Studie: Mehr Personen Ü60 als Ü20 im Internet

Internet & Webdienste Erstmals wurde 2007 die 40-Millionen-Grenze für die Internet-Nutzung durchbrochen. Mit einem Zuwachs gegenüber dem Vorjahr von 2,2 Millionen "neuen" Anwendern haben aktuell 40,8 Millionen Deutsche ab 14 Jahre Zugang zur Internet-Welt. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"Zu diesen Ergebnissen kommt die seit 1997 jährlich durchgeführte ARD/ZDF-Online-Studie 2007" .. auf welche Art und Weise wurde das durchgeführt? ARD und ZDF werden ja wohl auch mehr von etwas älteren Leuten geschaut. Haben die da mitgemacht? Woher die Daten?
 
@hjo: siehe: http://www.br-online.de/br-intern/medienforschung/onlinenutzung/
 
@hjo: Die ham die Studie nur durchgeführt um hier wieder GEZ Theater zu veranstalten.
"wobei das Radiohören im Netz (elf Prozent) besonders beliebt ist." Damit rechtfertigen die Öffentlich rechtlichen dann die nächste Gebürhrenerhöhung...
 
Es wäre sehr interessant zu wissen wie die Daten erhoben worden sind. Da stimmr ich dir zu. Aber es klingt auch nicht ganz unlogisch, immerhin haben wir in Deutschland mehr Menschen über 60 als als Menschen unter 20. Wenn man davon ausgeht, dass nahezu alle unter 20 das Internet nutzen, und sei es nur in der Schule (im Text steht leider keine prozentuale Angabe), und dann wie oben genannt, ca. 25 Prozent der über 60 jährigen, kann das schon hinkommen.
Es spielt dann übrigens keine Rolle mehr, dass ARD/ZDF mehr von älteren geschaut wird.
 
@benjiiy: Hm...sagt eigentlich nur, das Rentner mehr Zeit haben als Schüler/Auszubildende. ,-))
 
@benjiiy: stimme dir absolut zu!... solche "Studien" wie man sie nennt sind 1. total überflüssig und 2. eben durch solche unterschiede in der Anzahl der Menschen in den verschiedenen Altersklassen absolut unwahr!
so und was sagt uns nun diese sooo Wertvolle Studie? das was eigentlich jeder weiss. Das Internet sowie so immer mehr einzug in unser Leben nimmt und die Angebote immer besser auf die Menschen zugeschnitten werden und der zugang viel einfacher geworden ist.
Wegzudenken ist es auf jedenfall nicht mehr und solche studien sind demnach eigentlich volkommen überflüssig, da eben nahezu jeder das Internet auf eine Art und weise benutzt! Wer?! ist letztenendes doch egal. ... Geldverschwendung!... das bekommen dann die wieder aufgebrummt die GEZ zahlen sollen. Siehe Vorderung von Öffentlich Rechtlichen die GEZ gebühren wieder zu erhöhen. Allerdings ist das wieder ein ganz anderes tehma obwohl es alles in einem Kreis sich schließt nur wir aussenstehenden sehen immer nur die einzelnen punkte, aber nie die zusammenhänge!... man man man... Deutschland ist echt schon ein komisches Land....
 
Mich würde aber trotzdem mal die Umfragemethodik interessieren.. Wenn die wirklich rumgefragt haben oder gar ne Umfrage auf ihrer HP gestartet haben dann wäre es glaub ich kein Wunder das mehr Rentner als Jugendliche darauf reagieren.. Auch sollte man unterscheiden wie lange die User Online sind. Mal eine Email abrufen oder im Gesundheitsforum um ein neues Teerezept suchen dürfte nicht so lange dauern wie ein Abend in CS oder WoW..
 
Habe gerade nachgeschaut, es sind ca. 95 Prozent der Jugendlichen, laut der Studie.
 
Über die Nutzungsdauer wird ja nichts gesagt. So etwas genau zu erfassen, ohne das man zuviel verzerrung hat ist nicht einfach.
Dumm ist hier, das man nicht weiß, wieviele gefragt worden sind und ob die Befragung der über 60 jährigen repräsentativ war. Also ob diese Zahl stimmt.
Aber nochmal, da sowieso fast alle Jugendlichen das INet nützen, ist es egal, ob es auf der HP vom ZDF war. Es ist nur wichtig zu sehen, wieviele Nutzer es in der jeweiligen betrachteten Gruppe gibt. Dann vergleicht man diese Nutzerzahlen und hat das Ergebnis wie hier. So falsch ist das ja nicht, was die gemacht haben.
 
Ich hab vorhin auf ner anderen Seite news dazu gelesen. es wurden wohl "repräsentative" 1820 leute befragt .. sagt also soviel aus als wenn in china n sack reis umfällt ..
Ich habe auchmal eine umfrage gemacht. demnach haben 100% aller deutschen schonmal selber einen PC zusammengebaut und aufgesetzt. ausserdem haben 100% aller deutschen einen torrient client auf ihremn pc. usw.
bei diese reräsentativen umfrag wurde 4 freunde von mir befragt ...
 
Ist doch nun eigentlich Egal wie die Statistik erhoben, bzw. errechnet wurde. Fakt ist doch Eins: Wenn wir in Deutschland weiter so Kinderfeindlich sind und die Geburtenzahlen weiter so rapide sinken, dann ist es nur noch eine Frage der Zeit bis die "Ü60 bei 100% liegen.
Aber leiber lässt sich die heutige Jugend "Die Sonne auf´n Bauch scheinen und Schön aussehen"
 
Weist du wieviele Menschen von Forsa usw. für die Wahlen befragt werden?
Würdest du sagen, dass man von 3000-5000 auf ca 60 Mio. Wahlberechtigte schließen kann?
Ich glaube die "verschätzen" sich auch nicht um mehr als 2 Prozent...
1820 Leute sind schon ziemloich viele wenn man sie richtig auswählt. Das sind ja alles keine Zufallsbefragungen.
 
Es gibt doch 50x mehr erwachsene wie junge leute, darum gibt es bald garkeine rente mehr. Ist doch klar dass es mehr Ü60 er da sind wie U20 er
 
ich bin schon erstaunt das mehr ü60 als u 20 im internet unterwegs sind...damit hab ich nicht gerechnet. gerade weil viele (nicht alle) älteren leute garnicht die affinität zur heutigen technik haben. die kinder wachsen ja schon damit auf und zudem gibt es angebote wie online spiele, die ja eher auf jüngeres volk abzielen. glaub wenn man u25 nehmen würde, fiele die zahl deutlich höher aus oder?!
 
@held213: Es kommt darauf an welche und wieviele Menschen befragt wurden. Wie schon weiter oben überspitzt erwähnt kann man jede Statistik sehr leicht beeinflußen. Glaube kaum, dass die oben genannte Statistik repräsentativ ist.
 
@held213: diese aussage mit "wachsen ja damit schon auf" ist ein wenig einfach formuliert. Und stimmt so nicht aber egal. Das hört man viel zu oft von alten menschen .... die wachsen doch damit schon auf...
 
tjo was die alten wohl im net machen :D rubel rubel doch klar :D
 
@mr.guru: aha, daher also das Sprichwort "der Rubel rollt"
 
"wachsen ja damit schon auf"
 
Die haben bestimmt die Formulardaten, die man ja bei jeglicher Accounterstellung heutzutage angeben muss, ausgewertet. Neben falschen Namen und E-Mail-Adressen bleibt dann auch gerne mal das Geb.Datum auf dem voreingestellten Wert von z.B. 01.01.1950
 
Die armen Printmedien *g*
 
ääähhh, (/Spass an) Die Überschrift ist aber nicht ganz logisch. Da muss doch nur 2000 Rentner mit 65 im Netz sein und 1000 20-jährige. Da die meisten Rentner nunmal auch über 20 sind, sind ja schonmal 3000 Ü-20-er im Netz aber nur 2000 Ü-60-er. (/Spass aus)
Worüber alles Studien gemacht werden.... armes Deutschland, scheint ja nichts Wichtigeres zu geben.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.