Google bringt Online-Werkzeug für Präsentationen

Internet & Webdienste Der Suchmaschinenbetreiber Google weitet sein Angebot seit einiger Zeit immer mehr aus. Mit Google Text & Tabellen bietet das Unternehmen mittlerweile auch die Möglichkeit, über das Internet an Textdokumenten und Tabellenkalkulationen gemeinsam zu ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
ich freu mich drauf, wenn das so gut funktioniert wie das spreadsheet und die textverarbeitung, wunderbar.
 
Wie die bloß darauf kommen das ich auch nur daran denken könnte meine Tabellen, Texte und Präsentationen ausgerechnet auf deren Servern zu erstellen ist mir Schleierhaft. Naja, wird sicher Leute geben die sich da überhaupt nichts bei denken. Für mich bestenfalls ein niedlicher Versuch noch mehr über mich zu erfahren, der allerdings ins Leere läuft. Genauso wie bei Google Earth, Mail und Desktopsearch.
 
@DennisMoore: paranoid much ?
 
@DennisMoore: ich hab mir mal ein paar Deiner Aussagen zu Goolge durchgelesen und ich kann daraus nur drei Punkte lesen: 1.) Du hast nen ordentlich ausgeprägten Verfolgungswahn 2.) Wenn Dir Goolge nicht passt, dann nutz es nicht 3.) Wenn du was gegen Goolge hast, dann ist das ok aber troll hier nicht die Kommentare voll.
 
@ JoePhi: Schonmal was von freier Meinungsäußerung gehört? Nur weil du nicht in der Lage bist, die möglichen Hintergründe solcher "freien Tools" zu erkennen (in der heutigen Zeit sind Informationen das, geldlich gesehen, wertvollste was es gibt. So unrecht hat DennisMoore nicht.
 
@JoePhi: So sehr paranoid muss man gar nicht sein um zu bemerken, dass Google überall im Internet präsent ist und überall Informationen sammelt. Mit Google Analytics erfahren Sie, wie Besucher auf den Internetseiten der verschiedensten Branchen agieren. Google Text & Tabelle lässt Google Einblicke geben wie jemand seine Dokumente struktuiert, bearbeitet. Google Mail sagt Google welche Newsletter aboniert werden, wieviele Spam Mails es gibt, wieviele Mails du selbst verschickst, an wen und und und... Natürlich die Suchmaschine von Google... die genau aufzeigt nach welchen Seiten am häufigsten gesucht wird...

Es kommt einiges Zusammen an Informationen die Google täglich bearbeitet aber auch speichert um sie später zu benutzen. Die Frage ist nur: Wofür die Daten benutzt werden.
 
@Executter: "Die Frage ist nur: Wofür die Daten benutzt werden." Was soll das denn? In den Google Datenschutzerklärungen steht welche Daten sie wofür sammeln. Kundenprofile anlegen und angepasste Werbung verkaufen, allein davon lebt Google. Was denn noch?
 
@JoePhi: Kamen schon diverse Berichte was Google mit den Daten anfangen kann, wenn diese kombiniert werden und der Benutzer auch alle Google-Dienste nutzt. Ist echt erschreckend. Und noch erschreickender ist das in den Datenschutzbestimmungen nichts davon ausgeschlossen wird. Nicht mal der Verkauf dieser Infos an Dritte. HIer ist ein Artikel davon. Einer von vielen. http://tinyurl.com/yvzo2w
 
Langsam wird mir Google unheimlich... Weiß nicht ob das alles so gut ist. Zwar belebt Konkurenz das Geschäft, aber das geht mir etwas zu schnell. Und gerade im Hinblick mit kürzlich erworbenen "doubleclick" und den schon oft zitierten Ausspähen von Informationen der User bin ich gegenüber recht distanziert.
 
warum muss nun jeder alles haben? spezialisiert euch auf eine sache und macht die gut, anstatt tausend verschiedene nur halbherzig... *kopf.schüttel*
 
eine klasse idee. benutze die "google-office" anwendungen um mit mitschülern referate oder berichte zu schreiben. jetzt kann man auchnoch präsentationen erstellen. wenn das programm einfacher zu bedienen ist als powerpoint, dann kommt das für mich auf alle fälle infrage
 
wie immer kein Link zur Quelle aber jetzt noch nicht einmal ein Link zu den Google Werkzeugen - Ihr werdet echt immer fauler!
 
@JoePhi: warum wird WF fauler? ich würde sagen, manche user werden fauler :-|
 
@JoePhi: Spende doch was. Kostenlos arbeiten würde mich auch nicht motivieren.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen