Erstes Printmagazin zum Thema eBay gestartet

Internet & Webdienste Am 11. Mai erscheint in der stern-Verlagsgruppe das eBay-Magazin. Die neue Zeitschrift versteht sich als das unabhängige "General-Interest-Magazin für die eBay-Nutzer". Sie orientiert sich an den vielfältigen Bedürfnissen der eBay-Nutzer, und zwar ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
na hoffentlich gibts da dann auch tipps zum sparen von ebay gebühren. die sind in den letzten jahren einfach viel zu teuer geworden. verkaufe daher seit anfang des jahres nichts mehr.
 
@Mampf: Ja die Gebühren sind wirklich übertrieben...
 
@Mampf: verkauf mal was für 132 sofortkauf mit nur einem bild und gallerie. dann biste bei 4€sonstwas
 
@14:53: von wegen 4€. Es werden 3,20 Angebotsgebühr + 0,75 Galerie + 5,78 Verkaufprovision berechnet!!!! Macht zusammen 9,73 € und das sind fast 8%
Dazu kommen dann evtl. noch die 3,5% die ebay(paypal) bei der Bezahlung kassiert!
 
Hoffentlich auf Hochglanzpapier mit ein paar leichtbekleideten Damen.
 
@MarZ: Wahrscheinlich kann man sich dann die Seiten einzeln bei Ebay kaufen
 
@Kenterfie: Für n kleinen Obulus binde ich dir deine einzeln ersteigerten Seiten zu einer Zeitschrift zusammen.
Habe High-End Werkzeug wie Locher, Tacker,Büroklammern und Lötkolben in meiner Werkstatt.
 
@MarZ: So im D&W Style ^^
 
@deischatten: Ey D & W ist sowieso $1 : )
 
wenn die auch eine Rubrik "ebay für Anfänger" bringen, wird sich die Zeitschrift sicher verkaufen. Kenne einige "Möchtegern ebay-Verkäufer/und Käufer", die sich nicht mit ebay auskennen und erstmal einlesen (print) möchten. Es gab mal 'ne Extraausgabe eines PC- Magazins zum Thema ebay, hat sich wohl auch recht gut verkauft, war ziemlich schnell vergriffen.
 
bin mal gespannt wieviel werbung da drin ist. 140 seiten, 77 werbung für firmen oder produkte die komischerweise viel bei ebay verkaufen
 
@14:53: Und warum soll das dann komisch sein? Verstehe ich nicht...
 
@14:53: Vielleicht erst den Artikel lesen, dann kommentieren: "...Auf 140 Seiten, davon 21 Seiten Anzeigen, ..."
 
Ebay macht eine neue Gelddruckmaschine auf!
 
was mich so wundert, alles jammert und schimpft über ebay, ich auch

aber wieso hat es bis heute nach so vielen Jahren noch kein Konkurrent geschafft ebay abzulösen ????

das wäre doch mal was für Google, :)
 
@Zegger: Was für Konkurrenz? Es gibt Konkurrenten zu eBay, ähnliche Portale? Ich kenne keine..
 
Nutze eBay kaum noch. Ist aufgrund von Preistreibereien, Bieterwahnsinn, immens hohen Liefergebühren und vielem Plunder uninteressant geworden. Das Magazin wird's dann noch kaum verbessern.
 
@Niclas: richtig, vor 5 jahren verstand man ebay noch als geheimtipp, seit aber sonntag abend jeder der meinung ist möglichst 30% über normalwert zu bieten ist ebay für mich gestorben
 
Die Zeitschrift kommt etwas spät, meiner Meinung nach. E-Bay ist so ein Hype nicht mehr.
 
@Torbi eine Alternative, ich kenne oder kannte mindestens zehn, damals Ricardo heute Hood und Konsorten

aber sowas müsste ein richtig Grosser anpacken, denke an Google, denen würde ich sowas zutrauen und die könnten das prima in die Suchmaschine integrieren.
 
@Zegger: Das Problem ist, auf dem Markt gehe ich als Verkäufer dahin wo das meiste Publikum ist, die sich für meine Sachen interessieren (Nachfrage), als Käufer dahin wo ich meine Interessensgebiete abgedeckt sehe (Angebot). Wobei ich jetzt als Sammler für ausgesprochene Raritäten spreche, bei "Massenware" mögen die kleineren Plattformen noch funktionieren. Und es gilt das alte Gesetz der bösen Marktwirtschaft: If it's worth using it it is worth paying for it. Warum sollte Ebay als kommerzielles Unternehmen weniger verlangen, wenn der Markt mehr hergibt? Solange die User die Preise bezahlen, ist's auch nicht zu teuer.
 
kapitel 1: wie installiere ich einen sniper :D
 
Ohne Sniperprogramm würde ich nicht mehr in ebay bieten. Mit Programm macht es noch Sinn und ich kann ab und zu günstig kaufen.
Ansonsten ist ebay zu teuer.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Interessantes bei eBay