Gigabyte bringt Subnotebook für Schüler & Studenten

Hardware Der Elektronikhersteller Gigabyte hat angekündigt, ein spezielles Subnotebook für Schüler und Studenten auf den Markt bringen zu wollen. Es soll dank seiner Größe von nur 12,1 Zoll ideal für den Einsatz im Unterricht geeignet sein und für 900 Euro ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
bei der leistung können die studenten zumindest nicht spielen während des unterrichts^^
 
@TTDSnakeBite: hast du ne Ahnung, was die Studenten mit Onboard-Grafik alles spielen können. Da werden die Uralt-Spiele von 199x rausgeholt oder ein SNES Emulator tut seinen Dienst...spielen kann man immer, wie ich bei meinen Mitstudenten sehen kann.

Aber muss jeder selbst wissen, was er während der Vorlesung so macht...
 
@TTDSnakeBite: ging jetzt von neueren titeln aus, kenne viele die cs 1.6 spielen -.-
 
@TTDSnakeBite: nichts gegen cs... aber es gibt leute die sind ohne aufgewachsen und hatten spielerisch und ideenmäßig bessere spiele, die keine so gute grafik benötigt haben.
 
@TTDSnakeBite: Mit welchem Subnotebook kann man schon aktuelle Spiele spielen?
 
@TTDSnakeBite: CS 1.6 ist mit diesem Notebook ohne Probleme möglich. Hab schon mit nem uraltgerät cs gespielt :)
 
@TTDSnakeBite: also mit zsnes kann ich prima während der vorlesung zelda, a link to the past zocken :)
 
Für 898 Euro könnte ich mir jedenfalls ein besseres Notebook holen.
 
@secarius: Aber wohl kaum ein Subnotebook. Die Dinger kosten immer noch wesentlich mehr, als normale "17-Zoll"- Notebooks. LG und Sony liegen da um die 2400,- bis 3600,- EUR.
 
@secarius: sogar fuer noch 100 euro weniger gibts bereits notebooks die dafuer genau so gut geeignet waeren. haetten die geschrieben 500 euro wuerd ich es ja verstehen, aber anbetracht von 900 glaub ich das studenten dann doch zum mediamarkt gehen und sich da nen 700 euro laptop kaufen...
 
@BavariaBlue: Da würde ich eher auf etwas "größere" Notebooks umsteigen als für den Preis ein Subnotebook zu holen.
Die Subnotebooks sind klein und leicht, aber das ist kein Schüler/Studentenpreis :)
 
Man, Man, LESEN und VERSTEHEN. Es ist ein SUBnotebook. Geh mal in Laden und guck mal nach Subnotebooks was diese kosten. Der Grund für Subnotebooks, ist das geringe Gewicht und die kompakteren Abmessungen. Der Preis hierfür ist bei der gebotenen Ausstattung und Leistung sehr gut.
 
@ThreeM:"Die Subnotebooks sind klein und leicht " also ich glaube du hast selber meine Komments nicht so richtig durchgelesen und das war meine persönliche Meinung dazu.
 
@secarius: Einige UNIs bezahlen die Notebooks schon für die Studenten. Da hat dann ein Stock Student ein Notebook. Und damit die damitz nich anfangen irgendwelchen Kack zu machen sind die auch nicht suuper ausgestattet. Langt aber für UNI Zwecke völlig hin.
 
@secarius: Ich habe den Kommentar kommentiert. Und da war und ist die Behauptung: "Für 898 Euro könnte ich mir jedenfalls ein besseres Notebook holen." Btw für ein Subnotebook ist dieser Preiß sehr gut. Vorallem bei der Ausstattung.
 
4.5 Stunden Laufzeit und behaupten das dies ausgerechnet für Schüler geeignet sein soll. Ok das in Hörsälen Steckdosen vorhanden sind das ist mittlerweile fast schon Standard doch in Schulklassen dürfte es doch reichlich Streit geben wenn sich 25 Schüler um 2 Steckdosen streiten und überall Kabel rumliegen.
 
@Mudder: Oh Mann. Hier geht es wohl kaum darum, das in Schulklassen im Matheunterricht 25 Leute mit nem aufgeklappten Laptop rumsitzen. Wenn ich Lehrer wäre, würde ich im Klassenraum jedes Notebook, jedes Handy und jeden Nintendo sofort einkassieren und am Ende des Schuljahres erst wieder ausgegeben - und zwar gegen Kaution.
 
@Mudder: Ja das ist auch der einzige Punkt, welcher mir negativ aufgefallen ist. SNB's von Vaio etc. haben zt. bis 7h Laufzeit.

ansonsten aber Top!
 
@BavariaBlue: Zum Glück bist du nicht Lehrer! Sonst könnten die Schüler ja gleich wieder auf Schiefertafeln kritzeln...
Bei uns in der klasse war Notebook sogar PFLICHT!! und das in (fast) allen Fächern. Wenn du keines dabeihattest, warst du nur am rumsitzen, da alle Dokumente elektronisch zur Verfügung standen.
 
@HNM: Ich bin zwar schon über 10 Jahren aus der Schule raus, aber ich bezweifel, dass in normalen Schulen (keine Internate) nirgendswo Laptoppflicht herrscht. Die Schulen sind meistens schon froh, wenn sie einen funktionierenden Computerraum mit ordentlicher Hardware haben.
Nebenbei stimm ich BavariaBlue zu. Handys, Spielkonsolen und Laptops (90% der Benutzer surfen eh nur im Web oder spielen) gehören nicht in den Unterricht.
 
@Bavaria: Na denn viel spass bei den Anklagen die von den Schülern oder Eltern komen werden da du den Besitz eines Schüler höchstens bis zum Ende deiner stunde einziehen darfst alles was Länger geht ist gesetzwiedrig und kann als Diebstahl angezeigt werden egal was in der Schulordnung steht, die müssen nicht immer Rechtskomform sein und werden meistens dazu benutzt um Schüler abzuschrecken sowas mit in die Schule zu nehmen. P.S: bin selber noch Schüler und war kurz davor meien Direx anzuzeigen weil er mein Handy einkassiert hatte und es bis zum Schuljahresende behalten wollte, allerdings hat er sich um entschieden wie bei ich ihm mit einer Anzeige gedroht hatte.
 
@Anderländer: Gibt's dafür einen Paragraphen? Würde mich mal interessieren. Von 'nem Kollegen hat letztens eine Lehrerin ein Buch, das er während des Unterrichts gelesen hat, einkassiert und 2 oder 3 Wochen einbehalten, sodass die Ausleihfrist bei der Bücherei überschritten wurde. :D Hat sie dann aber immerhin auch bezahlt.
 
wow, da bekommt man ja ein besseeres Notebook für weniger
 
@urbanskater: wie schon BavariaBlue schrieb: in der Größe ein Notebook unter 1000 zu bekommen ist nahezu unmöglich. nur Tschibo hatte da mal ein ähnliches Angebot. finde den Preis für die Größe, das Gewicht und die Ausstattung echt in Ordnung.
 
Ich finde es zudem klasse, dass es kein Betriebssystem installiert hat. Das spart auch noch einmal. Ich glaub, das hole ich mir.
 
Lässt sich auf Maximal 4 GB erweitern.
 
@ThreeM: ist nur die Frage ob auch Platz ist oder ob man den vorhandenen gegen einen größeren austauschen muss.
 
@ThreeM: Also, laut den Angaben von Gigabyte sind es aber nur 2 GByte maximal (und die Angebane verstehen sich auf die gesamt nutzbare Größe)... Sprich 2x 1GByte. Wobei hier wohl auch (Kostengründe) eher von auszugehen ist, dass da zweimal 512 MByte drin sein werden. MfG Fraser BTW: Hier noch ein Test mit einer besseren Variante: http://www.minitechnet.de/gigabyte_w251u_1.html
 
Ich finds klasse, dass echt fast jede denkbare Verbindung vorhanden ist. Diesen Umfang bieten nichtmal alle grossen Notebooks.. 120GB ist für ein Notebook auch sehr gut, ich erinnere mich da gerne an mein altes Acer was ich mir 2002 gekauft hab. Das hat 1400€ gekostet, hatte weder WLAN noch Firewire oder Bluetooth und war nur mit 512MB ram sowie 20(!!) GB HDD ausgestattet.
 
Jetzt werden solche Geräte wohl als Sub bezeichnet. Eine Herabstufung ohne Gleichen.
 
Mit dem neuen Centrino wär das Ganze für mich äußerst interessant. Nja, mal sehen. Vielleicht bringen sie das ja noch in den nächsten paar Monaten. Als Azubi, der recht viel im Zug hocken wird, ist ein kleines Book für diesen Preis unschlagbar.
 
Also dieses Sub-teil ist von der Ausstattung ganz gut aber der Preis ist wohl nicht für Schüler/Studenten geeignet. Kleinerer Prozzi und weniger Platte dafür aber 200€ weniger wäre super.
Wenn hier manche darüber reden dass auf ihrer Schule eine Notebook-pflicht besteht da muss ich doch sehr lachen. Sowas kann und wird in D niemals kommen. Habe insider wissen da sohni in der schule ist.
 
@bigoesi: Mein Neffe ist 8 und kriegt im Moment ständig Hausaufgaben in einem Spiel (Labyrinth) Level zu erstellen. Da biste ohne PC aufgeschmissen, und der Weg zum Notebook ist da nicht mehr weit. Kennt jemand nen Studenten ohne Rechner? Bei uns zB werden Nachwuchskräfte für ihre 3 Jahre Ausbildung mit Notebooks versorgt, mit Fachanwendungen und allem drauf.
 
Ich find das Ding jetzt mal garnicht so schlecht. Ich werde mir im Sommer / Herbst ein Notebook holen. Allerdings dachte ich eher an ein 14"-Gerät mit ähnlichen Features wie das Teil hier. Auch so vom Preis her wollte ich um die 1000€ was holen. Naja, vielleicht aber eher ne Geforce für Unterwegs, damit die Grafik nicht zu kurz kommt und man auch mal was zocken kann. Wobei natürlich auch (siehe [o1][re:1]) der SNES-Emulator Pflicht ist ^^
Wie auch immer. Bis dahin ist ja noch ein bisschen Zeit.
 
das notebook ist für das einsatzgebeit total überzüchtet. 120GB für ein subnotebook was für schüler und studenten gedacht ist oO und dann noch sata? firewire muss net , bluetooth muss net, diese sehr hohe auflösung auf das kleine display ist zwar schön, aber auch nicht unbedingt nötig für die meisten. 1024 hätten gereicht. und ne kamera??? dann lieber da rationalisieren, und ein paar euro einsparen und akkulaufzeit gewinnen. da sind sicher 200-300€ einsparbar wenn man den unfug weglässt.
 
@LoD14: 1280x800 ist leider die niedrigste Standard-Auflösung für 16:10. Kamera und Firewire brauche ich aber auch nicht. Und bei der Festplatte würden schon 40 GB reichen. Vielleicht kommt ja so etwas noch.
 
sieht irgendwie gar nicht so SUBig aus. Warum braucht man denn als Studenten im Hörsaal soviel Platz? Ob da nun ein Sub oder ein 0815 Laptop rumsteht ist doch Wurst, isn't it? Als Student frisst man doch auch Kaffeesatz, da kann man mal ein paar Kilo mit sich rumschleppen. :) Diese rosa Medien-Püppchen stehen vielleicht drauf. Prada-Handy und Subby machen sich bestimmt gut auf der Holzbank..
 
tuts denn kein normales Notebook, man kann doch auch Word dokumente und PDF dateien am normalen Notebook lesen und bearbeiten, muss es unebdingt SUb sein?
 
Schönes Teil. Mein gleichgroßes von Twinhead hat 2004 noch 999€ gekostet. Ich sag aber aus Erfahrung, daß Subnotebooks sich nicht als Hauptrechner eignen. Der Bildschirm ist einfach zu klein, und die Tastatur in der Regel auch. Als Gerät für unterwegs ganz okay, aber in seiner Freizeit will man doch lieber einen Bildschirm, der viel größer ist.
 
bis auf die graka doch eigentlich ein schickes teil, und studenten haben auch nicht alles geld der welt
 
Mein iBook G3 12,1" hat mich 300€ gekostet und spielen kann ich damit auch und Akku reicht für 6 Stunden...

Und wer kauft ein neues Laptop um es dann jeden Tag in der Uni mit rumzuschleppen?
-> Jemand der Geld hat und das haben Studenten bekannterweise nicht...

 
Zwei ganz große Macken hat es m.E.: das Glare-Display ist ein Modegag und für das Arbeiten in normal beleuchteten Räumen kaum zu gebrauchen. Man sieht sich und die Umgebung mehr als das Bild auf dem Display. Und dem Gerät fehlt ein Anschluss für Portreplikator oder Docking-Station. Grad bei so einem kleinen Gerät ein großes Manko, schließlich ist es an sich leistungsfähig genug, um zu Hause auch den PC eines Nicht-Gamers zu ersetzen. Da will ich dann aber schon meinen 20er TFT und diverse Peripherie mit einem Griff an- und abstecken können. Also Docking-Station mit DVI, genügend USB und FireWire Anschlüssen und ich stell mir so eine Kiste hin. Es gibt z.B. von Maxdata ein ähnliches Gerät, allerdings selbige Mankos.
 
Find 900€ für ein Studentennotebook nicht gerade günstig. Die CPU ist mittlerweile Standard, sonst auch keine großen Extras und dazu noch ohne BS. Das kann man günstiger haben.
 
AN ALLE Studenten die was Naturwissenschaftliches Studieren oder Informatik ....
leutz ihr wisst es gibt nur ein geiles subnotebook ^^ und zwar das gute alte ibm t43p 13" mit radeon x800 onbaord und 2gig ram ... leistungen braucht man auch während der vorlesung ....gerade bei hochleistungsberechnung mit matlab ^^ lol
 
Hallo!

An sich ja ganz nett, nur so ein 12,1'' Mini-Display wär nix für mich.
Da tun einem doch irgendwann die Augen weh wenn man damit viel schreiben will usw.
15,4'' ist die beste Größe. Da sind die Notebook von Größe und Gewicht noch völlig OK.

Jedes Notebook das ein Glare Display hat ist sein Geld eh nicht wert.
Diese Display sind nicht zu gebrauchen, allenfalls als Spiegel im Badezimmer. Es sein denn jemand will nur in dunklen Räumen arbeiten.

Gruß
svenyeng
 
Haupsache es hat ne serielle Schnittstelle! Dann kann ich das zum programmieren für Telefonanlagen nehmen.
 
Dieses Notebook ist doch baugleich mit dem Si1520 von Siemens.
So etwas ärgert mich :
"einen alten Trabant als neuen Golf vorzustellen"
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles