WinHEC: Windows Server 2008 letztes 32-Bit-System

WinHEC Mit Windows Vista will Microsoft nach eigenen Angaben die Grundlage für den Übergang von 32-Bit- auf 64-Bit-Systeme legen. Schon jetzt steht fest, dass zumindest Windows Server 2008 ab 2009 nur noch in einer 64-Bit-Variante erhältlich sein wird. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das halte ich erst einmal für ein Gerücht oder einen Wunsch seitens Microsoft. Denn es gibt noch einiges, was einfach nicht unter einem 64bit als 64bit läuft (weil es zum beispiel noch gar nicht existiert)... MfG Fraser EDIT: Witziges 'Statement' von Adobe: http://tinyurl.com/yojj5o
 
@Fraser: Zur info du gibst dir Grad selber die Antwort warum das rein Technisch schon möglich ist. Microsoft kann ohne weiter Probleme 2009 64 Bit only rausschiken die wrapper gibts dan halt für x32 wies jetzt schon auf x64 Vista + XP gibt ... ändert sich nicht viel nur das die Treiber 100% 64 bit Kompatibile sein müsesn = P der Rest ...
 
@collapse: Wieso sollte ich ein 64bit System nutzen, wenn es Dinge gibt, die darunter einfach nicht funktionieren und ich dann auf ein 32bit-Emu setzen muss? Und, unter Windows ist das vielleicht alles schick, aber unter Linux wieder Arbeit (und nicht immer funktioniert es). Wie Apple das mit dem Mac OS X 10.5 'gelöst' hat, weiß ich nicht. Denn das OS ist dann bereits 64bit. MfG Fraser EDIT: Adobe FlashPlayer, Firefox, Opera usw. - Im Übrigen wind hier fast alle Programme nur als 32bit zu bekommen, die ich nutze: Pegasys TMPEG XPress, WinAMP, Opera, ICQ, WLM... Selbst IE7 und WMP werden unter 64bit Vista standardmäßig als 32bit Version gestartet. Will man 64bit, muss man erstmal die Verknüpfungen ändern. (btw: kenne ich nur einen Videoschnittanwendung in 64bit und die kostet mal eben schnell 1.000-2.000 Euro)...
 
@Fraser: Weil 2010 vermutlich schon alles laufen wird. Mit deiner Einstellung müsstest du noch 16bit Win311 nutzen :) Weil da funktionieren ja auch alle 16bit Programme und die laufen nicht unter win32.
 
@Fraser: Hast Du dir mal Gedanken über den Zeitraum bis zum nächsten release gemacht? Ich denke nicht.
 
@nemesis1337: Na ja, der Kommentar ist nur echt mal... Die Umstellung damals (Win32 -> NT und Win95) von 16bit auf 32bit ging ziemlich schnell und 64bit OS gibt es auch schon seit langen, aber die Hersteller/Firmen, die die Software entwickeln sahen keinen großen Nutzen darin. Und daher gibt es auch kaum Software dafür. Ich würde eher sagen, sie haben da was verschlafen, aber egal. Fakt ist, dass sie innerhalb von drei Jahren da aufarbeiten müssten. MfG Fraser EDIT: @Sydney: von JETZT 3 Jahre, aber seit WinXP 64 nochmal 2 Jahre mehr -> 5 Jahre (wovon sie eben 2 bereits ver'schlafen' haben? - Ehm ja, ich habe mir Gedanken gemacht... ^^
 
@Fraser: Es geht ja NUR um die umstellung vom OS! Bis Windows 2000 liefen ja auchnoch 16 bit Programme auf dem Windows!
 
@Fraser: siehe centro(sbs 2008): nur als 64-bit verfügbar, aber schon lange
 
@ThunderKiller: Du bist mir vielleicht nen witziger. Ehm im Serverbereich würde ich mich auch seltens beschweren, was dein "centro" angeht. Aber allgemein zusagen, dass war das letzte 32bit OS, ist gewagt. Auf einem Server brauche ich die ganzen Anwendungen nicht, sowas steht in der Ecke und und hat zu klappen. Wenn nicht, klinke ich mich via Terminal/Client ein... MfG Fraser - Und an fabian86: komisch, das es aber Adobe wohl schnuregal ist, wieviele 64bit System Heute schon existieren und da war 2005 XP nicht das erste Client-System...
 
@Fraser:

wie du selber sagst laufen deine 32Bit Programme im 32Bit Modus unter der 64Bit und das wird auch noch eine weile so bleiben, es wird halt nur kein 32Bit BS mehr geben, deine 32Bit Software kannst du aber weiterverwenden wie jetzt unter Vista auch aber bis ein neues BS draußen ist werden eh die meisten Programme 64Bit sein denke ich!
 
@pakebuschr: Das ist die Frage aller Fragen. Wieso hat es damals MS nicht geschafft (wo denen doch Druck und Monopol nachgesagt und z.T. auch nachgewiesen wurde/wird), dass schon im Jahre 2005 sich viele Softwareentwickler sagte, dass es an der Zeit wäre, gewisse Programme auch mal 64bit-fähig zu machen (ob es was bringt oder nicht, sei mal dahingestellt). Nun gibt es Vista in zwei Variationen und in beiden arbeit der der Großteil (eben selbst einige eigenen Programme von MS) im 32bit-Kompatiblitäts-Modus. Mir erschließt sich also noch immer kein Sinn eines derartigen Systems. Einzig im Server-Bereich lohnt es sich, wenn man da auch Speicher aus ist... Aber welches Heimanwender nutzt bitteschön sowas wie Cluster oder will mal eben ein Server-Netzwerk aufbauen, das soviel Speicher benötigt? MfG Fraser
 
@Fraser: Wozu sollte man in eine Umstellung auf 64 Bit investieren wenns a) nicht wirklich viel bringt und b) es immer noch 32Bit Windows Systeme gibt ?? Das ändert sich erst wenn MS sagt das es nur noch 64Bit geben wird. Ist Analog zur Entwicklung bei Vista. Erst gabs kaum 64Bit Software (obwohl auch schon XP als 64Bit-Version erhältlich war) und jetzt wirds mehr und mehr. Ich denke bis 2009 oder 2010 wird das allermeiste nativ unter 64Bit laufen.
 
Sehr vernünftige Entscheidung...
 
na super, jetzt versuchen die es mit der brechstange, den 64 bit quatsch durchzusetzten. 2GB Ram sind ja heute noch nicht mal standard, und dann wollen die schon 2008 ein system erzwingen, was für über 4GB gedacht ist. super idee. mal davon abgesehen, dass das extreme probleme mit sehr viel hardware geben wird, weil die hardware noch lange nicht vollständig für 64 bit geeignet ist. in meinen augen überstürzt microsoft da grade etwas gewaltig. 64 bit braucht heute noch so gut wie keiner und so gut wie keiner im hausbereich kann es sinnvoll einsetzten. von daher kommt es in meinen augen einfach zu früh.
 
@LoD14: Der Nachfolger wird frühstens (realistisch gesehen) in 2011 erscheinen. Wenn man bedenkt dass man bis dahin Zeit hat Programme, Hardware und Treiber 64-Bit tauglich zu machen dann ist das ein guter Rahmen den sich MS da setzt. Irgendwann muss der Bruch zu 64 Bit kommen.
 
@LoD14: Zu dir bezüglich dem Arbeitsspeicher wenn 1 Programm Läuft dann kann jenes unter x32 maxiaml mit 1 GB Ram Programm only ausgestattet werden und nicht mehr deswegen hat es zimlich einen Sinn das umzustellen. Zusätzlich werden die Grafikarten immer größer im "Ramberreich" jene werden zum System Memory zusammen gezählt und dann hat man relativ schnell die 4 GB Max Ram aufgebraucht ..
 
@Hoodlum: Dir ist bewusst, dass Windows 2008 erst 2008 erscheint und das nächste System frühestens 1-2Jahre später, also 2010? Ergo sinds noch 3 Jahre bis nur noch 64bit kommt. Schon jetzt gibt es prozessormäßig keine neuen 32bit-Prozzis mehr. Eventuell solltest du dir mal überlegen, was 64bit überhaupt ist :) Zudem wird 2010 4gb RAM schon ziemlich standard sein. Denken, nicht labern. _______________________________________________________ Ferner kann mit "im Hausbereich" 64bit sinnvoll einsetzen, wenn man die passende Software benutzt :)
 
Nur weil im Jahre 2010 4 GByte als Hardware Standard werden könnten (nur könnten), heißt das noch lange nicht, dass man diese auch brauchen wird bzw. die Programme (außer die, wo die Entwickler einfach zu viele Pausen gemacht haben ^^) sie nutzen werden. Das trifft übrigens auch auf andere Komponente wie Grafik und Speicher zu... MfG Fraser
 
@nemesis1337: Irgendwie hab ich das Gefühl dass du meinen Post falsch verstehst. Und das tauglich machen bezieht sich auf die Jungs und Mädels die noch meckern weil ihre Hardware noch rein 32-Bit ist.
 
@collapse: was aber wiederum die schuld von microsoft ist. denn technisch ist es durchaus möglich über PAE einen 36 Bit breiten adressbus zu nutzen. damit könnte man dann 64GB adressieren und 4GB pro task nutzbar machen. gibbet aber so gut wie net im normalen windoof (nur die servervarianten nutzen dat teilweise), unter linux ist das gang und gebe. hätte man zb pae gescheit umgesetzt, hätten wir die probleme net. wir hätten zuwar weiterhin die 4GB grenze für einen task aber im heimbereich erreicht das bis heute nix so wirklich.
 
@LoD14:

du hast sorgen, das nächste Windows ist noch eine ganze weile hin, im Moment gibt es noch viele 32Bit Rechner, deshalb gibt es Vista in 2 Ausführungen, aber schon jetzt sieht es mit Treiber sehr gut aus wie ich feststellen musste und neue BS werden halt für den derzeitigen Hardware Standard geschrieben, auf älteren Rechnern läuft Vista auch nicht also braucht es da ja auch keine Treiber für, in ein paar Jahren ist 64Bit Standard, hat ja jetzt schon fast jeder 64Bit und Firmen haben bis dahin zum großteil wohl auch schon neue PC mit 64Bit (32Bit gibt es ja garnicht mehr neu zu kaufen) und deine 32Bit Software läuft ja weiterhin, kannst dann ja auch bei XP oder Vista bleiben, zwingt dich doch keiner zum Umstieg
 
@LoD14: Das mit PAE ist aber nur eine Krücke um den gestiegenen Anforderungen der Enterprise-Software gerecht zu werden. Der nächste logische Schritt nach 32 Bit ist nicht 36, sondern 64.
 
@DennisMoore: leider ist das kommende 64 bit noch nciht mal 64 bit, weil die bei amd wieder pfuschen und einen 48 Bit breiten adressbus als 64 bit verkaufen. das ist doch auch keine lösung. anstelle das zu nutzen, was es erstmal gibt, wird erst wieder ne übergangslösung als 64 bit vertickt, was garnet 64 bit ist. ok, ob 256TB jetzt knapp bemessen sind bei 48 bit ist ne andere fragen, aber man hatte ja auch net mim jahr 2000 problem gerechnet.
 
vorallem muss dann der Betrug mit der Wow64 Emulation aufhören . 32bit Software in dieser Emulation auf 64bit Betriebssystemen ist leider standard und macht dadurch Hoffnungen auf höhere Performance über die 64bit-Befehlszeilen Abarbeitung immer zunichte.
 
@~LN~: Ja, zumal man unter einem 64bit System keine Perfomance mehr bekommt, wenn man 32bit-Software nutzt... Der Emu von Windows ist wenigstens so gut, dass die Performance nicht aschlecht wird... Runterrechnen ist oft einfacher als hochrechnen... ^^ MfG Fraser
 
@~LN~: es wird bei der EMT64 und AMD64 technologie net so wirklich emuliert. wirklich emuliert wird nur bei der IA-64 architektur von intel.
 
@LoD14: Es geht um die Syswow64 Emulation im XP64 und Vista64 , wo vorgebliche 64bit-AnwenderSoftware hinterher doch nur in der Emulation läuft weil es vom Code keine 64bit Software ist . Jetzt klar ?
 
@LoD14: Woher hast du das? Hoffe nicht im Studium gelernt. Ich würde den dafür zuständigen Professor feuern. ^^ IA-64 CPUs haben (wie AMD64) einen speziellen 32-Bit-x86-Kompatibilitätsmodus. Für diesen Zweck beitzen beide Kerne zusätzliche Komponenten für die Interpretation des 32-Bit-Befehlssatzes. In Windows übernimmt das dann eben WOW64 und kauckelt dem 32bit-Anwendungen vor, es würde sich in einem 32bit Betriebssystem befinden. Unter Linux geht das mit einem hilfsprogramm oder einer Veränderung der Abläufe im System beim Start einer 32bit Programmen unter 64bit Umgebung... MfG Fraser EDIT: Ach so und EMT64 gehört natürlich auch zu ihnen..: Es gibt nur sehr senige "reine" 64bit Prozessoren... :)
 
@Fraser: Insofern hast du schon recht, aber man sollte vielleicht erwähnen, dass von IA-64-Prozessoren emulierte IA-32-Befehle extrem langsam ausgeführt werden :). Naja aber das wird sowieso von keinem Heimanwender verwendet, die Architektur wurde auch nicht für x86-Befehle entwickelt. LG
 
@iLoki: Ja, das ist er wirklich, der kleinen böse Prozessor... Allerdings, wie du es schon sagtest, ist der 1. nix für Homeuser und 2. auch nix für 32bit Betriebsysteme. Dafür hat Intel ja den anderen noch rausgebracht. (reine Tolleranz würde ich mal sagen, vielleicht für Entwicklungssysteme oder so, dass es ne 32bit Subsystem im IA-64 gibt). Und im Serverbereich begrüße ich auch 64bit, solange es auch was bringt (siehe ziemlich weit oben als re meines 1. Posts). Ansonsten, wozu? MfG Fraser :)
 
@~LN~:

ich möchte aber schon das meine 32Bit Software noch unter der 64Bit läuft, bei Office oder Webanwendungen ist das ja eh egal und Spiele sind meist halt 32Bit, solange sie nicht langsamer laufen ist doch OK
 
@~LN~: WOW64 emuliert nichts! Es mappt nur einige Verzeichnisse und Registryschlüssel um, sodass 32-Bit-Anwendungen mit 32-Bit-Bibliotheken laufen und 64-Bit-Anwendungen mit 64-Bit-Bibliotheken.
 
Bis auf den mangel an 64 Bit VideoCodces läuft Vista 64Bit einwandfrei und es gibt keinen grund mehr die 32Bit variante zu kaufen,Außer natürlich den fehlenden Treibern für die Hardware.
 
@VanNameless: Und der FlashPlayer, der Heute kaum wegzudenken ist beim WWW Surfen (u.a. YouTube alle Macromedia Flash-basierten Seiten)?
 
@ Fraser:

wo ist das Problem, läuft doch, der IE ist in beiden Versionen in Vista enthalten (Standardmässig verwendet man die 32Bit , 64Bit ist da ja auch eigentlich quatsch bei einem Browser)
 
@pakebuschr: Okay, vielleicht sollten wir im Allgemeinen und nicht Fachspezifischen sogar sagen "64bit Anwendungen für den Otto-Normal-Verbraucher sind Schwachsinn! Und das ist auch so." - Sinn macht 64bit nur wenn man größerere Integer-Werte berechnen muss (Kryptografie), grafische Berechnungen (Festkommaarithmetik für Computerspiele - das wäre jetzt der Punkt, wo Leute schreiben können: Ahh, da haben wir es doch" - falsch, denn bis sowas mal kommt, wird es noch sehr sehr lange dauern. Die Entwickler sollten erstmal wieder an ihre Tugenden des sdauber programmierens denken, als an 64bit) oder wenn man mehr als 4 GByte Arbeitsspeicher dierekt addressieren muss (Bitte? sehe keinen verwendungszweck -> exept Serverbereich). Also in der Medizin, Kryptografie und Forschung im Allgemeinen sehr gut... MfG Fraser
 
@Fraser: Aber wenn das kommt hat man prima 64Bit Systeme zur Verfügung, weil man schon Anno 2007 sich dazu entschieden hat ganz darauf zu setzen und die Entwicklung in dem Bereich zu forcieren :D. Dumm wenn man erst anfängt umzustellen wenn man es eigentlich schon braucht. Nebenbei bemerkt ist MS kein "Endkundenunternehmen" welches sich hauptsächlich auf Privatanwender konzentriert sondern eher ein "Businessunternehmen" welches die größeren Firmen im Auge hat, und da wird 64Bit eher nötig werden als bei Privatleuten.
 
Dann steig mal schön um. Ich lasse mir sowas vom MS-Möchtegernvorschreiber nicht vorschreiben lassen.
 
@sesamstrassentier: 64bit Systeme wierden kaum an Microsoft hängen bleiben . Auch Linux wird dir irgendwann ein 64bit System vorschreiben , die bösen die :)
 
@~LN~: Es interessiert nur die wenigstens, weil es kaum wirklich Anwendungsbereich für @home gibt, die die Vorteile eines 64bit Systeem gegenüber eines 32bit System Heute aufzeigen... Es gibt ja kaum Software, die die 2 GByte Arbeitsspeicher überschreiten. Das wird sich 2010 auch nicht ändern, es sei denn die Spieleentwickler schl**pen bis dahin noch mehr... ^^
 
@ Fraser:

aber 2 Systeme zu Supporten kostet nehr und macht auch kaum Sinn da bis dahin kaum einer mehr eine reine 32Bit CPU hat und wer weiss was bis dahin alles an Software kommt was 64Bit Voraussetzt, dann für eh kein Weg mehr dran herum
 
@ ~LN~ :Linux wird wohl kaum einen zwingen auf 64 bit umzustellen da linux die meisten systeme unterstüzt hier einige:x86 (i386),x86-64,PPC,IA64 usw usw .
 
@Fraser: Das ist die Folge davon, dass mehr Leistung langsam billiger wird als mehr Spieleprogrammierer. Du kannst ja allen ein leuchtendes Vorbild sein und in reinem Assebler schreiben.
 
Schon komisch, wieviele Leute hier anscheinend Windows SERVER einsetzen. Oder sind hier alle Meckerer einfach nur zu blind, um den Text richtig zu lesen? Es geht nicht um das Betriebssystem, das Ihr auf Euren privaten Möhren fahrt!

Im Serverbereich sind 32 Bit kaum jetzt noch Stand der Technik, der Zug rollt bereits längst Richtung 64 Bit, einfach weil RAM ein besonders wichtiger Punkt für die Leistung eines Serversystems ist.

Aber Hauptsache rummotzen.
 
@Tjell: FACK - vor ellem so produktiv einsetzen... ^^ - ABER, sorry MS beszieht sich nicht auf den Server 2008 dierekt, sondern indirekt, indem sie sagen, es sei das letzte System, was noch mit 32bit zusätzlich rauskommen wird. Die Leute hier lesen also nicht falsch, wenn sie alle anderen System auch mit in die Diskursion mit einbezihen (btw: steht auch oben im Text ^^)... Grüßly...
 
@Tjell:

alle aktuellen Rechner haben heute 64Bit CPUs, von daher ist das eh egal, 32Bit Software läuft ja weiterhin und bis dahin setze das Vermutlich auch viele Anwendungen voraus, für den Rest z.B. Office/Web Rechner tut es ja auch XP/Vista in der 32Bit Version____ das es nur noch 64Bit Systeme geben wird ist klar, man kann ja nicht immer 2 BS Supporten und mit Patches/Updates versorgen
 
@pakebuschr: "alle aktuellen Rechner haben heute 64Bit CPUs" Zählst Du Rechner mit einem Core Duo schon zum alten Eisen?
 
@Fraser: Wenn Du den Nachfolger von Vista meinst, der wird noch lange Jahre auf sich warten lassen. Bis dahin wird 32 Bit Hardware längst zum alten Eisen gehören.
 
@TiKu: Was kann microsoft dafür das Intel kurz vor dem Release des Core2 Dou noch einmal einen reinen 32Bit Prozessore auf den Markt bringt. Im Normalfall hätte man ahnen können das das nicht gut geht. Ich halte die endscheidung von Microsoft für gut den lange wird es nicht mehr dauern bis mehr als 4GB benötigt werden.
 
@Fraser: Doch, Microsoft hat sich nur auf die Serversysteme bezogen. Von den Clients war nicht die Rede:

http://tinyurl.com/3xwgav
 
@jadz: Du bist gut... Deine News ist ein Tag später erschienen (May 18, 2007 12:26 AM)? In zwei Jahren kann ich vllt. auch noch mal was auf deinen Kommentar posten... *kopfschüttel*
 
@Fraser: Meine "News" erschien 1. ungefähr 5 Stunden nach deinem ersten Post zu dieser News und 2. war das keine "News", sondern ein offizielles Statement von Microsoft, da es sich hier um den offiziellen Blog des Microsoft Windows Vista Teams handelt.
 
Fahre x64 und das klappt super.
Allerdings finde ich, dass die Hersteller etwas großzügig mit der Abwärtskompatibilität umgehen.
Möchte an Win95 erinnern. Das System lief in der Beta um den Faktor 5 schneller und stabiler als der Thunking Layer noch nicht implementiert war.
Mittlerweile hat Microsoft es geschafft mit der WOW eine stabile Umgebung zu implementieren, ohne die Stabilität des Systems zu beeinträchtigen. Also ab nach 64Bit.
Ich kann das nur befürworten.
Entwickler stellt Euch um, das ist nicht aufzuhalten. Wer möchte das auch?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
Original Amazon-Preis
22,99
Im Preisvergleich ab
22,99
Blitzangebot-Preis
18,48
Ersparnis zu Amazon 20% oder 4,51

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles