GEZ-Tarif steht auf Prüfstand der Verfassungsrichter

Das Bundesverfassungsgericht treibt die Reform der Rundfunkgebühren voran. Für den 2. Mai plant das Gericht eine Anhörung zur Höhe der GEZ-Gebühren. "Damit unterstreichen die Richter, dass die Finanzierung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks auf ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Die sollen den ganzen blöden Verein abschaffen. Sowieso ne Frechheit für ARD und ZDF noch Geld zahlen zu müssen. Nicht nur das Programm ist ätzend sondern auch die WERBUNG wird selbst bei diesen Sendern immer mehr. Richtige Abzocke meiner Meinung nach.
 
@Short-Timer: GEZ=legale Mafia
 
@Short-Timer: ich geb dir vollkommen recht. das mit der werbung ist mir in letzter zeit auch zunehmend aufgefallen, obwohl ich beide sender nur sehr wenig schaue. es sollte die option geben ob man ard u zdf empfangen kann...dann würd ich die nämlich abwählen. ______ das ist genau wie mit der gebühr für den "internetfähigen pc". dazu sag ich nur: "Ich soll also Gebühre dafür bezahlen, weil ich ein Internet-fähiges Gerät besitze,
auch wenn ich gar keinen Internetanschluss habe? Tja dann werde ich mal ganz schnell
Kindergeld beantragen. Ich habe zwar noch keine Kinder, aber das Gerät ist ja vorhanden!"
 
@held213: ohne zeugungsfähige Spermien gibts auch keine Kinder! Problem gelöst!
 
@Short-Timer: Also mir ist ARD und ZDF deutlich lieber als diese Klatschsender a la RTL & ProSieben. Diese sind glücklicherweise nicht so kommerzialisiert und sie decken viele Interessenbereiche ab. AUßERDEM: Schafft ARD die Nachrichten nicht ab um irgendwelche Model bzw Kochshows zu zeigen!!!

mfg FlyingTiger
 
@Short-Timer: Für das, dass ich vielleicht einmal pro Monat was interessantes auf Ard oder ZDF sehe, sind 17,03 € zu viel. Die meiste Zeit, die ich bei den Programmen verbringe, ist eigentlich, wenn ich durch die Kanäle "zappe" :D Meiner Meinung nach sollte man die "öffentlich Rechtlichen" Programme abschaffen...
 
@flyingtiger: wenn keiner ARD nachrichten gucken würde, würden sie die auch abschaffen. Wer guckt auch schon nachrichten auf Privatsendern? die labern mehr von klatsch und tratsch als von ordentlichen Nachrichten. Sollen sie doch die öffentlichen endlich verschlüsseln und Pay-per View einführen. z.B. 20€ pauschal pro Monat oder 1€ pro Tag. Obwohl, da hätten die dicke verluste weil viele sicherlich nicht die pauschale nehmen. Da müsste die pauschale schon 50€ sein.
 
Mal im ernst, Nachrichten & dies & das... Wenn ich News will lese ich diese im Internet, suche ich welche ->Google News. Fernseh Programm, egal ob Privat oder Öffentlich, ist nur noch Werbung! Das einzige mal das ich kurz sehe was die Sender bieten ist wenn ich den TV anschalte und danch direkt DVD Player! Und für die 20 Sec. soll man 17€ zahlen, bzw. mehr, *neeeeeeeeeee*! Und man glaubt wirklich, das man sich dieses Programm am PC antut!? Die haben echt Träume!
 
ich verstehe sowieso nicht, wie die öffentlich-rechtlichen zum einen gebühren kassieren und zum anderen trotzdem werbung zeigen dürfen. mit den geldern finazieren sie dann mehrere digitale kanäle, die eh niemand sehen will, die dritten programme sind auch überholt, da ich auf jedem dritten (mal abgesehen von 1 stunde regionales) das selbe sehe, nur auf einem anderen sendeplatz. also ich brauche das alles nicht!
 
@renegate98: Also die Werbung bei den öffentlich-rechtlichen ist nicht zu vergleichen mit den privaten, wo alle 20 Minuten 15 Mintuten Werbung kommt (außerdem im ZDF gibt das Meinzelmännchen :-)), auch das Programm von denen ist größtenteil (90%) totaler nivau-loser Scheißdreck.

Die Regionalen der anderen Bundesländer sind vielleicht nicht gut: aber wir in Bayern fahren mit BR streckenweise gut (z.B. Grünwald, Bayerische Amtsgericht).

Trotzdem finde ich es unverschämt die Gebühren ständig zu erhöhen - die Qualität hat nämlich nicht zugenommen! Trotzdem, wenn man die Einnahmen der Privaten aus der enormen Werbung betrachtet, ist das nur ein kleiner Haufen Geld.
 
@Sebi1986: "kleiner Haufen Geld?" Mal zur Verdeutlichung, der Jahres_umsatz_ der ProSiebenSat1 AG ist gerademal 1/3 der Gebühren_einkünfte_ der öffentlich-rechtlichen, wenn man sich das überlegt, dann fragt man sich schon, was mit seinem Geld passiert ...
 
@TPW1.5: Was mit dem Geld passiert? Also die Rechtlichen investieren in Information und hochwertige Unterhaltung - die Privaten dagegen nur für die Rechte an Kinofilmen. Das was sonst auf den Privaten ist doch nur Scheiße (wie Richter-Sendungen, DSDS, CSI,...) - was für assoziale Arbeitslose und gelangweilte Hausfrauen und Mädchen, die sonst nichts besseres zu tun haben. Um Kinofilme und sonstiges zusehen, gebe ich lieber 20€ für Premiere aus und kann da genau auswählen was ich sehen will und das ohne Werbung.
 
Ich zahle kein GEZ und ich werde es auch nie :( finde den verein total doof. die spinnen doch
 
stimmt schon wer guckt schon Ard und ZDF außer die ganzen Rentner^^
 
@mc_ferry: Und mit dem "Wissen" daraus erzählen die einen, wie das Leben funktioniert... .
 
@mc_ferry: Aha... Na, dann bin ich mal gespannt, welche interessanten Politmagazine du z.B. Christiansen, Maischberger und Co. mit deinen lieben Privatsendern entgegenbringen willst.
 
@LostSoul: "interessante Politmagazine"? Also, noch nie eines mit Substanz und Inhalt gesehen. Jede Andeutung von Systemkritik wird abgeschmettert, statt dessen erzählen die sich gegenseitig neoliberale Märchen.
 
@LostSoul: Oh - interessante Politmagazine - komischer Weise haben deren Magazine noch nie Objektiv über die GEZ berichtet. Die Hälfte der Mitarbeiter ist korrupt - scheiß auf die Magazine - wenns ARD&Co. ni geben würde, wären die Moderatoren bei den Privaten. Ich kann Jauch nur dazu beglückwünschen, sich diesem Drecksverein nicht angeschlossen zu haben - er weiß warum!
 
@LostSoul: bla..bla
 
@mc_ferry: Ich (22), auf den ÖR gibt es schon manchmal nette Sachen (Türkisch für Anfänger auf ARD, Filme auf arte usw.), heute Abend läuft zB auf BR um 23:30 "Super Size Me"
 
@mc_ferry: dann hoffe ich und wünsche dir an den Hals, daß du sofort Rentner wirst (Fluch aussprech)
 
@mc_ferry: Du solltest mal öfter mal reinzappen. Dort lernst du auch vielleicht mal was der Dativ ist
 
@mc_ferry: ICH, aber nur wenn Fussball kommt :-) z.B. letzten Sommer gaaaanz viel ARD und ZDF geguckt! :-)
 
GEZiehlt abGEZockt
 
Ich find das ganze GEZ-System eine absolute Frechheit - wer sich ein bißchen damit beschäftigt, weiß, dass deren Berechnungssystem sowie deren Informationssystem absolut unter aller Sau und teilweise rechtswidrig sind. Ich werde NIEMALS diese Gebühren entrichten, die kommen einer Steuer gleich.
 
GEZ abzocke??? Aber sicher doch!!!! Für Internet zahle ich beim Provider, beim Handy auch, und in meiner Firma habe ich nichts besseres zu tun als am PC Fern zu sehen oder mit dem Handy Radio zu hören. Abzocke??? Ja!!!! Es wird langsam Zeit das ARD und Co Privatisiert werden, denn die haben ja auch schon genug Webung. GEZ muss abgeschaft werden, den Sie ist nicht mehr Zeitgemäß. Es ist nur eine weitere Steuer.
 
@HighDx: Deine Meinung kann ich nur voll unterstützen. Die GEZ ist nicht mehr zeitgemäß und sollte ersatzlos gestrichen werden.
 
Na für sonen neutralen, objektiven ARD Panorama Killerspielbericht zahlt man doch gerne seine Gebühren ...
 
bin dafür, dass die analogen kanäle abgeschafft werden und digital nur noch verschlüsselt übertragen. wer den "tollen" mist sehen will, soll halt GEZ zahlen und bekommt eine entschlüssenlungskarte!
 
@Pseudex: wenn aber keiner mehr diese Pakete kauft, müssen entweder diese erhöht werden (noch mehr wandern ab) oder noch mehr Werbung und billiger Scheiß (wie in den Privaten). FAZIT: nur noch Werbung und Scheiß: aber nichts mehr zahlen - toll, bringts das?
 
@Sebi: schau dir mal das sys in österreich an... bei denen scheint das zu funktionieren!
 
@Pseudex: doch schau dir mal das programm von den österreichern an! das ist auf jeden fall 10x besser als das in deutschland!
 
Die kriegen mich nie, hahaha
 
@systemfreund:
na dann zieh mal nicht um , denn dann habe sie dich , denn die GEZ klinkenputzer habe nämlich ihre spitzel in den meldeämtern
 
@@systemfreund: die GEZ hatte Informationen von einem Bekannten und sich gemeldet, er möge doch zahlen. Er wollte dann wissen, woher die das alles wissen und hat mit Anwalt gedroht. Danach war Ruhe. Mittlerweile ist er wieder umgezogen .,.. Ganz komische Sache damals
 
@mambaboa: Stimmt nicht. Du musst bei deiner Anmeldung lediglich der Informationsweitergabe explizit widersprechen (da gibts kein Kästchen zum ankreuzen sondern Du musst es denen direkt sagen). Dann dürfen die deine Daten auch nicht an die GEZ geben. Und selbst wenn so ein GEZ-1-Euro-Job-Heini vor deiner Tür steht, kannst Du Ruhe bewahren. Kommentarlos die Tür zu und gut. Rein darf er nicht (Hausfriedensbruch) und mit der Polizei im Schlepptau kommt er sicher nicht, da das nicht Entrichten der GEZ-Gebühr ein zu geringes Delikt ist. Also relax & ignore :)
 
@systemfreund: Die haben dich schon! Aber nur noch nicht angefragt... Die "kaufen" sich auch Adressen aus Adressdatenbanken. Der Adresshandel lebt nach wie vor, auch wenn nach Datenschutzgesetzen die unerlaubte Weitergabe verboten ist.... Interessiert die GEZ nicht. Nicht umsonst kommen so kuriose Fälle wie "Dackel Waldi (Waldemar) von der Hundewiese soll GEZ-Gebühren zahlen". Oder ein Neugeborenes soll zahlen... Einfach mal Googlen... Da finden sich bestimmt Fälle, bei denen man nicht weiss, ob man lachen oder weinen soll.
 
Ich finde das ebenfalls nicht so ganz korrekt, was da abläuft. Deren Aufgabe ist es, die Grundversorgung mit Information sicherzustellen. Aber was die machen, ist einfach viel zu umfangreich. Das kostet dann natürlich Geld, das man wiederum dem Bürger aus der Tasche zieht. Wenn es wenigstens freiwillig wäre, also z.B. mit Verschlüsselung, wo jeder selbst entscheiden kann, ob er die Karte kauft oder nicht, aber so?! Diese Kanäle sind staatliche Willkür. Du MUSST dafür zahlen, selbst wenn Du damit nichts zu tun hast. Der Staat zwingt einen, ihm dem Dienst abzunehmen, nur weil er ihn bereitstellt. Ich finde ARD und ZDF gar nicht so schlecht, aber das bisschen, das ich fernsehe, schaue ich lieber was Anderes. Und für 17 Euro im Monat könnte ich mir locker Premiere holen.
 
@caliber: Vor allem Frage ich mich, warum für die "Grundversorgung" 20 Sender notwendig sind.
Nebenbei kam vorhin in den Nachrichten, dass die ÖR 7,5 Milliarden im Jahr zur Verfügung haben, was angeblich alle Privaten in Deuschland nicht haben.
Irgendwie verrückt, in der freien Wirschaft wäre das ÖR wohl schon lange wegen Missmanagement Pleite gegangen.
 
@caliber: Nein. Zum Beispiel verursachen die digitalen Sender kaum Kosten. Sie verwursten die bereits auf ARD und ZDF gesendeten Formate einfach nochmal. ZDF Doku zeigt z.B. Dokumentationen, die bereits produziert und gesendet wurden. Es bleiben also nur die Kosten für die Verbreitung
 
@Ronin: Sicherlich entstehen außer für das digitale Verbreiten auch noch Kosten für den Zusammenschnitt der einzelnen Beiträge aus den verschiedenen Sendungen, aber das hatte ich gar nicht gemeint. Ich meinte vielmehr, dass ARD und ZDF immer versuchen bei der Technologie ganz vorne mit dabei zu sein (Umstellung auf 16:9, HDTV, Dolby usw.). Außerdem legen die immer mächtig viel Geld für irgendwelche Ereignisse hin, die nur einen Teil der Bevölkerung interessieren (z.B. Sportereignisse). Ich meinte also, die sollten sich auf ihre Hauptaufgabe konzentrieren, dann müssten sie wegen den 95 Cent nicht auch noch vor Gericht ziehen. Sollen sich doch die privaten gegenseitig überbieten. Die kriegen wenigstens kein Geld von mir. Aber wenn ich mit ansehen muss, dass mit meinem Geld eine Handball-WM oder Wintersport finanziert wird, dann regt mich das auf. Also am besten vershlüsseln und gut is'...
 
Die GEZ Gebühren wie auch der Beamtenstatus sind doch überhaupt nicht mehr zeitgemäß und sollte in dieser Form abgeschafft werden.

Um jedoch zum erstgenannten zurückzukommen. Wenn jemand Radio höhren möchte, so setzt er sich kaum an den Computer umgekehrt auch wenn er fernsehen will.

Ich bin nahezu auf beiden Ohren taub, höre seit mehr als fünfzehn Jahren nicht mehr Rundfunk oder sehe Fern. Nach neuer Gebührenordnung muß ich jedoch - weil ich einen Computer habe - Gebühren bezahlen.

Abzocke übelster Art.
 
Das ganze mit der GEZ ist echt ein Witz. Die Jungs sind echt die modernen Piraten oder auch Mafia unserer Zeit. Zumal das ganze Konzept dermassen veraltet ist. Es ist für die kein Argument wenn man sagt man schaut sich diese Programme nicht an, aber Sie bieten auch nicht den Weg an dies technisch einfach zu verhindern, was heute ohne Probleme möglich wäre (Stichwort Verschlüsselung). Sollen Sie doch einfach ARD, ZDF usw verschlüsseln, wer's unbedingt sehen mag kann sich seine Smartcard für xx €/Monat holen und gut ist. Aber nein, stattdessen bezahlt jeder pauschal GEZ obwohl er den Mist nicht nutzt.
 
@nEUTRon: Eine Verschlüsselung an sich würde nichts bringen. Man ist ja in der Lage, das verschlüsselte Signal zu empfangen ... auch wenn man nix sieht, man empfängt es.... Unfug? Nö ... GEZler denken so
 
Diese ganzen Kommentare zeugen von Unkenntnis wie die GEZ entstanden ist und wofür sie da ist. Jedoch möcht ich nicht abstreiten das die GEZ durchaus eine Reform braucht. Denn die ganze Medienlandschaft hat sich geändert und das muß die GEZ jetzt auch.
Also falls jetzt wieder unpassende Kommentare kommen sollten sich diejenigen erstmal informieren. Es hängt mit dem 3. Reich und der Bestechlichkeit der Medien zusammen! Deshalb sollte damals eine Institution geschaffen werden die sich selbst durch die Bürger finanziert und dadurch unabhängig ist.
 
@Powerprobot: Nur das die GEZ inzwischen selber ein korrupter Haufen geldgeiler Säcke is!
 
@Powerprobot: TinWhistle übertreibt, aber im Grund würde ich das auch behaupten. Es gibt keine Institution, die nicht bestechlich ist (in welcher Form auch immer). Von daher ist es völlig egal warum die GEZ entstanden ist, sie ist definitiv nicht zeitgemäß. Eine Reform würde nur dahingehend halbwegs human werden, wenn sie wie schon erwähnt dahinzielt, dass auf freiwilliger Basis geschaut und dann auch bezahlt wird. Alles andere ist Abzocke, denn ich werde gezwungen zu zahlen.
 
@Powerprobot: Unabhängige Medien? Wo?
 
@Powerprobot: nur dumm, dass die öffentlich-rechtlichen mitlerweile immer MEHR auf unterhaltung setzen und somit ihre aufgabe (informieren) nicht mehr erfüllen.
und genau da liegt der hund im pfeffer und hase begraben.
 
@davediddly: Ist ja nicht so das ich es nicht gemerkt hätte.
@Superkopierer: Deswegen meinte ich ja auch das eine Reformierung notwendig ist. Bei der GEZ und den öffentlich rechtlichen Sendeanstalten.

Ich selber finde das System auch so nicht gut und halte die Zahlungen für übertrieben, erst recht wie die Mitarbeiter der GEZ vorgehen. Da hat wohl das anteilige Leistungsprinzip zugeschlagen....
 
alles was mit pflichtzahlungen zu tun hat, hasse ich sowieso wie die pest. weil man sich dagegen nicht wehren kann wenn man ein normal verdiener ist. vor kurzem sollte ich gez-gebühren nachzahlen, weil ich wohl vergaß mich abzumelden, aber bereit in einer neuen wohnung durch meine freundin angemeldet habe. ich sage mal da war ich selber schuld, jedoch der gipfel, wurde ein doppelter betrag draufgesetzt als mahnkosten. - zusammgefast versteht sich. dann wollte ich jedoch eine auflistung einzelner mahnungen usw. habe!? - pustekuchen! ist das noch rechtens? Meiner Meinung nach nicht !!!
 
@meikschmidt: Meine wurde verbummelt. Ich bekam 6 Monate später ein Schreiben, dass ich meinen Pflichten nicht nachgekommen wäre und die Rechnung... .
 
JA, so sehe ich das auch. Die Gier der GEZ nach dem Geld ist schon pervers. Das hat alles schon Mafiastrukturen.
 
GEZ hin oder her soweit ich informiert bin sind wir das einzigste Land in der EU (wenn nicht sogar auf der Welt) das überhaupt sowas wie ein "Neutralen durch Pauschalabgaben Finanzierten Fernsehsenderanstallt" haben. Woanders klappts doch auch und dort zahlt man für das was man sehen will oder sieht Pauschal des an was kommt. GEZ ich werd dich nicht missen schik mir aber bitte eine Einladung zu deiner Abschiedsfeier aus dieser Welt
 
@Xandres: nein sind wir nict, die Ösis und Schweizer ham definitv auch sowas.
 
@Xandres: So ziemlich jedes Land in der EU hat vergleichbare Systeme. Informiere dich erstmal, bevor du so einen Stuss von dir gibst
 
GEZ haben freie Mitarbeiter, die auf Provisionsbasis Schwarzseher jagen. Die Methoden die dabei u.U. zustande kommen, sind SICHER NICHT sehr zuträglich für die GEZ und somit auch für die öffentlich rechtlichen. GEZ will alle über einen Kamm schweren, das KANN nicht sein!!!
 
@Antiheld: Die GEZ hat mafiaähnliche Strukturen. Die fakeln nicht lange und treten dir die Tür mit der Inkasso ein.
 
Was soll der Scheiß? Wieso wird mein Beitrag hier rausgenommen???????????????????????????????????
 
@Mplonka: "Was soll der scheiß?" hm... vielleicht hat es mit deiner ausdrucksweise zu tun!
 
@Mplonka: Weil se hier genau so unter zensur stehen wie überall sonst auch !
 
NIX! Es war ein ganz normaler Beitrag! Sinvoller und Themenbezogener als manche meiner Vorhänger! Das passiert hier irgendwie öffter! Langsam ists zum Kotzen!
 
Am Besten sind dann noch so Sachen wie bei Studenten, die können sich wenn Sie BaFöG Beziehen feistellen lassen, aber dies nicht nachträglich machen wenn z.B. der Bescheid ausgeblieben ist, man darf dann schön so lange zahlen bis man alles hat obwohl der Anspruch der Befreiung schon Montaelang besteht. Wenn ich im Monat 5 EUR zahlen müsste (Fersehsender sind entweder private oder garnicht gespeichert, und ich schaue sowieso eher selten fern) dann würde ich das z.B. fürs Radio und die SIcherheit tun das ich jederzeit Informationen bekommen kann wenn ich das möchte (ohne Internet usw.).
 
Die ärmsten, denn ohne GEZ wären die bestimmt nicht wirtschaftlich und müssten ihre hochbezahlten Manager und Kissenpupser feuern. Politisch kritische Sendungen werden immer mehr gekürzt, dafür müssen wir jeden Monat die Spass-furzer auf ARD (verstehen sie Spass) mit Dieter Hallervorden und Roberto Blanco gucken. Nichts gegen ältere Herren, aber das ist pures Sterbefernsehen, hochbezahltes Sterbefernsehen. Ein Sender, der es sich mit Günther Jauch verscherzt, ist sowieso ausserhalb der realen Welt und träumt heute noch vom allmächtigen Rundfunkanstalten. Ein Privater Sender wäre längst hopp und somit hunderte, oder gar tausende Jobs. Bei den öffentlichen muss man sich keine Sorgen machen.
 
Am einfachsten wäre es wenn die GEZ Gebühren in Höhe x direkt als Nebenkosten vom Vermieter abgeführt werden. Da dann alle Zahlen könnte man sicherlich das X durch 9,90 mtl. ersetzen. Eine andere Möglichkeit wäre, daß die Kabelbetreiber den Betrag abführen, wer eine Zimmerantenne oder Satellitenschüssel kauft muß beim Händler direkt bestätigten daß seine Daten an die GEZ weitergegeben werden dürfen (bei jedem Kreditgeschäft und Handyvertragsabschluss stimmen wir ja auch zu daß die Daten an die Schufa gegeben werden). Ich habe mich allerdings auch schön öfter kritisch geäußert, insbesondere daß die öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten einfach viel zu groß geworden sind. Alleine der WDR beschäftigt - soweit mir bekannt - über 10.000 Mitarbeiter. Da frage ich mich wirklich wozu. Also 2 Fliegen mit einer Klappe schlagen, verschlankung der öffentlich-rechtlichen wird zum zwang, gleichzeitig müssen alle bürger zahlen. Kostenersparnis und pauschale Gebühr nach Wohneinheit dürften dann auch einen Beitrag zwischen 5,90 und 9,90 realistisch werden lassen.
 
Tja, dann sollten ARD und ZDF sich auch anschließen mit nächtlichen blöden Gewinnspielen die Renter abzocken. Damit finanzieren sich alle anderen Sender ja bestens. *g*
 
@XChrome: Ich bin bestimmt kein Fan von ÖR, geschweige von GEZ und deren Machenschaften. Aber die privaten Sender sind noch schlimmer. Dort kommt ja wohl der meiste Dreck her. Spätestens mit den "Gewinnspielen" haben die ja wohl bewiesen, dass ihnen jedes Mittel recht ist, Kohle zu scheffeln. Digitale Hütchenspieler - sowas gehört verboten. Komischerweise beschwert sich KEINER, dass er dieses "Qualitätsfernsehen" mitfinanziert, wenn er Persil, Nutella oder ein Auto kauft.
 
@Peter64: Bei der gez MUSST du aber Zahlen selbst wenn du diesen Service garnicht in anspruch nimmst. Bei den auf Privaten beworbenen Produkten, hast du immer noch die freie Wahl im Supermarkt und kannst dich auch für andere Produkte entscheiden die keine Teuere werbung im TV schalten lassen.
Und bei der ganzen Werbung, die mittlerweile auf den Öffentlichen Rentner Sendern kommt, ist es aus meiner sicht einfach nur noch eine frechheit, dafür noch GEZ zu verlangen. Falls jemand diese lügen und mist denn die da von zeit zu zeit verbreiten sehen will, bitte, sollen die das alles verschlüsseln und denn leuten eine karte für ein Montatliches entgeld zur verfügung stellen, aber pauschal von allen das geld zu verlagen ist einfach nur eine frechheit.
 
http://www.gez-abschaffen.de/
 
Ich möchte mal dran erinnern, was groß in den Zeitungen stand: Die GEZ geht mit unserem Geld in den Puff. Ich bezahle im Jahr fast 260 € an GEZ an die P*****. Und ich gucke noch net mal ARD, ZDF und HR.
 
Mich wundert das nicht. Ich weiß ja, wofür sie das Geld brauchen... um die eigenen Kosten, meinen Anwalt, meine Auslagen sowie die Prozesskosten zu bezahlen. Naja, wenigstens ein kleiner Teil des Geldes geht damit zurück an den Staat.
 
Schluß mit dem abGEZocke!

Rundfunkgebuehrenzahler.de

 
Hallo!

Habe gerade Post von der GEZ an meine Firma bekommen.
Bei den Erklärungen steht ganz klar, das man nur für PC zahlen muss wenn dieser über eine Radio- oder TV Karte verfügt.
Werde da zur Sicherheit aber auch noch mal anrufen!

Das was terminated da sagt, sehe ich auch so.
Das Programm der öffentlich rechtlichen sollte verschlüsselt werden.
Wer zahlt bekommt ne Karte für Decoder und fertig.
Wer nicht zahlt, kanns dann halt auch nicht gucken.

Ich mein es gibt genug Leute die schauen nur die Privaten Sender.
Und da ist es ne Frechheit, wenn man für die öffentlich rechtlichen zahlen muss auch wenn man sie nicht schaut.

Jedenfalls 17,00 Euro pro Monat sind zuviel des Guten.

Gruß
svenyeng
 
@svenyeng: Kann mir mal jemand folgende Fragen beantworten? Gebührenpflicht: Ich werde also zu etwas gezwungen, was ich garnicht will. Sind das nicht Züge einer Diktatur? Und wie kann sowas in einer Demokratie vorkommen? Gibt es auf diesem Planeten noch andere Länder mit einer (Art) Zwangsgebühr für Radio/TV?
 
@Nori Nediam: Wenn du irgendwann mal arbeitest, wirst du mit deinen Steuern auch für Kindergärten und Schulen bezahlen, obwohl du dann vermutlich noch keine Kinder hast. Es gibt noch viele andere Beispiele. Außerdem ist es in jedem Land der EU ähnlich
 
Wenn ich die Kommentare gegen den ÖRR hier lese, könnte ich weinen und ko***n gleichzeitig.

Natürlich sind die Gebühren deutlich zu hoch.
Natürlich könnte man die ÖR deutlich schlanker und effizienter gestalten.

Aber ÖRR abschaffen?? Gehts noch!!
Wollt ihr wirklich ein Land, in dem es nur noch diese inzenierten Wirklichkeiten und den Schwachsinn des Privat-TV gibt???

1.) Die Rentner die hier immer kritisiert werden, haben dieses Land so wie es jetzt vor euch steht aufgebaut. Die haben ja wohl auch ein Recht auf Sendungen die ihnen gefallen! Oder sollen die sich nur diesen Halli-Galli-Schwachsinn ala "Stefan Raab" etc. ansehen?!

2.) Schon mal was von Solidargemeinschaft gehört, in der alle für alle zahlen?!
Hier geht es schließlich um Kulturpflege in diesem Land.

Ich weiß ja nicht was ihr so im TV schaut, aber wenn es Sender wie: ARD, ZDF, Phoenix, 3sat, arte, KIKA, WDR, NDR, SWR, BR, MDR, HR3 und das gesamte ÖR Radio(!) nicht mehr geben würde, würde die Kultur in den Köpfen der Menschen nach spätestens 10 Jahren sowas von den Bach runter gehen.

Falls es hier noch einige Computer Kiddies und Privat-TV verstrahlte noch nicht begriffen haben: Das Privat-TV verarscht euch und hält euch zum Narren, nicht die ÖR!!

Also ich (39) bin stolz darauf mit meinen Gebühren so etwas wie den KIKA mit zu finanzieren.
Weil ich eine Gesellschaft will, in der zarte Kinder Seelen mit dieser inspirierenden und kreativen Welt des KIKA aufwachsen, und nicht diese finanziell-motivierte Körperverletzung die das Privat-TV auf unsere Kinder (und Erwachsenen) los lässt.
 
@kugelsicher: Wir fallen von einem extrem ins andere. Ich hab überhaupt nichts gegen die Existenz der ÖR, die haben Ihre Berechtigung und hin und wieder mögen da auch Sachen kommen die interessant sind, aber die meiste Zeit schau ich es mir nunmal nicht an. Wie an jeder anderen Stelle möchte ich nicht für etwas zahlen was ich überhaupt nicht nutze, deswegen hab ich weiter oben geschrieben, GEZ weg, verschlüsseln, die Gebühren mit der Smarcard reinholen, aber bitte nur von DEN Leuten die es nutzen WOLLEN. Ich werd nicht gern gezwungen irgend etwas zu zahlen, abgesehen von den oben beschriebenen Methoden der GEZ die definitiv KRIMINELL sind.
 
@nEUTRON: In unserer Gesellschaft exisitieren seit jeher zwei Systeme der Bezahlung: Pro Nutzung und pauschal. Wenn ich einmalig ein Brötchen mit lecker Käse drauf "nutzen" will, dann bezahle ich dafür einsfünfzig und die Sache ist erledigt. Wenn ich wieder Lust auf Käsebrötchen habe, mach ich das nochmal. Ich kann mich aber auch für ne Wurstsemmel entscheiden, da ich nicht gebunden bin. Im Gegenzug ist das für den Verkäufer ungünstig, weil er seinen Kalkulationen nur Erfahrungswerte zugrunde legen kann und sich somit seines Geschäftes nicht sicher sein kann. Auf der anderen Seite wird der Wurstsemmelverkäufer versuchen, mir sein Produkt im wahrsten Sinne des Wortes immer schmackhafter zu machen als das Käsebrötchen seines Konkurrenten...er wird also versuchen, innovativ zu sein, solange es Konkurrenz gibt. Manche Handelsobjekte sind aber nunmal auch zu umfangreich und mit zu großen Folgekosten oder besonderen Umständen verbunden, so dass man sie nicht im Verfahren "Bezahlen bei Benutzung" anbieten will. Dann muß man eben eine monatliche (?) Gebühr dafür hinblättern, jederzeit das Objekt der Begierde benutzen zu können. Der Anbieter verpflichtet sich im Gegenzug, die gewünschte Ware immer zur Verfügung zu stellen und investiert daher vermutlich auch in entsprechende Infrastruktur...der Wurstsemmelmann wird also bei nem Pauschaltarif für seine Produkte es nie soweit kommen lassen, dass er mal keine auf Vorrat hat. Um das mal auf die GEZ zu übertragen: Seltsamerweise kommt nie jemand auf die Idee, dass die Rundfunkgebühren einfach nur die Zahlung für ein Nutzungsrecht an einer Programmauswahl sind, genauso wie man monatlich für die Nutzung einer Wohnung (auch, wenn man grad nicht zu Hause ist) oder für seinen Telefonanschluß (auch, wenn man grad nicht an der Strippe hängt) oder für den Internetzugang (auch, wenn man das Datenvolumen nicht ausschöpft) zu zahlen gewöhnt ist. Der Ruf nach einer Bezahlung je nach Benutzung ist individuell nachvollziehbar, aber nicht mit der Verpflichtung der ÖR zur Grundversorgung zu vereinbaren, zumal wenn man "Grundversorgung" als "Abdeckung aller möglicher Zuschauerinteressen" interpretiert. Privatsender bedienen die Masse, denn sie ist die Zielgruppe für ihre Werbekunden. Randinteressen geraten da leicht ins Abseits. Die Versorgungsverpflichtung für die ÖR stammt aus einer Zeit, in der es schlicht keine Privatsender gab, da es weder die technischen noch die marktwirtschaftlichen Voraussetzungen dafür gab: Kaum jemand hatte einen Fernseher und selbst Radios waren damals fast schon Luxus. Somit gab es auch keine Zielgruppe für potentielle Werber, womit die Finanzierung privater Angebote (die zudem damals rechtlich problematisch waren) nicht zustande gekommen wäre. Als in den 80ern die privaten Sender im mittlerweile durch das Verdienst der ÖR und finanziert durch die Fernsehgebühren verbreiteten TV aufkamen, traten sie mit neuen Konzepten und teils sogar Innovation gegen die ÖR an und etablierten sich mit der Zeit. Heutzutage kommt es nun so vor, als werde von Seiten der privaten Senderchefs (ich habe da ein Interview mit Herrn Thoma von RTL im Hinterkopf) nun auch noch der Rest des Zuschauerkuchens gefordert, indem die allgemeine Gebührenpflicht angegriffen wird. Man will also nicht mit teurer Innovation oder der Bedienung von speziellen Zuschauerinteressen (Kultur, Wissenschaft,...) den ÖR die Marktanteile abgraben, sondern setzt auf die Zahlungsunlust der mit seichter Unterhaltung indoktrinierten Masse, um gegen die gebühr und insbesondere die GEZ zu wettern, deren Methoden zugegebenermaßen mittlerweile arg entartet sind und dringend einer Überarbeitung bedürfen. Wenn den ÖR die Finanzierung beschnitten wird, verschwinden viele bedeutsame Nischen in der deutschen Medienlandschaft...man denke an Radiosender, die mal was anderes als die MTV-Charts hoch und runter dudeln...man denke an einen Kanal wie Phoenix, der mit hochwertigen Dokumentationen auch die Leute zufriedenstellt, denen die sachliche und ausführliche Berichterstattung zu aktuellen Themen nicht genug ist...man denke an arte, einen Sender, der Experimente wagt und so an der Verständigung der Völker in Europa arbeitet, wie es nie ein privater Sender tun würde. Nischen kosten, müssen aber bedient werden. Das muß sich eine Gesellschaft leisten. Zudem sieht man anhand des digitalen Antennenfernsehens, dass Privatsender im Allgemeinen kein Interesse daran haben, neue Technologien zu etablieren, die nur für den Zuschauer eine Verbesserung bieten: Außerhalb von Großstädten obliegt die Umstellung auf digitale Technik alleine den ÖR. Ob nun per Gebühr oder per Steuer - Ich sehe keine Alternative zum allgemein finanzierten öffentlichen Rundfunk. Und spätestens, wenn die RTL-Gruppe und ProSieben-Sat1 wie angekündigt ab 2011 die analoge Verbreitung ihrer Programme stoppen und für den Empfang des digitalen Programms via Satellit pauschale Gebühren verlangen werden, werden auch viele Leute hier im Forum merken, dass die privaten Sender nicht die selbstlosen kostenfreien Unterhalter sind, als die sie sich gerne ausgeben.
 
@ davediddly und TinWhistle......... Ohne die ÖR Magazine wie Monitor, Plusminus etc. etc. etc. und Sendungen wie Tagesschau/themen würde doch die gesamte Kontrolle der Politik und Wirtschaft im TV in sich zusammen brechen.
Habt ihr eigentlich eine Ahnung welche Schweinereien die schon alles aufgedeckt haben und welche enorm wichtige Kontrollfunktion diese Magazine ausüben?!
Oder soll diese Kontrolle im TV nur noch von Focus- und Stern-TV übernommen werden? Na dann aber gute Nacht!
Im Privat-TV gibt es da nur ganz wenige kompetente Formate wie z.B. SPIEGEL-TV.
 
Wenn ARD und ZDF verschlüsselt wären würdens nur noch Rentner gucken :-) Wie wäre es mit der Grundverschlüsselung?
 
@timecrash: Nicht nur Rentner, sondern auch Menschen, die ein gewissen Niveau vom Fernsehen erwarten. Anspruchsvolle Sendungen oder Filme haben keine guten Quoten, deswegen ist das ÖR so wichtig. Sie können unabhängig vom Quotendruck anspruchsvolles senden
 
GEZ = Mafia
 
die Resonanz gegen die GEZ ist so groß warum passiert dann nichts ??

solange da Bürokratie abgebaut werden kann und es Beamten Arbeitsplätze kosten wird,wird da wohl ehr Garnichts passieren. desweiteren, ich habe nicht mal ARD oder ZDF, da die sender reif fürn MÜLL sind und nicht mal Fußball Fans mehr was bieten kann. ( bin kein Fußball Fan aber die können einem leid tun ^^ ) ach ja und das konzept is eh schon weit überholt mit dem staatlichem sender etc. WIR LEBEN JA NICHT MEHR IN DER NACHKRIEGSZEIT ^^

Bin selbst gegen die GEZ, aber Spielchen mit dem pack is was feines ^^ die wollen immer so clever sein und sind dabei soo doof.
 
Es ist einfach nur noch lächerlich unser Deutschland.
 
@praim: In fast jedem Land in der EU ist es ähnlich. Österreich, Schweiz, Großbritannien ....
 
Bin auch dafür die Öffentlich Rechtlichen Sender zu verschlüsseln. Es sollte einem zumindestens die Möglichkeit gegeben werden es nicht zu emfangen.
 
@ xylen bzw. Winfuture .....

Der Text eurer Meldung da oben ist meilenweit an dem wahren Grund für den Termin heute vor dem Verfassungsgericht entfernt!

ARD und ZDF haben geklagt, weil die MP der Länder 2005 in die Gebührenerhebung eingegriffen haben. Das ist aber per Gesetz verboten.
Aus gutem Grund.
Damit nämlich die Politik nicht in den ÖRR rein fingert.
.....Also wenn schon ein komplexes Thema zur Meldung machen, dann aber bitte richtig und mit mehr Tiefe und nicht am wirklichen Grund vorbei.
Einfach mal zB. diesen Bericht zum Thema schauen. ...http://www3.ndr.de/ndrtv_pages_std/0,,SPM2488,00.html?%2F

 
@ xylen bzw. Winfuture ... http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/0,1518,480570,00.html ....Oder diesen Bericht als Grundlage für eure Meldung nehmen und nicht einfach schreiben: "ARD und ZDF sind die 17,03 € nicht genug".
Der Sachverhalt liegt anders und ist komplexer.

Sorry, falls so ein Spiegel Bericht manchen hier zu kompliziert, zu lang oder beides ist.
Dann hat DSDS, Raab und Co. bzw. das Privat-TV wohl schon ganze Arbeit geleistet.
 
Man man man... wieso kann man hier eigentlich nicht richtig editieren?!
Der Link war korrekt eingegeben und nun fehlt das l bei html.
Hier nochmal: http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/0,1518,480570,00.html
 
Ist das Absicht oder was??!! Ich fasse es nicht. Das hier keine Absätze möglich sind, ist schon nervend genug. Und jetzt wird auch "html" auseinander gerissen.
 
@kugelsicher: Da Du ja auch nicht den"Blauen Pfeil" benutzt, denke ich das es nichts mit der Kommentar-Funktion zutun hat, bzw. Absatz/Editier-Funktion.
 
Die solllen ihre kack sender verschlüsseln und wer GEZ zahlt kriegt recieiver + Smartcard basta, wer will heutzutage noch ARD ZDF WDR NDR etc kucken ? das ist was für Omas und Opas ....
 
GEZ ist ja eigentlich ok nur finde ich es eine Frechheit das ich für etwas zahlen muss was ich nicht nutze. Ich habe die Sender ARD ZDF und was es da noch alles gibt nichtmal im TV einprogrammiert. Ich gucke halt lieber die Privaten.
ARD und so müßte mal offen legen was sie mit ihrem ganzen Geld machen. Da sie ja ein öffentlicher Sender sind kann man das jawohl verlangen.
 
In Zeiten von Digitalem Fernsehen fordere ich ARD und ZDF ihre Sender zu verschlüsseln. Ich werde dazu GEZWUNGEN diese Sender zu empfangen.
Das is als ob man in die Stadt geht und es kommt einem ein Schrotthändler vorbei und sagt dir : "ey, ich hab dir gerade meinen Schrottplatz für 5 millionen verkauft, Geld her"
und du musst das zahlen.
 
@-=[J]=-: Hi, also eigentlich müßten sie es meiner Ansicht so machen: Sie schaffen einen Sender, der Tag und Nacht nur Nachrichten sendet. Damit haben Sie Ihre Grundversorgung, auf die ja bestanden wird. Dafür zahlen wir monatlich ~5 Euro. Der Rest: Wetten Dass?? Rosamunde Pilcher usw. ist keine Grundversorgung also wird ein digitaler Spartenkanal ausgegliedert, wo dieses verschlüsselt für extra Bezahlung freigeschalten wird. Schon ist doch alles geklärt. Ansonsten würde ich Premiere raten, ihr Programm frei zu senden und vom jeden Fernsehteilnehmer Gebühren zu verlangen, da sie es ja empfangen können.

Grüße
 
GEZ gehört verboten, zu teuer sind sie außerdem, die braucht keiner,
 
Und wie wir die GEZ weiter bezahlen werden. Laßt Euch doch nicht die Augen waschen und träumt nicht von besseren Zeiten! Mit der GEZ-Gebühr werden sehr, sehr, sehr viele Arbeitsplätze bezahlt, was bedeutet, daß selbst wenn ein Gericht entscheiden würde die GEZ abzuschaffen, die Bundesregierung niemals schätzungsweise 200.000 Arbeitslose zusätzlichen haben möchte. Ich habe keine Ahnung, wie viel und was alles von der GEZ abhängt aber der WDR allein beschäftigt wohl 10.000 Angestellte. Da heißt es ganz schnell wieder OK GEZ-GEBÜHR erhöht weil 200.000 Arbeitsplätze gesichert. So einfach ist das.
 
@ alle die hier immer sagen: ARD und ZDF... brauch ich nicht, hab ich nicht , will ich nicht, gehört abgeschafft: .... Was seid ihr nur für Heuchler!! Ihr habt natürlich alle gar nicht die Fußball WM gesehen. Stimmt, noch nicht mal das Halbfinale gegen Italien. ..... Die Handball WM, neeeein, nicht eine Sekunde geschaut. Fußball Bundesliga schaut hier natürlich keiner und niiiemals. Olympia etc. pp. habt ihr natürlich noch nie auch nur eine Sekunden gesehen. .... Echter Kindergarten hier!
 
@kugelsicher: Hallo, da gebe ich dir Recht, aber was haben genau diese Sachen, die du ansprichst eigentlich mit Grundversorgung zu tun? Müsste es nicht nur einen Sender von denen geben, der die Grundversorgung bietet (Nachrichten rund um die Uhr, Liveübertragung von den Debatten usw.). 5 Euro monatlich. Die anderen werden privatisiert und stellen sich dem öffentlichen Markt und zeigen dann Bundesliga, Handball, Olympia usw. (ARD Sport) und Rosamunde Pilcher, Soko, Soko Leipzig, Soko Wien, KDD uws. (ZDF Crime). Die können sie über Werbung finanzieren und/oder verschlüsseln und Gebühren verlangen.

Grüße
 
ARD und ZDF gehören 100 pro freigestellt, auch ärmere Menschen haben das Recht auf Nachrichten oder?
 
@urbanskater: Hallo, ärmere Menschen können sich leicht von der GEZ -Gebühr befreien lassen. Das ist eine Sache, die eigentlich auch ganz gut klappt.

Grüße
 
Einige der Kommentare hier sind wirklich bedenklich. Wie kann man sich geradezu damit brüsten, Privatfernsehen per se besser zu finden als öffentlich-rechtliches Fernsehen? Muss jemand, nur weil er das GEZ-System schlecht findet, zwangsweise so tun, als gäbe es auf RTL II seriöse Nachrichtensendungen?

Der Sinn der Fernsehgebühren ist es, eine unabhängige Grundversorgung sicherzustellen. Das finde ich ganz richtig so! Auf einem anderen Blatt steht die Frage, ob das Angebot von ARD & ZDF nicht längst über die nötige Grundversorgung hinausgeht (und ob sie nicht ganz auf Werbung verzichten sollten). Die Gebühren könnten vermutlich wesentlich niedriger sein, wenn sich die öffentlich-rechtlichen Fernsehsender auf ihre Kernaufgaben besinnen würden.

Darüber, ob die Gebühren abgeschafft gehören, kann man sich ebenfalls unterhalten. Allerdings sollte niemand so tun, als würden sich die öffentlich-rechtlichen Fernsehsender dann von selbst finanzieren. Folge wäre vielmehr, dass ARD & ZDF aus Steuermitteln finanziert werden müssten. Ob das nun besser oder gerechter ist, ist wohl Ansichtssache. Mir persönlich gefällt die Idee. Aber die Menschen müssten allein durch die Abschaffung der Gebühren in der Summe nicht weniger bezahlen, wenn man statt auf Gebühren auf Steuern zurückgreifen würde.
 
Wenn man eine arme Backe ist und von ALG lebt und eine Befreiung beantragen möchte, muss man die Kopien der Bescheide beglaubigen lassen und damit alles auch "ankommt", am besten per Einschreiben/Rückschein versenden. Die Euros für die Beglaubigung landen (zum Teil) in der GEZ-Kasse, sagt mir meine Hirnregion für Verschwörungstheorien. Denn: dem Befreiungsantrag ist ein Formular beigefügt, welches lediglich von der ARGE auszufüllen und abzustempeln wäre, dann würden einfache Kopien ohne Beglaubigung genügen, doch die ARGE lehnt das ab und schickt einen zum Ortsamt, um die Beglaubigung doch durchführen zu lassen. Drecksverein.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles