China: Ein Viertel der verkauften Software ist illegal

Wie die chinesische Nachrichtenagentur Xinhua berichtet, handelt es sich bei einem Viertel der im letzten Jahr in China verkauften Software um nicht autorisierte Kopien. Dies will das chinesische Internetforschungsinstitut Chinalabs herausgefunden ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Immer haken alle auf den Chinesen rum... gibts auch mal Vergleichszahlen für Deutschland, USA, Russland..?
 
@DrStoiber: Die würden mich auch mal Interresieren.
 
@DrStoiber: Naja China bzw. Asien allgemein ist halt der größte Schwarzmarkt für Raubkopien :) Aber ich denke mal wir Deutschen schaffen keine 11 Mrd. Euro an Raubkopien :)
 
@DrStoiber: Im Vergleich würden wir nicht schlechter darstehen. Es ist einfach undurchsichtiger und illegales wird nicht direkt um die Ecke am Rostwurstbudenstand verkauft.
 
@DrStoiber: wieso? die chinesen haken doch selber auf sich rum: "Wie die chinesische Nachrichtenagentur Xinhua berichtet"...was hast du den gegen selbstkritik???...na ja wobei, da stehen wohl auch eher marketingaspekte im hintergrund bei solchen "selbstkritischen" aussagen...aber das ist wohl ein anderes them :)...hab übrigens nichts gegen chinesen...in sachen kapital...korruption...usw...sind die schon länger auf unserer augenhöhe :)
 
@DrStoiber: Man kann aus gutem Grund auf denen rumhaken wie man oft zu sehen bekommt.
 
@DrStoiber: Die Rechtslage sieht in China einfach anders aus. Besonders bei Autos kann mans nachverfolgen. Da wird die Karosserie eines Audis oder BMWs genommen, dann kommt da billig Schrott rein, ein schönes Logo drauf und fertig ist das zusammengeklaute Auto. Die habens da nicht so mit Copyrights...
 
@DrStoiber: naja, ich sag mal so, zu Windows 95 Zeiten sah es doch hier kaum anders aus, oder? Bei uns kam das Umdenken doch erst seit der Windows-Produktaktivierung. Lustig: ich als Computerfreak werde immernoch nach illegalen Versionen von XP und Vista gefragt ... komme mir manchmal vor, als wäre ich der einzige auf der Welt, der eine autorisierte Kopie von Windows nutzt.
 
@der_da: Ich habe selten in Deutschland gefälschte Windows 95-CD zum Verkauf(!) angeboten gesehen. Du verwechselst zwei Wörter "Verkauft" (wie hier im Artikel) und "Verwendet". Es geht hier nicht um Raubkopien, die man sich selber brennt, sondern um verkaufte CDs, wo also Dritte Geld scheffeln mit den Raubkopien.
 
@Lofote: Du hast Recht, ich habe da nicht genau differenziert. Der dreiste Verkauf von Win95 fand in dem Maße - will sagen gar nicht statt, was die allerseits kopierten Medien aber nicht weniger gegen Urheberrechte verstießen ließ.
 
...umgerechnet rund 11 Milliarden Euro, ausgemacht haben. BOH EY für das Geld könnte man 2x mal Youtube.com kaufen ^^
 
@LastSamuraj: Stimmt, ich hatte schon wieder vergessen das Google damals so viel Geld ausgegeben hat.^^
 
Ein Viertel der verkauften Software ist illegal....Natürlich. Die dunkelziffer liegt warscheinlich bei 70%
 
@mellowyellow: Hatte ich auch gerade gedacht. In der Newsüberschrift einfach das "il" wegnehmen, dann stimmts wieder.
 
Ich sdenke der Wert ist etwas zu niedrig, ich vermute mindestens 50% sind illegal.
 
@Maniac-X: Tatsächlich bin ich auch recht verwundert über diese Zahl. Hätte sie ebenfalls höher eingestuft.
 
man könnte sich natürlich auch mal mit dem gedanken ausseinandersetzen was in china
"illegale software" ist O_o
 
Na ja, wir wissen doch alle das die Chinesen klauen wo sie nur können, warum sollte es bei Software anders sein. Die deutschen sind aber auch nicht gerade Engel, da ist die zahl der illegal genutzten Softwarelizenzen auch gestiegen. Gerade die jüngeren klauen hier was das zeug hält, bei Software ist die Hemmschwelle einfach so gut wie nicht vorhanden. Im Grunde wird man ja auch nicht erwischt, nicht so wie beispielsweise beim Ladendiebstahl. Ich erlebe es ja zurzeit in diversen Foren, beispielsweise beim Thema PhotoShop, wo einige Kiddis ja nun vollmundig verkünden wie toll CS3 so wäre und so weiter, ich bezweifle das ein Großteil von all diesen Usern eine legale Lizenz haben.
 
allein die tatsache, dass die zahlen aus china selbst kommen, sollte schon zum denken anregen. wo hat die nachrichtenagentur die zahlen her? von der regierung?
 
Für Musik, Filme und Videospiele würden mich die Zahlen mehr interessieren! :-)
 
Also wenn die Zahlen stimmen, fresse ich einen Besen, siehe hierzu: http://www.macwelt.de/news/vermischtes/309014/index.html
 
Nur ein Viertel? Das sind die offiziellen Zahlen einer staatlichen Nachrichtenagentur - ich halte die Zahlen für genauso glaubwürdig wie die Menschenrechte dort...
 
@DarkSarge: *unterschreib*
 
@DarkSarge: Für diese Aussage hättest du in China (mit viel Glück) lebenslänglich in ungesicherte Kohlengruben bei Wasser und Brot verbringen dürfen. ,-)
 
....und die restlichen 75% sind "richtig" geklaut oder was? :)
 
bestimmt sind diese sogennanten Raubkopien vielleicht ja Microsoft® Produkte! Kann mir gut vorstellen dass es sich um: Office' & Windows' Produkte und soweiter handelt, weil es nicht umsonst ist.
Auf Europäischem Boden siehts bestimmt nicht anders aus.

Weil in der Volksrepublik China, 1,321 Mrd. Menschen leben (quelle Wikipedia) ist es für viele nicht möglich Originale Produkte zu kaufen, auch kein Wunder bei den Preisen!

Meine Windows XP Home SP2 Version ist so rein wie ein Glas Wasser (also sauber & nicht schmutzig).

Will mich jetzt nicht bei MS unbeliebt machen: die Mitarbeiter benutzen dort bestimmt auch selbst illegale Software & kommen jeden morgen gut gelaunt zur Arbeit, weil sie für Microsoft arbeiten & der rücken bei dennen gestärkt ist. (die können sich ja auch quasi alles erlauben).
Ist halt so, ist nun mal Tatsache!
& beschuldigen nun mal uns! Anwender. Aber nicht mit mir.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter