Notebooks soll es bald auch mit 3D-Displays geben

Hardware Auf Messen erregen 3D-Displays immer wieder Aufsehen. Im Massenmarkt sind die Geräte jedoch bisher nicht angekommen, da die Preise derzeit noch deutlich über denen von Modellen liegen, die nicht in der Lage sind, 3D-Bilder aktiv darzustellen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
geile teile, muss ich schon sagen, aber noch viel zu teuer und eigentlich bein ich mit meinem normalen tft ganz zufrieden
 
Hört sich ja alles Gut und schön an und ist bestimmt für die zukunft auch eine interessante sache, nur unterstützt dies zu zeit kein oder kaum spiele (kaum = die spiele die in entwicklung sind^^) Desweiteren könnt ich mir auch vostellen das diese 3D-Technik beim zocken etwas stört.

Naja mal schauen was die zunkunft so bringt und wie die Spielenentwickler auf diese Technik reagieren.
 
@3clipse: aso bei diesen 3d-diplays weiß ichs jetzt nicht, aber bei einer normalen 3d brille (die es ja auch für pcs gibt) wird in der regel jedes spiel unterstützt, da es vom grafikkartentreiber kommt, das bild wird einfach aus 2 blickwinkeln berrechnet. allerdings vermindert sich damit die leistung auch auf die hälft.

Warum sollte es bei 3d displays anders sein
 
Gibt es da Fotos?
 
@felixfoertsch: Ja hier: http://www.gidf.de/ :)
 
@slave:
Ergebnisse 1 - 10 von ungefähr 60.300.000 für 3d display. (0,06 Sekunden)

gesehen? 60 Millionen Ergebnisse?
Es gibt da ziemlich unterschiedliche Ansätze für 3D Displays. und soweit ich weiß bisher kein "richtiges".
Wäre also SCHON interessant ein paar bilder zu sehen
 
@SerialK: Hä, ich bekomme "nur" 174.000 :)...
 
Im Saturn hab ich mal einen LCD-TV gesehen der 3D darstellen konnte, das Ganze konnte ich mir ca. 2 Minuten antun! Der Effekt ist zwar echt schnuppe und faszinierend, allerdings war ich dannach irgendwie ziemlich verwirrt. Ganz komisches Gefühl! Vielleicht lag es einfach daran das die Technik noch nicht ausgereift ist. Wenn die Displays besser werden wird das IMHO auf jeden Fall auf lange Sicht den Markt in Sachen Games, etc...weitgehend verändern! Für ein 22 Zoll grossen TFT 999 Dollar zu zahlen sprengt im meinen Augen auch nicht wirklich den Rahmen! :D
 
@Slave: Es kommt bei 3D-Displays stark darauf an wo Du stehst und wie Du auf das Display schaust. Da der LCD vermutlich kein Eye-Tracking-System hatte, stehen die Chancen sehr gut, dass Du einfach an der falschen Stelle standest.
 
Hab einen Monitor mit 3D gesehen, ist ja prima aber a : 1000€ ist zu viel und 25ms ist zu schlecht, also noch warten auf jeden fall
 
@urbanskater: Wer lesen kann, ist klar im Vorteil: da steht 5 ms und nicht 25ms!
 
@ minimaster123
Dir sollte klar sein das die Herstellerangabe von 5ms der wechsel von schwarz auf weiss ist und somit keine Aussagekraft direkt hat. Wichtig wäre hier ein wechsel zwischen Grautönen wie man sie auch beim Test mit Spielen macht, bei professionellen Zeitschriften. Da werden aus 5ms schnell mal 20-30ms.

Grundsätzlich freu ich mich auf die Entwicklung bei 3D Monitoren, aber noch steckt das in den Kinderschuhen und wird noch ein paar JAhre brauchen. Dann sind die Dinger auch günstiger und sicherlich auch verwendbarer als sie es jetzt für den Normaluser sind.
 
@Silverbuster: Ich glaub, andersrum wird da ein Schuh draus. Der Wechsel von vollem schwarz nach vollem weiß dauert länger als nur von dunkelgrau nach hellgrau. Die Hersteller sind also dazu übergegangen und geben diese "Grauwechsel" an, weil sie da niedrigere Zahlen angeben können, als wenn sie die "richtigen" Zahlen für den Wechsel von schwarz nach weiß angeben.

Die von Dir erwähnten "professionellen Zeitschriften": fällt da die Computer Bild darunter? *g*
 
Hatte mal zu meiner Elsa Erazor 3 Grafikkarte (Riva TNT 2) eine 3D-Brille, die ELSA 3D-Revolator, hat damals mit allen Spielen treiberseitig funktioniert.
Die Stereo-Treiber von nVidia erscheinen immer noch, ich find die Brille nur nicht mehr...
 
@MiG[Anubis: HEy, die hatte ich auch mal. Allerdings mit einer Elsa Erazor X (Geforce 256)! Die Brille war nicht schlecht, allerdings ist mir schnell schlecht geworden da die Bildwiederholrate so niedrig war das man deutlich ein Flackern wahrgenommen hatte. Wobei ich auch sehr empfindlich bei sowas bin. Aber war schon genial... he he! Leider bei einem Umzug alles verloren gegangen.
 
Kennt nicht noch jemand die 3D-Brillen von Elsa? war zwar auch dunkler dann das Bild aber das war einfach super. Relativ einfach und hinterher für 50 Mark hinterhergeschmissen.. Naja spaß bei Seite, ich bin echt mal gespannt :) Vielleicht kriegt man dann ja wirklich nen Schreibtisch als Desktop wo man seine Dokumente durchwuseln kann
 
als Besitzer von Shutterglasses (Real3D) muss ich Euch sagen..für Rennspiele is es geeignet....oder WOW z.B. aber in Sachen Egoshootern is es zu vergessen..da man echt nix trifft im Gegensatz zu anderen ohne Real3D.
 
@DaKapo: Hab auch ne Shutterbrille rumliegen ^^ Mit nem Bildschirm, der bei 800x600 pixeln ne Bildwiederholrate von satten 144hz hergibt, sind die sogar angenehm zum Zocken mit. Aber wie du gesagt hast, für Ego-Shooter sind sie nich geeignet, wobei beim alten CS der Treiber nen Fadenkreuz machen kan, welches man nicht doppelt sieht ^^ Da trifft man auch was :)
Nur leider gibbet keinen Stereo-Treiber von nVidia für Linux oder XP x64 :( Und mit den 8000ern kann man das auch vergessen, genauso mit ATi oder sonstigen Herstellern.
 
eigentlich müssten 3D-Spiele (bzw. allgemein 3D-Programme) sofort damit klarkommen ... Karten mit 3D-Brille funktionieren ja auch. Ich hab mir ein solches Display mal angeschaut - es lohnt sich wirklich erst ab imenz hohen Bildauflösungen ... wieso die Displays so teuer in der Herstellung sind, kann ich ehrlichgesagt, nicht nachvollziehen, die arbeiten nach dem gleichen Prinzip, wie die Wackelbilder der 80er Jahre. Erst jetzt, wo LCD-Displays ausgereift sind, also Displays mit einer festen physischen Auflösung, ist es möglich, diese Technik auch zuverlässig auf einen Bildschirm zu übertragen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen