Thailand plant Klage gegen Videoportal YouTube

Internet & Webdienste Wie vor kurzem bekannt wurde, plant die thailändische Regierung wegen Majestätsbeleidigung eine Klage gegen die Videoplattform YouTube einzureichen. Der Grund hierfür ist, wie wir bereits berichtet haben, ein Video in dem König Bhumibol Adulyadej ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
hmm wer kommt überhaupt auf die Idee, Frauenfüsse auf den Kopf des Königs zu montieren? Seltsame Leute gibts..
 
@andreasm: Wenn jemand versucht echte Frauenfüße auf den Kopf des Königs zu montieren sollte das aber bestraft werden.
 
@andreasm: Weil dies ein besonders extreme Beleidigung bzw. Provokation darstellt. Die Füsse gelten in Buddhismus als etwas sehr Unreines, der Kopf ist der Sitz des Geistes.
 
@swissboy: richtig, hände zählen aber auch dazu, deshalb wirst du nicht sehr oft in thailand sehen das man sich die hand gibt, im gegensatz zu vielen anderen ländern. man sollte es auch unterlassen einem thai in die haare zu fassen oder ihm über den kopf zu streicheln, das kann böse enden (gilt bei vorallem bei erwachsenen und jugendlichen, kinder sind davon ausgenommen). EDIT: richtig, zeige niemals mit nackten und am besten noch dreckigen füssen auf irgendjemanden, egal ob thai, farang oder einen gegenstand. das wird nicht gerne gesehen und kann echt ärger bringen :-)
 
@Sirius5: Sachen gibt´s, andere Länder, ander Sitten.
 
@JackDan: richtig, andere länder andere sitten. also sollte man sich daran halten und / oder vorher informieren :-), damit es am ende nicht heißt, sorry habe ich nicht gewusst (unwissenheit schützt vor strafe nicht).
 
@Sirius5: Hast natürlich recht, wenn das immer so einfach wäre. Bin relativ gut informiert, deine Info war mir trotzdem neu.
 
@JackDan: ich habe lange dort gelebt und habe deshalb auch sehr vieles dort gesehen. deshalb mal die info :-)
 
Kommt wir verklagen YouTube auch mal weil von uns noch kein veralberndes Video drinsteht und wir sie deswegen nicht auf Millionen verklagen können.
 
@Mudder: lol geile idee!!!!
 
Strafe = kulturelle Maßnahme. Gefängnisse = kulturelle Begegnungsstädten. Wunderbar.
 
@Bösa Bär: Die Klage ist die kulturelle Maßnahme laut Text, nicht der Strafvollzug selbst.
 
@Pygmalion1: Dacht ich mir auch, war aber jetzt zu faul, das zu ändern. Passt auch so, da ja ne Klage in eine Strafe münden soll, damit der Erfolg auch gewährleistet wird.
 
Der zu zehn Jahren Haft verurteilte Schweizer wurde übrigens inzwischen von König Bhumibol begnadigt und befindet sich bereits wieder in der Schweiz. Ich halte ihn aber für einen Riesenidioten, insbesondere da er mit einer Thai verheiratet ist und in Thailand gelebt hat und somit die Regeln kennt.
 
@swissboy: na wie wars denn in thailand? xD
 
@swissboy: ..um die "Regel" zu kennen, muss man nicht erst nach Thailand *chchchch*
 
@TrustMe: Vor 20 Jahren war Koh Samui eine Trauminsel.  @Bösa Bär: Stimmt, es reicht sich ein kleinwenig mit der Kultur Thailands zu beschäftigen.
 
@swissboy: ,-)))
 
@swissboy: Ich kann mir vorstellen das er so ein Aktionskünstler ist der mit seiner Handlung auf irgendwelche Missstände im Land aufmerksam machen wollte.
 
@redox: Schwachsinn, sein Entschuldigungsbrief war in einer Schweizer Zeitung abgedruckt, er hatte das Schriftbild und die Grammatikkenntnisse ein 5-Jährigen.  PS: Nicht jeder Besoffene ist ein Aktionskünstler.
 
@swissboy: vorallem steht dieser schweizer jetzt im sogenannten black book von thailand!! das bedeutet er darf nie wieder nach thailand einreisen. wenn er mit einer thai verheiratet ist und in thailans lebt, dann sollte er wirklich die gesetze und regeln kennen. da gibt es auch keine entschuldigung dafür das er alkohole getrunken hat!!
 
Das hört sich ja wirklich wie ein freies Land an - Thailand. Na ja - da fahr ich dann wohl doch wieder lieber in den Schwarzwald und ritze Bunderkanzelerin-veralbernde Bilder in Bäume.
 
Es gibt bei uns auch 'Taten', die geahndet werden, anderswo aber unter Meinungsfreiaheit fallen.
 
@JoePhi: Die Thais sind eben stolz auf ihren König respektieren und bewundern ihn.
Wir Deutschen haben leider nicht so viel Glück mit unseren Staatsoberhäuptern, obwohl der Köhler ganz O.K ist.
In Thailand gilt es schon als Beleidigung wenn man mit nackten Füssen in die Richtung eines anderen zeigt, Füsse auf dem Kopf! das geht gar nicht!
 
@JohnWayne: König Bhumibol ist ja auch ein sehr guter und sozial denkender König der wirklich Respekt verdient hat.
 
@JohnWayne: Königshäuser muss man sich als Steuerzahler erstmal leisten mögen! Ich will kein blaues Blut auf Steuergelder. Die Thailänder stehen offensichtlich dazu und dann ist das auch OK.
 
@Bösa Bär: Der König hat in Thailand nicht nur Repräsentationsfunktionen, obwohl er eigentlich offiziell keine Macht mehr hat. So wäre z.B. der letzte Regierungswechsel bzw. Regierungsumsturz ohne seine (stillschweigende) Zustimmung nie möglich gewesen.
 
@swissboy: Das Vertrauen der thailändischen Bevölkerung verhilft ihm "inoffiziell" zur Macht. Aber dazu muss man natürlich kein König sein. Vielleicht könnten sich die deutschen Politiker daran ein Beispiel nehmen und das gleiche Vertrauen geniessen. Aber wenn ich mich da im Bundestag umsehe, habe ich wenig Hoffnung. Leider.
 
@Bösa Bär: ... aber eben auch weil ein kleiner aber feiner Unterschied zwischen Königen und Politikern besteht, auch oder besonders auch in Thailand.
 
@Swissboy: Da ist sicherlich auch was dran. Danke nochmal, für die diversen Einsichten in das Thailändische. Sehr interessant. Wenn man sich dagegen die damaligen Monarchien in Deutschland betrachtet, kann einem mächtig übel werden....
 
@swissboy: nicht nur bhumipol ist verehrt, sondern auch noch der schon lange verstorbene könig V. dieser wird sogar noch mehr verehrt als bhumipol. jede beleidigung der königsfamile wird in thailand bestraft. genauso wenn man einen polizisten dumm von der seite anmacht, egal ob der das versteht was du sagst oder nicht, so kann er dich festnehmen und für einige tage einsperren lassen. dafür braucht es noch nicht einmal einen richter. zwar sind die meisten polizisten bestechlich, aber....beleidigen oder dumm von der seite anmachen lassen das muss sich niemand und gerade in thailand nicht.
 
Ist Ansichtssache: Für den einen ist das Verbreiten von Sch*e Ausdruck bürgerlicher Freiheit, für den anderen ist Sch*e halt Sch*ße, vor der der Betroffene geschützt werden sollte. Und für die da unten ist es eben Majestätsbeleidigung, die die Würde des Staates (an der die Leute dort tatsächlich noch hängen, anders als hier) angreift.
Wie aus der ersten Meldung hier ersichtlich, hat sich YouTube auf Aufforderung geweigert das Video vom Netz zu nehmen, sich also ausdrücklich für die Majestätsbeleidigung eingesetzt, und da ist man in Thailand ziemlich empfindlich.
 
@rallef: Jedes Land das immer noch die Todesstrafe einsetzt beweißt damit ja welche einstellung sie zu den einzelnen Menschen hat. Gehängt, geköpft, oder in der Gaskammer landen. So weit ist es mit der Kultur dort sicher nicht her.
 
@swissboy: Jedes Land das .......... .
 
@redox: Ich bin auch absolut gegen die Todesstrafe. Trotzdem lässt sich die kulturelle Entwicklung eines Landes nicht alleine daran messen. Man sollte nicht den Fehler machen unsere Wertvorstellungen 1:1 auf andere Kulturen zu übertragen und sie danach zu beurteilen.
 
@redox: Generel gegen Todesstrafe zu sein ist einfach, doch wie oft werden bei Kinermördern hier die Rufe nach der Todesstrafe wieder auf? Und ich kann es sogar verstehen. Schwierig wird es nur in dem Moment wo, wie in den USA, auch Unschuldige oft hingerichtet werden. Ich erinnere mich da an einen Fall wo ein Schwarzer hingerichtet wurde weil eine einzige Zeugin den Angeklagten erkannt haben will. Alle anderen haben ausgesagt dass der Angeklagte eden Mord nicht begannen haben kann weil er gerade irgendow zu der Zeit eine Tankstelle überfallen hat. Ist zwar auch eine Straftat, die aber nicht die Todesstrafe nach sich zieht. In Ländern wie Thailand ist das ganze schon recht eindeutig, und wenn man nicht bestraft werden will sollte man solchen misst schlichtweg unterlassen, so einfach ist das. Und was die Füße auf dem Kopf des Königs angeht, das ist ja nun so eindeutig dass die Täter genau wussten was sie tun, sonst würde ja kein Mensch auf so eine Idee kommen.
 
@Todesstrafe, Kinderschänder:
relativ offtopic und auf jeden Fall ein Killerargument, um jegliche sachliche Diskussion abzuwürgen: für den einen sind Kriminelle Kriminelle, die entsprechend wie auch immer angemessen bestraft werden, für die andern arme unschuldige Opfer einer schweren Kindheit. _______________ Zurück zum Topic: Was speziell vielen (ich will ja nicht verallgemeinern, aber von diesen lebt Youtube &Co) Usern fehlt ist der nötige Respekt vor anderen (Mitmenschen, deren Urheber- und Eigentumsrechten, Kulturen, ...) In anderen Umgebungen wird dieser Respekt durchaus gewährt und auch eingefordert. Der "Aktionskünstler" wird sicherlich gewusst haben was er tat und damit bewirkte, und Youtube hat sich mit der Weigerung das Video zu löschen bewusst "mitschuldig" gemacht. Deshalb die Anklage.
 
@rallef: richtig, freie meinungsäußerung ist ok, das gilt auch in deutschland. gehen diese meinungsäußerungen aber in beleidigungen über, dann hört es auf. __->@redox: wer sich nicht an gesetze hält, der wird bestraft. in thailand wird drogenhandel sehr hart bestraft und dabei ist es uninteressant ob das deutsche, engländer, thais oder andere nationalitäten sind. trotzdem werden immer wieder farangs ((aussprache: falang) = ausländische personen in thailand) erwischt wie sie entweder drogen kaufen, konsumieren oder sogar ins land reinbringen. wer mal ins bangkok hilton kommt (zynisch gemeint für das gefängnis in bangkok dessen namen bang kwang gefängnis lautet) der weiß was knast heißt. früher wurden dort gefangene erschossen, das heute nicht mehr gemacht wird, heute bekommen diese gefangenen die todesspritze. es gibt viele dokus über dieses gefängnis. leider denken viele sie könnten mal schnell den einen oder anderen baht machen indem sie drogen in thailand verticken. das ist in anderen asiatischen ländern auch nicht anders. jeder muss sich an gesetze halten die im jeweiligen land gelten!!! macht man das nicht, wird man bestraft.
 
Youtube = Todesstrafe (: ?
 
YouTube hat doch das Geld > da es ja Google gekauft hat. ^^ daher werden sie es verkraften, denke ich. Trotzdem indem SInne von YouTube falsch, wenn sie das Video nicht rausgenommen haben, trotz Aufforderung.
 
@StefanB20: Mein Sohn surft gelegentlich auf MyVideo. Da hat er sich für "Crazy Town" (nicht die Band, das Kinderprogramm) interessiert und sich das Video reingezogen. Leider waren die Texte "rattenscharf" abgeändert. Da stellt sich mir die Frage, ob das auch von den Webseitenbetreibern überhaupt kontrolliert wird. Seit neuestem ist auch der Betreiber von Webseiten dafür verantwortlich, auch wenn das Material nicht von ihm selbst stammt. Bei Amazon.de werden die Rezessionen auch erst tagelang geprüft, bis diese Online geschalten werden....
 
@StefanB20: Jein, die Frage ist nicht einfach zu beantworten. Einerseits verstehe ich die Thais sehr gut die das Video als eine extreme Beleidigung ihres respektierten Königs empfinden, andererseits ist es auch problematisch wenn man sich Regierungen in solchen Fragen beugt. Wann sind solche Forderungen wirklich gerechtfertigt und wann wird nur versucht unliebsame Kritik zu verbannnen? Wer will das objektiv beurteilen?
 
@swissboy: Jetzt, da ich weis, das Füße als unrein und der Kopf als Sitz des Geistes dort gelten, würde ich den Teufel tun, soetwas online zu stellen. Das gebietet mir der Respekt Andersdenkenden gegenüber und wäre eigentlich "nur" menschlich.
 
Komisch, dass hier niemand eine Parallele zu den Mohammad-Karikaturen sieht. Wenn sich in Thailand jemand beleidigt fühlt, durch ein Video auf youtube, warum schaut's denn dann jeder? Genauso wars mit den M-Karikaturen: Immer schön an die große Glocke hängen, damits sich auch ja jeder ansieht. Auf der einen Seite gibts die, die sich fürs Anprangern zuständig fühlen und auf der anderen die, die sich gierig indizierte Inhalte reinziehn, die Gaffer.
 
Ich bin beeindruckt! Endlich mal halbwegs vernünftige Konversation hier und nicht immer diese billigen B***-Zeitungs-Meinungen dazu. War ja vor kurzem noch anders. Weiter so Leute, langsam wirds ja mit Euch.
 
@skysoft2000: richtig, deshalb habe ich mich aus dem anderen news beitrag zurückgezogen, da es mir einfach zu billig wurde.
 
@Sirius5: Hoffentlich bleibt es so. Man sollte den Tag ja nicht vor dem Abend loben, bzw. nicht den Freitag vor dem Sonntag.(GRINS)
Übrigens, Dein [01] [re:3] , gilt auch für das Essen. Wenn man sich zum Essen auf den Boden setzt, sollte man nicht die Fußsohlen Richtung Lebensmittel strecken. Gleiches gilt natürlich im Tempel gegenüber den Mönchen. u.s.w. Wir sollten mal einen Thailand Knicke schreiben :-)
 
Auf der Erde gibt es mindestens 6 Milliarden Menschen, woher nimmt eigentlich dieser Blumenkohl das Recht sich alls etwas besonderes zu betrachten. Letztendlich ist er auch nur ein Mensch wie jeder andere der jeden Tag frisst und s....... Lustig finde ich auch dass man im Westen immer die Ideale der Demokratie hochhält, wenn aber in Thailand wieder einmal ein Militärputsch stattfindet um die legal gewählten Volksvertreter zu stürzen, brechen alle hier in Jubel aus. Der König in Thailand wird sowieso nur noch als Marionette des Militärs gebraucht.
 
@noComment: schau mal ins Grundgesetzt. Auch in Deutschland ist die Würde des Menschen unantastbar. Was hälst Du davon, wenn ich auf deinen Kopf öffentlich scheisse und dieses anschliessend zur Belustigung gross in den Medien bringe. Was ein Spass gell?
 
@ Bobbie25: Würdest du dich auch darüber aufregen wenn es sich im Video 'nur' um einen Bettler handeln würde. Ich denke hier ist den wenigsten bewusst dass in Thailand Menschenrechtsverletzungen und politisch Morde, vor allem in den Südprovinzen, an der Tagesordnung sind. Einem absolutistischen, von einer Militärdiktatur geleiteten Herrscher, der Menschen wegen eines irrwitzigen Tatbestandes (Beleidigung) ins Gefängnis werfen und wahrscheinlich Misshandeln lässt, kriech ich nicht in den Arsch.
 
@noComment: 1) Nur so als Beispiel. In Deutschland sind Hakenkreuze verboten. In Thailand nicht. Wir wollen nun nicht debattieren was hier passiert wenn dagegen verstoßen wird. Der König regiert sein Land schon seit 60 Jahren und die Mehrheit des Volkes liebt ihn. Er missachtet keine Menschenrechte. Im Gegenteil. Er lässt seinen Regierungsmitgliedern freie Hand. Er mischt sich nur ein wenn es zum Wohle seines Landes ist. Das ist immer dann der Fall, wenn ein korrupter Politiker das Volk spaltet. So wie vor kurzem geschehen. Dann gibt er sogar einem Muslim General die Freiheit das Problem zum Wohle des Volkes zu lösen. Die jetzige Übergangsregierung ist nicht lange im Amt weil es bald Neuwahlen gibt. Was die Südprovinzen angeht, liegt das Problem ja auf der Hand. Es ist das Gleiche weswegen wir nun so extreme Sicherheitsvorkehrungen an Airports haben. Ausserdem gibt es noch eine Grenze zu Kambodscha und zu Burma was für ihn auch nicht leicht zu handhaben ist. Da aber unsere "demokratischen" "Kumpels" aus Amerika dort vor Ort sind und denen zeigen wie man richtig schießt, würde ich mir über eine Militärdiktatur da keine Sorgen machen.
 
@noComment: Der Unterschied ist, dass nicht Bhumipol sich für was besonderes hält, sondern die Bevölkerung insgesamt, das ist da Consens. Er ist auch nicht absoluter Herrscher, sondern es ist eine konstitutionelle Monarchie. Respekt und Verehrung hat er sich durch den außergewöhnlichen persönlichen Einsatz für sein Land erworben: es ist ein offenes Problem in Thailand, wie sein Sohn als vermutlicher Nachfolger in seine Fußstapfen treten kann. (Seine Tochter tut im Sinne des Vaters erheblich mehr und wird entsprechend verehrt.) Der König ist lediglich Repräsentant und Inkorporation des Staates: im Prinzip ist es egal, wer "unter" ihm die Regierung ausübt, so wie auch bei uns der Präsident keinen rechtlichen Einfluss hat, wer die Bundestagswahl gewinnt. Die Morde im Süden gehen weder aus sein Konto noch des Militärs, sondern auf das der moslemischen Rebellen (der Süden hat mal zu Malaysia gehört). Den Umsturz hat er toleriert, um Gleichgewicht und Handlungsfähigkeit des Staates herzustellen: Ministerpräsident wurde nicht einer der Putschisten, sondern ein Vertrauter des Königs. Und ja, es würde vielleicht nicht so viel Aufhebens machen, da nicht so prominent, aber ich würde es auch nicht für ok halten dass Du dem Bettler auf den Kopf k*ckst oder sonstwie beleidigst. Insgesamt würde ich also sagen, dass Du keine Ahnung hast.
 
@rallef: Was mich an der ganzen Sache eigentlich irritiert ist das Obrigkeitsdenken das ich hier aus so manchen Kommentaren heraushöre. Ich dachte immer in Deutschland sind die Menschen klüger geworden. Über die Rolle des Königs kann man geteilter Meinungs sein. Die Morde im Süden nur den moslemischen Rebellen in die Schuhe zu schieben ist gelinde gesagt eine Verdrehung der Tatsache dass diese unterdrückt werden. (Momentan wird ja hierzulande fast jeder Moslem der für seine Rechte kämpft als Terrorist abgestempelt). Das mit den auf dem Kopf sc..... must du schon einen anderen unter die Nase reiben. Ich Rate euch ausserdem die bunten Reiseprospekte aus der Hand zu legen und der Wahrheit ins Gesicht zu sehen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture auf YouTube

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles