Pentagon zeigt Irak-Krieg via YouTube-Channel

Internet & Webdienste Das Pentagon hat beim beliebten Video-Portal YouTube jetzt einen eigenen Channel eröffnet, in dem Videos aus dem Alltag der Soldaten im Irak-Krieg gezeigt werden sollen. Auch Kampfeinsätze sind dabei, allerdings verzichtet man auf die grausamen ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Man baut sich die YouTube Seite schnell auf. Knappe 5 Minuten...net schlecht.
 
@ephemunch: ich glaube da haste ne lahme I-Net Leitung... bei mir ging es ruck zuck :D
 
Und "al jazeera" zeigt es von der anderen Seite... Und beide Darstellungen sind zensiert und die "Verluste" des Gegners sind imens hoch.
 
Schöne Plattform um Informationen zu manipulieren!
 
@allround: Wo bitte schön, werden denn Informationen nicht manipuliert? Dazu bedarf es nun wirklich keiner Plattform wie YouTube. Die gesamte Medienlandschaft besteht aus "manipulierter" Information (und nicht nur die). Mich wundert ja nur, dass in diesem Thread noch kein Schlaumeier die in solchen Diskussionen gerne inflationär gebrauchte Phrase, wonach die Wahrheit das erste Opfer des Krieges ist, in den Raum geworfen hat.
Als ob es vor dem Krieg oder ausserhalb des Krieges eine Wahrheit gäbe ...... Was ist überhaupt diese Wahrheit? Ist dieser Begriff "Wahrheit" nicht eher ein Kompliment, das ein jeder von uns einer Aussage macht, die uns gerade angenehm erscheint, gerade gut in den Kram passt? ........ Jede Information, wie auch immer verbreitet, ist letzendlich von Menschen gemacht und somit zwangsweise fern von jeglicher Objektivität, da sie immer von persönlichen Interessen, Erfahrungen etc. geprägt ist. Anlässlich des 175. Geburtstages eines gewissen Wilhelm Busch in diesem Jahr, möchte ich mit einem Zitat dieses Herrn enden: "Die Wahrheit ist zu schlau, um gefangen zu werden."
 
@allround: @pessoa Leidet da jemand unter Verfolgungswahn???
Geh wieder World of Warcraft spielen!! Da is die Welt nicht so grausam! Du Hurensohn
 
@ Filzlaus2312: Ich fürchte da muss ich Dich enttäuschen ... 1. spiele ich weder World of Warcraft noch sonst ein Computerspiel ... ich nutze das Teil zur Arbeit und wenn ich Feierabend habe verbringe ich diesen lieber in der realen Welt unter realen Menschen. 2. Leide ich auch nicht unter Verfolgungswahn, sondern denke, dass ich den Gesetzen der Hermeneutik folgend durchaus in der Lage bin Texte und sonstige Informationen vernünftig zu analysieren und mir durch eine kritische diaklektische Reflexion der Informationen eine eigene Meinung zu bilden, die zugegebenermaßen auch nicht 100%ig objektiv ist, nicht sein kann. Wenn ich falsch liege lasse ich mich aber auch gerne durch eine sachliche Argumentation von meinem Fehlschluß überzeugen (entschuldige bitte, dass ich ein Fremdwort wie "sachliche Argumentation" verwende). Ich kann Dich also beruhigen, ich fühle mich recht wohl in meiner Haut und genieße mein Leben - nur schlucke ich halt nicht einfach alles, was mir irgendwer als sogenannte Wahrheit vorsetzt und ich lasse mich halt nicht gerne vor irgend einen Karren spannen ...... kommt noch hinzu, dass ich Lebensformen (von Mensch möchte ich in diesem Fall nicht sprechen) deren IQ irgendwo auf dem Niveau einer Pellkartoffel liegt (was man alleine schon aus der Art, wie Du mich in Deinem posting benennst, erkennen kann) nicht für voll nehme! Man kann für Deinesgleichen wohl nur auf die Fortschritte in der Stammzellforschung und Neurochirurgie hoffen! ...... Ach ja: was den H....sohn angeht: gnothi seauthon!!!
 
@allround: Naja ich ahtte auch lateinisch und weiss was gnothi seauton bedeutet(Du ahst es sogar noch falsch geschrieben) OK aber du kannst dir aber auch eine sehr gute Meinung bilden über mich(es interessiert mich eh nicht) und wie ich hoffe das die Stammzellen forschung sich wieter entwickelt dann(kennt jemadn die SouthPark Folge mit Christopher Reeve?^^) dann ahb ich endlich Hoffnung darauf nicht an Alzheimer zu leiden damit ich mich an Comments wie deine errinere, naja du hast Recht und ich hab meine Ruhe(wenn du so schlau bist wie du vorgibst warum schriebts du einen elendig langen Text den hätte eine Pellkartoffel doch eh nicht auf sich genommen, wär doch schon bei der Hälfte zusammengebrochen)
This is why I'm Hot, I'm Hot cuz I fly, U ain't cuz U not!!!
 
@ Filzlaus2312: schön, dass Du Latein hattest ... nur dumm, dass es sich hier um Altgriechisch handelt ...
Ach ja ... wenn Du wissen willst weshalb ich mir die Mühe mache überhaupt eine Antwort auf Deine "Kommentare" zu schreiben: In der Hoffnung auf mehr von Deinen Ergüssen ... Ich liebe Pausenclowns (auch wenn ich sie nicht für voll nehme, für nen Lacher sind sie immer gut)!
 
@pessoa: Ich wichs dir in die Fresse das ist dann ein Erguß
 
Sowas nennt sich propaganda!
 
"während des Krieges im Afghanistan" präposition richtig, ja, nein, vielleicht?
Jedenfalls.. ich find das unnötig... ich meine.. bevölkerungsmanipulation durch medien wie youtube.. juhu O_o und wie schon gesagt wurde... es gibt die darstellung der usa, die darstellung von al jazeera und co, und du realität... wobei von letzterem kaum einer was wissen will, weil die ersteren beiden viel bequemer sind und man sich auf der jewiligen gewinnerseite verstecken kann :]
 
Und auf so einen Krieg, der auf Lügen und Täuschungen aufbaut sind die auch noch Stolz? Ich würd mich schämen, sowas überhaupt aufzuzeichnen!
 
@reaper2k: Nenne mir bitte konkret "Lügen und Täuschungen" oder handelt es sich bei deiner Aussage etwa um "Lügen und Täuschungen" um sich wichtig zu machen???
 
@doneltomato: Da hat wohl jemand einige Jahre lang geschlafen. Dann schlaf mal weiter doneltomato.
 
@doneltomato: haha, was für lügen und täschungen, die den irak krieg betreffen? haha keine ahnung was reaper da meint OMG
 
@ ephemunch: Leider fallen halt auch etliche auf die Täuschungen herein.
 
@doneltomato: Nur mal als Stichworte für dich... Nicht vorhandenes Giftgas, 9/11 mit dem Sadam Husein am wenigsten zu tun hatte, geht ja gar nicht ums Öl, etc.
 
Mit Lügen und Täuschungen ist wahrscheinlich die begründete Vermutung, dass 9/11 ein "inside Job" war! Siehe: "Loose Change" @ video.google.de!!!
 
Tja, ich habe leider nicht die letzten Jahre geschlafen aber wie wir sehen haben die meisten keine Ahnung von dem was sie da sagen... Ihr glaubt echt alles was im Kino gezeigt wird und mal ne Gegenfrage: Habt ihr ne Ahnung was die letzten 50 Jahre im Irakso los war? Ich glaube nicht und ich denke nicht das ich eine "KLARE" Antwort bekommen werde [Ubrigens: Ich bin KEIN Kriegs-Verteidiger aber ich mir gehen Pseudomoralisten und blinder Anti-Amerikanismus ziemlich aufn Sack! Nur weil Shakira und andere Sternchen den Krieg verteufeln rennen genug deppen hinterher ohne Ahnung zu haben! Darum gehts!]
 
@ doneltomato: Wegen Shakira rennt hier kein Schwein irgend etwas hinterher. Die ist in Bezug auf den Irak-Krieg hier vollkommen fehl am Platze.
 
@ noComment : Es geht nich um Shakira. Du kannst auch Udo Lindenberg oder irgendwelche Musiker nehmen die mit ihren "Meinungen" aufsehen erregen und vor allem Geld machen wollen. Anti-Amerikanismus ist doch längst Mode geworden. Jeder der was anderes behauptet wird schief angeguckt. Meinungen spielen da doch keine Rolle mehr. Was glaubst du wie viele Menschen ihre negative Meinung auch rational begründen können? Und was glaubst du wie viele Menschen sich mit dem Thema auseinandergesetzt haben und sich eine Objektive Meinung gebildet haben? Habs selbst schon unzählige male erlebt.
Wenn Amerika in irgendeinem Zusammenhang genannt wird kommen blöde Kommentare. Fragt man dann nach dem WARUM kommt meistens nur "Ja, die machen halt Krieg", Gegenargument: "Das is doch kein Grund direkt gegen GANZ Amerika vorzugehen.", Antwort: "Doch!", Gegenfrage: "Hast du eigentlich Ahnung davon?", Antwort: "Klar, bin doch nich blöd", Gegenfrage: "Und, was hälst du davon?", Antowort: "Amerika is halt scheisse!", Gegenfrage: "Wieso das denn? Amerika != Bush, OK?" Antwort : "Amerika is doch scheisse, sagt doch jeder! Also !" ..... usw. usw. Anti-Amerikanismus ist für VIELE Menschen eben zur Mode geworden, alles wird nachgeplappert, wie bei den Nazis, die konnten auch nicht nachdenken.
 
@ doneltomato: In der News geht es darum dass die US-Regierung auf YouTube einseitige Kriegs-Propaganda betreibt und den Krieg verharmlost. Diese Verharmlosung ist auf jedenfall ein Täuschungversuch. Der Krieg wird dadurch, trotz seiner Grausamkeit, als unterhaltsames Spiel dargestellt. Sicher, in diesen Zusammenhang wird immer allgemein von den Amerikanern gesprochen, ich bin mir aber sicher dass hier jeder differenzieren kann und nur die tatsächlich Schuldigen (Bush und Rüstungsindustrie) damit meint.
 
Die Lügen, mit der man in den Irak einmaschierte, sind durch das oberste Gericht in Amerika bestätigt. Dieser Krieg, wie auch die anderen die Amerika anzettelt, sind Angriffskriege. Amerika mordet und foltert in der ganzen Welt, es wird Zeit das dieses arrogante Land, dass sich selbst als moralischen Überlegenen sieht, die Heuchelkeule übergezogen bekommt.
 
@doneltomato: Du kannst einen Krieg nicht rechtfertigen ohne darüber nachzudenken durch welche Vorereignisse oder Beweggründe er begonnen wurde! Familie Bush wollte 2 Generationen lang Saddam Stürzen und "Ordnung" im Irak zu schaffen! Das ist das was Kollege Bush in jetziger Zeit versucht! Nenn es wie du willst, ob "blinder" Anti-Amerikanismus oder nicht! Ich glaube nicht, dass du genug über dieses Land und seine Regierung weißt um dich hier als Pro-Amerikaner darzustellen! Hier gibt es viele Leute denen du mit deinem Wissen über dieses Land nicht das Wasser reichen kannst! Demnach wäre ich mit solchen Beiträgen vorsichtig!
 
@doneltomato: Du hast vollkommen recht.
@Tomarr:"Nicht vorhandenes Giftgas"?Natürlich gab es nie Giftgas im Irak.Die 5000Menschen in der Stadt Halabdscha sind 1988 gaaaanz plötzlich an Altersschwäche gestorben.
Warum habt ihr Deutschen Saddam denn das Gas geliefert?Zitat:"Die Massaker an Kurden und Schiiten wurden dabei auch mit Giftgas &$8222:Made in Germany&$8220: verübt."Zitat ende.
Wenn es heißt die Amerikaner,muss es auch die Deutschen heißen,also jeder einzelne von euch.
 
Stop Stop: Ich wollte den Krieg weder rechtfertigen noch verurteilen. Ich bin persönlich auch GEGEN den Krieg ABER dennoch finde ich es falsch aus "Mitläufertum" alles nachzuplappern... Argumente kamen ja jetzt genug...
 
@doneltomato:Wieder muss ich dir recht geben.
 
@doneltomato: Das der Krieg aber mit Chemiewaffen die es gar nicht gab begründed wurde ist aber ein Fakt, das Bin Ladan vermutlich hinter 9/11 steckte ist auch noch ein Fakt, das Bin Laden und Sadam sich nicht ausstehen können ebenso. Was ist den groß im Irak gelaufen? Ein Diktator war an der Macht, wie vielerorts auf der Welt. Was geht die Amis also ausgerechnet der Irak an wenn nicht Öl? Und ist es Zufall dass ausgerchnet Bush Jr. den Krieg seines Vaters weiter führt? Auch das denke ich mal nicht. Also es spricht sehr viel dass das ganze eher ein gezinktes Kartenspiel auf dem Tisch war. Korea und Iran behaupten sogar die Atomwaffe zu haben und nicht passiert. Also kann es nur ein persönlicher Rachefeldzug gewesen sein. Was auch immer es war, es war nicht das womit der Krieg gerechtfertigt wurde.
 
@doneltomato: Ich muss gestehen zuerst stand ich deinen Beiträgen etwas kritisch gegenüber, aber du hast meiner Meinung nach klar argumentiert und ich kann dir folgen. Sicherlich ist der Anti-Amerikanismus eine Modeerscheinung. Das heuchlerischste daran ist aber, dass alles was aus den Staaten kommt, sofort total toll ist. Nur gut dass das mit dem Krieg nicht genauso ist.
Ich stimme weiterhin der Meinung zu, dass die Familie Bush ein ganz "verkorkster" Haufen von Macht besessenen Menschen ist. In dem Kinofilm "Name entfallen, aber jeder kennt ihn und wer ihn nicht kennt, der hat wirklich was verpasst", wird die Politik der Bushs klar beschrieben und man erkennt, worauf deren Handeln ausgerichtet ist: Öl=>Geld=>Macht.
Schade ist nur, dass solch eine Familie eine Supermacht lenken kann und darf.
Das einzig positive ist, dass er nicht wiedergewählt werden kann.
Vielleicht wird er aber auch Hitler II. Mal schaun
 
@ doneltomato : ja, anti amerika ist in mode gekommen. ich hab mir jetzt nich alles von dir durch gelesen, aber wie tomnar richtig sagt: der grund für den irak krieg war eine frase. es gab nie chemie waffen, hinter 9/11 stand nicht bin laden. alle gründe für den krieg waren gefaked.
 
@reaper2k: Ich kann nun wirklich nicht behaupten, dass mir die Regierung Bush samt der Hintermänner aus der Wirtschaft sehr sympathisch ist ... im Gegenteil! Damit jedoch einen anscheinend sehr beliebeten Antiamerikanismus zu begründen ist absoluter Unfug! (Und wer jetzt damit kommt, die amerikanische Bevölkerung hätte ihn doch gewählt etc. - nun wir Deutschen hatten 16 Jahre lang Kohl ... auch kein Zeichen von Intelligenz an der Wahlurne) ... Natürlich war und ist die gesamte Begründung dieses Krieges fadenscheinig, natürlich werfen die Verstrickungen einiger amerikanischer Regierungsmitglieder mit einer Industrie, die von diesem Krieg profitiert (allen voran ein gewisser Herr Chaney) ein fragwürdiges Licht auf diesen Krieg. Ich war auch von Anfang an gegen diesen Krieg, allerdings aus anderen Gründen ... in erster Linie, weil ich diese Region einigermaßen gut kenne (ich war ziemlich lange als Foto-Journalist im Nahen Osten und in Afrika tätig), daher war mir von vorne herein klar: Es ist kein Problem bis Bagdad zu marschieren und den Irak einzunehmen, die Probleme aber gehen danach erst los. Das gesamte Szenario, welches wir heute erleben, war absehbar. Jeder, der auch nur ein wenig mit dem Konfliktpotential im Vielvölker / -religions Staat Irak vertraut war musste dies vorhersehen. Und jedem musste auch klar sein, dass hier leicht ein Flächenbrand entstehen kann. Hier liegt ein klares Versagen der Geheimdienste, der verantwortlichen Militärs und Politiker vor! Der amerikanischen Regierung wirtschaftliche Interessen als Kriegsgrund vorzuwerfen ist scheinheilig! Jeder Krieg ist entsteht aus wirtschaftlichen und / oder machtpolitischen Gründen, alles andere ist vorgeschoben! Wo sind die Stimmen all derer, die mit moralinsauer ausgestrecktem Zeigefinger auf die Amerikaner zeigen, wenn es um all die anderen kriegerischen Auseinandersetzungen auf dieser Welt geht (und das sind nicht nur zwei oder drei)???? ....... Aber Antiamerikanismus ist halt in Mode! Immer schön das Fähnchen in den Wind halten! ... Was ist z.B. mit dem Genozid im Sudan? Er wäre z.B. auch ein wunderbarer Grund für eine allgemeine anti-deutsche Haltung, schliesslich war es eine deutsche Regierung, die vor einigen Jährchen - mit deutschen Steuergeldern finanziert - in der Nähe der sudanesischen Hauptstadt Khartum eine riesige Munitionsfabrik erbaut hatte. Die dort produzierte Munition wird u.a. dazu eingesetzt, die Bevölkerung in Darfur zu dezimieren. Und auch hier muss man uns Deutschen wirtschaftliche Interessen vorwerfen, schlieslich gibt es im Sudan nicht zu unterschätzende Mengen an Rohstoffen ... Weiter ... Was ist mit all den (ebenfalls vom deutschen Steuerzahler subventionierten) G3 Gewehren, die sich, entgegen aller internationalen Abkommen, in vielen Krisenregionen dieser Welt grosser Beliebtheit erfreuen? Was ist mit den Giftgasverkäufen an einen gewissen Herrn Hussein? ... Schön, wir Deutschen schicken (abgesehen von den Fällen, wo z.B. ein deutscher Verteidigungsminister der NATO auch mal einen Gefallenen tun will) keine Soldaten mehr in die Welt um einen Krieg zu beginnen, wir haben aus der Geschichte gelernt und machen es heutzutage etwas subtiler. Der Satz Paul Celans "Der Tod ist ein Meister aus Deutschland" hat allerdings auch heute noch seine uneingeschränkte Gültigkeit! Aber: Diese schlimmen Amerikaner ... *koppschüttel* ...
 
@ pessoa: Super, du hast alles was ich in mehreren Kommentaren zum Ausdruck bringen wollte in einem auf den Punkt gebracht (ok, alle details kannte ich noch nicht)!
 
@doneltomato: du bist im unrecht. wer hat hier was gegen amerika. man man man, jetzt hör ma auf mit deiner, 'amerika verteidigen' schiene. hier hat niemand was gegen amerika gesagt. LOL altaa komm ma klar? hier hat niemand was gegen amerika!? wie kommst du auf solche sachen? es wurde lediglich gesagt das der krieg eine sauerei ist und die gründe alle nur fiktion, d.h. der krieg war nicht gerechtfertigt. was hat das mit antiamerikanismus zu tun? darf man nicht mal sachlich seine meinung äußern und mit fakten belegen, ohne das man gleich gesteinigt wird? omg..
 
Da wirkt Krieg so harmlos...
 
Wen interessiert das in Amerika eigentlich alles? Irak liegt ja außerhalb den USA :)
 
Langsam wirds echt zu viel! Die Amis sehen diesen Krieg wahrscheinlich als ein Videospiel! Würde mich nicht wundern, wenn G.Bush daheim alle C&C Teile durchgezockt hat!*kopfschüttel*
 
Die Amis haben dieses sinnlosen Krieg angezettelt und werben jetzt auf perverse Art mit manipulierten Videos. Pfui Deibel... Ich mus ko.... !
 
Noch mehr Propaganda der Amerikaner!Wie kann man sich nur auf das Niveau der Terroristen stellen und durch Youtube versuchen Menschen zu manipulieren?Hab mir gerade mal die Sachen angeschaut.Krank.
Die sollten sich aus dem Irak verziehen.Die Opposition im Iran stark unterstützen,damit die Menschen dort endlich frei sind.Aber Gewalt verstärkt gewalt...Dumm,dass manche Menschen sowas niemals einsehen.
 
Ich habe mir nur zwei der Videos angesehen - es ist aber schon beachtlich/bedenklich, dass keinerlei Gegenwehr zu erkennen war... da fragt man sich doch auf wen oder was die schiessen ?! Über den Sinn des Irakkrieges kann man sich streiten (so wie bei jedem Krieg), allerdings ist die Führung einer Operation immer entscheidend. Schon merkwürdig das den Deutschen im Ausland weniger Agression entgegenschlägt als den Amerikanern. Vielleicht liegt es daran das unsere Soldaten / Pioniere Schulen und Krankenhäuser, Straßen etc. aufbauen anstatt sie zu zerbomben ...
 
also ich find es dumm und niveaulos...
es wird immer schlimmer und (so) erst recht nicht besser...
 
Mehr Propaganda gabs nur hier in Deutschland. Es ist allgemein bekannt, dass die amerikanische Armee mordend durch den nahen Osten rennt und wahllos Menschen tötet. Auch ist bekannt, dass regelmäßig Folterungen stattfinden, also was will man uns neues zeigen?
 
Übelstes Kriegskino. Ich kann gar nicht so viel fressen wie ich kotzen möchte.
 
Ist mir einfach zun dumm, um hier mit geistigen Tieffliegern wie vac oder bigoesi zun labern.
 
@steiner005: Du mußt doch echt ein Honk sein wenn Du sowas von dir gibst.
Bezichtigst die Soldaten als Mörder, die in ausübung ihrer Pflicht das tun müssen was ihnen aufgetragen wird. Sowas nennt mal Befehl und wer den nicht ausführt dürfte wohl ziemlich gef***t sein.

Im allgemeinen finde ich es zum kotzen wenn gleich jeder Amerikaner oder eben amerikanische Soldat in den Dreck gezogen wird für das was die Regierung tut.

Wenn jeder so denken würde, sind wir demnach alle Scheiße!
Warum?
Denkt mal darüber nach!

Alle sind Schuld für das was ein einzelner tut......sind wir wirklich so primitiv geworden???
Ich verkriech mich wieder in meine Höhle, gute Nacht!
 
@steiner005: Ich muss vac recht geben. Was du da von dir gibst ist einfach nur oberflächlich. Du glaubst doch nicht im ernst dass alle us-soldaten dort freiwillig sind? Die haben genauso die schnauze voll. Ausserdem werden die auch bloß verarscht von ihrem obersten herrn. Wie gesagt man kann nicht alle über einen kamm scheren.
Was amerika sein lassen sollte, ist ihre arroganz gegenüber der restlichen welt. Damit wäre wohl allen geholfen.
 
@steiner005: Ist Dir vielleicht schon mal aufgefallen, dass Deine Argumentationsweise - falls man das überhaupt so nennen kann - sich auf einer Stufe mit jener der vor Dir "kritisierten" befindet (eher noch weit darunter)? Wie wäre es zur Abwechslung mal mit ein paar Äusserungen, die sich auf eine kritische, dialektisch reflektierte Auseinandersetzung mit diesem Thema stützen? Das Nachplappern irgendwelcher dummer Stammtischparolen (seien sie auch noch so in Mode) hat mit Intelligenz und eigener Meinung genausowenig zu tun, wie das Rezitieren irgendwelcher BILD-Schlagzeilen! ... Diagnose: Generation PISA!!! Differentialdiagnose: Modernes Plastikprodukt ohne eigene Meinung, klassischer Mitläufer ...
 
man vermutete anlagen zum bau von nuklearen waffen, bzw. notwendige betriebsstoffe. es war nicht das giftgas! dies nur zur aufklärung von missverständnissen. fakt ist, dass es solche anlagen oder betriebsstoffe nicht gab.
 
Also erstmal ich bin Amerikaner und es ist echt Traurig was manchen über USA sagen, schreiben oder manchmal für glatt Lügen erzählen. Besonders das mit dem Soldaten als Mörder zu bezeichnen hat mich echt betroffen da ich im Militär Freunde haben, die denken das die was richtiges machen . Und es waren ein paar Soldaten die durchgedreht haben, was würdest du machen wenn du Raketen an dich vorbei zischen hast, Ak47 Kugeln treffen direkt neben dir in den Kopf von dein Freund ein, du hast Angst, Fremdes Land, die Medien bashen einen Ständig, die Militär Base in Deutschland werden mit Blut beschmiert. Und ausserdem wurden die Soldaten wo Foltern oder Frauen vergewaltingen bestraft. Falls einer ein paar Video wo nicht geschnitten worden sind geh eifnach auf 4th25 seine Webseite, das ist ein US Soldat wo über seine begegnungen in Irak rappt (OMG EIN RAPPER NOOOO tzzz) und hat ein paar sehr Informative Videos auf seine seite geladen (Nicht Jugendfrei)

Zum Medien hier in Deutschland, http://medienkritik.typepad.com/

Aus persöhnliche Gründen kann ich sagen das ich aufs eigenel Leib erfahren musste wie Real das ist mit den Anti USA.

Und letzte Punkt, Alle bashen USA doch wir sind nicht alleine in den Krieg, Viele ander Länder sind auch dort, Japan, Groß Britanien, Polen und noch weitere 30 Länder mischen sich da auch in irgendeinerweise rein.

Peace
 
@SpeedFleX: Ich muss Dir in vielen Punkten Recht geben ... wie schon weiter oben erwähnt: Antiamerikanismus ist eine traurige Modeerscheinung. Trotzdem: Dieser Krieg - wie alle anderen auch - hat etwas fragwürdiges. Den häufig zitierten "gerechten Krieg" gibt es nicht. Man darf zwei Dinge nicht übersehen: 1. Dieser Krieg stellt einen klaren Verstoß gegen das geltende Völkerrecht dar. 2. Die Amerikaner - aber nicht nur die, auch wir Europäer - haben dem Treiben des Herrn Hussein Jahre lang schweigend zugesehen. Solange er ein nützlicher Idiot im Kampf gegen den Iran war und nicht gegen die direkten Interessen des Westens handelte war alles ok, man hat ihn sogar finanziell und mit Waffenlieferungen unterstützt, sein Terror-Regime somit überhaupt erst ermöglicht. Erst als er Kuwait angriff und somit gegen die westlichen Interessen handelte wurde die damalige amerikanische Regierung unter Bush sen. aktiv. Hier liegt doch die eigentliche Perversion. Ich möchte jetzt nicht all das, was ich bereits weiter oben unter [re:19] geschrieben habe wiederholen, aber den Irakkrieg als Grund für einem allgemeinen Antiameriknismus vorzuschieben ist einfach nur schwachsinnig, zumal wir Deutschen auch genug Dreck am Stecken haben (wohlgemerkt: haben und nicht nur hatten!!!). Ich bin auch nicht mit den weltpolitischen Interventionen einer Regierung Bush einverstanden - besonders nicht mit dem Irakkrieg - mache allerdings nicht das gesamte amerikanische Volk für diesen Mist verantwortlich. Die amerikanische Bevölkerung hat letztendlich auf die Politik genausowenig Einfluß wie die deutsche (oder jede andere). Das fatale ist nun mal, dass der demokratische Mantel, in den sich unsere westlichen, sogenannten "freien" Gesellschaften hüllen nur ein sehr dünner ist. Demokratie ist nur oberflächlich, letzendlich treffen die Lobbyisten die Entscheidungen - leider. Was mir allerdings extrem sauer aufstösst, sind Formulierungen wie "Soldaten sind Mörder". Soldaten folgen letzendlich nur Befehlen, nicht nur in den USA, auch hier! Wenn man in diesem Kontext von Mördern sprechen kann, dann sind es bestenfalls diejenigen, die die Befehle erteilen - in diesem Fall die Regierung Bush. Und die Übergriffe und Rechtsbrüche einzelner Soldaten darf man nicht verallgemeinern. Auch ist dies kein Phänomen, welches nur US amerikanische Soldaten betrifft ... ich möchte hier nur einmal an all die Vorfälle in der Bundeswehr erinnern. Soldaten sind und waren in erster Linie immer Menschen, die von den Mächtigen missbraucht wurden. Noch eines zu den Folter und Vergewaltigungs Vorfällen durch Militärangehörige. Was erwarten wir eigentlich? Soldaten werden trainiert Ihre natürliche Hemmschwelle zu töten zu überwinden, sie müssen funktionieren - kritische Refelxion ist fehl am Platze. Sie bekommen eingetrichtert: Der Feind ist minderwertig, denn nur wenn man im Gegner keinen Menschen sieht, ist man bereit zu töten! Und hat man sein Gegenüber erst einmal als "minderwertig" oder gar "wertlos" eingestuft, dann kann es unter bestimmten Voraussetzungen schon dazu kommen, dass Gewalt auch ausserhalb des eigentlichen Kampfeinsatzes auftritt. Nimmt man nun noch die extremen psychischen Belastungen im Einsatz hinzu, sind derartige Fehlverhalten schon vorprogrammiert. Der Soldat - egal auf welcher Seite - ist in erster Linie immer ein Opfer. Die Täter sitzen am Schreibtisch! Und nicht nur in den USA!
 
Propaganda erleben wir heutzutage ständig, die Medien unterziehen uns einer regelrechten Gehirnwäsche, der Fernseher ist dabei der Hypnotiseur Nummer 1. Ich verabscheue zutiefst, was die Regierung Bush (wobei Bush selbst nur eine Marionette ist) sich im Irak und an vielen anderen Orten der Welt, die gar nicht erst in den Medien erwähnt werden, leistet. Die Amerikaner generell als Nation zu verurteilen ist natürlich Unsinn, das sind ganz normale Menschen, es gibt dumme und schlaue, kleine und große, alte und junge, genau wie in jedem Land.
Abschließend möchte ich noch kurz auf das Thema Soldaten eingehen. Wie werden Kriege geführt? Mit Stift und Papier? Nein, man braucht Menschen die eine Waffe in die Hand nehmen und andere Menschen erschießen, würde es diese nicht geben, könnten keine Kriege geführt werden, zumindest nicht in der Form wie sie momentan geführt werden. Die Soldaten sind also durchaus keine Opfer. Es ist richtig, dass sie Befehle befolgen, aber warum tun sie das? Wie kann man als Mensch seine Verantwortung anderen übertragen? Damit macht man es sich allzu leicht. Zum Schluss noch ein Zitat von einem sehr weisen und mutigen Mann: "You don't fight for peace, you peace for peace."
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture auf YouTube

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles