Mehr als 20 Millionen Deutsche nutzen Online Banking

Internet & Webdienste Online-Banking gewinnt in Deutschland weiter an Popularität. 2006 haben etwa 20 Millionen Menschen zwischen 16 und 74 Jahren per Internet ein Konto geführt. Das sind 25 Prozent mehr als 2004. Damals lag die Zahl der Nutzer erst bei 16 Millionen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
online banking is best. ich hab mich total daran gewöhnt...man kauft am we was im inet, mac ht direkt die überweisung fertig und ist dann fein raus :)
 
@held213: Mit dem Homebanking habe ich vor etwa 6 Jahren begonnen und ich möchte nicht mehr darauf verzichten. Vor allem mit dem richtigen Programm läßt sich alles, was Banking angeht, prima von zu Hause aus bewerkstelligen (z. B. Daueraufträge einrichten, Überweiseungen tätigen, Depot-Konten verwalten, Umbuchungen vornehmen, Kredikarte überwachen, Handy aufladen usw....) Das alles musste man früher ohne PC machen und es war viel zu Umständlich :)
 
So gehts mir genauso, was im Internet einkaufen online überweisen und Ende, brauch nichtmal aus dem Haus.
 
@Maniac-X: "... brauch nichtmal aus dem Haus." - Wenn man mal etwas weiter denken würde, ist genau das, der traurige Punkt an der Sache. (VORSICHT! Verstehen die wenigsten)
 
@held213:

nun ich denke rauskommen tut man auch so genug, wohne auf dem Dorf und hab keine Lust jedesmal zur Bank zu fahren wenn ich es denn während der Öffnungszeiten schaffe nur wegen einer Überweisung und mit Paypal hat man wenigstens etwas Sicherheit, überweist man selber ist das Geld so oder so weg wenn was schief geht, außerdem geht es schneller und man hat etwas mehr Zeit für andere dinge
 
@elu: Genau deswegen nutze ich bisher kein Onlinebanking.
 
Da kann ich mich nur anschließen schneller kann man nicht Überweisen. Noch nie Probleme gehabt beim Online Banking.
 
MISBRAUCHTER BUNDESTROJANER
 
@Ken Guru: Wer ? Du ?
 
habe auch vor rund 6jahren damit angefangen, mir wäre es aber egal ob nun von hier zu hause oder ebend zur sparkasse und am automaten. allerdings gibt es die möglichkeit hier in osnabrück nicht und es bleibt nur online banking oder zettel krams, nd zettel krams kostet mal eben eine überweisung 2,50&$8364:.. ist halt mehr aufwand für die bank,verständlich.
 
Online Banking ist echt was nutzliches, nur die Phishing-Angriffe müssten dabei eingestellt werden :) .
 
@secarius: Wer darauf reinfällt ist selber schuld.
 
@John-C: Aller Anfang ist schwer :)
 
@secarius:

Homebanking per HBCI Karte ist schon ziemlich sicher, ohne die Karte geht garnichts meine Bank schickt mir auch keine Mails, wenn da was kommt ist eh was faul!
 
Ich finds sehr praktisch, da ich seit ein paar Monaten bei der Commerzbank bin und die nur eine Filiale in der Innenstadt haben, was für mich jedesmal einen Fußmarsch von 30 Minuten pro Weg bedeuten würde. Sehr nervig wenn man öfters Überweisungen tätigt. Ich wünsche mir dass man auch Ein- und Auszahlungen von zu Hause vornehmen kann :D Wird aber wohl ein Wunschtraum bleiben :/
 
@bf2modsde: so gehts mir auch...Finde Onlinebanking auch klasse und möchte es nicht mehr missen. Einkaufen und sofort Überweisung tätigen, oder von zuhause die Kontoaktivitäten überwachen....einfach super. Und bzgl. Pishing....da ist man wie John-C gesagt hat, selber schuld wenn man drauf reinfällt :P
 
... wird es für mich nie geben ...
 
@Thaquanwyn: Macht nix. Kann jedem mal passieren.
 
Ja, eine feine Sache, finde Homebanking per HBCI sogar sicher als bei der Bank wo die Überweisungsscheine oft Tagelang umherliegen oder die Daten laut am Telefon durchgesagt werden (so kenne ich das jedenfalls von den Sparkassen) viele Stecken die Überweisungsträger ja auch einfach in den Postkasten der Bank, teilweise sind die so voll das die schon ober heraus kucken und jeder Zugang dazu hat
_______

meine Partnerin wartet immernoch auf 400Euro da jemand einen Überweisungstäger gefälscht hat, alles in Druckbuchstaben/Name falsch geschrieben aber was soll die Bank das auch überprüfen, dann fragt die Dame bei der Bank sie noch wie da überhaupt jemand an Ihre Daten komen konnte gleich nachdem sie den Herren neben mir bedient hatte und am Telefon laut seinen Namen/Kontonummer durchgab
- naja immerhin bekommen wir das Geld nun wieder, nach nur etwas über 6 Monate, bisher ist aber noch nichts auf dem Konto eingegangen, die Polizei hat ja auch besseres zutun als sich um solche Kleinigkeiten zu kümmern und hält einen auch immer schön hin und die Bank versucht sich herauszureden :(
 
@pakebuschr: sparkasse ist ja uach vorletzter platz, gleich vor der postbank :-)
 
@ mf2105 :

ich bin bei der Volksbank, da kenne ich sowas nicht! aber Onlinebanking ist mir dennoch 1000x lieber!
 
@pakebuschr: Filialbanking ist mir zu teuer und zu unsicher. Parkgebühren, Benzinkosten, Fahrzeit, Bankgebühren - was für'n Aufwand. Reisst Dir in der Tiefgarage die Hose kaputt, im Schalterraum klaut Dir einer die Brieftasche, kommst zurück und das Auto ist auch geklaut. Schlüsselbund hast Du auf'm Auszugsdrucker liegenlassen- oh weh! Nee, dat is mir zu heftig.
 
ich nutze es jetzt schon 13 jahre. wer kennt eigentlich den BTX-Dialog noch !?
 
@mf2105: Ich ! So lange ist das auch nun wieder nicht her.
 
jaja zum glück lebe ich in der schweiz....:-)))
 
Fillialbanking ist doch heute nicht viel anderes als online Banking. Mit dem Untertschied, dass man das nciht von zu Hause aus erledigt, sondern an SB-Terminals in den Prunkbauten der Banken. Da kostet der "Spass" auch noch jede Menge Kohle. Ich geb die Überwesiung am SB-Terminal ein und dafür wollen die Kohle sehen. Nix mit zu tun, aber abkassieren. Ich selber mache schon seit ca. 10 Jahre Online Banking und hatte bisher noch nie Probleme. Man sollte nur darauf achten, eine Bank zu nehmen, die einem großen Automatenverbund angehört, sonst hat man Bargeldprobleme (nicht jeder Bäcker akzeptiert die Karte beim Kauf von zwei Brötchen....). So long...
 
@celtic1979: Es gibt in D eine Bank, da gibts eine kostenlose VISA Karte, mit der man weltweit an ALLEN Automaten kostenlos (gebührenfrei) Kohle holen kann. Kommt natürlich aus'm Osten und heisst DKB. Ist 'ne echte Empfehlung, gibt's in D kein zweites mal.
 
Von BTX zu HBCI habe ich alles mitgemacht und will unmöglich darauf verzichten.
HBCI ist so sicher und so gut :-)
Mein kleines Programm dazu (AlfBanco hab ich nur 16€ bezahlt) und alles gekaufte kann sofort bezahlt werden. :-)
 
"zwischen 16 und 74 Jahren". Kann mir einer sagen wie das geht ? Man muss mindestens 18 Jahre alt sein um online Banking führen zu können. Ich weis das so genau weil ich damals auch warten musste bis ich 18 wurde. Da gabs kein Weg dran vorbei
 
@Kaldoran: Und viele der älteren befragten beschäftigen sich kaum mit dem Thema. Frei nach "Ich will lieber wen am Schalter haben" oder "Geh mir weg mit Computer, kann ich nicht, will ich nicht, lohnt sich für mich nicht...." Kann man fast beliebig fortsetzen. Hab schon mal versucht meiner Oma das teure Sparkassenkonto für Ihre kleine Rente auszureden.... Ergebnis: siehe voherigen Text. Ich denke, dass viele der Generation ü50 (Achtung: rein geschätzt!!) nicht die Vorteile sehen (wollen) sondern immer nur von "gefährlich und unsicher" lesen... Ist meine Meinung und sicherlich sind nicht alle ü50er so (Zum Glück!!).
 
@celtic1979: Nun ja , wer sich nicht mit Computern, und damit verbunden den Sicherheitsrisiken incl. Abwehr auseinandersetzen will, für den würde ich auch vom Onlinebanking abraten. Das Betrifft aber nicht nur ältere Semester.
 
@Kaldoran: Klar geht das ab 16, zumindest hier in Luxemburg!
 
Es gibt halt faule menschen auf diesen planeten. Einige von uns sind zu verwöhnt habe ich dass gefühl. Denn keiner von meinen Freunden benutzt die Bahn sondern nehmen einen Taxi & belasten somit die Umwelt. Dass gleiche gilt auch beim Online Banking, denn wenn 20 Mio. Menschen täglich den Computer benutzen, ist es nicht gut für die Umwelt auch nicht für uns Menschen.
& ich würde nie meine Kontodaten im Internet veröffentlichen! Da gab es schon bekannte Fälle. :)
 
@25cgn1981: Was wäre denn wohl umweltfreundlicher? Ein Wasser- oder Windkraftwerk, dass den Strom für PCs produziert, oder ins Auto steigen (oder wie in deinem Beitrag ins Taxi) und die 2 KM zur Bank fahren, da eine Überweisung am SB-Terminal eingeben und wieder zurückfahren? Nicht überall ist der ÖPNV so gut ausgebaut wie in Großstädten. Was machen denn die Menschen, die arbeiten müssen und darum nicht "an den Schalter" (Stichwort: Öffnungszeiten") können? Ob ich nun den PC zum Spielen einschalte oder noch 10 Minuten Überweisungen schreibe bevor ich spiele...
 
alles unfug. werd ich solange vermeiden, wie es noch bankschalter mit echten leuten gibt, die man ansprechen kann ...außerdem bekommt man so mehr frische luft ab (als argument für diejenigen die meinen "muss man nich ausm haus gehn...) :-P
 
@obiwankenobi: Am Bankschalter mit wem reden? Naja, hab ich schon anders erlebt: Ich ging zur örtlichen Sparkasse um einen Dauerauftrag zu ändern, dachte mir "Gehste zum Schalter und fertig". Die nette Dame am Schalter fragte mich, ob ich denn eine Karte und PIN habe, was ich mit Ja beantwortete. O-Ton: " Dann kommen Sie mal mit, dann zeig ich Ihnen wie es an unserem Terminal funtioniert" und schleppte mich zu den SB-Terminals und wollte mir (schon da jahrelanger Onliner-Banker) ernsthaft erzählen, wie ich das zu machen habe. Bei dem Erlebnis drängt sich mir doch der Gedanke auf, dass die gar nicht für den Kunden da sein wollen..... Der Gedanke "Frische Luft kann man nicht abstreiten, die bekommt man (noch) nicht in Dosen :-))
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles