100-Dollar-Laptop teurer, aber Windows-kompatibel

Hardware Der Chef des One-Laptop-Per-Child-Projekts (OLPC), Nicholas Negroponte, hat heute einige neue Informationen zum kommenden 100-Dollar-Laptop veröffentlicht. Demnach wird das Gerät wahrscheinlich für rund 175 US-Dollar verkauft werden. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Hui so ein hätt ich auch gerne wenns n halwegs funktionierender ist... bestimmt netter spielkram für bus und bahn... ...so als neben ding zum guten alten desktop... kost ja nix das ding^^
 
@Billy Gee: tja, siehste mal. klingt bissel überheblich wenn ich mir das so durchlesen. ist dein superlappi denn spritzwassergeschützt? Der kleine ist sowohl für innen, als auch für aussen gedacht. man kann das display auf schwarz/weiss umstellen und es ist dann nicht mehr beleuchtet. Das heisst, man kann sogar bei direkter sonneneinstrahlung etwas erkenne. kann das dein superlaptop auch? es ist zudem sehr hitzebestädndig und gegen sand geschützt. ich schätze auch da wird dein superlppi nicht mithalten können. und anstatt nur 1.3 millimeter gehäusedichte kommt eine 2 millimeter dicke gehäusedichte zum einsatz. er ist somit bestens gegen stöße geschützt. "Der Laptop ist durch seine geringe Größe und sein geringes Gewicht für Kinder sehr leicht zu tragen. Durch spontane Bildung von beliebigen Netzwerken ermöglicht dieses technische Netzwerk auch die Bildung und Vertiefung von sozialen Netzwerken. " usw... wer sich über den kleinen lustig macht, weiss anscheinend nichts darüber. ausserdem verfügt das gerät über aa-akkus und sind 2000 mal aufladbar (normalerweise kann man sie nur 500 mal aufladen). und das der kleine nur 2 watt leistung zieht, möchte ich dir auch nicht verschweigen. ausserdem kann man das gerät selbst per dynamo (kurbel/pedal), aufladen.
 
@ spreemaus: So weit so gut es auch alles klingt. Aber es gibt ja zwei Möglichkeiten. Irgendwo müssen sie ja sparen ohne Ende. Weil ich behaupte mal was zu gut klingt ist nicht wahr. Ein Laptop dass das alles hat und kann und toll und auch noch billig ist. Ich weiss zwar das wir beim Kauf eines Laptops durchaus verarscht werden, aber ich glaube kaum dass die anstelle von 150 Euro = 3 Euro Gewinn auf einmal 1400 Euro Gewinn machen.
 
@spreemaus: gehst mal wieder völlig am kommentar vorbei... ohmann. Er sagte, wenns gut, ist, würde er sich auch gerne so einen kaufen. W"as hat das denn jetzt mit ner soliden verarbeitung und so zu tun... man muss sich ja echt bei dir manchmal dran halten nicht ausfallend zu werden.
 
@Tomarr: Ui, ist ja unheimlich. Wahrscheinlich aber wird das Display wegfallen.
 
Ein gutes Projekt und sicherlich wird man am Ende mit dem Ergebnis zufrieden sein. Neben Linux auch Windows, dass ist doch wunderbar. So kann man je nach Geldbeutel selbst entscheiden was man haben möchte.
 
Verkauft den Laptop auch in den Industrieländern für 150 Euro und ihr werdet bestimmt eine Menge Bestellungen haben (zumindest ich wäre dabei). Werden genug dieser Laptops in den Industrieländern geordert, kann man den Preis bestimmt für die Entwicklungsländer senken!
 
@candamir: Gute Idee. Ich denke auch das dieser kleine Laptop eine Marktlücke ist. Ein Gerät das überall auch ohne Stromanschluss funktioniert und zudem billig ist, fehlt auf jeden Fall. Ich wäre auch dabei.
 
@candamir: der witz is die wollen zusätzliches geld von den armen... wenn sie das hier machen , wer kauft dann noch die 2k euro teuren dinger wenn man eh n desktop zuhause hat und den billigen lapi nur unterwegs zu schreiben nimmt? uns werden sie den nich gönnen... -.-
 
Gute Idee wäre wen man diese Laptops auch hier kaufen könnte, einfach teurer um so die Preise für die 3.Welt Länder günstiger zu machen...
 
@kra: Da geb ich Dir echt mal meine Zustimmung !
 
@kra: Naja, du darfst aber wohl auch nicht vergessen dass das Laptop auch nicht viel mehr wert ist. Also würde wohl kaum ein interessierter Mensch so ein Laptop, sagen wir mal für 300-400 kaufen. Ich schätze mal das an allen Ecken und Kannten bei den Laptops gespart wird, nicht nur am Gewinn.
 
@Tomarr: Unsinn. Das ist ein Gemeinschaftsprojekt und wurde natürlich subventioniert. Da wurde nicht gespart. Ganz im Gegenteil, da wird Highend verbaut, etwas, was es so derzeit noch nicht gibt.
 
@sesamstrassentier: Und du denkst es wird subventioniert weil ein paar Leute zu viel Geld haben? Wenn ich eins im Leben gelernt habe ist es das man nicht geschenkt bekommt, schon gar nicht wenn es um Geld geht. Entweder es eurde irgendwo drastisch gespart, oder es wurde irgendwi auf Kosten Unbeteiligter finanziert, da diejenigen die das Geld reinstecken mit Sicherheit auch mit Provit wieder raus kommen. Etwas dazwischen gibt es in der Wirtschaft leider nicht.
 
"Entweder es eurde irgendwo drastisch gespart, oder es wurde irgendwi auf Kosten Unbeteiligter finanziert, da diejenigen die das Geld reinstecken mit Sicherheit auch mit Provit wieder raus kommen." Natürlich, denn eigentlich ist das ja ein Ausbeuterprojekt.^^
 
@sesamstrassentier: Kann das sein das du ein kleines bischen naiv bist :) ? Mir ist es in meinem ganzen Leben noch nicht untergekommen das grosse Firmen irgendetwas verschenken. Und Laptops ist mit Sicherheit auch das wichtigste was die armen Länder brauchen, scheiß auf Brot für die Welt, eine Runde Laptops für alle. Es muss dabei einen Gewinner geben, es geht gar nicht anders. Und es sind weder die armen Länder, noch die Käufer des Laptops, das kann ich dir einfach so sagen ohne Kristallkugel.
 
@kra: wenn man jetzt einen markt schafft, hat man in 20 jahren oder irgendwann halt einen guten umsatz in dem markt.. vielleicht haben sich dann auch schon firmennamen eingeprägt
 
Ach Leute, so Schwarz würd ich das jetzt mal nicht sehen. Die Industriestaaten können durch Förderung in vielen Punkten der Gewinner sein. Wenn es auch nur bedeutet, daß die Schere zwischen Arm und Reich, und dadurch bekannte Probleme verringert werden. Auch haben die Beteiligten einen Job und damit einen Lebensunterhalt. Normal sollte ein Geschäft auch für den Käufer sowie den Verkäufer Vorteile bringen. Wer würde sonst ein Geschäft machen ?
 
@Dario: Seit wann ist es denn im Interesse der Wirtschaft und der Politik die Klufft zwischen Arm und Reich zu veringern? Das ist mir ja nun ganz was neues. In der Regel wird immer schön darauf geachtet dass die Armen dort bleiben wo sie sind.
 
@Tomarr: Du hast von dem, was du redest, keine Ahnung. Was ist so schlimm daran, wenn ärmere kinder auch die Möglichkeit bekommen am computer zu arbeiten? Nur satte Kinder dürfen an den Computer? Wer zur Schule geht und auch moderne Technik beherrscht, wer am WWW Teilnehmen darf, der hat auch die Möglichkeit am Weltgeschehen mitzuwirken. Dieser kleine Computer kann natürlich nicht das Elend in der Welt lindern, diesen Anspruch hat dieses Projekt nicht. Es ist wichtig für die Schulausbildung. Es ist ein Hilfsmittel, keine Lösung für alle Probleme dieser Welt. Sponsoren des Projektes sind AMD, Brightstar, Google, die News Corporation und Red Hat. Ich frage mich an dieser Stelle, wo Microsoft, wo Bill Gates ist. Er tut doch immer so sozial? Ihm geht es nur um den eigenen Gewinn. Seine ausgeprägte Profilneurose lässt es anscheinend nicht zu das er mal nicht der Macher, sondern eventuell Unterstützer sein könnte. Traurig wenn eigene wirtschaftliche Interessen höher stehen. 5 Milliarden Gewinn hat seine Bude erwirtschaftet und alles was Bill zu diesem Thema zu sagen hat ist purer Spott. Ach so. Ebay ist auch einer der Sponsoren. Vielleicht mag Microsoft deswegen nicht mitspielen, weil Googel mitwirkt. Wer weiss?
 
@ sesamstrassentier: War diese Frage ernst gemeint? "Nur satte Kinder dürfen an den Computer?"... Dann kann ich nur mit einem klipp und klarem JA antworten. Die Menschen müssen langsam an die Technik herangeführt werden ohne ein paar Schritte zu überspringen. Ausserdem ist wohl eher wichtig das man erstmal erforscht und entwickelt um die Landwirtschaft dort in den trockenen Vierteln vielleicht zu verbessern, zumindest da wo überhaupt was wächst. Dazu braucht kein Schwein Laptops. Und übrigens, wovon ich Ahnung habe oder nicht, das kannst du wohl am allerwenigsten beurteilen, immernoch bezug nehmend auf die zitierte Frage. LOL, ich krieg mich bei der Frage noch immer nicht ein, das ist wirklich eine der dämlichsten Fragen die ich in meinem ganzen Leben gehört habe MUAHAHAHAHA.
 
@Tomarr: Ach so ist das. Na gut.
 
@sesamstrassentier: Keine Sorge, war ja nur die eine Frage. Aber die war wirklich sehr klar daneben gestellt. Aber mal ehrlich, du glaubst doch nicht wirklich dass das Ganze aus nächstenliebe geschiet. Nicht umsonst sind bisher wesentlich sinnvollere Hilfsprojekte gescheitert.
 
@Tomarr: Armut bringt Gewalt und das meist gegen die die was haben. Auch eine Frage der Logik. Natürlich ist das in niemanden seinem Interesse. Davon mal ganz abgesehen, daß der Handel durch Bildung, was Einkommen bedeutet, floriert.
 
@Dario: Mag sein dass die Armen agressiv auf die reagieren die was haben. Aber die werden dann halt von Polizei oder Militär niedergemäht und gut is. Und von was für einem Handel redest du da bitte wenn die weder was zu verkaufen noch zum bezahlen haben? Du denkst wohl allen ernstes die sind nur Arm weil sie nichts verkaufen oder kaufen können, nein die sind Arm weil sie nichts haben was sie dazu benutzen können. Das ist nicht so wie hier wo man als Hartz 4 empfänger die einzige Sorge hat ob man sich neben Auto noch Internet leisten kann, da geht es um richtige Armut.
 
@Tomarr: @Dario : Es ist ja wohl eher so, dass die reichen Länder Gewalt auf die ärmsten und Schwachen ausüben. Die Armen werden dumm gehalten, damit sie da bleiben wo sie sind. Dieses Projekt leistet einen kleinen beitrag und mehr sollte man da nicht reininterprätieren. Es wird gesponsert und die Geräte werden von Regierungen gekauft. Es ist wichtig Wissen zu verbreiten. Ja, ees ist auch wichtig zu essen und ein Dach übern Kopf zu haben. Aber das müssen eben andere Projekte tun. @ Tomarr: Du redest immer von den armen. Armut ist eine Sache der Difinition. Es gibt arme länder, wo die Leute nicht verhungern. Hier in Deutschland wird auf sehr hohem Niveau gejammert und trotzdem spricht man auch hier von Armut (Kinderarmut), etc. Also was genau ist denn nun Armut? Laut Agenda 21 ist das ärmste Land der Welt Äthiopien mit 90 Dollar Jahreseinkommen pro kopf. Kurz gesagt, dort verhungern die meisten. nicht weil esnicht genug , essen gibt, sondern weil dieses Land von Irren regiert und vom Westen unterstützt wird. Dortigt wird seit Jahren Völkermord im ganz grossen Stil getätigt, so wie die Nazis das früher getan haben. Aber das interessiert niemanden wirklich, wozu auch, es gibt ja nichts zu holen und eine wirklich gefahr für denn westen sind sie ja auch nicht. Also lassen wir sie sich gegenseitig abschlachten. Ganz klar, dass dort erst mal Frieden sein muss, bevor überhaupt was passieren kann. Also Computer brauchen die im Moment sowieso nicht. Aber wenn es irgendwann befriedet ist und man eine infrastruktur schafft, wird es auch dort in Schulen Computer geben, Und dann hat dieses Projekt einen Sinn. Die grossen Probleme müssen von den grossen gelöst werden. Man muss sich halt angagieren, dass kostet Geld und wird nicht elten nur dann gemacht, wenn im Westen (beispielsweise USA, oder Deutschland) Wahlen sind. Das hört spätestens dann wieder auf, wenn die Wahlen vorbei sind. Man hatte sich eigentlich mal darauf geeinigt ein paar illiarden in die Dritte Welt zu investieren. Viel ist davon nicht übrig geblieben, denn das reiche volk vergisst schnell mit fetten Bauch und dickem Auto unterm Arsch. Traurig ist das und wenn man sich das Gejammer teilweise anhört, bekommt man das kalte Kotzen. Wir sollten uns was schäme
 
natürlich nicht. brain.exe wurde wohl gelöscht

informier dich mal was für einen sinn die dinger haben
 
@linksta: lol blauerpfeil.exe is aber mit übern jordan^^
 
@linksta: Um noch mehr Menschen von Computern abhängig zu machen und die Hölle endgültig auszubauen? :)
 
glaube.exe lebt noch auf der HDD, wer hätte es gedacht.
 
schade, dass die teile windows kompartibel werden sollen, dass heist wohl dass man von der recht vortschrittlichen efi /embedded architektur in richtung standart x86 gewandert ist
 
@MaxFragg: Jepp, sehe ich auch so. Hätte nicht sein müssen.
 
Nun muss unser Billyboy auch nicht mehr gegen das Produkt bashen, weil, jetzt kann man ja auch seine Virenschleuder installieren. Mir ists egal, ich empfinde das allerdings als Rückschritt, da wohl einige Funktionen wegfallen werden.
 
das sind 75% mehr, auch wenn 100 ne schätzung waren, naja forscher, die müssten gefeuert werden und im pappkarton 7 wohnen.
 
Eigentlich müsste das doch nur heissen, das MS Treiber für das Gerät entwickelt hat und M$ sich wohl doch etwas "bedroht" fühlt, wieso sollten die sonst ein Starter-Paket für 3.- $ verkaufen ????
 
Fakt ist: Qualität ist nunmal auch abhängig vom Preis. Und was bloß 100 $ kostet, kann auch über kurz oder lang nur für 100 $ was taugen. Wenn man dann merkt das das ganze mehr "Schein als Sein" war, wird wohl der weltweite schwehr und teuer zu recyclende Elektroschrott rasch anwachsen. Ergebniss: wachsender Verbrauch wertvoller und auch giftiger Rohstoffe für ein bissher fragliches Ziel und wachsende Umweltverschmutzung, denn gerade solche finanziell und wirtschaftlich schwachen Länder haben ebend auch keine Möglichkeiten, Mittel und daher auch Interesse an Umweltgerechter Entsorgung bzw. Recycling.
 
@win-fan: Da sind keine High-End Komponenten drin, das ist klar. Aber durch die Massenabnahme der Bauteile CPU usw. wird der Preis drastisch gedrückt. Für die Einsatzzwecke ist die Hardware auch eigentlich perfekt ausgelegt. (tinyurl.com/yq8cef) Und der Preis ist im Moment ja auch bei 175$ und nicht 100$, dann rechnen wir mal grob (fiktive Herstellungspreise).
Display 30$, Gehäuse 10$, Computer-Bauteile 80$, Akku 20$ = 140$ und ich denke ich habe die Preise sogar um einiges zu hoch angesetzt.
 
Für 399 Euro gibts schon recht gute Laptops...ohne BS halt, aber Linux kann man ja laden. Mit MS BS kostet er dann etwas mehr. Kann man natürlich auch aufrüsten, ist aber dann mit Mehrkosten verbunden (logischerweise). Dennoch, so einen reinen Schreiblaptop mit WLAN und zum surfen reicht mir... 150 Euro wär mir das Teil wert. Darüber greif ich zumindest zu was entsprechend besserem.
 
@candamir: Dann such mal in dieser Preisklasse etwas rubustes, spritzwasserschütztes und vom Netz unabhängiges. Da kannst du lange suchen.
 
175$... das sind vllt 150€... Das ist weit aus billiger als so manches Telefon der oberen Mittelklasse. nicht schlecht.
 
Find das Project eignetlich gut, aber habt ihr euch schon ma die Live CD angeschaut? das ganze sieht mehr nach ner Software ender der 80er jahre aus^^ klar darf es net soviele ressourcen verbrauchen, aber bissl mehr hätte man dem betriebsystem schon spendieren können :)
Alles ziemlich Monochrom und nicht wirklich praktisch
 
Super Projekt. Auf das die Ärmeren Länder mehr Macht durch Wssen bekommen und sie sich irgendwann selbst helfen können. Wüssten sie nämlich, dass sie von den reichen Industrieländern nur ausgebeutet werden, sie nur dann in die dritte welt reisen, wenn sie hochglanzbilder für das "neue Baltt" brauchen, würden sie sich dagegen wehren.
 
Also mit nem weißen Gehäuse alla MacBook... bin ich dabei :)
 
Ein Quanta KN1 aka "Gericom 1st Supersonic PCI-E" hab ich auch. So toll sind deren Notebooks auch wieder nicht.
 
Ich kauf mir auch einen. Und wenn ich nen 3Welt-Kind adoptieren muss um an einen ranzukommen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles