produzieren Müll" greift nun wirklich nicht, wenn es Müll wäre, warum schauen sich dann solviele Leute diesen "Trash" an? Ja was denn nun? Trash gab es auch schon früher und fand auch Absatz, jetzt meint jeder Trash nicht bezahlen zu müssen, weil es nicht auf seinem Niveau liegt? Aber dann trotzdem runterladen und anschauen... ja bestimmt... schön scheinheilig.
 
Es geht ja "nur" um die Hemmschwelle. Stellt euch vor, es gäbe keine Radaranlagen. Dann würde auch keiner die vorgegebene Geschwindigkeit fahren.
 
@didaa: Falsch, nur weil du so denkst, darfst du damit nicht auf andere schliessen!
 
@pinh3ad: Vom Inhaltlichen her, hat er aber recht! Gäbs keine Schaffner, würden noch sehr viel mehr schwarzfahren....und er schliesst da nicht von sich auf andere, sondern wiederholt nur Feststellungen, die bereits schon andere gemacht haben.
 
"Trotz der Bemühungen der Filmfirmen sind bereits illegale Kopien von Spiderman 3 erhältlich."

www.xrel.de.vu bereits vor Kinorelease gabs den film schon ^^
 
@xxxFrostxxx: Das bewerben solcher Webadressen verstösst gegen die Netiquette.
 
@swissboy: Wieso? Diese Seite ist im Grunde nichts anderes als Winfuture - eine einfache Infoseite, nur halt für Releases ...

Dort wird kein unheberrechtlich geschützes Material gezeigt.
 
@swissboy: Was ist an ASCII-Dateien illegal? Es sind keine Links zu den Quellen vorhanden, nur die nfo-Dateien der Releaser.
 
@RobCole: Man muss dazu sagen, das selbst diese zensiert sind, dH. keine Seriennummern oder ähnliches beinhalten.
 
Ich würde es eher als rechtliche Grauzone betrachten. Wenn winfuture allerdings das posten solcher Seiten untersagt, dann habt ihr euch auch dran zu halten... rechtliche Schritte mal außen vor gelassen.
 
@xxxFrostxxx: nix mit netiquete nix mit rechtlichem verstoß. Xrel gibts seit laaaanger zeit und verstoßt gegen kein gesetzt.
 
Hier die gullinews (http://tinyurl.com/2xzb8r) Interessant, wie in der News erwähnt, dass die meisten Camripper angeblich aus Kanada kommen. (http://tinyurl.com/3xcj5r)
Wie lächerlich kann man sich noch machen?!
 
Ich wäre für einen direkten Vergleich. Mir persönlich ist das Laden von Filmen zu dumm. Aber ein Exempel würde der Musikindustrie gut tun. Dazu müßte man "nur" die Scene dazu bewegen, einen fix ausgwählten Film nicht zu releasen. Wenn dann der Film mit seinen Einnahmen baden geht, und derselbe im Internet nicht zu finden ist - dann bin ich mal auf die Aussage der Filmindustrie gespannt, wer dann schuld an den Verlusten - wohl gemerkt dieses einen Filmes - ist. Vielleicht sind es ja dann die bösen Bürger, die sich diesen Film nicht anschauen wollten.
 
@AcidCystor: DAS schlage ich auch vor. So, und nur so, kann man der FI und auch MI zeigen, wo die Verluste herkommen. Keine Seite kann derzeit nachweisen, wo die Ursache liegt. Liegt es am Preis, liegt es an der inhaltlichen Qualität oder eben doch an den illegalen Kopien?! Die Situation derzeit stärkt nur die Argumentation der FI/MI. Das Argument "die produzieren nur Müll" geht in Rauch auf, wenn die illegalen Downloads gleichzeitig zu nehmen. Das heißt nämlich nur, dass ein generelles Interesse an dem Produkt besteht!
 
die meisten rips kommen mitlerweile aus den ostblock ländern !
 
@DarkMann: genau
 
@DarkMann: Eben! Als ob man heutzutage auf die große USA noch angewiesen wäre...
 
Also Fakt ist:
- Das ein Film wie Siderman 3 mehrere hundert Millionen Dollar einspielt (Nur in der Kinozeit. Von dem ganzen drum herum rede ich erst garnicht)
- Das Schauspieler überbezahlt werden
- Das die Filmindustrie genau wie alle anderen die wegen raupkopierern heulen den Hals einfach nicht voll kriegen können

Sagt zu mir was ihr wollt an den drei Fakten kommt ihr nicht vorbei.
 
@Boby666666: Ah, und weil irgendjemand mit einem Produkt Geld verdient, sogar viel Geld verdient, gibt dir das immer noch nicht das angebotene Gut auf illegalem Wege zu konsumieren. Ohnehin wird dabei auch gerne übersehen, dass es eben nicht nur "Blockbuster" im Stil von "Spiderman" oder "Fluch der Karibik" gibt, sondern auch eine ganze Reihe an Filmen gibt, die im Kino, TV oder auf sonstigem Distributionsweg floppen. Und auch was die "überbezahlten Darsteller betrifft": Diese verkaufen eine Dienstleistung, nämlich ihren Namen, ihre Marke und damit letztlich sich selbst als Produkt. Jeder Produktionsfirma steht es frei, auf Johnny Depp oder Klaus Müller-Iserndorf zurückzugreifen, jedoch macht sich auch die Schauspielerwahl in den Umsätzen bemerkbar und es kommt nicht von ungefähr, dass eine bestimmte Wahl getroffen wird. Letztlich handelt es sich hierbei ebenso um eine normale Preisbildung im Markt, wie es auch bei fast allen anderen Produkten der Fall ist. Wenn du Probleme damit hast, sei dir ein Land dieser Welt mit eine Zentralverwaltungswirtschaft ans Herz gelegt.
 
@Boby666666:
Das Problem, LostSoul ist aber, daß ich noch nie von einer kleinen Firma oder einer Band gehört habe die heulen das ihre Sachen kopiert werden. Es sind NUR die großen Firmen die nicht mehr wissen was sie mit dem Geld machen sollen, die hier heulen.

Ausserdem, Markt hin oder her. Kein Mensch auf dieser Welt verdient es meiner Meinung nach mehr als eine Millionen $ in weniger als 6 Monaten für "ARBEIT" zu bekommen. Und es ist ja nicht so das die stars dann sagen: "OK, ich verdiene unverschämt viel Geld und bin berühmt dann dürfen die Paparatzie mich auch knipsen"
Nein sie heulen rum...
Also für 6 Millionen lasse ich mich auch mein ganzes Leben lang rund um die Uhr knipsen.
 
@Boby666666: Nun, große Firmen haben nunmal einiges an Belegschaft mehr und müssen auch andere Filme finanzieren bzw. das Risiko tragen, dass der Film kein Flop wird. Wenn die Firmen das Risikio ganz ausschließen wollen, dann müssen sie eben nur Blockbuster produzieren. Das kann man aber nicht im Voraus wissen und es dürften viele gute Ideen gleich im Vorneherein ausgeschlossen werden, weil das Risiko eben zu groß ist. Meiner Meinung nach sollte die "Szene" das kopieren und illegale verbreiten ganz einstellen. Die Konsumenten, die das Produkt illegal kopieren es sein lassen. Letztlich das Produkt, das einem zu teuer erscheint oder einen nicht anspricht NICHT kaufen/kopieren/stehlen/räubern/etc. und der FI so zeigen, dass sie nur Schrott produzieren.
 
Nun sind die Ausgaben für Sicherheitsfirmen und und Überwachung mit Nachtsichtgeräten bestimmt höher als die Einnahmen. Wo iss denn da noch die Logik.

Wir haben 30 abfilmungen vereitelt !! aber was hat das gekostet :-)
 
@hakkie: Das soll als Abschreckung dienen. Was glaubst du was der Einsatz der 5 Polizisten kostet, die eine Hausdurchsuchung machen und 100 Copyright-geschützte MP3s auf einem PC finden? Das steht in keinem Verhältnis, dennoch erzielt es eine gewisse Wirkung. Und das ist für die "Macher" wichtig.
 
@hakkie: Das kannst du aufgrund fehlender Daten nicht hochrechnen. Aussagekräftige Daten wirst du im Leben nie bekommen und aus diesem Grund sind solche Gegenüberstellungen in meinen Augen nichts anderes wie niveauloses Stammtischgeschwätz.... ohne dich damit angreifen zu wollen :)
 
Das Wort "un(t)erbinden" bitte ausbessern, danke.
Mfg
Pygmalion
 
LOL
Als ob die nicht schon genug mit den Filmen einspielen, aber die kriegen halt nicht genug, sollen halt auch mal die Schauspieler nicht mit Umsummen locken, ausserdem waren schon einige in Spiderman 3 und die waren alle enttäuscht mehr Romanze als Action, also warte ich lieber ab, aber in Fluch der Karibik bin ich auch wieder mal zahlender Kinokunde seit langen ....
 
@rivera: Siehe o11r1.
 
Ich finde die Nachtsichtgeräte überhaupt nicht kundenfreundlich. Keiner der Sicherheitspersonal hat das Recht uns mit einer solchen Kamera auszuspannen. Ich meine, sie könnten uns wahrlich aufnehmen und sich über uns lustig machen. Oder beim Küssen mit der Freundin ausspannen, nicht? Klar, Kino ist da zum Filmgucken, aber zwischendrin gibts das halt zwischen durch :) Ihr wisst doch schon was ich meine ^^

Eine bessere Lösung wär vlt. vor dem Eintreten des Saals, eine Kontrolle einzuführen. Wie beim Flughafen. Nur die Taschen durchgehen lassen und fertich :)
 
Ich frage mich warum immer Spiderman ?
War soetwas nicht auch gemacht worden wo der zweite Teil ins Kino kam? Kann mich noch wage daran errinnern.... Aber es wurde nur wenige erwischt.
 
Aber auf die Idee zu kommen, daß man einfahc zeitgleich mit dem Kino-Start auch die DVD vertreiben können...
 
@Rika: Das frage ich mich auch schon lange, Kino ist nicht mehr dass, was es mal war ... Es würde sicherlich schon reichen, die DVD 2 Wochen nach Kinorelease zu veröffentlichen ... sowie in Rußland :/
 
Es ist stets eine Rechnung der Filmindustrie, die hinten und vorne nicht stimmt! In jeder getätigten Kopie meint die Filmindustrie einen entgangen Verkauf zu sehen.

Wenn jemand nicht kopieren kann oder in den Besitz einer "einfachen Kopie" zu gelangen, heißt das doch noch lange nicht, daß der Betreffende dieses Produkt auch kaufen würde.
 
@Trikan: So schauts aus! Glaube kaum, das jemand von denen, die das illegal haben - den Film im Kino gesehen hätten!
 
splange die nicht bei den kaufdvds den copyschutz wegmachen geh ich eh nimmer ins konio, war früher jeden sonntag im kino mit meiner ganzen freunden, aber was kam ? immer teuerer mehr werbung rauchverbot usw...
auch wurden alle autokinos in meiner nähe geschlossen, da sag ich nur nein danke, dvd kaufen mit beamer daham schaue qualmen spass haben fertig
 
Mir kommen wirklich gleich die Tränen. Hunderte Millionen gehen ihnen angeblich verloren. Diese Zahlen beruhen aber zu 100% auf Schätzungen und Vermutungen. Diese Leute behaupten nämlich, jeder über P2P heruntergeladene Film wäre ein Kinobesucher weniger. Woher aber wollen die bitteschön wissen, dass sich jemand einen Film angesehen hätte, wenn er nicht die Möglichkeit gehabt hätte, ihn sich im Netz zu besorgen? Richtig, das können sie nicht wissen, und in den meisten Fällen wird das auch nicht zutreffen, denn die typischen Sauger sind meist Schüler und Studenten, und für die sind oftmalige Kinobesuche zum Teil ein Luxus, bei den unverschämten Eintrittspreisen die die Kinobetreiber verlangen. Hinzu kommt noch, dass man mit mindestens 10 Minuten Werbung und 5 Minuten Kinovorschauen vor Filmbeginn belästigt wird. Alleine deswegen gehe ich schon lange nicht mehr ins Kino.
 
Der Verleiher Sony engagierte in den USA sogar zusätzliches Sicherheitspersonal ein
 
krass glaub diese nachtsichtgeräte kosten mehr als der eigentliche schaden :P
 
1. Der Filmindustrie gehen WAHRSCHEINLICH (nach Studien, die nicht unbedingt alles berücksichtigen) irgendwelche Beträge verloren. Der Betrag, den die immer nennen, ist fast selbstverständlich überhöht. Die denken wirklich, Konsumenten sind ein starrer Faktor, den man nur multiplizieren oder dividieren muss, schon funktioniert die Rechnung. Vielleicht würde ein wenig umdenken helfen, wir sind nicht nur die Endabnahme bei der Produktionslogistik.

2. 31 Fälle klingt ein wenig heftig. Das wäre der breitgefächerste illegale Film-Release seit langem. Ich geh mal davon aus, dass es die alte Schreckschusspistole mit Platzpatronen ist.

3. Die sollten vielleicht andere Möglichkeiten in Betracht ziehen, wenn es um Prophylaxe geht. Die Überwachung mit Nachtsichtgeräten ist schon n bisschen krank, oder? Wie wärs denn mal mit Taschenvorschriften? Oder haben die Angst, gleich 50% Zuschauer zu verschrecken?
___________________________________________
Der Kinobesuch wird sowieso immer seltsamer. Viele kommen absichtlich 20 Minuten später, weils normal ist, dass erstmal ein dicker Werbeblock davorgeschaltet wird. Am Ende kommt eine Eiswerbung und dannach sofort der "Will jemand noch ein Eis"-Terror. Was soll der Mist? Mit sowas erreicht man viel schneller Verstimmungen. Ob diese Maßnahmen die Kinoverluste der letzten Jahre kompensieren sollen?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles