Webdesigner erhalten mehr Platz auf dem Bildschirm

Internet & Webdienste Wer eine eigene Website betreibt oder erstellen will, muss beachten, dass möglichst viele Anwender das "volle Programm" angezeigt bekommen können. Wer die Abmaße seines Angebots nicht den Bedürfnissen der Besucher anpasst, muss damit rechnen, dass ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Medung wert????
 
@fab4fifty: für mich als Berufswebdesigner auf jeden Fall!:)
 
@fab4fifty: genau das denke ich auch. Wobei das mir schon bekannt war. Es kommt auch auf die Zielgruppe des Angebots an bzw. für welche Länder (Industriestaaten etc)
 
@fab4fifty: nützliches wissen. ich kann nun in ruhe meine kleine homepage breiter gestalten, da ich weiß, dass nur 8 % scrollen müssen.
 
@fab4fifty: meldung wert auf jeden fall. ob mit dieser ueberschrift ist fragwuerdig. wir (die webdesigner) erhalten nicht mehr platz als vorher, sondern duerfen von groesseren standardaufloesungen ausgehen.
 
@loci: Ist nicht fragwürdig. Immerhin gestaltet der Webdesigner die Homepage, also erhält auch nur er mehr Arbeitsfläche, was einem jetzt immerhin 224 px in der Breite und 168px in der Länge mehr gebracht hat :) Der Surfer an sich bekommt nur mehr Betrachtungsfläche geboten :)
 
800x600 ist doch sowieso schon lange aus der mode....
beobachte das auf meiner privaten HP schon seit mindestens einem jahr... und die paar dies immernoch nutzen sollen bei mir schon lange scrollen :) ich finde die umfrage hätte OneStat sich sparen können...
 
Gut so, den diese für 800x600 optimierten Seiten sehen auf einem Display mit 1280x1024 einfach furchtbar aus. Gut das 1024x768 Standard ist.
 
Jaja... und mit WUXGA sind die Fenster meist halb leer. Und hier ist der Inhalt vielleicht gerade mal 450 px breit, was bei mir lächerliche 25% des Bildschirms ausmacht.
 
@Johnny Cache: dann maximier den browser doch nicht. schiebst ihn auf ca 1024 pixel breite. dann siehts auf den meisten websites optimal aus.
 
@reap: Im Fenster geht aber die ganze Bedienung den Bach runter und extensions wie MileWideBack laufen dann gar nicht mehr gescheit. Vollbild ist nun mal für viele Leute Standard und auch einer der Gründe warum Linux für viele absolut unbedienbar ist.
 
@Johnny Cache: dass man unter linux programme nicht auf fullscreen skalieren kann ist mir neu. bei mir gings bisher bei sämtlichen distributionen. warum die bedienbarkeit drunter leider soll versteh ich auch nicht. zu deinem addon: wer addons installiert, die den browser oder funktionen verändern, muss damit rechnen, dass man kompromisse eingehen muss. also entweder schöneres bild durch nicht fullscreen fenster oder deine nicht standard navigation.
 
@Johnny Cache: dein addon ist witzig ja, probier ich gleich mal. für ne bessere navigation kann ich dir auch vollstens MouseGestures empfehlen... einfach per mausklick+bewegung zb "neuen tab" oder "zurück/vor" ... https://addons.mozilla.org/de/firefox/addon/39 .. greetz
 
@clearvision: Mausgesten sind doch nur was für einhändige Surfer. :) Die dürften sich allerdings auch sehr für Next Please interessieren. Damit muß man nicht mehr die back/forward buttons suchen sondern kann es mit einem button oder shortcut erledigen. https://addons.mozilla.org/de/firefox/addon/390
 
@Johnny Cache: gibt doch nen addon für firefox mit dem du das browserfenster teilen kannst... dann siehsts auch nimmer so doof aus... z.b. nen kalender rechts und die eigentliche site links, oder wie auch immer....
 
das ist genau das problem 800*600 pages auf grossen displays schön aussehen zu lassen ist nicht ganz einfach. ich persönlich scheiss auf 800*600 und das schon länger. wer noch diese auflösung nutzt ist einfach selber schuld !
 
@jstch: wenn die Firmen groß genug sind, können die sich auch Browserweichen leisten welche für die Auflösung parate Websites haben
 
Wann passt ihr euch an, liebes Winfuture-Team?
 
@JackDan: Hoffentlich wird die breite Fläche dann nicht nur mit Werbung zugemüllt
 
Auf meinen 17" TFT mit 1280*1024 Pixel sieht die Seite wirklich sehr leer aus.
 
Ok ich hab meine Seiten schon länger auf 1024x768 ausgelegt.. aber nun wo es offiziell ist da kann evtl. auch mal winfuture über ein Designupdate nachdenken :)
 
Die Auflösung hat nichts mit dem tatsächlichen Viewport zu tun! Der ist idR wesentlich geringer als die Auflösung. Der Viewport ist der tatsächliche innere, sichtbare Bereich des Browsers, also abzüglich Rahmen, Menuleisten, Sidebars, ob das Fenster maximiert ist usw usw. Auf selfhtml gibt es einen sehr ausführlichen Bericht zu dem Thema mit statistischen Angaben und Grafiken um das zu verdeutlichen.
 
@asko: du sagst es, die auflösung ist für den webdesigner eigentlich uninteressant. einzig und alleine der tatsächliche viewport zählt. den bericht dazu von selfhtml finde man übrigens hier > http://tinyurl.com/36s3pb ...für die, die ein bissel mehr über die problematik wissen wollen.
 
@asko: der Viewport vergrössert sich doch aber im gleichen verhältnis mit, oder ned ? :)
somit die aussage schon ok, finde ich... wenn auch die news nix neues ist....
 
Oh, dann war ich etwas schnell. Ich mache websites schon seit längerem für ne 1000er Größe.
 
@picard47: 1000 Pixel Seitenbreite sind für XGA-Auflösung zuviel, da Fensterrahmen und Scrollbalken sicher mehr als 24 Pixel auffressen und man dann bei XGA selbst im Vollbild einen horizontalen Scrollbalken bekommt, was Schei****benkleister aussieht. ich glaube, irgendwo stand mal was von 960 nutzbaren Pixeln für XGA. MfG
Drachen
 
Naja, also 8 % der Nutzer sind immernoch eine ganze Menge, finde ich. Aber gut, weiß ja jeder für wen er/sie seine/ihre Seite erstellt und welche Auflösungen deswegen zu implementieren sind.
 
Also anstatt 760px nun 984px Layer? Würde mir auch gut gefallen, aber man weiß ja nie ob nicht doch noch ein paar Leute mit 800X600 surfen und die beschweren sich dann immer gern...Und die Sache mit den Browser b.z.w. Auflösungsweichen ist auch nicht immer zuverlässig weil Javascript...Ich kann nur hoffen, dass diese alten 800ter Kisten bald verschwinden.
 
Liebe Webdesigner, bitte kalkuliert auch ein, daß es Anwender gibt, die nicht ständig im Vollbild brausen!!!
 
@Luxo: ja, dass stimmt! Musste letztens auch wieder einem erklären, dass seine breite Lesezeichenleiste den Bildschirm verkleinert...ist alles nicht so einfach :)
 
@Luxo: jop^^ Meine Lesezeichen sind pflicht... :) Und die nehmen ja auch mind. 200px weg. mfg
 
@Luxo: also websites dann nur 20px breit, oder wie? nach was soll man da gehen? der eine hat bei 1024x768 sein fenster nur 50% gross und noch lesezeichen eingeblendet und der nächste hat vollbild ohne leiste... wer glaubste sollte dann eher kompromisse eingehen?
 
wer jetzt noch mit 800*600 surft gehört klar zur minderheit und sollte sich nicht beschweren..
 
Habt Ihr schon mal drüber nachgedacht das es auch immer mehr Notebooks gibt. Wer ein möglichst handliches Gerät sucht, wird wahrscheinlich nicht drum herum kommen ein kleineres Display zu verwenden.
Leider kann man es nicht allen Kunden recht machen. Zumindest dann wenn das Budget des Auftraggebers begrenzt ist. Ansonsten kann man schon für alle Auflösungen entwickeln.
 
@Adivera: Stimmt, es aber auch ein Elend daß es keine hochauflösende 12,1"-Displays gibt. SXGA+ wäre problemlos möglich, aber mehr als XGA bekommt man leider nicht.
 
@Adivera: ich finde heute noch kaum Notebooks mit kleinen Displays oO früher vielleicht ja, aber nicht mehr heute. Standard sind schon 1024x768 und mehr :)

also ist das nciht so richtig xD
und wie viele hier sagen, die Seite muss sich nur dem Fenster anpassen, ende. Einfach alles zentriert machen, bissl CSS und hier und da verwenden^^ und der Rest sollte dann kein Problem sein, denke ich.
 
@Adivera: Mein Tablet hatte vor vier Jahren bereits 1024 * 768 bei 10,1", jetzt erzähl mir nicht, dass sich die Technik zurückentwickelt hat. Und wer sich im Internet mittels PSP, Handy oder diesem UMPC-Gekröse bewegt, könnte ja bereits vorher auf den Gedanken kommen, dass es nicht ganz so gut darauf aussieht wie auf der Riesenmattscheibe daheim :)
 
Das stimmt schon technisch, sicherlich kein Problem. Hatte auch ein Toshiba Satellite mit 1600x1200 auf 15,4 Zoll. Ich fands geil, aber jeder Normaluser dem ich es gezeigt hatte fand die Schrift viel zu klein.
Irgendwie ist's ja auch gut wenn es diese unterschiedlichen Grössen gibt, das ist ja gerade die Herausforderung für einen Webdesigner oder Programmierer da was draus zu machen. Einfacher ist es für mich ehrlich gesagt auf 800x600 zu optimieren, da es bei bildschirmfüllenden Designs manchmal schwer ist die Seite aufzufüllen. Speziell wenn der Kunde nur wenig Text liefert.
 
Hmm, naja - dann kann ich auch 800x600 Modus weggehen... aber dann kommen später wieder Beschwerden, das passt nicht etc. mal schauen ob das klappt ^^
 
Bitte, liebes Winfuture-Team, nehmt das zum Anlass und passt eure Seite an. Es wäre doch wirklich überhaupt kein Problem die mittlere (Content-)Spalte variabel in der Breite zu machen. Ich surfe schon im Pivot-Modus (1050x1680), und trotzdem bleibt 1/3 in der Breite weiß. Das ist UNERTRÄGLICH. Was ist so schwierig daran eine Mindestbreite zu definieren, aber nach oben hin offen zu lassen?.............................................PS. Auch bei 17" TFTs ist die Auflösung afaik immer 1280x1024.
 
Meiner Meinung nach ist 800x600 schon seit ca. einem Jahr aus dem Rennen. Die Angabe von 8% finde ich auch etwas hoch gegriffen. Alle bisherigen Statistiken (z.B. http://tinyurl.com/26b889) gehen von Anteilen
 
@DBZfan: hast Du auch eine richtige Adresse statt dieser unsicheren TinyURL-Seuche? Da weiß man ja vorher nie, was einem untergeschoben werden soll und lange oder gar mehrzeilige URL sind doch nun wirklich kein Problem mit modernen Browsern. Danke vorab. MfG Drachen
 
800*600 ist immer noch eine beliete Auflösung für Menschen mit Sehbehinderungen. Wie wäre es mal mit einer Horizonterweiterung, statt immer nur auf den eigenen Schreibtisch zu starren? Websites sollten generell nicht für bestimmte Auflösungen gemacht sein und das ist auch heute ohne Probleme browserübergreifend möglich - man muss sich halt mit der Materie HTML/CSS auskennen, was aber leider größtenteils immer noch nicht der Fall ist ...
 
@buzz2142: Ich vermute, Du sprichst von Java-Weichen und Prozentangaben in den Layouts oder so etwas...leider ist es nicht ganz so einfach! Die Leute wollen halt auch, dass Ihr Text genau so formatiert angezeigt wird, wie sie es wollen insb. auch der Zeilenumbruch, Anordnung von Pics u.s.w. so etwas ist nunmal nicht ganz so einfach umzusetzen für alle Auflösungen. Und wenn jemand auch noch Geld damit verdienen muss, dann kann er auch nicht gleich drei verschiedene Designs ausarbeiten, denn mit Javascript und/oder CSS-switcher ist es halt nicht immer getan!
 
@buzz2142: Jepp, da kann ich dir nur beipflichten.
 
@Frank955: Ich spreche von überhaupt keinen Weichen und erst recht nicht von JS. Dass es nicht einfach ist, behaupte ich auch nicht - aber es ist machbar! Ich arbeite selbst im Bereich der barrierefreien IT und kenne die quälenden Diskussionen mit "Webdesigner", die sich nicht umstellen und auf ihre alten Gepflogenheiten nicht verzichten wollen. Es gibt im Webdesign nur eine gültige Regel: One Design for All! Und das geht definitiv - man muss sich halt nur etwas mehr mit CSS in den erforderlichen Hacks beschäftigen, die im Gegensatz zu HTML-Hacks nämlich nicht "böse" sind.
 
@buzz2142: Ich habe schon einige Layouts rein in CSS geschrieben und musste mich reichlich mit CSS beschäftigen. Es wäre nett, wenn du mal Beispiele für deine Behauptung hier anführen konntest, so dass man es einmal nahvollziehen kann, was für Layouts du nun genau meinst. Und ein Layout für ALLE Anforderungen halte ich auch in CSS für nicht machbar, aber ich freue mich auf deine Beispiele... NACHTRAG: Beispiel: http://www.ge-webdesign.de/liqex.html ist nicht so mein Fall, weil der Textinhalt immer über die ganze Breite zu lesen ist und dass kann bei 19' und mehr schon sehr schlecht zu lesen sein.
 
@buzz2142:
Genau so ist es! Ich hab mal bei einem Verwandten die Auflösung TFT-gerecht eingestellt, da hat er schon angefangen zu zittern! Schöne Beispiele hab ich weiter unten gepostet, die die meisten Anforderungen abdecken. Wie man weiß, soll ja eine Webseite idealerweise 12 Worte pro Zeile beinhalten, das ist selbstverständlich nicht immer möglich.
 
Ich bin der Meinung das 800x600 easy ausreicht. Alles andere wirkt überladen und erschwert es, gezielt Informationen visuell zu selektieren. Folge: wegklicken, nächste Seite...
 
@Liquiando: Also im Prinzip kann ich Dir zustimmen. Ein 760px-Layout, zentriert, lässt sich gut darstellen. Nur wenn der Inhalt zu groß ist (angenommen viel Text), dann werden die Seiten schon mal recht lang, aber das würde sich mit 984px auch nicht groß ändern. Ist halt auch eine Geschmackssache...
 
Ich stell jetzt einfach mal eine hanebüchene Behauptung auf: Es soll tatsächlich Möglichkeiten geben, anständige Websites zu bauen und gänzlich auf lächerliche 'Optimalgrößen' zu verzichten!!!
Für die, die mit dieser Behauptung nichts anfangen können: einfach dem darzustellenden Content den Platz lassen, den er für sich benötigt... dann passt er sich an die Größe des Browsers an, und nicht umgekehrt. SO sollte es eigentlich auch sein...
 
@hitchhiker: ...Content den Platz lassen, den er für sich benötigt... dann passt er sich an die Größe des Browsers an, und nicht umgekehrt.... Hört sich ja interessant an?! Hast Du mal eine Seite wo so etwas erklärt und gezeigt wird? -> bitte mal posten, Danke!
 
@Frank955: probierst einfach mal aus: bau mal eine HTML-Seite, und fülle diese mit (üblichen) Content: Bilder, Text - was man so macht. Wenn du eine Layout-Tabelle verwendest (was nach dem aktuellen W3C-Standard eigentlich verpönt ist, da eine strikte Trennung zwischen Layout und Content vorgenommen werden soll), unterlasse sämtliche Größenangaben (abgesehen von den Bildern). Formatiere diese Inhalte nach belieben - abgesehen von oben genannten Angaben fester oder prozentualer Größen. Bis sie 'anständig' aussieht (subjektiv - ist es aber immer). Dann schau sie dir im Browser deiner Wahl an, und fang an die Größe des Browsers zu ändern. Und sieh zu, was passiert. Sie wird immer bei den gängigen Größen anders aussehen - klar -, aber immer ok. Der Inhalt ist immer so breit wie der Browser - kein Rand links, rechts oder links und rechts. Oben genanntes SelfHTML ist schon eine gute Referenz - Google es doch...
Und: versuch macht kluch, wie man so sagt im Webbereich :-)
 
@Frank955: Beispiel, wo das mit dem schieben schon ganz gut klappt:
http://www.heise.de/ __ Ein anderes Beispiel, das so aufgebaut ist wie ich oben angesprochen habe ist das Informationsportal http://www.elwis.de/ . Dort wurde sogar komplett ein tabellenloses Layout gebaut. Klar ist diese Seite nicht so klickibunti wie z.B. winfuture - muss sie aber auch nicht. Und ob das winfuture muss, weiß ich nicht...
einfach mal im Netz stöbern, findest bestimmt noch so einiges!
 
Mit einem Script abfragen welche Auflösung der User hat und dann die Seite anpassen...
Die einzige echte Lösung...
 
@Matti-Koopa: und schon wieder sind wir bei dem Thema (Java)Browserkompatibiliät. Javascript ist nunmal nicht zuverlässig auf den verschiedenen Browsern einzusetzen! Und wer sich zu 100% darauf verlässt, ist verlassen! So etwas geht vielleicht für eine rein private HP aber im Gewerblichen Bereich, wo es funktionieren muss, sehe ich keine zuverlässige Lösung die Auflösung abzufragen!
 
@Matti-Koopa: Da stimme ich Frank955 zu. Da ein beträchtlicher Teil der Surfer aus Sicherheitsaspekten oder anderen Gründen Java-Script ausschaltet, ist diese Lösung gar nichts wert. Grundsätzlich sollte für jeden anständigen Websites-Bauer gelten, den Besucher der Seite weder zum Betrachten von Inhalten zu zwingen (z.B. unüberspringbare Flash-Intros) noch zum anschalten (oder noch schlimmer: NACHINSTALLIEREN) von Komponenten zu nötigen. Bringt überhaupt keine Punkte...
 
@Matti-Koopa: 6! Setzen!
 
Es ist ganz einfach: ein Design, was auf unterschiedlichen Bildschirmbreiten gut aussieht. So schwer ist das net zu machen. Schade, dass WF das nicht macht. Sieht auf einem Breitbildschirm recht hässlich aus.
 
Oh toll, dann sind die Flash-Layer-Werbungen ja bald wieder Seitenfüllen *rolleyes*
 
Also auf meiner Seite sieht es folgendermaßen aus: 1280=46% 1024=39% 800=2% 1600=2% Rest=11% Seid Statistikbeginn
 
Ein Layout sollte sowieso nicht statisch sein. Dann sind verschiedene Auflösungen euch kein Problem.
 
Bitte die Pages nicht breiter machen ^^. Der Browser soll doch nicht die ganze Bildschirmfläche in der Breite blockieren. Ich bin froh, dass mein Browser schmaler ist, und ich somit wesentlich besser Multitasking betreibern kann.
 
Tja, einfach Designs bauen, die nicht auf einen bestimmten Browser oder eine bestimmte Viewpoint-Größe fixiert sind. An sich muß eine Webseite so gebaut sein, dass es völlig egal sein kann, mit welchem Browser man sie auf welchem Gerät in welcher Größe anschaut. Wer sehbehindert ist, braucht auch nicht eine kleinere Auflösung, sondern größere Schriften. Lässt sich übrigens auch sowohl über den Browser als auch über CSS lösen. Ganz ohne Java und wilde Browserweichen.
 
@der_ingo: Entschuldige, aber kennst du dich wirklich mit Sehbehinderten am Computer aus? Menschen, die ihre Sehschwäche nicht mehr ausgleichen können, haben in der Regel von Hause aus eine größere Auflösung eingestellt - heutzutage meist 800*600. Bei manchen reicht das schon aus, andere vergrößern zusätzlich die Schrift mit den Bordmitteln (falls möglich) oder benutzen Screen-Magnifiers. Wie auch immer, bei einem starren Layout geht so oder so das Design irgendwann flöten und führt im schlimmsten Fall zur Unbenutzbarkeit der Seite.
 
Naja, so dolle is die Meldung auch nicht.
Jedem Web-Designer sollte "Fluid" ein Begriff sein und jeder Webdesigner sollte in der Lage sein Fluid-Designs zu erstellen.
,
BTW: JavaScript nutzen nur rund 70% der User.
 
@D3vil: Wenn man diese Seite ( http://www.ge-webdesign.de/liqex.html ) als Beispiel nimmt, dann gefällt mir das Layout nicht so sehr, denn kleine Bilder und Text, der über die ganze Breite geht, ist wohl nicht gut zu lesen! Also dann doch wohl lieber auf notfalls 760px(984px) designen...das ist zumindest meine Meinung.
 
@D3vil:
Mir solls recht sein, wenn nicht jeder Volltrottel in der Lage ist, ein schickes tabellenloses fluides design zu produzieren. Man muss sich ja igendwie von Amateuren abgrenzen können.

2 Beispiele aus meinem Portfolio mit relativer bzw. absoluter Begrenzung: www.dermarki.de und auction-templates.com
 
Allerdings ist eine breite von 800 mE ideal für den Lesefluss bei Fließtext. Es geht nicht immer nur dartum, was da ist, sondern auch darum, ob man es braucht :-)
 
Also ich habe meine Browser (20" iMac) auch "nur" im Spaltendesign laufen.
Wie schon geschrieben: Das ist einfach praktsich, Multitasking und man hat noch was vom Hintergrundbild. :)
 
Für alle mit Breitbild. Zieht das Startmenü nach links oder rechts und verbreitert es aufs maximale ... Dann ist vielleicht nicht alles so leer OoO
 
ich entwickel seit 4 jahren bereits nur noch auf 1024x768px und hatte noch nie probleme damit ,)
 
endlich kapieren sies mal... ich hab schon seit 2 jahren nen lcd mit 1280x1024 und hasse es wie die pest, wenn die homepages irgendwo links inne ecke gequetschtangezeigt werden...
 
Ich erstell meine Seiten schon seit ca. 3 Jahren für eine Auflösung von 1024x768 und hab auch nie wirklich darüber negatives Feedback bekommen. Werd auch bald dran gehen sie in 1280x1024 zu erstellen.
 
@Maik1000: Das mit der Werbung wird sich wohl nicht verhindern lassen, leider. Neues Design wäre auch ganz nett, mal schauen was so kommt.
 
8% auf 800x600, das kommt nur daher, dass es MS immer noch nicht geschafft hat, die Oberfläche Auflösungsunabhängig zu programmieren. Ältere Menschen bleibt da nur noch, einen grobere Auflösung zu verwenden.
 
@webmaster_sod: Dass ist nur indirekt vom Alter des Users abhängig. Vielleicht hat dies mit der Sehschärfe zu tun. Deshalb arbeite ich auf einem 19"-TFT mit einer Auflösung von 800 x 600. Meine Homepage wird ebenfalls danach gerichtet sein. Und gleich vorweg: Die Tabelle ist zentriert und nicht einfach so links oben hingequetscht. Ich teste die Homepage auch bei einer Auflösung von 1024 x 768 und 1280 x 1024 - der Optik halber.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles