Microsoft: Sicherheitslösung Forefront sorgt für Ärger

Microsoft Am vergangenen Mittwoch hat der Softwaregigant Microsoft die finale Version seiner für Unternehmen gedachten Sicherheitslösung Forefront veröffentlicht. Bereits kurz darauf äußerten sich einige Konkurrenten sehr negativ über das Produkt. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Autsch , hier kann ich Microsoft vermutlich nicht in Schutz nehmen, das WCL Institut war da entweder sehr nachlässig oder da ist Geld geflossen.
 
@tuxfire: vorausgesetzt Forefront ist wirklich genauso grottig wie OneCare... Hoffe mal für MS dass es das nicht ist...
 
Eigentlich seltsam. MS kennt doch den eigenen Code am Besten. Es sollte doch möglich sein, dazu immer eine um einen Tick bessere Schutzsoftware anzubieten......... und das Sym von sich auf andere schließt war ja auch wieder klar
 
@hjo: Täten sie das währe die Meldung "Microsoft nutzt Monopolstellung um Sicherheitsfirmen vom Markt zu drängen"
Wie sie es auch machen ist es falsch, irgendwie langsam langweilig. Ich glaube es gibt kein Microsoft Produkt von dem nicht irgendein Konkurrent behauptet, daß seine Software besser ist. In manchen Fällen wird es stimmen in manchen nicht, da helfen eben nur unabhängige Tests von dritten und darauf sollten wir auch in diesem Falle warten.
 
Das Symantec über ein neues Konkurrenz-Produkt nicht sehr erfreut ist dürfte wohl auch klar sein.
 
@swissboy: Das wird niemand der anderen Anbieter sein , allerdings sind die Sorgenfalten noch nicht wirklich so groß das man vor den externen Sicherheitslösungen von MS markttechnisch Angst haben sollte. Symantec hat in der Sache aber Recht.
 
@swissboy: Bevor Symantec mal wieder an anderen rummeckert, sollen sie lieber erstmal ihre eigegen Produkte verbessern. Norton ist immernoch eine Zumutung...
 
FloGatt: Mehr informieren, Norton spielt wieder ganz oben mit.
 
@tuxfire: Ich habe mehrmals schlechte Erfahrungen mit Norton gemacht. Das reicht mir. Im Alltag nutze ich sowieso Fedora, auf meinem Windows-PC ist Gdata IS 07 installiert :-)
 
also ich find microsoft sollte es entweder richtig machen oder sich aus der virensoftwareindustrie heraus halten. halb-wirksame virensoftware möchte ich nicht auf meinem PC haben. Warum kaufen die nicht mal nen Sicherheitssoftwareunternehmen auf?
 
@Spansky: haben sie doch schon ^^
 
@Spansky: welches denn ? systermals ? glaube aber die hatte nichts mit systemsicherheit / antivir zu tun ...
 
Das rumänische AV Unternehmen wurde von MS gekauft.
 
"dass die Software genau so gut ist, wie die Sicherheitslösungen anderer Anbieter, beispielsweise Symantec." Naja. Wenns genau so schlecht wie die Software von Symantec ist, lohnt sich der Kauf wirklich nicht :)
 
@karstenschilder: Seh ich genauso!
 
@karstenschilder: Ich finde OneCare toll. Viel besser als Symantecs Lösung. Die einzige Sicherheitssoftware, die mithalten kann, is in meinen Augen McAfee. Aber da stimmt das Vermaktungsprinzip noch nicht. Spezialisieren wir uns aber mal auf die Performance von OneCare: nur schlappe 8 MB RAM nimmt das komplette Paket vom System weg. Dagegen McAfee und Symantec: Da reichen manchmal 30 MB nicht aus. Über die Zuverlässigkeit kann ich mich persönlich nicht beklagen. Ich bin von McAfee auf Microsoft umgestiegen und mit dem Wechsel mehr als glücklich.
 
@CoolGuy: Ist ja schön und gut, dass du glücklich bist damit, aber wenn anerkannte Tests belegen, dass die Software nicht den Schutz bietet, den sie verspricht, ist sie für die Tonne. Das ist Fakt. Da geht mir der RAM-Verbrauch auch am Arsch vorbei, denn was nützt mir eine Software, die 8MB Ram verbaucht, aber mich nicht schützt? Dass vielleicht genausowenig Meldungen über Viren/Würmer/etc. bei dir kommen heisst noch lange nicht, dass du geschützt bist bzw. nicht schon welche auf deinem System hast. Darüber sollte man mal nachdenken...
 
@CoolGuy: Der Hauptspeicherbedarf sagt rein garnichts über die Softwarequalität aus , schauen wir z.b. Gdate - extrem langsam aber erkennung ist gut und benötigt viel Speicher , Antivir benötigt dagegen nur ein Bruchteil und ist mind. genauso gut.
 
Hallo!

Das ist dummes Gerede von Symantic.
Die sollen erstmal selber vernünftige Software schreiben, als ständig über andere meckern.

One Care ist richjtig genial.
Außerdem hat Microsoft da keine eigenen Engine zum Virensuchen drin, sondern man kann zwischen verschiendenen auswählen.
Da wären dann z.B. Kaspersky etc.
Die Hersteller schicken die Updates an MS und MS verteilt diese dann an dei Anwender.
Ich habe mir das ganze auf der Cebit angesehen.
Macht nen wirklich guten Eindruck, zu mal es eine zentrale Lösung ist.

Gruß
Sven
 
Wird dann bei der Vista Sicherheit, dem Defender und der Firewall gespart um diese Software zu rechtfertigen?
 
Ich empfehle unbedingt Brain.exe der beste Schutz den es gibt!!!!
Unzählige Updates täglich!!!

Hier zum Exlusivdownload:
http://brain.yubb.de/
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen