Hersteller erklären "Krieg der Browser" für beendet

Internet & Webdienste Jahrelang versuchten die Hersteller von Web-Browsern einander durch das Hinzufügen zahlreicher Funktionen zu übertrumpfen. Diesem Wettbewerb verdanken wir sinnvolle Features wie das Browsen auf mehreren Internet-Seiten in einem Programmfenster oder ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
ach nö, jetzt nicht aufhören, endlich mal kommen ständig neue versionen und man hockt nicht 2 monate auf einer.
 
@urbanskater: Ich finde das als Entwickler super :) , die ewigen Browserweichen, PNG,-Filterprobs, etc. sollten abgeschaft werden und nen einheitliches System zur Darstellung verwendet werden.
 
@urbanskater: EINHEITLICHE DARSTELLUNG, ja das wäre was!
 
@urbanskater: einheitliche darstellung? wie waers, wenn sich einfach alle browser an die gaengigen standard halten wuerden? korrekte css implementationen und eine einheitliche javascript-api. das wuerde das entwicklerherz hoeher schlagen lassen.
 
@loci: Jop, nen Traum :) .
 
Für mich ist das nur die Ruhe vor dem nächsten Sturm.
 
mh... da können die ja gleich einen all-in-one browser machen, wenn dieser "krieg" beendet wurde. das heißt doch aber auch, dass sich die browser immer mehr angleichen werden... also ich finde das mehr als dämlich, schließlich hat der konkurrenzkampf, wie auch beschrieben, immer mehr interessante und nützliche neuerungen gebracht - nun vergangenheit !?
 
@chrizzz: Sehe es als einen "Waffenstillstand" an. Es geht weiter, bis wieder neue Geschütze (neue Features) aufgebracht werden.
 
Das passt wie gegossen zu der News von gestern: Neues Windows Media Player Plug-In für Firefox... Wird dann Microsoft die Karten offen legen, wenn es um zukünftige IE`s geht??? Eigentlich macht MS doch immer ein großes Geheimnis aus ihrer Arbeit... Da ich FireFox Nutzerin bin, hoffe ich eigentlich dass der IE nicht so sehr auf den Fuchs abfärbt...
 
Manche PC-Portale und wenig beachtete Internet Nutzer werden den Krieg der Browser sicherlich zur reinen Selbstdarstellung so weiterpflegen :)
 
Naja, mich würde es viel mehr freuen, wenn man sich beim Verarbeiten/Rendern der Websites mehr an die geltenden Standards halten würde, wie es Firefox und Opera vormachen. Aber hört sich schon mal nicht schlecht an, kann ja ein Anfang von etwas gutem werden :)
 
Na ich verstehe das ehr anders...
siehe z.B. http://www.microsoft.com/silverlight/faq.aspx und ähnliches von Firefox, Flash usw. und diverse W3C Vorschläge,die HTML Seite lädt irgendein "Plugin" und alles spielt sich dann mehr oder weniger nur in dem Code innerhalb dieses Plugins ab. Inwieweit das irgendeinen Vorteil für den den Anwender bringen soll sehe ich nicht so ganz. Das Problem verlagert sich nur irgendwie. Für den Entwickler bringt das natürlich den Vorteil das er sich weitestgehend nicht mehr um Browserspezifische Sachen kümmern muss, aber so der Weißheit letzter Schluss ist das doch wohl auch nicht...
 
Google hat nen eigenen Browser entwickelt?
 
@karstenschilder: Google + Firefox
 
@karstenschilder: Google direkt hat ein Plugin für den FF raus gebracht "Google Browser Sync"
 
so so Google und FF..... http://www.grasscircle.co.uk/blog/2007/04/10/google-web-browser/
 
Hmm,
Kam nach "Krieg der Browser" nicht "MS schlägt zurück" und die Rückkehr der Netscape User"?
 
@DarkSarge:
Du sollst den Teufel nicht an die Wand malen!
 
http://slashdot.org/comments.pl?sid=231321&cid=18784983
 
Sollte aus dem IE endlich sowas ähnliches wie ein Browser werden? Apropos, MS Silverlight, Microsofts Konkurrenzprodukt zu Flash (s. winfuture vom 16.4.07) wird als "cross-browser, cross-platform plug-in for delivering the next generation of media experiences and rich interactive applications (RIAs) for the Web" angepriesen. Cross-browser heißt bei MS für Firefox und Safari. Hachja.
 
"Stell dir vor es herrscht Krieg und niemand merkts!" Browserkrieg wer, wo, wann, hab ich was verpasst? :)
 
@krusty: Das habe ich auch gedacht. ich würde es einfach Konkurrenzkampf nennen. Zwischen Autioherstellern gibts auch keinen Krieg.
 
@krusty: Noch nie eine aufwendig gestaltete Webseite entwickelt? Inzwischen nicht mehr so schlimm, wenn man nur noch für aktuelle Browser entwickelt, aber spätestens wenn man IE4-6, Firefox 1, Opera 6 und Netscape 4 - 5 unter einen Hut bringen wollte, kam man echt ins grübeln...
 
Hm... man baute eine W3-konforme Webseite und muss dann nur noch dreckige Tricks einarbeiten, daß es auch im IE so halbwegs funktioniert...
 
@Rika: Und eben das sollte nicht nötig sein!
 
Hören damit auch die Flamewars auf bei WF ? Zu hoffen wärs ja !
 
solange es browser gibt, die die w3c-standards nicht ernst nehmen, ist krieg zwischen den browsern - wenn auch nur indirekt. vertreter meiner zunft wissen was ich meine (webdev's, mg's, usw)
 
@britneyfreek: Nur sind die w3c standarts veraltet.
 
Wer diese Aussage glaubt, wird heilig gesprochen^^^, oder es gibt Marktabsprachen, was wiederum illegal ist.
 
Microsoft: Hallo Leute? Leute! Der Krieg ist vorbei. Legt eure Waffen nieder, stellt das geschieße ein. Der Krieg ist vorbei. Bitte?
 
ich würd mich echt freuen wenn die sich mal auf ne einheitliche Darstellung einigen würden und z.B. CSS usw. bei allen gleich angezeigt würde.
Das nervt wenn man bei jeder HP die man macht alle Browser durchtesten muss oder für jeden was neu zu schreiben hat. EINHEITLICHE DARSTELLUNG IHR .....
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles