Indien: Gratis 2-MBit-Internet für alle Bürger geplant

Internet & Webdienste Dass ganze Städte mit kostenlosen WLAN-Zugängen überzogen werden ist mittlerweile nichts ungewöhnliches mehr. Wenn jedoch ein riesiges Land wie Indien die gleiche Behandlung erfahren soll, ist dies schon eine kleine Sensation. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
@stuedler: Gratis 2-MBit-Internet für alle Bürger geplant
 
@stuedler: Botnetzbetreiber werden sich freuen! :)
 
die sollen den mal lieber was zu essen kaufen den armene leuten da...mann mann mann
 
@razze: Und was haben die davon, wenn sie dann Essen bekommen? Sie sind einen Tag satt und dann muss wieder neues Essen her usw.
Das ist nachhaltige Entwicklung, somit wird das Land Technologisch voran getrieben und kann sich entwickeln.
Und so Arm sind die Inder auch nicht mehr, die streben zur Industrienation...nur die sozialen Disparitäten sind noch zu hoch...
Das ist aus meiner Sicht ein cleverer Schachzug der Regierung.
 
@razze: find ich ne super idee. von internet profitiert das land. außerdem kannst du wasser nicht mit internet vergleichen. indien hat über eine milliarde einwohner. da ist es viel schwerer alle mit wasser zu versorgen, als mit internet.
 
@razze: Indien ist nicht so arm wie du denkst. Nur weil ein Land irgendwie im Osten oder in Afrika liegt bedeutet es lange nicht, dass die dort keine Nahrung haben. Wo lebst du denn ?
 
@razze:
indien hat einfach "nur" ne dicke kluft zwischen arm und reich
ein teil sieht aus wie die modernsten städte dies nur gibt, andere teile wie deutschland 1945
 
http://de.wikipedia.org/wiki/Indien unter soziale probleme schauen... @wf kann man hier keine doppelraute posten?
 
Ich war noch nie in Indien, aber wozu hat man Informationsquellen wie das Fernsehen oder eben das Internet? Es gibt unzählige seriöse Dokus über Indien, in denen Dinge gezeigt werden, die nicht an den Haaren herbeigezogen sind. Erst neulich war auf ARTE ein Film über Mumbai. Dort gibt es echtes Elend, Hunger, 70jährige, die noch schuften wie die Esel, namenlose Leichen in den Straßen .... also wenn da nur die Hälfte wahr ist, dann haben die Leute dort wirklich andere Probleme als schnelles Internet.
 
wer zahlt dann die Stromgebüren oder die Rechneranschaffung, auch die Regierung oder die Armen menschen?
 
@urbanskater: Also Laptops für 200 Euro/Dollar werden die sich ja leisten können. Und es gibt ja nicht nur arme menschen in Indien. Ihr habt alle ein Bild von dem Land man oh man
 
@LastSamuraj: Die meisten Leute hier kennen die Länder nur aus den Medien wo fast ausschließlich über Probleme informiert wird. Genauso wie fast alle denken ganz Afrika hungert. Also Leute nicht immer nur nach Malle, Ibiza etc. fliegen sondern auch mal Kulturelle Reisen machen :D
 
@mellowyellow: Genauso isses! Es gibt viele unterschiede und auch viele verschiedene gebiete in Indien, wie auch in Afrika. Nicht jeder kämpft mit hunger, sondern mit Wissensdurst und da hilft das internet vielen.
 
super sache...es gibt nicht mal eine anständige trinkwasserversorgung in indien. aber hauptsache alle haben breitband wlan (und an der endbenutzer hardware mangelts sicherlich auch...).
 
@held213: hauptsache erstmal die eigene unwissenheit zur schau stellen...
 
Das nenne ich doch mal Fortschritt. Auch wenn 2Mbit nicht gerade schnell ist Kostenlos sagt wohl niemand nein. Obwohl sich der Hauptteil der Bevölkerung leider niemals einen Rechner leisten kann in jenseits von Bombay.
 
@mellowyellow: 2Mbit sidn nicht grade schnell? Auch in Deutschland würde sich so mancher freuen, wenn er wenigstens 2Mbitz bekommen würde... Bei mir tröpfelt es (T-Com sei Dank) nur mit 384kbit aus der Leitung....
 
... und bei manchen sogar bloß mit 56kbits. Bloß weil (T-Com sei Dank) man
zu faul ist, in die kleineren Ortschaften 'ne simples DSL anzulegen.
Glasfaserkabel sind doch da!
 
Ich dachte Glasfaser sei genau der Hindernisgrund.
 
genau, dsl geht nicht über glasfaser
 
wieso geht DSL nicht über Glasfaser? Oben in der News steht doch z.B.: "Zunächst soll ein leistungsfähiges Glasfasernetz geschaffen werden", was bedeutet, dass Glasfaser dort eine Grundlage für breitbandiges Internet ist... Warum weigert sich dann die Deutsche Telekom 'ne vernünftige Internetanbindung über die im letzten Jahrtausend verlegten Glasfaserkabel deutschlandweit, d.h. auch in kleineren Ortschaften, anzubeiten?
 
@eGotek: ADSL geht mit Glasfaserkabeln nicht, natürlich gehen andere Techniken mit GF-Kabeln, aber diese sind im Moment noch relativ teuer und daher ist es für die Telekommunikationsanbieter nur wirtschaftlich größere Städte zu versorgen.
 
@ floerido: Und wer hat euch erzählt das es nicht über glasfaser geht?
JEDES DSL geht über Glasphaser... aber halt nur bis zur nächsten verteilerstation... und von da geht es wieder mit dem herkömmlichen Kupfer gedöns weiter...

 
ist schon krass.. wenn manbedenkt das ich 50€ für 2 Mbit bezahle.... (eigendlich 3Mbit aber durch die ortsleitung ghet net mehr duch -.-)
 
@!Mani!: Du zahlst garantiert 50€ für ISDN und Telefonflat und 2Mbit.
 
@!Mani!: Nein :) Nur internet Flatreate 2Mbit 49€! (Österreich :))
 
@!Mani!: Ok das ist hart.. Aber wer wohnt schon in Österreich =)
 
@!Mani!: Hast du 2Mbit up und down? Wäre ja sonst wirklich seeeehr teuer...
 
@!Mani!: Ne eine SDSL Leitung kanns net sein, die billigste auf dem ganzen Makrt kostet 99 Euro mit Volumen Tarif. ^^
 
@!Mani!: Ja, nicht mal in Berlin gibts überall dsl.. :-( Zum glück aber Wimax
 
Wenn man bedenkt, dass in Deutschland in vielen Orten nichtmal DSL1000 (1 Mbit/s) verfügbar ist und sich etliche noch mit 56K-Modems oder ISDN rumärgern müssen...
 
@demmi: Es kann auch in Indien keine 100% Abdeckung geben..
 
@demmi: Jo du wirst schon recht haben. Aber geplant ist es für ALLE. Ob das umsetzbar ist, ist wirklich zu bezweifeln. Naja.. außerdem sollte man noch bedenken, dass man hier in Deutschland auch für nen DSL-Light Anschluss (384 kbit/s) den vollen DSL1000 (1MBit/s) Preis zahlen muss. Während man in Indien das Ding einfach so bekommt.
 
@demmi: Ihr müsst unterscheiden, hier bekommt ihr einen richtigen ADSL (light) Anschluss. Was die in Indien machen wollen, basiert auf W-Lan Technik und HotSpots. Das kann man auch hier in Deutschland überall machen. Ich Arbeite in einer Firma die Standleitungen verkauft. Zu uns kommen Gemeinden die eine Standleitung kaufen für viel Geld und verteilen die dan auf ganzes Dorf per W-Lan. Bei mir zuhause steht ein FON W-Lan Modem und meine Nachbarn können über mich auch kostenlos ins Internet. Nix besonderes ^^
 
Die Idee ist zwar gut für die Entwicklung, dennoch denke ich das gerade ärmere Menschen im Wandel der Zeit dann Schwierigkeiten haben werden überhaupt noch Ihren Lebensstandard zu sichern. Die Klassentrennung, Arm und Reich, wird somit wahrscheinlich schneller zunehmen - wobei es in Indien ja jetzt schon sehr große Unterschiede diesbzgl. gibt. Es ist allerdings auf jeden Fall gut das es kostenlos ist, somit würden dementsprechend nur die Kosten für die Anschaffung eines Computers und Kosten für Strom aufkommen, was allerdings eben nicht für Jeden leicht zu bezahlen sein wird!
 
Das größte Problem in Indien ist nicht der Hunger, sondern HIV. Natürlich sind 1/3 Indiens eher als "Unterschicht" anzusehen, Kinderarbeit ist auf dem Land immer noch viel zu groß, aber wieso nicht mit Internet ein kleinen Anfang machen? So schlecht sind die Inder im Programmieren und anderen Dingen nicht, wenn man ihnen dann auch noch paar Computer hinstellt, könnte diese Möglichkeit vielleicht für weitere Arbeitsplätze sorgen, man weiß ja nie. Und wenn diese Sache nur von den Providern und einem anderen Fond finanziert wird, abwarten was sie draus machen. Aber hier rum schreien, "Was tun sie gegen den Hunger" - Naaja. Was tun sie gegen HIV? Immerhin ist Indien das größte Land mit infizierten Personen, der Hunger wurde in den letzten 30 Jahren nach und nach gestillt bzw verbessert (auch wenns nicht perfekt ist, es wurde bzw wird was getan)
 
@Jamie: So schlecht sind die Inder im Programmieren nicht? Das hat nichts mit der Herkunft eines Menschen zu tun, wie gut dieser programmieren kann..
 
na klar warum nich, und ne gratis wakü dazu damit die Rechner nicht heiß laufen ...ach ich vergaß die haben ja kaum wasser.. und zu beisen auch nichts aber Internet na warum denn nich. wer sich sowas ausdenkt is doch eifach mal völlig bescheuert !!!!
ander leute spenden und spenden damit die was zu beisen haben und die kriegen ne 2 Mbit leitung frei haus... genauso sinnvoll wie so viele andere dinge in der politik !!!
 
@MainFrame: Warum bescheuert? Über Internet lässt sich handel betreiben, für manch einen kann das zu einer neuen Existenzgrundlage werden!
 
prima idee ! wenn indien noch 5-10 jahre so weitermacht, haben sie uns wohl überholt. *** bei mir tröpfelt es auch noch mit 384 kbit T-DSLlight aus der leitung, und ich darf auch noch 40Euro/mon. dafür bezahlen. einfach LÄCHERLICH, was sich die t-com hier abhält, wenn uns jetzt schon indien überholt. für wifi wäre die umts-kohle wesentlich sinnvoller gewesen !!! **** vorschlag: jeder, der dsl hat, bekommt es KOSTENLOS, wenn er es mit seinem wlan-router für alle freigibt. und schon sind wir an indien vorbeigezogen :-)
 
@mf2105: de.fon.com Edit: damit man auch erkennt, dass es ne URL ist: http://www.fon.com/de/
 
@demmi: Die Seite schaut irgendwie nach Bauerfängerei aus.
 
@noComment: Ist es aber nicht. Die Sache wird soweit ich weiß von Google und Skype subventioniert. Das sind durchaus namhafte Firmen. Außerdem gibts immer mal wieder Aktionen, wo man den WLAN-Accesspoint gratis bekommt. Und von den 3€ die du (unter Umständen) für 1 Tag WLAN zahlen musst kassiert FON gerade einmal die Hälfte. Informier dich mal genauer, bevor du vorschnell urteilst!
 
@ demmi: Bist du dir sicher dass Google und Skype da mit drin stecken? Irgend ein Logo kann sich jeder auf seine Seite pappen. Ich kenne z.B. genug Anlageberater die mit Scheinkontakten zu Weltweit operierenden Firmen werben. Im übrigen Rate ich jeden aus Sicherheitsgründen davon ab seinen Router für jeden x-beliebigen Menschen weltweit unkontrolliert zur Verfügung zu stellen, was ja laut ihren "Allgemeinen Geschäftsbedingungen" verlangt wird.
 
Ich stell mir gerade diesen halb Verhungerten Kerl vor der kaum seine Familie ernähren kann und da steht der Typ von Telekom-India an der Tür und sagt sie bekommen einen Internetanschluss umsonst! Also der wird sich freuen!*kopfschüttel* Aber naja, einige werden wohl davon profitieren...
 
@Mplonka: Ist doch den Regierenden egal. Ansonsten sind das die üblichen Großkotzigen Ankündigungen von Politikern die sowieso nicht eingehalten werden.
 
Die sollen das hier auch machen, aber schleunigst. Ich würd dann sogar von 6 auf 2Mbit runter gehen, und das nur weil es dann kostenlos ist. Ich sehe es fast schon nichtmehr ein immer so viel Geld fürs Netz zu zahlen. Naja wenigstens bin ich jetzt bei Arcor und nichtmehr bei der Telekom :>
 
Internet gibt es früher oder später sowieso wie Strom aus der Steckdose oder Wasser aus dem Hahn.
 
@MainFrame:
 
Wenn man Armut und Hunger dauerthaft bekämpfen will, dann bestimmt nicht mit Spenden. Man muss die Menschen unterstützen, die es aus eigenen Kräften schaffen möchten, unabhängig zu sein, und für die Zukunft sich selber versorgen zu können. Dafür benötigt es aber Informationen und Bildung. Und genau das können sich die Menschen dann aus dem Internet holen. Informationen über Pflanzen z.B. die man anbauen kann, um sich selber versorgen zu können. Informationen über HIV damit dieser sich nicht noch mehr ausbreitet, und und und.
Die Menschen brauchen keine Almosen, sondern Bildung :).
 
@LeBarbar:
zum Thema Bildung! Tja. Das Internet ist schon ne dolle Sache was. Da kann man sich bilden!!! Jaja. Und da Deutschland mittlerweile auch so viele Internetanschlüsse hat können wir ab jetzt auch bei der PISA Studie ganz oben mitmischen was? Irgendwie ergibt hier alles keinen Sinn. Ganz abgesehen davon das eine Flächendeckende W-LAN Vernetzung Indiens in den nächsten 10 Jahren technischer Unsinn. Stellt euch mal eine W-LAN Technologie vor welche in der Lage ist zuverlässig in einem Radius von ca. 1km zu senden. (Achtung noch Zukunftsmusik) So. Das macht dann rund 3,14km² abgedeckte Fläche pro Hotspot. Indien hat ziemlich genau 3287590km² Landesfläche. :D jaja. So viel. Über den Daumen gerechnet macht das dann ca 1mio Hotspots. __> Träumt weiter, denn da sind Überschneidungen der Hotspots usw. usw. usw. nicht mit einkalkuliert. Außerdem kann man die Indische Infrastruktur nicht mal im Ansatz mit der Deutschlands oder einer anderen Industrienation vergleichen. Diese Hotspots (Und ich rede hier nicht von einem 100€ billig W-LAN Router ) wollen verdrahtet, mit Strom versorgt, gewartet usw. werden. Klingelt's jetzt bei einigen das das nie und nimmer in den nächsten 20-30Jahren eintreten wird. Das ist wieder irgend so ein Unfug den da ein Politiker von sich gegeben hat der absolut nix von Technik versteht.
 
@TheKiller: Klar kann man sich im Internet bilden. Schau dir doch mal Australien an, wo die Schüler im Outback über das Internet oder über Funkverbindung lernen. Du kannst es nicht mit Deutschland vergleichen wo das Internet hauptsächlich nur zur Unterhaltung dient. Würden viele das Internet zu lernzwecken nutzen, hätten wir sicherlich ein ganz anderes PISAbild :). Man kann wenigstens seine Allgemeinbildung steigern.
Das die Technik momentan nicht ausgereift ist, wissen alle. Aber sie wird es irgendwann sein. Und das man nicht mit einem Schlag ganz Indien abdecken kann und will auch. Wichtig ist die Richtung in die man möchte. Indien ist eines der führenden Länder in der Softwareentwicklung. Da wäre es mehr als klug, dies auch zu fördern und für die Zukunft des Landes zu investieren. Is irgendwie schwer den Leuten hier begreifbar zu machen, das das Internet mehr ist als Online zu zoggen, zu Chaten, sich die neueste Musik oder den neuesten Film downzuloaden.
Wenn du irgendwann mal selber in solchen Ländern warst, und alles Vorort gesehen hast, wirst du deine Denkweise ändern :).
 
@LeBarbar:
Naja. Mag sein das manche auch über das Internet lernen. Aber Ersatz für die Schule ist es eben nicht. Das ist hier genauso wie in Australien. Denn dort ist das Internet nur die Schnittstelle zwischen dem Lehrer und den Schülern. Aber was mich halt am meisten an solchen Meldungen stört ist das immer so getan wird als ob das Technisch einfach so realisierbar wäre. Leider Gottes versteh ich aber was von dem Thema und weiß das es nicht mal annähernd so ist. Wie hier schon einige gesagt haben bekommt die Telekom und mitlerweile auch andere Anbieter die eigene Netze haben es nicht auf die Reihe überhaupt nur mal per Kabel DSL in jedes kleine Dorf zu legen und dort Anschlüsse mit ner 0,7Mbit Leitung zu versorgen. WLAN klingt ja nicht schlecht. Nur leider braucht man dazu auch ne Leitung. Dann wieder zwischenstationen usw usw. Und was die Vorstellung angeht das Indien ja gar nicht so rückständig ist dann glaub ich warst du auch noch nicht wirklich in solchen Ländern. Klar sind die Inder nicht schlecht was die Softwaretechnologie angeht. Aber was meinst du wieviel % der Bevölkerung das sind die da Ahnung haben. Tatsache ist das rund 90% der Bevölkerung in absolut erbärmlichen Zuständen leben. Nahezu Mittelalterlich. Und es ist ja nun auch nicht gerade so das das weniger da unten werden würden. Die Milliarden Grenze ist ja auch schon geknackt. Und es sieht ja nun nicht so aus als ob das abreißen würde. Jetzt werden wieder einige sagen: na wenn die so viele Kinder kriegen dann kann es ihnen ja nicht so schlecht gehen. Aber Kinder sind dort eher so ne Art Lebenvorsorge im Alter. Also im Enteffekt kann ich nur immer wieder sagen. Totaler quatsch. Mal schauen wie lange wir auf so ein W-Lan Netz warten dürfen. Ich tippe mal auf ca. 20-30 Jahre. Wenn überhaupt mal irgendwann. Denn wer kann schon absehen wohin sich die Welt alleine in den nächsten 10 Jahren entwickeln wird.
 
Super! Ich finde das gut, endlich mal wieder ein Staat, der sich gegen Firmeninteressen und für die Bürger einsetzt. Wir können von Indien viel lernen, aber uns geht es viel zu gut. Mir jetzt auch. Prost!
 
Immer wieder schön zu lesen, dass Länder mit großem Teil Armut sowas auf die Reihe kriegen, aber die Industrienation Deutschland es nicht gepackt kriegt in Dörfern wenigsten 'nen 768-Anschluss zu bringen! Aber solange die Politik das alles den Anbietern selbst überlässt, wird sich daran auch nix ändern...
 
auch ein netter bericht über indien und deren konsumverhalten, auf spiegel.de. http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,479932,00.html

die mittelschicht besteht aus 200 millionen leuten, das alleine ist schon pervers genug.
 
Krass.. Gratis 2 MBit-Internet.. Jetzt mal ehrlich: was bringt das? Wollen die Politiker per Internet Kampagnen starten, oder was? =)
 
Was soll das denn ?!
Das ist EINE ABSOLUTE FRECHHEIT !!!
Wir hier in Deustchland müssen seit Jahren monatlich viel Geld bezahlen, damit wir wenigstens eine einigermaßen komfortable Geschwindigkeit haben (vor allen noch nichtmal alle von uns).
Aber die Inder, die teilweise immer noch an ihrem bescheuertem Kastensystem hängen und es noch nicht mal Schulen für alle Indischen Kinder gibt, bekommen GRATIS 2mbit, in den Straßen, in den Gärten, überall ?!
 
@tito_2000: Ja, dafür verhungern halt ein paar in den Straßen. Toll, nicht?
 
@tito_2000: In Deutschland kann sich (fast) jeder einen Computer kaufen hat aber dafür nicht immer einen schnellen Netzzugang. In Indien will man kostenlos einen schnellen Netzzugang bereitstellen aber wer kann sich bitteschön dafür einen Computer kaufen? @straycat: Genau, von Funkwellen ist noch niemand satt geworden.
 
@tito_2000:
Wer weis schon, wen die alles zu "Bürger" zählen...
 
@tito_2000: Selten solch einen beschränkten Kommentar wie diesen gesehen. Vorm tippen nicht nachgedacht?!
 
och irgendwann gibts ne planetenweite cybersphäre und jeder hat ständig eine verbindung ins globale datennetz... indien macht den anfang :)
 
So eine frechheit! Ich zahle für eine 2mb/s Leitung + einer
deutschland/ türkeiflate ca. 52,80 &$8364: mit allen gebühren. Bin übrigens NetCologne Kunde (Werbung für den besten Provider in Köln und Umgebung).
Aber halt mal, laut www.wikipedia.org (hier der Link)
http://de.wikipedia.org/wiki/Indien
leben in Indien 1.095.351.995 Menschen da müsste aber dass www. Günstiger als hier in Deutschland oder in Europa kosten. Ja ok, in Indien leben auch arme Menschen, aber da könnte der Staat ja helfen, oder etwa nicht? :)
 
Millionen Bürger können dank Telekom nur max. ISDN nutzen, genau wie ich. Ich finde es mittl. für eine Frechheit um nicht zu sagen Betrug wenn in den Städten immer schnellere Internetzugänge entstehen, und wir hier auf dem Land mit ISDN versauern. Willkommen im Entwicklungsland Deutschland! Ich geniese jede Schlagzeile mit "Und wieder haben 600.000 Bürger ihren Telekomanschluss gekündigt". Das geht runter wie Butter. Weiter so...!!!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles