Klage: Windows und Office sollen Patente verletzen

Microsoft Der texanische Erfinder James Taylor hat eine Klage gegen Microsoft angestrengt, weil er ein auf ihn selbst angemeldetes Patent verletzt sieht. Konkret sollen die Redmonder die von ihm entwickelte Technologie in Windows, Office und ihrer ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Softwarepatente... machen nur Ärger, warum hat man es nicht bei einem Copyright belassen?... man man man...
 
@RuudschMaHinda: weils dann keine klage wgeen patentsverletzuntg gibt sondern wegen copyrightsverletzung...
 
Das habe ich doch schon immer gesagt!
 
Und schon wieder eine Patent Klage.
Wird wohl auch nicht die letzte Klage für dieses Jahr sein.
Wieso klagt eigentlich kein Fensterhersteller gegen Windows, wegen der tranparenten Fenster in Vista, oder so ähnlich.
 
@theonejr83: Nicht so voreilig erstmal muss geprüft werden, ob Microsoft nicht gemeinsame Sache mit Fensterherstellern geschlossen hat und somit die Firmen gegen das Kartellgesetz verstoßen, und dann folgen klagen von weiteren Fenster-Firmen die gerne lizensierte Themes in Vista haben wollen, aber damit nicht genug, dann wird vielleicht ein jahrhunderte altes Patent rausgeholt, dass Windows schon seit Ewigkeiten ein lizensierter Name eines Süd-Ost-Afrikanischen Wasserliferanten ist und dieser nun gegen Microsoft ebenfalls seine Klage einreicht .................*aaaah*
 
@ theonejr - noch nicht
das kommt später :-)
 
@enokad: richtig, ist mir auch sofort ins auge gestochen :-)
 
Also wenn ich mich recht entsinne ist microsoft auch nicht ganz unschuldig an den Softwarepatenten. Ich glaube eher das die sich ärgern, das sie noch nicht alle Patente an Software besitzen :-/
 
@silentius: Irgendwie finde ich es richtig das es auch auch Microsoft passiert, weil diese so stark für die Patente geworben haben, aber leider kann es Microsoft fasst egal sein, weil ihr Kapital so hoch ist, das sie die Strafen aus der Portokasse zahlen.
 
Der arme Mensch wird so unter Lupe genommen, dass alle Details seines Privatlebens bekannt werden und dann zieht er die Klage zurück ...
 
@hjo: Gewagte Unterstellung. Microsoft hat so etwas noch nicht mal gerüchteweise gemacht. Bisher sind sie immer den offiziellen Weg gegangen.
 
@goa-inge: Muss man so sehn: Andere helfen "unfreiwillig" dabei ... Medien usw. ... MS selbst brauch das nicht zu machen
 
Also wahrscheinlich verliert er die Klage wie so viele.
Und wenn er gewinnt kauft MS sicher sein Patent auf.
 
@Matti-Koopa: Wäre es zu seinem Nachteil, wenn sie sein Patent aufkaufen würden? Ich denke nicht.
 
Naja es ist nun mal so auf dieser Welt, das der Recht hat, der das Kapital auf seiner Seite hat. Rechtsstaatlichkeit herrscht nur für jene, die es sich leisten können =)
 
Da sollte Microsoft sich mal an den Kopf fassen und scharf nachdenken wer sich z.B. den Doppelklick hat patentieren lassen - heuchlerischer Verein.
 
@Alirion: Richtig !! Wollte ich auch anmerken nur du warst schneller.
Tja MS. Wie man in den Wald reinruft so schallt es zurück.
Hoffentlich muß MS den Typen so richtig reich machen.
 
Das fällt dem Herrn aber ziemlich früh ein. Aber MS wird sich mit ihm schon einigen, davon bin ich fest überzeugt.
 
In den USA kann man mit so was halt Geld verdienen, da lässt man sich alles mögliche patentieren, am besten dann auch noch so wie hier schön schwammig und weitreichend formulieren. MS Dürfte nicht der einzigste sein der etwas derartiges so umsetzen sollte.
 
How Sweet it is to be loved by you
 
ich melde ein Patent für den Klogang an. Dann ist die ganze Sache für den Arsch^^
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.