1-Terabyte-Festplatte von Hitachi schon ab 320 Euro

Hardware Hitachi GST hat gestern mitgeteilt, dass man mit der Auslieferung der weltweit ersten Festplatten mit einer Speicherkapazität von 1000 Gigabyte begonnen hat. Das Deskstar 7K1000 genannte Laufwerk bietet somit Platz für insgesamt 1 Terabyte Daten. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
wuhu, 1 terrabyte hdd für die ganzen "hamster"-freaks unter uns hier ^^ zuschlagen solange der vorrat reicht :D mfg shibby
 
Und wenn die Platte den Geist aufgibt???? Sind dan millionen von Dokumenten und Files weg? hmm weng gefährlich oder, soviel Daten auf eine HDD zu speichern ^^
 
@LastSamuraj: Dafür gibts Backups !
 
@LastSamuraj: Genau das gleiche habe ich mir auch grade gedacht, nee das ist mir zu unsicher dann lieber 2x 500GB oder 4x 250GB aber auf keinen fall 1000GB auf einer Platte legen.
Da hätte ich ständig angst, hatte schon 3x das vergnügen das die Festplatte kaputt ging und meine Daten weg waren.
@guderian 1000GB Backupen ?? sicher :)
 
@LastSamuraj: Oder halt 2x1000GB :)
 
@intel: bei 4x 250 hast du ohne raid aber auch 4 partitionen, 4 steckplätze, 4x Wärme udn eben alles 4fach.... eine HDD geht ja nun nicht unbedingt kaputt und dann machste halt 3x 1TB im Raid 5 :)
 
@intelc2d: das tut mir Leid für dich ... schon komisch, dass es immer die Gleichen trifft. Ich dagegen hatte noch nie eine Platte, die den Geist aufgegeben hat.
 
@intelc2d: Ich weiß ja nicht, was du unter Backup verstehst, aber ne zweite HD reicht da schon. Bei den meisten reichen da schon max. 250 Gig, der Rest ist eh meistens nicht sicherungswert. :-) Aber mal abgesehen davon, wenn sich einer ein PC sein eigen nennt, sollte auch dafür sorgen, daß er seine Sachen sichert, egal, wie groß das Datenvolumen ist. Backup ist keine Sache der Größe, sondern der Strategie.
 
@Guderian: Dann viel Spaß mal eben so 212 DVD's zu brutzeln!
 
@ Slave: Au Mann, noch so 'ne Tröte. Nix verstanden, oder ?
 
@LastSamuraj: Kauf dir zwei oder drei und bau ein RAID. Festplatten fallen ja ohnehin gern aus, so ist das kein Problem der Größe. Wenn du zwei Platten nicht als Raid benutzt, bleibt die Verlustwahrscheinlichkeit für bestimmte Daten gleich. Die Wahrscheinlichkeit, dass die Platte ausfällt, auf der die Daten gespeichert sind, ändert sich ja nicht. Manche haben schon eine komische Logik. Die Wahrscheinlichkeit, dass eine ohne mehr Platten in einem PC ausfällt, erhöht sich natürlich. Vorteile bringt dir nur ein manuelles Spiegeln wichtiger Daten, dann kannst aber gleich ein RAID1 einrichten.
 
@flixs: Wenn bei Dir einer in die Bude einsteigt und Deinen Rechner klaut, nutzt Dir auch kein RAID mehr was. Backups gehören weit weg vom Rechner gelagert. Backup mache ich auf eine externe Platte, die nach dem Backup sofort wieder mit ins Büro geht.
 
Und welche Kapazität hat diese Festplatte in Wirklichkeit?
 
@Maniac-X: Also meine 500er haben ~465 GB an nutzbaren Speicher.... Denk mal bei der 1 TB-Platte muss man dann auf ca. 70 - 90 GB verzichten..
Aber lohnt sich immer noch, für mich zumindest, mein Heimserver wird sich freuen. :-)
 
Meine WD 500 GB hat auch ca. 456 GB, dort kommen alle wichtigen Sachen drauf. Könnte aber ruhig noch was mehr sein
 
@Maniac-X: 1'000'000'000'000 bytes!
 
@Maniac-X: So kann man das nicht sagen. Das ist ein verbreiteter Irrtum. Es kommt darauf an, wie man die Gigabyte rechnet. Entweder die tatsächlichen 1024 MB oder als 1000 MB. So ensteht dieser "Speicherverlust". Die meisten Festplattenhersteller rechnen mit 1000 MB = 1 GB.
 
@Maniac-X: 935 GB sinds etwa
 
@felixfoertsch : "Die meisten Festplattenhersteller rechnen mit 1000 MB = 1 GB" Ganz genau. Tatsächlich ist es aber immer 2-er Potenzen 1GB = 1024MB = 2^10 und nicht 1000MB = 10^3, also gehen hier 24MB "verloren". Dementsprechend einfach für Terabyte nachrechnen :-)
 
@Maniac-X: 1000GB sind für die Industrie, die im dezimalen System und nicht im binären die Größe von Festplatten berechnet, 1.000.000 MB bzw. 1.000.000.000 KB bzw. 1.000.000.000.000 Byte. Auf binäre Größen umgerechnet (jeweils durch 1024 teilen), sind das dann 976.562.500 KB bzw. 953.674,31640625 MB bzw. 931,322574615478515625 GB...also gerundet 931,3 GB. Es resultiert somit ein im binären System um 68,677425384521484375 (gerundet 68,7) GB geringerer Wert als im Dezimalsystem.
 
@Maniac-X: es ist so, dass 1GB auch wirklich 1000MB sind, 1024MB wären ein Gibibyte: 1GiB siehe: http://en.wikipedia.org/wiki/Mebibyte
 
@Maniac-X: Schön, dass mit ROFI auch einer etwas Ahnug hat. Nur weil Windows ein Gibibyte als Gigabyte bezeichnet heisst das noch lange nicht, dass die Platte keine echten 1000 Gigabyte hat. 1000 Gibibyte hat sie natürlich nicht, aber das steht ja auch nicht drauf!
 
Die kann man so richtig schön Vollmüllen und hat immernoch genügend Platz ^^
 
geil... bis zu Weihnachten kann ich die auch zahlen das es sich lohnt.
 
endlich, platz für meine ganzen pornos
 
@DocMAX: du schreibst das, was jeder hier als erstes gedacht hat xD
 
Jeder? also ich nicht, ich gehör wohl nicht zu den pickeligen windoof geeks ohne freundin und mit 28 gehör ich bei winfuture schon zu den älteren 15%... also die paar naggischpix und pr0nvids die ich hab passen auf ne 700mb cd und heb ich mir eigentlich auch nur auf weil da hammerhübsche mäuse dabei sind, sowas schmeisst man net weg ^^ ^^ ^^ ^^
 
"Gerät zu Preisen zwischen 320 und 370 Euro" der Preis ist noch okay, aber 1Terabyte ist für den privaten Zweck etwas viel :)
 
@secarius: Also ich finde der Preis ist sogar sehr angemessen! Aber hast recht 1TB ist zuviel, hab ich schon gedacht als ich die vorbestellung von der Platte beim Händler gesehen habe...
 
@secarius: Vor einigen Jahren gab es auch Leute die gesagt haben eine 1 GB Festplatte sei viel zu groß. Nochmal ein paar Jahre zurück hieß es da: "Was willst du mit einer 1 MB Festplatte? Die bekommst du nie voll!" In 10 Jahren wird man die 1 TB Platte belächeln...bis dorthin wird man aber wahrscheinlich das physikalische Maximum der Datendichte von magnetischen Speichermedien längts erreicht haben.
 
@omg123: Es geht nicht ums belächeln oder endliches, Ich habe im gesammten auch fast 1TB jedoch sind das auf 4 Platten verteilt! Es geht eher drum das es in einer Platte verbaut ist! Ein Headcrash und zimlich viel geld und daten sind futsch... Es ist nur einfach so das die Platten mit ihrer Technik einfach zu unsicher ist...
 
@fabian86: warst etwas schneller als ich, denn das selbe wollte ich auch gearde schreiben, bekommst dann ein + :)
 
@fabian86: Der Vorteil daran ist dann aber wieder das man die Anzahl bei der Platten gleichbleibender Kapazität verringern kann und mit den freigewordenen Schächten einen Raidverbund einrichten kann. Eine alte und kleine Platte schützt auch nicht vor Datenverlust, nur gute Backup Strategien.
 
@LiveWire: Ja nur hast du bei Kleinern Festplatten wen eine Kaput geht einen Geringeren schaden, es sei den du lässt es im Raid0 verbund laufen! Weil dann sind die Daten auch wieder weg... Ich selber hab zwar ein Raid0 (2x 250GB) jedoch Windows so eingestellt das er alle Daten(Eigene dateien, Favoriten,E-Mails und co) auf einer Platte speichert die auserhalb des Raid systems liegt... Die Festplatte kann ich so alle 2 Monate einfach nur in Nero zihen und Brennen... Wen du jetzt ne 1000 GB Platte hast ist das ganz nicht möglich, wen die Platte kaput geht ist die kaput! Auser du hast noch ne Datenfestplatte aber dann machen die 1000 GB wieder keinen sinn...
 
Eigentlich sind bei Speicherkapazitäten die Binärpräfixe geläufiger, also müsste man um ein Terabyte Daten speichern zu können streng genommen 1024 GB (binäre) haben und nicht nur 1000. Also insgesamt 1,0995 x 10^12 Byte. Allerdings finde ich die SI Maßeinheiten zum Rechnen viel praktischer. Frag mich sowieso warum im Hausgebrauch sich das andere System durchgesetzt hat.
 
@commilito: Das hab ich mir auch grad gedacht.
 
und ich kam mir neulich noch mit meinen 160GB cool vor ...
 
Ich würde lieber zwei 500er nehmen: billiger und schneller, wenn man parallel arbeitet.
 
@Runaway-Fan: wenn man parallel arbeitet hat man effektiv nur noch 500GB ...
 
@der_da: Ich meinte kein RAID 1 oder so. Einfach zwei Platten. Wenn ich auf der einen Platte z.B. ein Video codiere und auf die andere Platte gerade den neusten Patch von WoW runterlade. Dann kann bei zwei Platten parallel geschrieben werden, während sonst die eine Platte immer die Anfragen von beiden "Programmen" managen müsste.
Außerdem ist die Ausfallsicherheit bei 2x 500 GB Platten doppelt so hoch wie bei 1x 1.000 GB. Von daher tendiere ich sowieso zu mehreren kleinen Platten. Fünf WD Raptor-Platten sind schon fein im Vergleich zu einer 750er bei gleicher Kapazität *g*
 
@Runaway-Fan: Solange man nicht den Fehler macht, die Platten als Master und Slave an einen Kanal anzuschließen.
 
@Runaway-Fan: naja wie mans sieht
bei 2 platten ist aber die wahrscheinlichkeit dass eine ausfällt doppelt so groß wie bei einer :)
dafür ist nur die hälfte von den daten weg...
 
@Guderian: ..ja ne ist klar, bei ner Sata Platte :>
@Runaway-Fan : Allerdings is die Ausfallwahrscheinlichkeit auch doppelt so hoch bei 2 Platten (2 Platten mit ausfallwahrscheinlichkeit x), daher ist die Ausfallsicherheit keineswegs besser. Solange du keine Daten spiegelst ist das immer das gleiche, kannste ja mal nachrechnen. :-)
 
@unbound.gene: Es gibt Leute, die haben noch IDE-Platten. :-)
 
@ Guderian : hier handelt es sich allerdings um sata Platten. IDE Platten würden weitere Nachteile mit sich bringen.
 
@ unbound.gene: Und die wären ?
 
@ Guderian: nicht Hotplug fähig, Native Command Queuing ist unter SATA verbessert, Kabellänge darf unter Sata größer sein (bis zu 2 Meter), Staggered Spinup(wenn die das was sagen sollte), schlechterer Wärmeabtransport im Gehäuse (durchs Kabel bedingt) auch die Rundkabel sind bei IDE doch deutlich schlechter, der Rechner selber arbeitet seriell und die parrallel vorliegenden Daten eines IDE Laufwerks müssen in serielle Datenströme konvertiert werden, dadurch hast du einen gewissen Peformance Verlust. Das wird bei den meisten Systemen ganz deutlich wenn du mal eine CD und DVD in ein IDE Laufwerk einlegst, es hängt kurz. Da die Platte was flotter arbeitet fällt es nicht auf, jedoch passiert im Prinzip das selbe.

reicht dir das? :>
 
@ unbound.gene: Wunderbar, so soll es sein. Hast deine Hausaufgaben gut gemacht und es ist für andere lesenswert. Kriegst ein + von mir. Nicht, daß du mich falsch verstehst, mir ist das alles schon klar, aber leider wir hier generell irgendwas meist sinnfreies reingepostet ohne Fakte/Argumente dafür oder dagegen. :-)
 
Dafür krieg ich 3 Stück a 500 GB, kann ide im RAID5 laufen lassen, hab dann auch nen Terabyte aber Datensicherheit :)
 
Mehr als 1000 Pr0ns auf einer Platte! Geil, da geh ich mir gleich einen drauf runterholen!
 
@unbound.gene: Wie alt sind wir denn 12 , 13 ?
 
@ tuxfire: Nein und das war eher ein Spaß. Aber seien wir mal ehrlich im privaten Bereich braucht man doch eher selten 1TB für Urlaubsfotos, Videos, TVMitschnitte und vielleicht ein paar Spiele. da stellt sich doch zwangsläufig die Frage womit sie befüllt werden. :-)
 
@unbound.gene: Mit unkomprimierten Hochauflösenden Videos oder auch Bildern hast du wohl noch nicht gearbeitet. Da hast du das Ding schnell voll.
 
2x500GB kosten nur knapp 200 euro ist also einiges billiger
 
@screamz: rechne mal mit Stromkosten, Lautstärke, SATA Ports (ich hab auf dem neuen Board nur 4) und Platz im Rechner. Sonst könnte ich mir auch statt meinen 1,3TB auf 6 HDDs, 1300x!GB einbauen... verstehste?
 
@screamz: Die meisten bevorzugen eine einzige Große Platte. Und für 2TB bräuchtest dann vier Platten statt zwei. Dann hat die Größe wirkliche Vorteile.
 
@screamz: ja stimmt alles, aber ich meinte auch nur wenn ich jetzt 1TB bräuchte würde ich lieber 2x500 kaufen, da spar ich mir doch lieber die 120 Euro! Später wenn die 1TB Platten etwas günstiger sind sind sie natürlich vorzuziehen
 
@screamz: stimmt schon. Ich werde mir auch erstmal nur eine 500er kaufen. Die sind vom Preis/Größe Verhältnis zZ unschlagbar.
 
Denke mal die Platten erstmal in Firmenrechner eingesetzt werden und da sind die Platten nunmal begrenzt.
Privat nimmt man einfach 2 x 500 und gut.
Die 500er von Samsung zb. haben nen Gigabyte preis von 21 cent. Die Platte hier immerhin 31. Geht auch noch.
Das Problem was Du nur mit 2 oder mehr Platten hast die einmal die Lärmentwicklung im System und die Wärme. 2 Platten produzieren halt mehr Wärme als 1 :)
 
@deischatten: Du solltest vielleicht nicht davon ausgehen das jeder immer das gerade billigste kauft.
 
@deischatten: die Firmen haben meist irgendwelche Server, wo viel SCSI oder neuerdings SAS eingesetzt wird. Die große Masse von solchen 1 TB SATA Platten wird vermutlich erstmal bei den Heimanwendern landen, ein gewisser Teil vielleicht in irgendwelchen NAS Boxen. Die normale Workstation in irgendwelchen Firmen braucht ja dank Servern dahinter normalerweise keine großen HDDs.
 
mit 4x250 = 1000GB bin ich bei 220€. Mit 400GB Platten krieg ich sogar nochn besseres P/L Verhältnis. 308€ für 1,6TB
 
@nemesis1337: Und was haben die 400er Platten zur Markteinführung gekostet? Merkst du was? Das neuste Produkt hat nie das beste Preisleistungsverhältnis, das ist allen klar... (allerdings kann es in manchen Situationen zwingend notwendig sein, ein solches Produkt zu kaufen)
 
Eigentlich eine Frechheit, daß sich der Preis nicht an den Produktionskosten orientiert. Eine TB-Platte dürfte eigentlich nicht mal doppelt so teuer sein wie eine 500GB-Platte. Da heißt es wohl warten, bis der Preis fair ist...
 
@twinky: Äh, du kennst wohl das Gesetz von Angebot und Nachfrage nicht !
 
@twinky: Da entstehen ja auch Entwicklungskosten und andere. Ausserdem muss die Produktion auch erst reifen. Die Produktionskosten sind auch höher. Und die Produktion umzustellen kostet auch. Der Preis ist okay.
 
wer kauft schon so einen Hersteller!!??
 
also mir reichen 80gb^^ föllig aus...
 
@PapaSchlumpf: mir reichen 320 gb intern und 300 gb extern einigermaßen aus BIS JETZT^^
 
@PapaSchlumpf: das heisst pföllich ^^
 
GB Preis mit 32 cent nciht gerade billig. Lieber 2 X Seagate 500 GB für 88 EUR :)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles