Vista: Hewlett Packard hat keine Pläne mehr für XP

Windows Vista Vor wenigen Wochen hat der Computerhersteller Dell verkündet, dass zukünftig wieder einige Modelle mit dem alten Betriebssystem Windows XP ausgeliefert werden, da sich viele Kunden nicht mit Windows Vista anfreunden können. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
HP macht das schon richtig irgendwann kommt jeder mal zu Vista ... Vista ist ja schon um einiges besser als XP
 
@gollum2007: genau! Allerdings ist der springende Punkt wohl eher die mangelnde Treiberversorgung der div. Hersteller was einige "abschreckt"
 
@gollum2007: Gut möglich, aber es kann es sehr gut verbergen. Vielleicht wir vLite Vista eines Tages brauchbar machen wie es früher schon mit nLite und XP der Fall war, aber das was es heute bietet kann mit einem geshrinktem XP niemals konkurrieren.
 
@gollum2007: naja was die treiber angeht hat doch jedes neue BS so seine probleme war mit XP nicht anders!!! also von daher ball flach halten und ab warten!!! aber finde es schon bissel dumm das man zwecks der Games bald gezwungen sein wird auf Vista um zu steigen auch wenn es nen schönes BS ist!!!
 
@gollum2007: Bei allen bislang angeführten Vergleichen hinkt Vista, bei der Spieleperformance, deutlich hinterher. DirectX10 wird sich mal so gaaanz langsam in die Branche schleichen, insofern frag ich mich woher diese Schlauberger die Grundlage für ihre Aussagen hernehmen. Naja, HP halt, war schon immer etwas besonderes ein HP-Produkt zu entsorgen^^
 
@framz: Du willst mir doch nicht sagen, dass du - während du Vista auf deinem PC hast - noch monatelang auf die richtigen Treiber warten willst, bis du damit wirklich arbeiten kannst?! Was keiner sieht oder HP und die anderen verschweigen ist, dass selbst die Komplett-PCs Probleme haben mit Treibern und Programmen... Klar gab es diese Probleme auch schon zu XP Zeiten, aber damals war es leichter einen W2k Teiber zu nehmen als Heute eine XP-Treiber... W2k > XP & XP > Vista sind nicht so einfach zu vergleichen... BTW: das ist einen Hypothese mit dem "Du & Vista"...
 
@Johnny Cache: Raff ich nicht, warum man ein XP oder ein Vista ein"shrinken" müsste. Wo bitte schön ist denn da der Vorteil?
 
@Lofote: Geringerer Speicherverbrauch und höhere Performance, was sonst. Abgesehen davon kann man dann auch die ganzen unnützen Funktionen oder Spielereien rauswerfen und ein richtiges OS draus machen. Es fiele mir im Traum nicht ein ein unmodifiziertes XP zu installieren und Vista ist noch deutlich schlimmer.
 
Kleine Minderheit? Da irrst du dich, lieber Vice-President...
 
@KirillSp: Also ich gehöre auch zu der Minderheit. Hab mir mein Asus W7J auch grad mit XP geholt.
 
@KirillSp: ich passe mich der kleinen minderheit an :) Hatte letztens das vergnügen mal vista zu testen, aber ich bleibe dann doch bei XP.
 
@KirillSp: Ich gehöre auch zu dieser Minderheit =) Habe Vista Ultimate auf der Arbeit getestet ... Ist ganz schick und nett.. aber der Umstieg wird sich bei mir wohl noch ne weile hinauszögern, da ich absolut zufrieden bin mit XP. Kann alles was ich brauche
 
Na also, schon ist die "Minderheit" größer! ^^
 
@KirillSp: WoW ganze 5 Personen ^^ Winfuture könnte eine neue Umfrage starten, welches BS genutzt wird. WinXP oder WinVista. Vielleicht könnt ihr Euch auch mal an diesem Voting beteiligen http://tinyurl.com/2m5t8q
 
@DeafNut: Da hast du es, es sind mehr Leute als bei Vista und das wird wohl auch einige Zeit so bleiben...Fakt ist: Vista lohnt sich nicht, ist ressourcenfressend, ist langsam und hat jetzt erst Features, die KonkurrenzBS schon seit Jahren haben...
 
@KirillSp:

"es sind mehr Leute als bei Vista und das wird wohl auch einige Zeit so bleiben..."
- ist ja auch logisch, wie lange ist XP auf dem MArkt und wie lang Vista, demnach kann XP momentan nur gewinnen und XP ist ein sehr gutes BS daher gibt es für viele keinen Grund umzusteigen
____
"Fakt ist: Vista lohnt sich nicht"
- warum nicht, wenn man eh einen neuen PC kauft oder so ist Vista doch eine feine Sache, ob der Umstieg lohnt muss jeder für sich einscheiden ob er die neuen Optionen braucht, der Umstieg von 2000 auf XP hat sich für kaum jemanden gelohnt aber heute hat es fast jeder
____
"ist ressourcenfressend,"
- Anforderungen sind auch nicht höher wie bei XP zu seiner Zeit, also heutiger Standard, neue Hardware wird besser ausgenutzt
____
"ist langsam"
- nö, bei mir läuft es flotter als XP frisch installiert aber die Treiber müssen halt noch optimiert werden daher laufen Spiele im Moment noch etwas langsamer
____
"und hat jetzt erst Features, die KonkurrenzBS schon seit Jahren haben..."
- und, können ja nicht immer die ersten sein, gegenüber XP ist es ein Fortschritt, den anderen fehlt es dafür an anderen Dingen z.B. Hard-/Software Kompatiblität
 
@pakebuschr: 1. Vista lohnt sich nicht wegen der Treiberkompabilitätsprobleme.
2. Vista ist nix weiter, als ein ZwischenOS zum Windows 7, daher lohnt sich der Umstieg nicht.
3. BEI DIR ist nicht gleich bei allen anderen.
4. z.B. ist Linux auf höhere Hardwarekompabilität aus, als Vista, MS hätte sich eben mehr Zeit lassen sollen
5. Für weitere Kritikpunkte siehe: http://tinyurl.com/3e27v3
 
Würde gerne mal wissen WAS Vista für Vorteile bringt die der 0815 User auch benötigt. Ausser jetzt DX10 das m.E. nur als Verkaufsstrategie verwendet wird...Thx 4
 
@>ChaOs: bessere Suche: Schattenkopie, integrierte Sicherung, schönes Design. Wieso soll ich das nicht nehmen, wenn ich es für den gleichen Preis wie das schlechtere bekomme? Die Treiberfrage ist nur eine Frage der Zeit und für Otto-Normal eh unrelevant. Außerdem sind die meisten eh integriert.
 
@ Desperados: Also schönes Design zählt schonmal nicht da vollkommen subjektiv, absolut kein Argument für oder gegen den Kauf. Die Preise gehen auch noch weit auseinander, man sollte nicht von den SB Preisen ausgehen. Der Rest ist Microsoft typish - null Innovation, aber viel Marketing.
 
@Desperados: Wieso ist die Treiber-Frage für den Otto-Normal-Verbraucher bitteschön unrelevant (irrelevant klingt übrigens besser ^^)? Wusste gar nicht, dass du auf deinem PC keine Treiber mehr brauchst, wenn du dir Vista drausbügelst?! Die Frage nach den Treibern ist immer wichtig, denn die machen die Komponente schließlich erst zu dem, was sie sind. Und, egal ob Komplett-PC oder SB-Version, Treiber müssen da dabei sein oder zumindest downloadbar. Und da hakt es imho noch sehr stark. Meine Nvidia GF6100 Onboard ist zum Beispiel unter Vista ziemlich unbrauchbar. Und dazu kommt noch, dass Nvidias Treiberpool echt irreführend ist und sie sich dazu noch mehr auf die High-End-Karten konzentrieren (die übrigen nix für Otto-Normal-Verbraucher sind)... MfG Fraser
 
@Fraser: aber die großen werden sicherlich kein PC ausliefern der nicht funktioniert. das werden die schon alles richtig installieren. Im überigen läuft die GF 6100 meiner eltern ohne Probleme mit Vista Businesss. @livewire: Aber für HP kostet Vista und XP das gleiche und hier geht es nun mal um HP und nicht um selber zusammengebaute. ein PC wird durch Vista bei HP nicht teurer, wieso soll ich es also nicht nehmen? Wieso willst du die teuren sachen miteinander vergleichen? bei XP ist die Retail auch ziemlich teuer. nur die SB kosten dort das gleiche wie bei Vista.
 
Wenn die Geräte "angepasst" sind, dann ok. Aber bei onboard-Grafik und 1 GB fällt das flüssige Arbeiten mit paar Programmen gleichzeitig nicht so leicht. 200-300 MB mehr (im Speicher) für ein BS machen sich bemerkbar. Jetzt mal abgesehn davon, ob man AERO usw aktiviert oder deaktiviert hat
 
wer XP anstatt Vista Business oder Ultimate nimmt ist schön dumm. Ultimate und Business haben nämlich Downgraderechte. Somit kann ich erst downgraden und später wieder auf Vista zurück.
 
@Desperados: Da gebe ich dir recht, aber was ist mit den "kleineren Versionen" von Vista? Ok, die sind für Firmen wieder uninteressant. Mhhh.. Viel mehr nervt mich, das HP keine Recovery-CDs mehr mitliefert. Man muss erst stundenlang das Recovery-Image erstellen und dannach auch noch 2 DVDs oder 13! CDs brennen. :-)
 
eine DVD (ambesten ne normale und keine Recovery) für die ganze Firma reicht ja und dann halt nen Komplettimage auf einer zweiten kleinen Partition für die Wiederherstellung.
 
@Desperados: Stimmt so nicht ganz. 1. Eine normale WXP DVD enthält nicht die Notebook-&HP-Treiber für das jeweilige Notebook-/Desktopmodel. Man müsste im Anschluß alles per Hand nachinstallieren. 2. Nur eine Recovery-DVD installiert beim Wiederherstellen auch die Wiederherstellungs-partition/funktionen. 3. Mit Recovery-DVDs wiederhergestellte Rechner brauch man nicht aktivieren...naja, ein kleines Zubrot.
 
da irrt sich aber jemand mächtig...
zB in meinem Betrieb....wir haben unsere 200 Rechner erst vor kurzem alle auf XP umgestellt um haben keine Lust son paar VIST sonderfliegen zu haben, in nem krankenhaus kann das tötlich sein wenn die ärzte und schwestern aufeinmal mit was ganz neuem arbeiten müssen
 
@jack1987: Microsoft Produkte im Krankenhaus? Das ist in jedem Fall gefährich und unprofessionell, ob die software nun Vista oder XP heißt macht da keinen großen unterschied, ist beides der selbe Gammel.
 
Also wir schmeißen das Vista auch erst mal wieder von den HP-Rechnern runter. Bei uns wird Vista vor dem SP1 sowieso nicht eingeführt. Uns nervt es eher! Damals zur XP-Einführung hat HP/Compaq es viel besser gemacht. Auf dem Lizenzkey-Aufkleber waren sowohl W2k & WXP Schlüssel drauf und bei den vorinstallierten Images konnte man sich teilweise aussuchen ob XP oder W2k.
 
@mr.return: Vista ist immernoch downgrade berechtigt. Ihr musst dafür nur bei MS anrufen und denen das erklären, dann könnt ihr auch XP wieder installieren ohne zusätzliche Softwarekosten. (vorrausgesetzt ihr habt nen XP Datenträger darum liegen.)
 
@Desperados: Das ist mir sehr wohl bekannt Desperados. Ich habe ca. 100 HP-Rechner, Notebooks & Server "unter mir". Es ging mir eher darum, dass man damals bessere/einfachere Möglichkeiten hatte. Auch die Zeit in der man noch W2k vorinstallierte Rechner/Notebooks bei HP/Compaq bestellen konnte, war damals länger.
 
ich meine eher wer zu Dell anstatt zu HP geht ist dumm. :)
nein mal im ernst. Wer heutzutage noch XP kauft, sollte sich echt mal fragen. XP bekommt man ja hinterhergeworfen. wer es also unbedingt, trotz der vielen Vorteile von Vista noch auf XP rumtuckern will, soll sich einfacht XP installieren und Vista trotzdem absahnen. Denn Vista wird kommen. So oder so.
 
Treu dem Motto "Never touch a running System" werden etliche auch beim PC Neukauf weiterhin beim guten alten XP bleiben wollen. Der Mensch ist ein Gewohnheitstier und jetzt wo XP stabil und problemlos läuft und sich der Nutzer damit auskennt, werden sicherlich nur wenige direkt zu Vista wechseln. Klar testet jeder mal, und einige bleiben wohl auch dann bei Vista, aber ich persönlich glaube, dass es eine Fehlentscheidung von HP ist XP komplett wegfallen zu lassen.
 
Ja Klar! Wenn die Treiber nicht vorhanden sind es es natürlich kacke ... aber wenn hp jetzt komplett umsteigt wird es sicherlich jeden Treiber von hp für Vista geben! Also wenn man alle Treiber für Vista hat sollte man auf jedenfall umsteigen! So habe ich es ja auch gemacht sonst wäre ich auch noch bei XP geblieben ...
 
HP interessiert sich ohnehin kaum für Kundenwünsche, da passt diese Aussage recht gut ins Bild. PC und Notebooks nur noch mit Vista - dabei ist allseits bekannt, dass es nach wie vor Treiberprobleme unter Vista gibt und auch viele Anwendungen noch nicht Vista-tauglich sind. Vista selber ist noch eine Baustelle und wahrscheinlich erst ab dem zweiten Halbjahr 2007 auch flächendeckend ohne größere Probleme einsetzbar. Vernachlässigt wird auch, dass Firmenkunden, die ja auch bei HP den deutlich größeren Umsaatz generieren, erst all ihre Systeme auf Vista validieren müssen, was u.U. _dutzende_ eingesetzte Programme von Dienstleistern mit einschliesst. In der Zwischenzeit stehen Firmenkunden imregen, weil neue Systeme nur mit Vista geliefert werden und es eher Glück ist, ob XP noch drauf läuft samt aller Treiber. Notebooks sind auch so ein Reizthema bei HP: Man spart sich die 50 Cent für einen DVD mit den Treibern und Applikationen, damit der Kunde erstmal das vorinstallierte OS durchnudeln lassen darf, dann Dienstprogramme wie eben das für den Brenner nachinstallieren muss (!) und dann erst den Ordner mit den Applikationen und Treibern grottenlahm mit bestenfalls viertklassiger Software (Sonic irgendwas) sichern darf, bevor er sein Firmen-Image drüberbügelt und dann von der erstellten DVD die Treiber für die wieder mal neuen Chipsätze und sonstigen Geräte nachinstallieren darf. Und nehmen wir Drucker, die werden auch immer mieser! Die sichr nicht nur f+r uns wichtige Option, den manuellen einzuf als Papierkassette ansteuern zu können, hat HP abgeschafft. Zugleich wird die mechanische Stabilität immer schlechter und die Wartbarkeit immer schlimmer, immer mehr Teile werden immer kompakter verbaut, der Wechsel eines zahnrades an der Papiertransportwelle hat hier einen zertifizierten Servicetechniker locker eine Stunde gekostet. Fazit: HP interessiert sich für seine ktionäre, aber ganz sicher nicht für seine Kunden oder deren Wünsche und Anforderungen! HP war mal gut, aber sie rutschen langsam durch in die dritte Liga ... MfG
Drachen
 
@Drachen: ....voll zustimm ! "HP interessiert sich für seine ktionäre, aber ganz sicher nicht für seine Kunden oder deren Wünsche und Anforderungen! HP war mal gut, aber sie rutschen langsam durch in die dritte Liga" : das gilt inzwischen für fast alle unternehnem, leider ! *** shareholders satisfaction is our goal ! ***
 
hp hat auch als einer der wenigen hersteller wirklich vernüftige vista treiber für ihre produkte zu bieten. ein lob von mir an hp, wieso machen es nicht mehrere so.
 
@maximus3: Man kann den 100% sicheren Weg gehen und nur das "verbauen", was wirklich 100% läuft. Dann steht jeder gut da. Das sollte sich jeder zu Herzen nehmen, der einen neuen PC mit Vista anbietet
 
@maximus3: Im Firmenumfeld gehen mir die Vista-Treiber vorerst glatt am Allerwertesten vorbei, ich kann nicht mal eben so ad hoc hunderte Computer auf Vista umstellen, nur weil HP seine Firmenkunden vergisst und XP aus dem Programm nimmt *grummel*. Es ist jetzt schon schwer, XP-Rechner bei HP zu kriegen und wird in den nächsten ochen noch schwerer. Kaufe ich aber eine Kiste mit Vista, ist die Treiberversorgung für XP wackelig ... ich bin ziemlich sauer auf HP deswegen. Wie soll man seine Arbeit machen, wenn größenwahnsinnige Hersteller sich erdreisten, einem die Wahl seiner Systeme vorzuschreiben? MfG Drachen
 
tja...die hätten halt gleich auf ubuntu setzen müßen :)
 
@smokieruff: Was denn das jetzt schon wieder für ein SCHEISS-Kommentar. Erst mal ein - von mir! Kinnersch..man man man.
 
@smokieruff: mensch...nicht immer gleich so bösartig :)...war ein insiderwitz :)
 
@smokieruff: Mir doch egal, es NERVT einfach und ist ausgelutscht!
 
VISTA rockd unt jeder der daß nicht einsiht ist dum!!! !! ! !! ! ! ! !1 1 1 elf
 
@atomfred: Sind Kommentare nicht erst ab 12 erlaubt ?
 
@atomfred: @vitrex2004 ja? *plenk* :G
 
Jo, HP hat nur noch Vistamüll im Downloadcenter für die neuen Kisten. Ich sollte nämlich einen Rechner von einer Firma auf XP "downgraden". Ich musste mir dann sämtliches Treibergefrickel auf intel.de zusammensuchen, was nicht wirklich einfach war. Ferner wird das Bios standardmäßig so eingestellt, dass eine XP-Installation nicht ohne weiteres möglich ist. Selbst wenn nur eine Festplatte verbaut ist, läuft selbige im RAID, was XP beim Setup zum Bluescreen bewegt.
 
immer dieses rumgeflame...
 
ich hoffe bald kommt ein kostenloses update für den citrix ps 4.0 damit vista clients bedient werden können, denn bis jetzt gibts keine uinterstützung direkt für vista und citrix ps 4.0 (ausgenommen den 10er client der aber mehr beta ist als hui)
 
Ist langfristig auch der richtige Weg. Der Mensch ist ein gewohnheitsTier und tut sich manchmal schwer mit Erneuerungen. In einem Jahr, fragt niemand mehr nach XP und die hier sehr sinnlosen Kommentare lösen sich in Luft auf. Beim Nachfolger von VISTA wird die ganze sinnlose Diskussion wieder von vorne anfangen usw.! 6 bzw. 7 Jahre XP sind genug, nun wird es endlich Zeit, dass die ewigen gestrigen endlich in die Zukunft sehen. Es kommt mir manchmal vor, als würden meine Großeltern hier mitdiskutieren, nach dem Motto:" Früher war alles besser, als heute!"
 
@Helena: Also wenn du auch mich meinst - Ich sehe das eher aus "Firmensicht". Und hier sind längere Übergangsfristen keineswegs "von Gestern". Das das in 5-6 Jahren keinen mehr interessiert ist mich schon klar. Z.Z. ist es zwar egal ob WVB vorinstalliert ist, dann kommt halt XP drauf, aber zumindest HP muss für die Modelle noch XP-Treiber anbieten. Wenn nicht, dann kommt solche Hardware z.Z. nicht ins Haus. Die Treiber selbst zusammensuchen wie es oben Nemesis1337 beschreibt kommt nicht in die Tüte.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles