Nullsoft Install System 2.27 - Setups selbst erstellen

Software Das Nullsoft Install System (NSIS) liegt in Version 2.27 vor. Es ist ein Freizeit-Projekt der Winamp-Entwickler und ermöglicht die einfache Erstellung kompakter und effizienter Installer, also eigener Programmpakete, die Startmenü-Einträge anlegen ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
hat wer erfahrung damit und vielleicht ne DE Tutorial seite?
 
@yue23: Wer Setups erstellen will, kann auch Englisch. Für wen sollte es denn sonst noch interessant sein, außer für Programmierer?
 
@yue23: Netter, arroganter Kommentar und eine wahre Hilfe für yue23. So macht das Internet doch wirklich Freude. @yue23: schau' mal hier: http://tinyurl.com/2xvrt3 oder hier http://tinyurl.com/yq7hmj. Viel Erfolg!
 
@PX!: tja gibt aber auch genug leute die KEIN englisch können also da du ja dich so toll fühlst sei einfach ruhig und nerv andere leute. ||| @Abendschreck: danke für beiden Tutorial Seiten. Mit dir macht das Inet doch fun ^^,
 
Ich hab am Wochenende gerade wieder ein Setup mit NSIS erstellt, allerdings mit Version 2.22. Da bin ich wohl nicht mehr auf dem laufenden. Für alle die auf MSI Pakete verzichten können ist NSIS meiner Meinung nach der beste Installer. Zum Einstieg würde ich einfach mal ein Setup mit dem NSIS Editor Venis erstellen.
 
@JimDiabolo: Ist irgendwie falsch gedacht. Der Programmierer entscheidet, mit was sein Programm installiert wird und denkt dabei -mangels Erfahrung- nicht daran, wie es am einfachsten und saubersten installiert werden kann. Der System-Administrator, der die Software dann im Netzwerk verteilt, darf die Entscheidung nämlich ausbaden. Und da ist MSI einfach die bessere Wahl, wegen dem Transaktions-basierten Setup (d.h. wenn irgendwas schief läuft, wird das System in den Vorherzustand zurückgesetzt), sowie die Möglichkeit Patche zu integrieren, Programme für Standarduser anzubieten ohne sie zu installieren, ausführliche Installlogs generieren zu lassen, die Installation anzupassen und vieles mehr. Sicherlich wird ein kleines Tool für den Heimgebrauch seltener in Netzwerken verwendet, aber doch häufiger passiert es, das es doch mal im Firmen- oder Institutionsnetz von nützen wäre.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen