USA: CD-Verkäufe gingen 2006 um 13 Prozent zurück

Wie die Recording Industry Association of America (RIAA) am gestrigen Dienstag bekannt gegeben hat, sind die Verkaufszahlen von Musik-CDs in den Vereinigten Staaten im vergangenen Jahr um 13 Prozent zurückgegangen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das liegt daran, dass die meisten ihre Lieder nicht als CD, sondern online legal kaufen.
 
@Sandokan: Ich denke nicht, dass es die meisten sind.
 
@Sandokan: 8% sind die Merheit, ja nee, is klar...
 
es kann nicht immer nur bergaufgehn... und schon gar nicht wenn man solchen müll produziert
 
Tja, DRM Müll verkauft sich halt nicht so gut.
 
@Maniac-X: Und nach den Sony-Giftmü...ähm...-Rootkit-Skandal werden die Leute halt auch vorsichtiger, was sie kaufen.
 
@Maniac-X: Und nach den Sony-Giftmü...ähm...-Rootkit-Skandal werden die Leute halt auch vorsichtiger, was sie kaufen.
edit interessant wäre auch mal ne Statistik wie der Umsatz bei sony eingebrochen ist.
 
Naja ist doch ein ganz natürlicher Prozess. Die Zeiten ändern sich eben. Die CD bzw DVD oder kommende physische Medien werden über kurz oder lang sowieso verschwinden, sowas nennt sich Fortschritt und lässt sich nicht aufhalten! Die RIAA wird solange eben Kinder verklagen, lol.
 
@kkarlo: Das nennst Du Fortschritt? Wenn ich für Musik Geld bezahle, dann will ich auch was anfassen können. Außerdem ist die Qualität einer CD immer noch wesentlich besser als das eines verlustbehafteten Formates. Es ist nur schade, dass sich Dinge die die SACD nicht richtig durchsetzen, weil den meisten die Qualität völlig egal ist.
 
@kkarlo: sobald die Bandbreiten im Internet gross genug sind, wird die online vertriebene Musik auch lossless sein - gedulde Dich halt solange - wenn ich Musik kaufe, dann geht es mir um die Musik und nicht im den Tonträger. So ist das.
 
also wenn ich mir anschaue wieviel die hip hop künstler so verdienen dann wundert mich garnix... sollen die bei den "superstars" mal etwas sparen und denen nicht zich millionen in den a**** schieben! is ja nicht normal das die sich alle 10 millionen dollar villen leisten können 20 autos haben und mehr gold um den hals haben als manch ein schmuckladen überhaupt hat...
sollen die stattdessen künstler fördern die anständige musik machen dann klappts auch mit den cd verkäufen :)
 
@darkstar85: eben!
 
@darkstar85: Amen..
 
@darkstar85: Was wird dein "anständiger" Künstler wohl machen wenn er dann gut bezahlt wird? richtig, ne Villa kaufen,20 Benz davor Goldkette um und weisses Pulver durch die Nase
 
Meine Vorschläge an die "Musikindustrie um den Umsatz anzuheben.

1. Auf den DRM Schutz verzichten.
2. Endlich wieder "gute" Musik produzieren. (50er bis 90er Jahre mäßig)
3. Den "Künstlern" weniger für ihre Verträge hinblättern.
Schaut euch doch mal die "Hütten" von irgendwelchen komischen Rappern an.
Wahre Paläste mit 10 Autos vor der Tür und 20 Tussies im Schlafzimmer.
4. Die CD Preise senken.
 
@Knusperclown: daxs sehe ich genauso, bin zwar jetzt auch nicht soo alt (22) dass ich sagen könnte ich hab schon viel musik mitbekommen, aber in den letzten 10 jahren war nix besonderes mehr dabei. ____ den künstlern weniger geld hinblätter ist glaube ich normal bei leuten die sich ihre karriere selbst erarbeiten und nicht gecastet sind oder?
 
@Knusperclown: mit deinem Punkt 3 (vorallem mit der Begründung) hab ich Probleme... die meisten Musiker verdienen viel zu wenig pro Platte, die die dir negativ auffallen sind eine ausnahme... Die reisigen Plattenfirmen sollten lieber die kleinenn besser unterstützen und ihnen mehr "freiraum" und Geld zur verfügung stellen, um den durchbruch zu schaffen... die die ihn schon geschafft haben besitzen auch meist ihr eigenes Label und sind nich mehr von den Plattenfirmen abhängig! also wenn du schon so tolle vorschläge hast, dann erkundige dich erstmal ob das nicht totaler bullshit ist, den du da schreibst...! gruß Dschuls
 
...Hab mal ne Dose Mitleid aufgemacht...
 
Warum eine CD kaufen, wenn da nur 1-2 Lieder gut sind? Dann kaufe ich das im Internet und habe die Songs, die ich auch will.
 
@jediknight: Genau bei den 2-3 guten Liedern ist der Fehler. Als ich Schüler war gab es die High-Live, das war sozusagen der Vorgänger der Bravo-Hits, bloß damals war die LP/Casette voll mit 18 Top-Hits, wenn due Heute Sampler kaufst sind evtl. 30% Erfolgreiche mustik, der rest ist Füllstoff den man so unter das Volk zwingt. Also soll man sich nicht wundern wenn der ex-Kunde sich seine Hits woanders besorgt.
 
Wenn sich der Verkauf digitaler Medien insgesamt verdoppelt hat, aber lediglich die CD-Käufe zurück gehen, gibts eine völlig logische Erklärung dafür: Ich kann jeden Euro/Dollar nur einmal ausgeben. Kaufe ich mir eine DVD, fehlt das geld für die CD, so einfach ist das.
 
Alle 6 Monate eine Musik-CD pro Kopf in den USA 2006. Wie sieht es damit eigentlich in Deutschland aus? Haben wir 160 Mille verkaufte CDs?
 
ich hör inzwischen lieber radio :)
 
Als HIFI-Freund kaufe ich gerne CD's, die gut engineert sind. Aber ich kaufe keine CD's mit MP3-Qualität drauf. Da reicht dann MP3 auch mir. :-) ==> Heftiger Schienbeinkick an die Musikindustrie!!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.