FlashGet 1.8.4 Final - Freeware Download-Manager

Software Die Entwickler des Download-Managers FlashGet haben eine neue Version ihres Programms veröffentlicht, sie trägt die Versionsnummer 1.8.4. FlashGet ist ein klassischer Downloadmanager, der für schnelle Downloads sorgen will. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Auch in dieser Build gibt es noch viele Bugs ... und mal ernst: Wer will einen Esel im FlashGet? Schade, kaum wurde es Freeware, ist die Qualität gesunken.
 
@TobWen: Ich kann keine Bugs feststellen. ed2k ist wirklich Schwachsinn...
 
@TobWen: "FG hat viele Bugs". Welche denn??
 
@TobWen: Seit der 1.8.2.1004 hab ich das Problem, dass bei einem thread bei nem HTTP download der thread nur ca. 256KB lädt und dann resumed statt kontinuierlich zu laden. So kommen geschwindigkeiten zu stande von 100KB/s anstatt 1900KB/s.
Daher bin ich wieder zur 1.8.2.1003 zurück
 
@VelleX: Genau wie bei mir (siehe unten): dachte schon, ich wäre der einzige mit dem Problem *g*
 
@TobWen: laberlaber, seit dem es freeware wurde, sind die gängisten netzwerke dazu gekommen ... naund ... und die kann man im übrigen deaktivieren. flashget ist und bleibt für mich immer noch top favorit unter den download-managern, auch als er noch shareware war.
 
Also die neuen Funktionen würden mich nicht stören, wenn die Kernfunktionen wenigstens noch ordentlich arbeiten würden. Aber alleine das normale Runterladen ist schon eine Qual. Beispiel: Eine große Datei in 4 Teilen runterladen. Bisher: Die Datei wurde in 4 Teile aufgeteilt und 4 Streams haben sie runtergeladen. Einer hat am Anfang angefangen, der nächste bei ca. 25%, 50% 75%. Jeder Stream startet 1x und lädt seinen Teil in einem Zug runter. Alles wunderbar. Bei der neuen Version (auch der Final). Werden zum einen je nach Einstellung dynamisch viele Streams genutzt. Zum anderen und das ist viel "schlimmer": die Streams nehmen sich immer nur kleine Teile der Datei vor: 0%, 5%, 10%, 15% usw. Alleine deswegen muss für eine Datei schon mehrfach eine neue Verbindung zum Server aufgemacht werden. Gänzlich unbrauchbar wird die neue Version aber, weil selbst bei diesen kleinen Abschnitten Flashget ständig die Verbindung zum Server neu aufbaut. Selbst wenn er nur einen Stream für eine Datei nutzt, baut er alle baar hundert KB die Verbindung neu auf, was den Speed natürlich in den Keller zieht... Ich werde bei der alten 1.73 bleiben, denn die 1.8x ist für mich ein klarer Rückschritt. Schade, schade...
 
tja ich sehe es anders... Das dynamische Laden(0,5,10,15%) ist gerade bei Filmen oder Sounddateien nützlich, denn so kann man auch mit einer langsameren Verbindung on-the-fly die Medien ansehen,-hören. Das beim Download mit nur einem Stream, die Verbindung immer wieder neu aufgebaut wird, kann ich nicht bestätigen.
 
@knoxyz: Ok, das dynamische Laden ist Geschmackssache. Aber mit dem ständigen Verbindungsaufbau habe ich nun schon auf 3 Rechnern (XP Home/Pro). Flashget 1.84 neu installieren, dann einen großen Download (testweise hab ich mal das WinXP SP2 von Winfuture genommen) nehmen. In den Eigenschaften für den Download angeben, dass nur eine Verbindung genutzt werden soll. Dann den Download starten: Wenn man sich zum Stream 1 dann das Protokoll anschaut, dann rattert das nur so durch: Verbinden, Verbindung hergestellt, Datenübertragung beginnt, kurz danach wieder Verbinden, etc. Endlos und ohne Unterbrechung. Er lädt immer nur ein paar hundert KB runter (maximal) und dann wieder Verbindung neu aufbauen. Wenn der Server eine schnelle Reaktionszeit hat, merkt man es nicht so sehr. Wenn man aber dann einen Server hat, der nicht so schnell auf Anfragen reagiert und wo man dann noch Zugangsdaten hat, dann kann man den Download in die Tonne treten ^^
Auch in den Optionen habe ich nichts finden können, was Abhilfe schaffen könnte.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen