EU-Kommissarin droht Zerschlagung von Microsoft an

Microsoft Microsoft hat wie wir berichteten von der EU konkrete Vorgaben für die Höhe der Lizenzgebühren für die Weitergabe von Informationen zu seinen Server-Protokollen an Drittanbieter gefordert. Dem Unternehmen droht eine Strafe von 3 Millionen Dollar ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
WoW jetzt geht's los, frag mich nur wo das Enden soll, ich würde an Microsofts Stelle den Verkauf von Microsoft Produkten und Support stoppen, dann würde sie sehen was sie davon haben, aber in gewisser weise befürworte ich dass die EU gegen ein Monopol vorgeht, auch wenn das hier sich ein "bisschen" heftig anhört
 
@phreak: Nichts wird so heiss gegessen wie es gekocht wird!  :-)
 
@phreak: Nein, 3 Millionen Dollar
Strafe täglich und die Ankündigung einer Zerschlagung sind natürlich üüüberhaupt nicht so schlimm.
 
@sesamstrassentier: Von einer "Ankündigung" ist nicht die Rede, immer schön bei den Fakten bleiben.
 
@swissboy: Diese Ankündigung wird ausreichen um Microsoft das Handwerk zu legen. Wetten?
 
@sesamstrassentier: ... mich totlach, träum weiter.  :-)
 
sesamstrassentier: Das wird leider nicht reichen, erst eine Richtungsänderung im weißen Haus. Ms wird es nciht sonderlich stören, wenn sie in der EU sich aufteilen müssen.
 
@phreak: Was würde eigentlich passieren, wenn MS es einigen anderen Unternehmen der IT-Branche, welche der hiesigen Restriktionen überdrüssig waren, gleichtut und seinen Firmensitz auf die Cayman Islands verlegt? Ich sag' immer, einen alten Hund kannst Du lange am Schwanz ziehen, aber irgendwann ist der Punkt erreicht, wo auch der zurückbeißt!
 
@phreak: Dann hätten Hacker und Cracker endlich eine neue Aufgabe: OpenSource wie Linux und Co.
 
Warum sollte ein Unternehmen nicht das Recht haben sich zu wehren? Sorry, aber diese Neelie Kroes ist nicht ganz dicht und scheint einen persönlichen Krieg gegen Microsoft zu führen.
 
@swissboy: Du bist nicht viel besser, MS kann wie jeder andere Marktteilnehmer RECHTSMITTEL ergreifen, mehr nicht. Das was Ms macht ist nciht hinzunehmen und wird zunehmend mit aller Härte bestaft. Zu RECHT!
 
@swissboy: die EU ist eben nur kaum Wiederstand gewohnt von Firmen, bisher konnte Microsoft die Strafen der EU ja quasi aus der Portokasse bezahlen
 
@swissboy: Jein. Microsoft kommt den Aufforderungen der EU sehr schleppend nach, von daher ist die Androhung härterer Mittel schon verständlich. Allerdings ist das ganze Verfahren für Außenstehende schwer zu beurteilen. Ich hab keine Ahnung inwieweit Microsoft das Geforderte erfüllt oder eben nicht.
 
@swissboy: Weil man vor der EU buckeln, und sich immer schön verbeugen muß. Denn was die EU sagt ist Gesetz. Natürlich liegt sie auch immer richtig und formuliert Forderungen immer so das sie jeder versteht. Ich habe gerade beschlossen das ich die EU nun als moderne Gottheit betrachten werde so wie es ihr gebührt.
 
@swissboy: Wieder mal Quatsch mit Senfsoße, jeder hat das Recht Rechtsmittel einzulegen, so auch Microsoft. Microsoft hat mittlerweile Millionen in eine Hetzkampange gegen die EU verballert, indem man von Microsoft bestellte "Gutachten" an Land gezogen hat und diese veröffentlichte. Das sind pupertäre Mittel und geballtes Monopol- und Machtgehabe wie man sie nur zu gut von Microsoft kennt. Dieser Laden muss endlich gebremst werden.
 
@swissboy: MS hat nach härteren Maßnahmen geradezu gewinselt und sind daher selbst schuld! Härtere Maßnahmen sind schon lange überfällig, da MS offenbar denkt, über den Gesetzen stehen zu dürfen! Warum sollte sich die EU von MS verarschen lassen? Neelie Kroes verdient meinen vollen Respekt, da sie offenbar nicht vor der Macht MS einknickt. Im Gegensatz zu vielen Anderen hat Neelie Kroes die Gesetze verstanden. Mit einem Privatkrieg hat das nichts zu tun.
 
Schönes Wetter kommt aus Brüssel, die Stromkonzerne habe eine klare Ansage bekommen und die Regierungen schließen eine Zerschlagung nicht mehr aus, Jetzt im Zusammenhang mit MS, wunderbar. ^^
 
@shiversc: Fragt sich wie die EU überhaupt ein amerikanisches Unternehmen zerschlagen will. Soweit wird es aber eh nicht kommen, das ist blosses Säbelgerassel seitens der EU.
 
@shiversc: Keine Ahnung? Es geht nicht um den amerikansichen Markt. Es darum, dass MS in Europa als ein großer Konzern firmiert, diese Firmierung kann man per Gesetz bzw auf Basis eines Gesetzes steuern. Das iste einer Gründe warum die geschaffen wurde. Ms ist in der blöden Situation, dass die Beweise einfach nur erdrückend sind, und zwar rund um den Globus.
 
@shiversc: Microsoft ist und bleibt ein amerikanisches Unternehmen. Auch die Macht der EU hat ihre Grenzen
 
@shiversc: @swissboy: Lese meinen Beitrag. Wahlen USA,Freundschaft zu Europa.
Ob eine absolut wünschenswerte Zerschlagung stattfindet ist eine andere Frage aber es wird auf jeden etwas passieren, dass eine längst überfällige Antwort auf einen Monopolisten darstellt der es mehr als verdient hat.
 
@sreveth: Ich habe deinen Beitrag gelesen, bin aber trotzdem anderer Meinung.
 
@shiversc: Trotzdem sind die Niderlassung von MS keine Inklaven in fremdem Staatsgebieten. Die Realität ist oft ganz einfach.
 
@ swissboy: Nein, dass ist es in der Tat nicht. Die EU wird ernst machen. :-) Da wirst du dir noch die Finger blutig tippen, dass wird nichts an den Tatsachen ändern. Die EU hat schon viel zu lange gewartet.
 
@shiversc: @swissboy: Hier gibt es keine Meinungen. Sorry klingt hart aber eine Gefahr für die freie Marktwirtschaft ist eine Gefahr für die freie Marktwirtschaft hier gibt es nur einen Blickwinkel. In dieser Diskussion geht explizit nicht um MS-Produkte oder deren Güte sondern um eine reine rechtliche/marktwirtschaftliche Tatsache.
 
die EU hat zuviel Zeit so wie es scheint
 
@Skillagra: ...wahrscheinlich, sie sollte die Zeit für dein Nachdenken über den Post nicht überschreiten, also max 1s. Finde doch mal einen job in einer Drittfirma, beziehe Hartz4, weil du auf der Strasse stehst, da ms ja seine protokolle nicht offenlegen brauchte. Kannste froh sein, dass du nur Friseur bist
 
Naja drohen kann die EU viel. Doch solange jedes Land mit zig Poltikern das ganze erstmal zustimmen muss wird das nie was. Sieht man ja an den Roaming-Gebühren. Kaum trifft sich die Branche mal mit ein paar Abgeordneten schon sind die überredet und die Preissenkung ist "dahin".
 
Wieso sollte ine Europäische Institution das Recht haben ein US Amerikanisches Unternehmen zu zerschlagen. Ich halte das für leeres gerede.
 
@BigBrainbug: vielleicht nicht IN der USA, aber hier in Europa ginge das schon
 
@BigBrainbug: Eben dann macht MS seine Firmen in Europa zu, es verlieren sehr viele Menschen ihren Job, es gibt keinen Support mehr, die Produkte können nur noch über andere Länder erworben werden und das nur noch auf Englisch. Die Wirtschaft in Europa bekommt auch ihren Dämpfer ab und dann haben wir den Salat! Glaube nicht das die EU sowas Einstimmig Veranlassen würde.
 
@DeafNut: Doch, das machen die glatt. Laufen eben gerne lachend in die Kreissäge. jetzt jubeln noch alle und hinterher kommt dann das böse erwachen. Das passiert halt wenn Sesselpupser Entscheidungen treffen wollen/sollen.
 
@BigBrainbug: Microsoft ist schon lange nicht mehr übermächtig. Es ruht sich wie immer auf sein Monopol aus und denkt gar nicht daran seine Protokolle so zu öffnen, dass andere eine Chance haben. Nun wird ernst gemacht und Microsoft wird immer mehr an Macht verlieren, wenn es denn so weiter macht.
 
@sesamstrassentier: Microsoft hat die geforderten Protokolle bereits offengelegt, es geht nur noch um die Lizenzpreise.
 
@DeafNut: Genau, die EU kann sich das nicht leisten. Die soll lieber aufpassen, dass sie selbst nicht vom MS zerschlagen wird *kopfschüttel*
 
@cal: Die EU ist Wirtschaftsmacht Nr. 1. Und sie wird ihre Gesetze wegen Microsoft nicht ändern. Man fragt sich allerdings, wieso sich Microsoft so wehrt. Darüber sollte mal nachgedacht werden.
 
@DeafNut: "Eben dann macht MS seine Firmen in Europa zu, es verlieren sehr viele Menschen ihren Job, es gibt keinen Support mehr, die Produkte können nur noch über andere Länder erworben werden und das nur noch auf Englisch." Und? Man kann einerseits die vorhandenen Programme weiter nutzen und hat dadurch Zeit, auf ein anderes System umzustellen. Andererseits würde MS durch so eine Maßnahme einen riesigen Markt aufgeben und würde dadurch sehr schnell vom größten Softwareunternehmen zu einem von vielen absteigen.

"Die Wirtschaft in Europa bekommt auch ihren Dämpfer ab" Das sehe ich anders. Voraussichtlich würde die europäische IT-Wirtschaft sogar einen Aufschwung erleben, der Rest setzt ohnehin das ein, was die IT liefert, die merken also wenig davon, wenn Microsoft untergeht.

MfG
Drachen
 
Und wenn M$ dann zerschlagen wurde werden in Europa sämtliche Rechner lahmgelegt :-)
 
Ich glaube manche verkennen den Ernst der Situation. MS nutzt seine, aus dem Monopol enstandene Macht um in etlichen multimedialen Bereichen weitere Wettbewerbsverzehrungen zu Ihren Gunsten zu erzeugen.
Beispiel: MS will die Dominanz im Home-Entertainmant Sektor (Konsolen) übernehmen. MS hat dafür in den letzten sechs Jahren fast 22 Mrd. USD(operativer Verlsut, die tatsächlichen Ausgaben waren weit höher) ausgegeben. Jetzt kommt der Haken. Ein Mitbewerber kann einen solchen radikalen Schritt nicht unternehmen, da die finanziellen Mitel fehlen. Da aber für jeden die gleichen edingungen gelten sollen ist dieser Sachverhalt eine Wettbewerbsverzehrung. Eine Zerschlagung(z.B. Drei Firmen: Entertainment,Home-User,Business-User) würde dazu führen, dass auch MS in seinen Einzelteilen sich verhalten muss wieder jeder andere auf dem Markt und nicht sein Kapital dazu nutzen kann andere Marktsegmente zu konsolidieren.
Ich hoffe das bringt die Problematik ein wenig näher.
Die Thematik "Zerschlagung" rückt mit den Präsidentschaftwahlen in den USA übrigens wieder näher, da die Demokraten eine Zerschlagung befürworten. Falls die Demokraten die Wahl gewinnen, und die Chancen sind sehr gut , ist eine Zerschlagung auch in den USA ein Thema. Eine Zerschlagung hat übrigens geringe bis überhaupt keine Wirkung auf Arbeitsplätze oder Service.
 
@sreveth: Danke! Das macht einiges klarer. Aber ist das nicht sowieso verboten? Hatte da nicht seiner Zeit die dt Post im Bezug auf ihren Paketdienst einige rechtliche Probleme wegen soetwas?
 
@minimaster123: Ja, es ist verboten, dass macht ja die Lage so sensibel. Der von mir beschriebene Faktor wird leider von vielen Personen übersehen, die EU scheint hingegen die Tatsachen langsam im richtigen Licht zu sehen.
 
@sreveth: Genau so sieht es aus. Sachverstand und Weitsicht bekommen ein +!
 
@sreveth: auch von mir ein +, für diesen geistreichen Beitrag aus dem Sumpf des Verderbens :).
 
Auch im eigenen Land erlebt Microsoft eine nie dagewesende Klagewelle. Ich hoffe inständig, dass Microsofts Verhalten rigeros bestraft wird. Wer sich nicht an geltenes Recht hält, ist ein Gesetzesbrecher, sprich, ein krimineller. Microsoft muss sich zukünftig warm anziehen.
 
@sesamstrassentier: Microsoft ist sich Prozesse gewohnt, das ist nichts Neues. Jeder will halt ein Stück vom Kuchen abhaben.
 
@swissboy: Deine Microsoft-Opferrolle ist lächerlich.
 
niedlich, wie hier einige noch M$ meinen verteidigen zu müssen... es ist einfach lächerlich, wenn ein unternehmen wie M$ einfach macht was es will und sich n dreck um gesetze kümmert... nur weil die viel geld haben, sollen die machen können was sie wollen? so im rechtsfreien raum? die stehen über den dingen? ich kann nur froh sein, dass wir die eu haben, weil die wenigstens neutral sind... unsere regierung in deutschland würde eh nix hinkriegen.... sämtliche pcs und server in der euverwaltung sollten sich auch von windows verabschieden und linux benutzen... schon aus gründen der unabhängigkeit.... aber zum glück geht der trend ja auch dorthin.... und jeder der hier microsoft verteidigt gegen recht und gesetz, sollte mal sein demokratieverständnis hinterfragen
 
@Undergroundking: Vom ganzen Hickhack profitieren in erster Linie die Anwälte mit ihren horenden Honoraren, irgendwer wird das (und die Bussen) schlussendlich wieder bezahlen müssen, und das sind die Kunden. Ich halte absolut nichts von solchen Zwangesregulierungen.
 
Da gibt es kein Hick-Hack, dass ist ganz normaler EU-Alltag und nichts neues. Nur das es hier um Microsoft geht und nicht um Heinz oder Kunz, denn die werden ja auch verklagt wenn sie sich nicht an geltendes Recht halten. Monopolisten sind aber nun mal eine Gefahr für die Wirtschaft. Sie sind zudem auch eine Innovationsbremse. Wir wären wahrscheinlich schon viel weiter, wenn es Microsoft in dieser Form nicht gäbe.
 
@ swissboy: M$ hat ne eigene rechtsabteilung mit angestellten anwälten.... die werden auch gut bezahlt aber eben nicht so wie bei anderen prozessen in den usa zB..... mich würde mal interessieren, wieviele anwälte dort arbeiten.... bei dem bedarf, werden es ja fast mehr sein, als informatiker *g*
 
Klar kannn man Microsoft nicht alles machen lassen und nur dabei zuschauen. Aber Diesen Opportunismus der EU, den sie gerade pflegen, kann ich aber auch nicht gerade gutheißen.
 
@guggug: die eu hat M$ immer soviel zeit gegeben, aber was kam bei raus? nichts... m§ hält sich nicht ans recht und sowas ist nicht hinzunehmen, ganz einfach. wenn du was verbockst, haste auch flott post von den entsprechenden behörden. wir leben in einer demokratie, in der man sich an regeln halten muß, sonst gibt es konsequenzen und auch M$ muß endlich kapieren, dass sie nichts anderes sind als ne firma die regeln zu befolgen hat.... und keine eigenen regeln aufstellen kann
 
...alle jahre wieder...
 
@navahoo: Ja, das Thema ist eine echter Dauerbrenner und wird es auch bleiben.  :-)
 
wohl kaum wird sich M$ aus dem derzeit wichtigsten markt zurückziehen...und europa wird lange für sie der wichtigste markt bleiben... china wäre zwar bald größer, aber dort verkaufen die eben nichts... und die eu wird ja auch durch die ganzen erweiterungen immer größer
 
Mal watt anderes, wie will die EU MS zerschlagen? Das Unternehmen hat seinen Firmensitz wohl nicht in der EU.
 
@Kirill: Das kann die Eu eben nicht, aber sie können MS vorschreiben wie sie in Europa zu firmieren hat. Das wird aber im schlimmsten Fall darauf hinauslaufen das MS sich aus Europa zurückzieht.
 
Es geht um das europäische Marktgeschehen. Es hat nichts mit dem US-Amerikanischen Markt zu tun. Und keine Angst, Ms wird sich nciht zurückziehen, das wäre noch viel kontraproduktiver und einfach nur kindisch.
 
nur mal so..den Superlativ"keinster"gibts nicht..."keiner" wäre richtig...:-)
 
Naja, auf der anderen Seite, was ist an dieser Meldung wichtiger, die Monopolstellung von MS oder der Populismus der EU Politiker?
Hat sich hier mal jemand die Mühe gemacht und auf den EU Seiten irgendwas "greifbares" zu finden? Also ich finde da nichts, entsprechende Suchergebnisse lieferen aber durchaus ein paar MS Seiten oder zumindest Blogs von MS Mitarbeitern. Oder um es anders zu sagen was MS möchte, bereit ist zu liefern, was auch immer, das kann ich ja eventuell noch in Erfahrung bringen, blos seitens der EU, finde ich irgendwie kaum was vernünftiges. Also für meinen Teil ist MS in dem Part nicht derjenige dessen Handlungsweise nicht nachvollziehbar ist...
 
@Lastwebpage: Bist du der Meinung dass man Unterlagen aus dem laufenden Verfahren veröffentlich soll, damit du was zu lesen hast? Ich gucke mal ob die dich verwaltenden Behörden ein paar Unterlagen über dich rausrücken. Du, ich, wir alle hier sind keine Verfahrensbeteiligten also bekommen wir auch keine Papier zusehen. Es gibt Pressemitteillungen der Eu und noch etwas Propaganda von MS.
 
@Lastwebpage: Es ist ein nichtöffentliches Verfahren. Das heißt, dass keine nicht beteiligte Person Zugriff erlangen darf. Du hast ja auch keinen Zugriff auf Polizeiakten.
 
@Lastwebpage:
JAIN, die EU-Kommisarin wurde ja von MIR gewählt, und ich kann das ja in Computernews, wie z.B. diese hier, lesen, das ich zufälligerweise auch MS Benutzer bin hat damit wenig zu tun. NUR wenn ich, mangels Informationen, nicht nachvollziehen wie es zu der Entscheidung und der Entscheidungsfindung kam, naja im Gegensatz zu dem MS Vorstand wurde die Kommisarin und der Rest der EU irgendwann mal demokratisch gewählt, oder? Informationen aus zweiter und dritter Hand sind da wenig Hilfreich.
Ich meine auch nicht spezielle Detailfragen nur so ganz allgemein um was es da überhaupt im einzelnen geht, ich finde schon das der Bürger da sowas wie ein Informationsrecht hat.
 
@Lastwebpage: Die Beweisführung ist inzwischen mehr als 10000 Seiten lang.
 
Wen du EU nicht Reklamieren kann währe ja nichtsmehr so wie es ist! MS ist den Lizenzanforderungen gerecht geworden, sie haben sie offen gelegt, die EU selber hat keine Preise genannt! Wozu auch sonst könnten sie jetzt nichtmehr sagen das die Preise zuhoch ist!
 
Eine Höchstpreisfestlegung ohne den prozess er Wertschöpfung zu kennen, wäre eine Mittel der Zentralverwaltungswirschaft, die EU ist aber dem Prinzip der sozialen Marktwirtschaft verpflichtet. Wenn man keine Ahnung hat...
 
Ich glaub mit "strukturellen Änderungen" meinten sie das sich die EU in der Struktur ändert, sie wird aufgelöst. Weil sie wie ein kleines Kind eingeschnappt ist und nicht das bekommt was sie will wird sie jetzt wütend und stampft trotzig mit dem Fuß auf. Oooch ... ist ja schon gut, wir gehen morgen mal in den Zoo und dann kriegst du auch ein Eis :P
 
@DennisMoore: ganz deiner Meinung, mich regt es auch tierisch auf das jedes mal wenn ich mit 100 am Kindergarten vorbeibrettere irgendsoein Polizist wütend aufstampft und ein Bußgeld sehen will - unglaublich diese "Gesetz"-Dinger!
 
"EU-Kommissarin Neelie Kroes sagte kürzlich, dass sich in der 50-jährigen Geschichte der Europäischen Gemeinschaft bisher noch kein Unternehmen gegen eine Entscheidung derart gewehrt habe" ... scheint, als ob die EU ein Ende ihrer Machterhaltung beführchtet! Da ist's bald aus mit der Diktatur, liebe EU!
 
@der_da: Ja, der Satz ist mir irgendwie auch etwas bitter aufgestoßen. Klingt wie Eltern, deren Kind in die Pubertät kommt und plötzlich nicht mehr nach Mamas & Papas Pfeife tanzen will.
 
@der_da: nö, das klingt eher so wie "so eine dreiste Frechheit ist mir noch nicht untergekommen"
 
MS scheint durch ihre Erfolge gestraft zu sein . Auf der anderen Seite ist das Verhalten der Konkurenz , die Gier nach einen großen Stück vom Kuchen möglichst so abzubekommen ohne selber was dafür tun zu müssen. MS wird hier gezwungen eigene Technologien fürn Apfel und ein Ei abzugeben. Von daher kann man sicher auch verstehen das MS das nicht kampflos hinnimmt.
 
@tuxfire: Es geht nicht um Technologien, sondern nur um die Beschreibung wie man die Technik ansprechen kann.
 
@tuxfire: Informier Dich doch lieber mal. Es geht um Schnittstellenbeschreibungen, nicht um Technologien. Microsoft soll offen legen, wie die Programme miteinander kommunizieren, nicht aber, wie sie intern aufgebaut sind. Es geht darum, dass jeder Anbiter dieselben Informationen haben soll, wie beispielsweise das Betriebssystem mit Anwendungsprogrammen kommuniziert. Wie bitte soll freier Wettbewerb entstehen, wenn der Anbieter des dominierenden OS niemandem verrät, welche Informationen das OS beispielsweise für die Ansteuerung von Hardware erwartet oder was das OS überhaupt alles an Protokollen und Befehlen zur Kommunikation mit Applikationen kennt. Schnittstellen müssen bekannt sein. das ist in anderen Märkten nicht anders, deshalb gibt es auch normierte Schnittstellen wie beispielsweise Glühlampensockel, wo auch jeder Glühlampenhersteller Lampem produzieren kann, die sich in jeden Sockel gleich welchen Herstellers einsetzen lassen, sofern man sich an die normierten Masse hält. Informier' Dich überhaupt mal über das Thema Normen, denn darum geht es bei dem Streit letztendlich und ganz sicher nicht um angebliche Technologien oder die Preisgabe von Technologien. MfG
Drachen
 
M$ denkt arg kurzfristig...den imageschaden darf man nicht vernachlässigen.... immer mehr regierungen denken laut über einen wechsel in der öffentlichen verwaltung usw auf linux nach.... und durch m$s großmachtsträume wird das auch immer wahrscheinlicher...zu guter letzt könnte dann passieren, dass windows nur noch zum zocken benötigt wird und sämtliche rechner in der öffentlichen verwaltung usw auf linux laufen
 
Alle die hier die Zerschlagung von Microsoft gut heißen möchte ich mal eine Frage stellen. Was erwartet ihr euch davon? Glaubt ihr ernsthaft das in einem solchem Fall die ganze Welt auf Linux umsteigt? Seid ihr wirklich so naiv zu glauben das damit für Linux alles besser wird? Nein!!! Linux setzt sich nur so schleppend durch weil es nicht Anwenderfreundlich ist! Nicht weil Microsoft so BÖSE ist hat es sich durchgesetzt, sondern weil die ein System geschaffen haben was auch der einfache Mensch versteht. Man kann die Mehrheit nicht dazu zwingen Shell-Befehle zu pauken, sich sein System erst zurecht zu basteln und ein Jahr Informatik zu studieren. Würde die gesamte Linuxgemeinde die Energie, die sie einsetzen um auf und gegen Microsoft zu hetzen, benutzen um ihr Betriebssystem endlich dem Benutzer an zu passen und nicht immer verlangen das der Benutzer sich dem Betriebssystem anpasst, erst dann könnte sich Linux zu einer Alternative zu Windows entwickeln. Ich würde auch eine größere Auswahl an benutzerfreundlichen Betriebsystemen begrüßen, welche sich an die individuellen Bedürfnisse der User angepasst haben. Aber derzeit ist auser die Windowssysteme nichts zu sehen was man dem einfachen Bürger von der Straße anbieten kann und womit er in kurzer Zeit etwas erfolgreich Produktives zusammen bekommt. Eins noch als Nachsatz. Warum ist Microsoft wohl schon über viele Jahre in der Skala der mitarbeiterfreundlichsten Unternehmen immer an oberster Stelle? Weil die ihre " monopolistische Macht" ausnützen? Das glaube ich wohl kaum.
So, nun könnt ihr mich zwerfleischen, aber meine Meinung werdet ihr nicht ändern!!!!!!
 
@andreas726: weil die eben sehr viel geld haben und ihre mitarbeiter gut bezahlen.... und durch die aktien, die abgegeben wurden, sind ja auch viele mitarbeiter zu sehr viel geld gekommen.... aber nochmal zur eu, weil ja einige dagegenen meckern... immerhin stellt sich die eu nun auch GEGEN die GEZ gebühr für pcs in deutschland und warnt deutschland....die sind eben neutraler als unsere politiker in deutschland, die auch nur zusammenraffen können
 
@andreas726: Ich verspreche mir, Innovationen, Technologietransfer, reele Preise, Interoperabilität und noch so einiges mehr. Deine Färbung der Sciht der Dinge hat es aber nur zum Linux gebracht. Du kannst es nicht bedienen, du kannst den Nutzen nciht erkennen. Ich verdienne Geld damit, mein Geschäftsbetrieb ist davon abhängig. Also nicht von dir auf andere schließen. Und zur Beruhigung, ich verdiene auch viel Geld bei der Entfernung von Windowsvieren under Neuinstallationen, weil nichts mehr geht.
 
@andreas726: Ich stimme dir zu , mit reinem MS-Bashing werden Alternativen nicht automatisch besser.
 
@andreas726: Die Mitarbeiter sind so zufrieden, weil sie ausgepeitscht werden? :D
full ACK
 
@andreas726: Deiner Aussage zu Linux kann ich nur voll zustimmen. Ich verwende Windows seit 1987 und habe in den letzten Jahren auch schon mehrfach den Versuch unternommen eine alternatives Betriebssystem einzusetzen. Darunter auch Linux. Ich habe allerdings keine Lust mehr mich stundenlang in ein Betriebssystem einzuarbeiten. Dafür fehlt mir einfach die Zeit.

Allerdings zwingt Linux Microsoft immerhin dazu, die eine oder andere Funktion aus in Linux in Windows nachzubilden. Linux fördert also auch die weitere Entwicklung von Windows.

shiversc: Er kann Linux mit Sicherheit gut bedienen. Somit schließt er nicht von sich auf andere. Mit den anderen hat er aber recht. Man sollte nicht die Augen davor verschließen, das sich die breite Masse an Computerbesitzern überhaupt nicht dafür interessiert wie es funktioniert, sondern nur das es funktioniert.
 
@andreas726: In der letzten Ubuntu-News hat man doch gesehen, was die Gründe von vielen gegen die Nutzung von Linux sind. Teilweise fehlende Treiber und nicht so gute Spieleunterstützung (weil bei den meisten Spielen auf MS-Schnittstellen gesetzt wird.) Versuche mal Ubuntu, wenn du dann noch meinst Linux seih schwer zu bedienen, zeigt es das du eher zu stur bist etwas leicht anderes zu erlernen. (Bei der halbjährigen Nutzung von Ubuntu musste ich bisher noch nie in die Konsole)
 
@andreas726: Ich versuche es mal ganz höflich zu sagen: So einen in sich total unsinnigen Beitrag wie Deinen habe ich seit einiger Zeit nicht mehr gelesen. 1.) Bei einer möglichen Zerschlagung von MS geht es nicht ums promoten von Linux, sondern darum, dass dann nicht mehr eine Sparte von MS eine andere Quersubventionieren kann und somit die Mitbewerber durch aus dem markt schubsen kann, einfach indem man jeden Preis unterbietet und teils über Jahre massive Verluste macht, nur um das eigene Produkt in den markt zu drängen. Es geht auch darum, dass nicht mehr wichtige Informationen wie eben die über die Schnittstellen firmenintern verbreitet, aber nicht an Mitbewerber heraus gegeben werden. Da wäre noch mehr, aber dafür langt der Platz hier nicht. 2.) Wie dämlich muss man sein, um im Jahr 2007 noch mit Shell-Befehlen zu kommen fürs ordinäre Linux-Bashing? Und wie erklärst Du, dass kommende Serversysteme von Microsoft auf eine strake Konsole setzen, ganz nach dem Vorbild von UNIX? 3.) Das Betriebssystem soll sich dem Benutzer anpassen? Super! Warum verlangst Du das nur von Linux und nicht auch von Windows? Kein Benutzer will seine Benutzerdaten in den Tiefen der Verzeichnisstruktur suchen, wieso also will Windows meine Daten immer vor mir verstecken? 4.) Was hat mitarbeiterfreundlich mit kundenfreundlich zu tun? Egal wie gut sie als Arbeitgeber sind, die Kunden zocken sie nach allen Regeln ab, gängeln und bevormunden sie und die Meinung der Kunden interessiert MS scheinbar ziemlich wenig. 5.) Deine Meinung sei Dir belassen, nur sei so nett und versuch nicht, uns Deine subjektive Meinung als objektive Wirklichkeit zu verkaufen. Du hast ganz offensichtlich von einige der von Dir selber angerissenen Fakten keine Ahnung, also versuche doch auch nicht, darüber zu urteilen. Du hast keine Meinung geäußert, sondern mehrfach eine Wertung ausgesprochen und dies teils entgegen nachprüfbarer Sachlage. Du wirkst mehr wie ein MS-Pressefuzzi als wie ein sachkundiger Mensch mit eigener Meinung. MfG Drachen
 
Mich würde ja mal interessieren welche Lobby da Druck macht, also welche Konkurrenten von MS, ich schätze mal vor allem die, die in den USA gescheitert sind? Noch mehr würde mich interessieren, inwieweit genau die Doku zu den Protokollen nicht ausreicht, wo jene Firmen die darauf angewiesen sind Probleme haben?

Was die EU da abzieht ist für mich nicht so wirklich nachvollziehbar. Auch schon damals, was sie da mit MS gemacht haben, wo man meinte man handle im Sinne des Verbrauchers, wo man MS gezwungen hat ein Windows ohne MP raus zubringen, was dann oh wunder kein Verbraucher haben wollte.
 
@e-hahn: ja mit diesem Windows ohen Mediaplayer hat siech die EU selber verarscht, weil sie scheinbar keine Schätzungen zum Preis des MP und keine Vorgaben zum Preisvorteil ohne MP gemacht hat. MS hat da clever reagiert und das einfach zum gleichen Preis angeboten - da ist es ja kein Wunder, dass das niemand haben wollte. Hätte der Preis dieser N-Version um - nur mal so als hausnummer - 5% niedriger gelegen als der normale windows-preis, dann hätte sich die N-Versions icher ganz gut verkauft. MfG Drachen
 
@ALL, ist euch eigentlich schon einmal in den Sinn gekommen, dass nicht mal die EU oder auch nicht der President der USA einem Unternehmen vorschreiben kann wieviel es für was zu verlangen hat!?

Es gibt kein Gesetz in dem geschrieben steht, was ich für meine Arbeitsleistung verlangen darf! Und das ist auch gut so, weil sonst wird es nichts mehr geben, das Besser ist als etwas anderes, da keiner mehr investiert, da er ja am Schluss eh nicht mehr dafür bekommt wie der andere! MS kann die Gebühren nach freiem Willen gestallte, und das ist ihr Recht! Die EU tut MS UNRECHT und nícht umgekehrt! MS hat kein Monopol auf irgendwelche dinge, weil es genügend Alternativen gibt. Wenn einer nicht bereit ist für die Lizenzen zu zahlen, dann soll er sich eine billigere Alternative suchen, aber nicht raunzen, wenn die billigere Wahl dann auch weniger kann! Das LEBEN kostet nun mal GELD, und jeder von euch will etwas verdienen! Billi Boy hat einfach mehr richtig gemacht als falsch, und sein Lohn ist fettes Geld! Wenn einer nicht Windows nutzen will soll er Linux nehmen, da gibts mindestens 5 brauchbare alternativen, wenn einer keinen IE7 nutzen will, dann soll er Firefox oder Opera nutzen, aber nicht immer nur Flammen ach microsoft nutzt sein Monopol aus!

Ein Monopol ist es wenn es nur eine wahl gibt und die Leute dann noch zu unrecht mehr bieten müssen um etwas zu bekommen.

Es gibt aber für jedes MS produkt auch alternative, die können halt dann weniger und die leute beschweren sich das MS zu teuer ist.

Solange es kein Patent auf (keiner darf ein anderes OS machen als MS gibt) solange hat MS auch kein Monopol.
 
@Enyac: Warum ist MS verurteilt worden? Verurteilt wird man auf Grundlage eines Gesetzes! Sagt dir Marktregulierung was? Weißt du wie das mit dem Milchpreis läuft? Ms hat kein Monopol? ja aber dafür ein Quasimonopol.
 
@shiversc: siehst du, selbst du verdienst dein Geld mit MS.. was würdest du nur ohne MS machen? arbeitslos wenn du keine vieren mehr entfernen könntest :)
Denkt doch einmal nach bevor ihr da irgendetwas herredet, andreas726 hat völlig recht! Und zum Thema Windows schlecht weil Vieren und etc... Wenn du ein Unternehmen gründest, warum tust du das? Weil du für 3 Menschen die auf der ganzen Welt einen Klobesen aus Stacheldraht haben wollen wirst du dich auf Stacheldrahtklobesen mit deinem Unternehmen spezialisieren.... genau das glaub ich. Es gibt nur soviele Viren und Würme für MS weil es sinnvoll ist für MS welche zu schreiben (für die Programmiere eben) würden 50% der Weltbevölkerung Linux nutzen, dann würden wahrscheinlich mehr Viren für Linux existieren als für Windows. Genauso wie es immer hies der IE6 ist so unsicher, ja jetzt wo Firefox 20% Marktanteil haben kommen auf einmal laufend die Fehler zum vorschein..... war aber auch klar, vorher waren den leuten die Fehler egal oder sie wussten nichts davon. MS bemüht sich Windows sicher zu machen und was ist dann, die EU meint, das Patchguard ist nicht EU-Recht konform, weil die anderen ja dann nicht in den Kernel können. war ja klar....
ICH SAG NUR: EINFACH PERVERS UNSERE WELT.
 
@Enyac: Ich will ja nicht das MS vom Markt verschwindet. Ich will meinen Kunden nicht immer ein popliges XP-Home für 100 € anbieten um dann noch nachzuschieben, dass eine Grundinstallation auch noch was kostet. Das hat nichts mit Linux zu tun, damit verdiene ich noch viel mehr Geld, weil die entsprechenden Kunde die Leistung bezahlen die Linux ihn ihren speziellen Fall einbringt. Deine Sichtweise ist nciht ausreichend, weil du den Tellerrand nicht sehen kannst um mal drüber weg zu sehen.
 
Nehmen wir mal an MS wird zerschlagen. Wie sähe dass aus. Es gäbe eine OFFICE-Company, eine MAC-Company, eine OS-Company, eine Werweisswas-Company, alle fein mit eigenem GF und buchhalterisch sauber getrennt. ABER mit den gleichen Eigentümern. Und die haben letztendlich das Sagen. In meinen Augen ist eine Zerschlagung sinnlos, aber das Gelaber darüber umso wichtiger. Immerhin wird dem gemeinem User mit den üblichen MS-Vorbehlten brav vermittelt wie dringend er den EU-Wasserkopf braucht. Denn seine Interessen werden gegenüber den ach so schlimmen Monopollisten so standhaft vertreten Täteretä. Bleibt die Frage wer eigentlich Monopolisten zu Monopolisten macht ...
 
@RATTENBAER: Dafür gibt es ein dickes Plus! Genau so ist es!
 
@RATTENBAER: gleiche Eigentümer schon, aber kein einzelnes fettes Konto mehr - ein reinbuttern wie z.B. bei der Xbox könnten sich die einzelnen Unternehmen dann nicht mehr leisten. Nur darum gehts bei so einer Zerschlagung, aufteilen des Kapitals.
 
@RATTENBAER: Wenn es wirklich zur Zerschlagung käme (woran ich nicht glaube, dafür ist die Lobbyarbeit von MS zu gut), müsste jede Company für sich selber wirtschaften und sich den eintritt in einen neuen Markt ggf. ganz normal erarbeiten, statt aus den gewinnen von Office und Windows einen Preiskrieg zu führen und die Mitbewerber mit Dumpingpreisen aus dem Markt zu werfen. Außerdem würde jede Teilfirma auch vom Lizenzverkauf profitieren und dann sicher nicht die relevanten Informationen nur firmenintern an die jeweiligen Sparten weitergeben, auch hier würde also für mehr Fairness am Markt gesorgt. Die Office-Sparte würde vielleicht sogar eine Linux-Version anbieten, wenn sie eigenständig marktwirtschaftlich agieren müsste. Die Teilfirma für Browser und/oder Mediaplayer hätte keinen grund mehr, ihr Produkt nur für eine Plattform anzubieten und gar mit dieser zu bundlen ... usw. . es sind also einige positive Aspekte zu erwarten. MfG Drachen
 
Ich kann dem Beitrag von Enyac nur zustimmen. Es wird NIEMAND gezwungen Microsoftprodukte zu installieren, deinstallieren oder ähnliches. Komisch das sich die EU nicht mal dafür interessiert, wenn ich mir nen PC kaufe, was das schon alles Vorinstalliert ist. Norton, T-online etc... ist doch auch ein Monopol. Insgesamt ist das alles Kindergartenalter. Ausserdem, sollte Microsoft wieder mal zahlen was ich nicht machen würde an deren Stelle, wer bekommt das Geld? Sieht jeder von euch der es in den Augen der EU sieht etwa was davon?
 
@falke73: Indirekt werde ich gezwungen auf Windows zu setzten, beim Studium werden uns Dateien (Vorlesungsfolien) bereit gestellt die leider ein proprietäres Format nutzen (XPS), diesen Viewer gibt es aber nur für Windows und eine Portierung nicht vorhanden ist. Wo ich den Prof gefragt habe ob er die Materialien nicht als PDF anbieten könnte meinte er, wieso soll ich da etwas nachinstallieren der Drucker und Viewer ist ja an jedem PC vorhanden (vermutlich in seiner Windows-Welt).
 
Warum soll ich mir als Betrieb der Sachen entwickelt vorschreiben lassen das ich meine Errungenschaften für andere offen lege? Nur weil andere nicht mithalten können? Find das absolut lächerlich!
 
@Keith Eyeball: Muß ich vollkommen zustimmen! Versteh ich auch nicht wieso das so sein soll. Andere können gern selbst etwas entwickeln. Hat niemand was dagegen. Nur: Vergesst nicht: Jeder der auf Microsoft schimpft, weil Linux ja viel besser ist etc.. : Ohne Microsoft, dem IE usw. kommt man nicht unbedingt so einfach an ein Linux dran.. denn wie holt ihr es euch aus dem Netz, wenn ihr kein Betriebssystem habt?
 
@Falke73: auch wenns Dein Weltbild zerstört - auch Linux ist auf Heft-CD zu finden und, oh wunder, käuflich zu erwerben. Das Windows Voraussetzung sein soll um an eine Linuxdistri zu kommen wäre neu.
 
@Keith Eyeball & falke73: Was genau habt ihr denn nicht begriffen? MS soll nicht sein Know-How verschenken, sondern nur die Kommunikationsprotokolle offenlegen, also wie die Programme miteinander kommunizieren. Dies ist wichtig, weil sonst am Ende nur MS noch Programme herstellen kann, die mit/unter Windows laufen, wenn sie keinem sonst verraten, wie ein Anwendungsprogramm mit dem Betriebssystem kommunizieren kann. Niemand verlangt von MS zu verraten, wie Windows intern aufgebaut ist. Aber MS muss offenlegen, wie beispielsweise Windows Server und Windows Clients miteinander kommunizieren, damit jeder Serveranbieter sein System so gestalten kann, dass der Anwender mit seinem Windows-Client optimal mit dem Server arbeiten kann. Es geht darum, zu verhindern, dass die Marktbeherrschung bei Client-Betriebssystemen nicht ausgenutzt werden kann, um auch bei Serverbetriebssystemen eine marktbeherrschende Stellung zu erlangen. Es geht um Schutz des Wettbewerbs, dagegen habt ihr ja sichr nichts einzuwenden, oder? MfG Drachen
 
@Enyac @falke73

Ihr redet nur müll -_-was bringt es wenn Microsoft seine Protokolle offen legt aber so viel dafür an Lizenzen will das die es hätten garnicht offen legen brauchen? Microsoft ist ein Quasi Monopol und darf genau deshalb nicht verlangen was sie will.

Das ist doch genau so wie wenn du ein Ipod oder ein Sony MP3 PLayer kaufst und die software dazu installieren musst damit du dann Musik übertragen kannst. Du bist gezwungen das Programm zu benutzen!

Ich freu mich schon drauf das wenn du mal ein Programm hast/brauchst und es nur über 5ecken geht weil Microsoft nicht will das es so leicht bedienbar ist und seine schnittstellen/Protokolle/Queltexte versteckt :)

Nebnbei das Windows ohne Media Player ist dagegen ne scheiss Idee gewesen. Micrsoft hätte es wie früher machen sollen einem die auswahl lassen sollen beim installieren, einfach die wahl für den Kunden. Microsoft will ein Komplettpaket seinem User geben. Ich kenn noch die debatte Windows ohne IE, der Kunde kann ja ein anderes dann runterladen...ja wie den^^

Seht doch nicht alles aus einer sicht!

@Keith Eyeball Ganz einfach weil wenn es dann keine konkurenz mehr gibt kann die Firma dann alles verlangen was sie will. Willst du für nodepad in Zukunft 200euro extra zahlen?

Wie bei der T-Online, die könnten die Flat so günstig machen das kein konkurent mehr mithalten kann und nach eienr weile sind die Preise fast unbezahlbar weil es keine konkurenz gibt. Ich finde das ist ein gutes beispiel. Dank der regulierung eines Quasi Monopolisten gibt es doch erst so viele anbieter :)

Denkt doch erst mal nach, ihr seit schon das Goldene ende der nahrungskette respekt!
 
@Sire-bRaM: komisch nur das du ja alles weißt! Wenn ich etwas erfinde was noch niemand vor mir erfunden hat, und es mir patentieren lasse, dann kann ich dafür verlangen was ich möchte! Ich warte nur auf den Tag an dem jemand auf die Idee kommt sich die art und weise wie Menschen Atmen zu patentieren, und jeder mensch muss pro atemzug dann 1 Euro löhnen! NICHT MS hat ein Monopol, Die Gesellschaft die mit der bekloppten Patentiererei angefangen hat, hat sich die Monopolisierung ja selbst ausgesucht. MS braucht es auch nicht offenlegen, aber wenn sie es machen ist es ihr recht damit auch etwas zu verdienen. Wenns dir nicht passt, dann kannst du ja alternativen kaufen, oder selber programmieren, aber mit der arbeit von andern hausieren gehen, sorry aber das finde ich echt nicht OK.
 
@Sire-bRaM: Das die Telekom das Leitungsnetz aber aufgebaut hat und nun zu Minipreisen das ganze weitergeben muß damit du überhaupt 1&1 nutzen kannst etc. mußt auch mal sehen. 1&1 und wie sie alle heissen können ja gern selber graben, Leitungen verlegen etc. Daran beteiligt sich keiner. Und mit den Minigebühren lässt sich das nicht finanzieren: Also das Ende der goldenen Kette: Personalabbau. Danke EU.
Sicher kann man auc mit nem Mac rein ins Netz, aber kann sich den jeder leisten? Windows ist da wohl die billigere Alternative.

@sreveth: 2020 werden bestimmt nicht alle multimedia Geräte von Microsoft sein. Es gibt genügend Hersteller und jeder verkauft etwas. Und genügend Linuxanhänger die Microsoft nicht mögen, wollen etc. Die EU muß da nix regeln. Die mischen sich viel zu sehr ein. Der Markt regelt sich von selbst.

@Sire-bRaM: Wieso hast du Microsoft gekauft? Wenn du die Software kaufst, kaufst du den IE den Mediaplayer etc. auch mit es gehört zusammen. Kaufst du auch ne Karosserie von VW aber ohne Motor, weil du den von Ford drin haben möchtest? MS ist nicht Linux.

So das wars. Mit eurer ewigen Diskussion habt ihr mich dazu gebracht mich endlich mal hier anzumelden, weils immer wieder um solche komischen Kommentare geht. Wundert mich das noch keiner geschrieben hat. @falke73 du hast ja den rechtschreibfehler etc. drin. Lern mal Deutsch oder sowas...
 
@falke73: Mööp, schlechtes Beispiel. Nicht die Telekom hat das Telefonnetz aufgebaut sondern die Deutsche Post, also Du und ich und jeder andere Steuerzahler. *Deswegen* muss die Telekom es auch für andere nutzbar machen.
 
@falke73: Im gegensatz zu den Mitbewerbern hat die Telekom aber vielerorts als Einzige ein Wegerecht (von der Post sozusagen geerbt mit dem Netz), sie zahlt also _deutlich_ weniger fürs Verbuddeln neuer Leitungen als Andere. @Alirion: ich denke mal, von dem von der Post kostenlos übernommenen Netz ist nicht mehr so viel übrig, das Meiste dürfte inzwischen ausgetauscht sein. Vor allem die teure Technik in den Verteilern dürfte inzwischen gar mehrfach erneuert worden sein. MfG Drachen
 
@falke73

Mit nem Mac? Windows und Linux sind doch nicht die einziges Betriebssysteme^^
 
@Sire-bRaM: was falke73 hier von sich gibt: "Wieso hast du Microsoft gekauft? Wenn du die Software kaufst, kaufst du den IE den Mediaplayer etc. auch mit es gehört zusammen. Kaufst du auch ne Karosserie von VW aber ohne Motor, weil du den von Ford drin haben möchtest? MS ist nicht Linux. So das wars. " ist auch ein hinkender Vergleich, erstens kann ich bei meinem VW ersatzteile anderer Hersteller einbauen, da die Teile genormt sind und wenn ich will dann baue ich mir das Autoradio aus (Mediaplayer) oder kaufe ein Auto ohne Radio und baue selber eins ein ist halt billiger.
 
@Mardon: Ähm, hast du den Ironie-Tag vergessen, oder meinst du den Unfug bzgl. deines VWs ernst? Welche Ersatzteile von Fremdherstellern kannst du in deinen VW einbauen? Die Bremsscheiben von Mercedes? Noch nicht mal dein Radio kannst du austauschen, weil jeder Hersteller sein eigenes Süppchen kocht. Baust du das Radio aus, ist dein Navi weg, die Fernsteuerung vom Lenkrad passt nicht mehr oder die Bose-Anlage im Kofferraum, die per LWL angesteuert wird, funzt nicht mehr. Weniger kompatiblität als in neuen PKWs findest du doch sonst nur noch bei Staubsaugern. Unter Windows hingegen habe ich keine Probleme, meine Software auszutauschen oder zu ergänzen...
 
Ich rate imma noch MS mit der scheiß EU nix mehr am hut zu hben und ihr komplettes handel nur noch von ausland aus zu betreiben was nicht zu EU gehört. und alle mitarbeiter in gnz EU zu feuern ohne rücksicht dan kuken wir mal was EU macht die werden dan angekrabbelt ms anflehen da zu bleiben.
 
@Mr.Guru: Gute Idee. Konsequenzen: 60 % Gewinneinbruch bei MS + 100% Imageschaden + 100 % Strafe durch die US-Regierung(guter Freund Europa)+ 100% eine ultrakompatible ALternative aus Europa = Der 360 % sichere Niedergang von MS.
Kinder wenn ihr keine Ahnung von Marktwirtschaft/Monopolen/Vertragsrecht/EU und und und habt redet doch einfach mal nicht mit. Man muss nicht zu allem eine Meinug haben ist zwar wünschenswert aber nicht immer gerechtfertigt.
 
@Mr.Guru: Wenn MS von Ausland operiert, dann gelten die Gesetze immer noch.
 
@Mr.Guru

Micrsoft wird verträge haben die laufen so einfach sollte das nicht gehen :)
Und wenn schon? Glaubst Microsoft lässt sich einen markt wie EU entgehen? Niemals, und wenn die dann beleidigt gehen wayne. Vorher gings auch ohne Windows und dann werden halt andere Progs eingesetzt. Mir ist es ja auch wayne was der Beamte vor mir mit welchem Progrämmchen eintippt. So unterschiedlich sind Office und OpenOffice nicht sie nutzen das selbe Alphabet
 
@Sire-bRaM: sage ja nicht das sie die eu nicht versorgen sollen aber dan nur noch von dem us shop aus das sie da halt die entsprechenden sprachen anbieten und per post verschiken schiken . und auserdem mit jedem mark die sie an die eu zahlen desto teuer werden die nexten versionen von ms
 
@Sire-bRaM: Die Einfuhr in die Eu unterliegt aber auch Gesetzen!
 
@ all: ES GEHT NICHT UM WINDOWS!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Du liebe Güte manche scheinen es immer noch nicht kapiert zu haben, das Interesse der EU liegt nicht beim Vergleich der Güte irgendwelcher Betriebssysteme. Es geht um Wettbewerbsverzehrung, es geht um illegale Vorteilnahme und es geht darum das 2020 nicht alle Multimedialen Geräte von MS stammen und ein PC sich nur in eurem Besitz befinden darf wenn ihr in einer MS Sklavenmine arbeitet und euer einziger Gott Bill Gates heißt(bewusste Überspitzung damit es auch die letzten kapieren).
 
@sreveth: ms bietet nur software die händler legen es doch bei zu der hardware was kann da ms für klar sie freuen sich und auserdem haben sie sich von 1 nutzer nachoben gearbeitet zu millionen und wiso weil andere gepennt haben und nun meckern alle lol
 
@mr.guru: Hier geht um geltendes Recht. Punkt. Wenn ein Verwandter von dir von einem Millionär umgebracht wird und der Gesetzgeber sagt: Ha, der ist Reich der bekommt eine Sonderbehandlung, für den gibt es kein Gesetz, was sagst du dann? Schreist du dann nicht nach Regulierungsorganen? Man muss beim Thema bleiben. MS hat sich nicht an die Handelsbestimmungen der EU(übrigens auch nicht der USA ) gehalten. Die zuständigen Organe überprüfen den nun vorliegenden Machtmissbrauch und entdecken immer neue Facetten. Das ist Fakt um was anderes geht es nicht. Jeder darf soviel Macht haben wie er will wenn er sie nicht missbrauche was im Falle von MS leider immer wieder vorkommt. Es ist schon penetrant wie sie versuchen eigene Standards durchzustzen und so z.B. das Leben von Webentwicklern unnötig schwer machen.
 
@sreveth: was sind das bite für gesetze das es einer firma verbitet seine produkte vollständig auszulifern wen ich mit zb Windows Vista Ultimate kaufe für nen haufen geld dan will ich es komplett haben und net kastreirt nur weil eu meint andere firmen sollen ihre software unter dem mann bringen können.

auserdem haben imma die kunden die wahl was sie kaufen und so richtet sich der markt wen sie zu windows greifen dan bleibt das auch so
 
@sreveth: aso und auf deine frage wegen mord bush bringt jeden tag menschen um und ich habe nocht nicht gesehen das er deswegen bestraft wurde
 
@sreveth: kleine Korrektur: es geht NICHT um Wettbewerbsverzehrung wie von Dir behauptet, sondern um Wettbewerbsverzerrung :) Ansonsten hast Du natürlich recht, es geht darum, dass MS eine marktbeherrschende Stellung hat und das Recht beugt oder bricht. Es ist schon erstaunlich, wieviele Marketingleute MS entsandt hat, um ihr Tun in Foren wie diesem zu verharmlosen oder gar durch glatte Lügen durch vorsätzliches Weglassen oder gar Abstreiten marktschädigender Geschäftspraktiken zu verschleiern und schön zu reden. MfG Drachen
 
@ sreveth

Ob jetzt Microsoft oder Windows Office ist egal. Ich seh die Firma und ihre Produkte. Microsoft nutzt einfach seine stellung aus.

Wenn die nicht imemr so bockmist machen würden wären wir wirklich schon paar schritte weiter und es würde bei weitem nicht mehr so viele geben die über funktionen kritisieren die die produkte haben oder nicht haben.

Microsoft muss sich auch einfach an die Gesetze halten egal wer sie sind und darum geht es hier. Da hat die Eu absolut recht.

Aber die Eu hätte auch sagen können Jungs die Lizenzen sind zu teuer unserer annahme nach könnten es ruhig so und so viel sein (MS und die EU hätten das in einer MSN sitzung aus der welt bringen können!) meinetwegen auch teuer aber nicht bertrieben so das es sich keiner leisten kann das sich die offenlegung hätten sparen können :)
 
@mr.guru

Das darf Microsoft ja auch machen und das ist auch meine meinung, nur dann den Internetexplorer nicht deinstallierbar amchen oder das man den Windows mdedia player nicht wegbekommt und mit einem Programm seiner wahl ersetzt das geht nicht. das erwarte ich von einer software die ich gekauft habe das ich sie auch so nutzen kann wie ich bedürfnisse habe und genau das ist das Problem. Microsoft macht es seinen konkurenzten unmöglich oder nur schwer und geau das darf nicht sein. Wenn die so überzeugt sind von ihren Produkten dann wozu das ganze?

 
@all:Wenn ich das so durchlese sind hier so einige Bildzeitungsleser die es einfach nicht raffen.Die lesen nur eu und dann wird erstmal der dicke knüppel herausgeholt, anstatt zu begreifen das die eu deren eigendes interesse vertritt.Tja und andere hier könnten sich auch gleich den ms Stempel auf den kopf hauen und sich eine ich bin ein (ms fan deppenhut) aufsetzten.Und andere kommentare kotzen mich hier einfach nur noch an.
 
@Geisterfahrer: nur gut, dass dein posting inhaltlich so hochstehend ist, dass man ohne einen iq von minimum 150 deiner brillanten scharfsinnigen analyse des sachverhalts kaum folgen kann. weiter so :D
 
und sowas nennt sich FREIE marktwirtschaft??? Ich finds einfach nur zum kotzen wenn sich die Politik in die Wirtschaft einmischen will! Bei Stromkonzernen, Tankstellen etc. is das ja noch was anderes, da finden Absprachen statt, aber mit wem will sich MS denn absprechen? Die beherrschen nunmal den Markt, und das is auch gut so, zumindest was das OS angeht. Ich will nich wissen was das fürn Chaos wäre wenn's 20 Betriebssysteme gäbe, die alle die gleichen Anteile am Markt haben, dann muss jede Software in 20 Verschiedenen Versionen erscheinen? Das könnt ihr vergessen, dass das ne Software-Schmiede mitmacht, die entscheiden sich dann auch bloß für das beste OS, und wer das Spiel spielen will, braucht das dann eben, und schon wird sich wieder ein bevorzugtes herauskristallisieren! Denkt mal immer ein Stückchen weiter ihr MS-Hasser! Die EU sollte sich ma lieber um andere Angelegenheiten kümmern, dämlicher Bürokraten-Haufen!
 
Wieso klappt es denn dann bei Konsolen? So eine Portierung ist eigentlich ueberhaupt kein grosser Aufwand, wenn man von Anfang an darauf achtet. Uebrigens schafft das alles auch Arbeitsplaetze.
 
@RobinPunk1988: Weiter denken ist das Eine, denken überhaupt etwas ganz anderes.
 
In einer "besseren", "optimalen" Welt, würden sich die Hersteller von Betriebssystemen an Standards halten und nicht versuchen immer wieder ihre eigenen Dinge ohne Rücksicht auf Verluste durchzusetzen. Jeder könnte sein Betriebssystem selbstwählen und es gäbe durch diese Standards auch keine Kompatibilitätsprobleme. Das Problem an MS ist, dass sie halt den Markt zerstört haben und keinem etwas vom Kuchen abgeben möchten. Dadurch kommen dann so schöne Sachen wie DirectX, IE-"konforme" Websites und so ein Mist zusammen, was dann auf anderen Betriebssystemen nicht oder nur "beschnitten" läuft. Apple geht einen ähnlichen Weg, tut dieses aber nicht in dem Ausmaß wie MS.

MS gibt Computer-Herstellern und Händlern Rabatte auf ihr Betriebssystem, wenn sie dieses auf ihren System vorinstallieren. Spielt der Händler nicht mehr mit, verliert er den Rabatt. So kommt es, dass auf fast jedem PC zwangsweise MS Windows drauf ist. Ob man will oder nicht. Sehr sehr selten ist es möglich einen PC ohne Windows oder ohne Betriebssystem zu kaufen.

Was daran verkehrt ist? Nun ja. Stell Dir vor, Du kaufst nen PC mit Windows XP. Du zahlst automatisch einen Betrag an MS für Deine Lizenz. Kaufst Du Dir dann irgendwann einen neuen PC, kaufst Du Windows nochmal. Das ist OK, wenn Du beide PCs laufen lassen willst. Aber, wenn Du nur den neuen PC brauchst, weil der Alte womöglich kaputt ist, dann zahlst Du für etwas, was Du schon hast und daher nicht nochmal brauchst. Das ist einfach nicht akzeptabel.

MS hat seit Anfang der 80er durch solche und ähnliche Praktiken dafür gesorgt, dass Windows auf fast allen Rechnern vorinstalliert ist. Das fing schon damit an, dass sie MS-DOS eingekauft haben. MS klaut sich Ideen von anderen Herstellern und verkauft diese durch gutes Marketing und die oben genannten Zwangsinstallationen an ihre Kunden. MS-DOS wurde gekauft, MS Windows war zu Beginn auch nicht mehr als eine OSX-Kopie. MS musste sogar Geld an Apple abdrücken, weil sie nachweislich Ideen kopiert hatten.

Wäre MS eine Person und keine Firma, dann wäre sie schon seit Jahren für lange Zeit hinter Gitter. Wer kann es sich als Privatperson leisten sich so gegen ein Kartellamt zu stellen und einfach zu machen, was er will? Das ist einfach nicht OK. Und daher sind die Maßnahmen der EU-Kommission mehr als gerechtfertigt.

Ich hoffe, dass MS endlich einen auf den Deckel bekommt und merkt, dass sich eine Firma nicht gegen geltende Gesetze setzen darf.

none of them
 
Nur gut das Microsoft die EU nicht so schön schmieren kann wie die Amerikanischen Politiker. Wobei ich es für sehr widersprüchlich halte was aktuell da passiert. Auf der einen Seite hat Microsoft etwas geschaffen und sollte das Recht haben es wie jede andere Firma auch zu schützen. Auf der anderen Seite haben sie ein Monopol welches sie gnadenlos ausnutzen. Na mal gucken ich glaube so Plänkeleien können die bei unseren Gesetzen wohl noch ein paar Jahrhunderte weiterführen ohne das irgendwas passiert :p Wenn ich mir vorstelle das so etwas immer funktionieren würde das man sich so lang vor Gericht streiten kann ohne eine strafe zu bekommen das ist doch glatt eine art neuer Beruf :p
 
@Eistee: Microsoft hat kein Monopol. Es gibt Linux. Die GEZ hat allerdings ein Monopol, es gibt keine Alternative, wenn man nicht auf TV, Radio und Internet verzichten will. Und wer kann das heute noch? Aber da macht niemand etwas, ist schließlich nicht aus den USA. Was der deutsche Staat so macht kann ja nur gut sein. Prost Mahlzeit.
 
Kein Monopol? Das sagst du, weil du es nicht verstehst.
 
Die GEZ findet die EU okay, aber ein erfolgreicher amerikanischer Konzern der in Europa auf dem freien Markt viel Geld verdient... der kann ja nur böse sein! Die EU stinkt.
 
@BessenOlli: Der Eu-Binnenmarkt ist kein freier Markt, wie kommst du da drauf?
 
die EU wird es solange mit MS treiben, bis diese einfach ein Exportverbot von MS Produkten für den gesamten EU-Raum verhängen und dann?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles