Webhoster Rapidshare reicht Klage gegen GEMA ein

Wirtschaft & Firmen Rapidshare hat heute beim Landgericht Düsseldorf eine negative Feststellungsklage gegen die GEMA eingereicht. Das Unternehmen möchte dabei herausfinden, ob es im Vorfeld überprüfen muss, ob eine hochgeladene Datei das Copyright anderer Firmen ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ja, das ist wie damals mit den Hexenverbrennungen. Entweder du gestehst es freiwillig oder man foltert dich zu tode.
Hier dürfen sie garnicht prüfen und sollen doch zum prüfen verdonnert werden...
In jedem Fall mal witzig das jemand gegen die GEMA klagt und nicht die gegen anderen ^^
 
@silentius: Hoffentlich "gewinnen" sie gegen die GEMA. - hier geht es nur darum, ob sie die Dateien vorm veröffentlichen prüfen müssen.

Am besten man verschlüsselt die Dateien, bevor man sie hochlädt. Man spart (ein bisschen) Platz und niemand kann wirklich nachweisen, dass illegale Daten drinnen sind. Selbst bei Dateinamen, wie "Artist_Album_Rip" oder ähnlichen. Schließlich sagt der Dateiname nicht immer, was drin ist (bestes Beispiel sind Viren und Spyware)
 
stimmt ja nicht ganz. die GEMA wird ja nicht verklagt. übrigens müsste es "negative feststellungsklage" heißen...
 
Ich dachte die hätten ihren Sitz in der Schweiz und damit weniger Probleme ..
 
@systemfreund: kommt immer noch darauf an welches Rapidshare, so viel ich weiß sind rapidshare.de, rapidshare.org nd rapidshare.com unterschiedliche unternehmen die nicht zusammenhängen.
 
@Höhlenbewohner: richtig, die haben zwar den gleichen namen, sind aber unterschiedliche unternehmen. deshalb kann man auch mit einem rapidshare.com account nicht auf .de oder .org zugreifen und umgekehrt :-)
 
@systemfreund: Rapidshare.de ist nach Rapidshare.com umgezogen. Neue Dateien können seitdem nur noch bei Rapidshare.com hochgeladen werden. Download geht aber weiterhin bei Rapidshare.de.
 
Hoffentlich verliert die Gema mal, dass man sieht dass die Gema auch nur aus Menschen besteht und nicht aus xTausend Einsteins.
 
@urbanskater: einsteins sowieso nicht. nicht in diesem verein...
 
kein wunder, dass rapidshare so verärgert ist, denn ich nehme an, dass mehr als 2/3 der auf rapidshare hochgeladenen daten uhrheberrechtlich geschützt (games, videos || man schaue nur mal bei den zahlreichen *.dl.am seiten vorbei und richte sein augenmerk auf den mirror) da würde ja ein markt kaputt gehen ^^ zudem gibt es ja viele weitere filehoster.
 
@chrizzz: 2/3 halte ich für untertriben... bei ~1000 TB speicherplatz würde einiges zum kontrollieren anfallen
 
ich finde das ist schon alleien nciht machbar jede file zu prüfen weil HEY was ist mit datenschutz?!?!?! Zählt der nicht?
 
@ChinaOel: das ja der ... irgendwann wird eh jeder schritt im netz überwacht und merken tut man es erst, wenn man von den anwälten uhrheberrechtsgeschütztenr daten angeschrieben wird :/
 
@ChinaOel: Datenschutz? Wenn Du nicht willst das jemand Deine Daten einsieht, dann lade es einfach nicht ins Internet?
 
@chrizzz: "irgendwann wird eh jeder schritt im netz überwacht" _______ und zwar genau ab heute, denn heute ist die Vorratsdatenspeicherung im Kabinett beschlossen worden. Herzlichen Glückwunsch http://tinyurl.com/yr4clb
 
Hat jemand ne Quelle dazu? Also irgendwas offizielles?
 
Feine Sache. Endlich macht mal jemand Wind gegen die Schreckensherrschaft der Medienlobby.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!