Arcor verschenkt Online-Rollenspiel "Herr der Ringe"

PC-Spiele Der Internetprovider Arcor versucht derzeit mit einer ungewöhnlichen Aktion neue Kunden für einen DSL-Anschluss zu begeistern. In Zusammenarbeit mit dem Publisher Codemasters wird ein All-Inclusive-Paket angeboten, in dem sich auch "Herr der Ringe ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Kommt man auch als bestehender Arcor-Kunde daran?
 
Nein, nur als Neukunde. Aber du kannst ja mal nachfragen bei Arcor ob du das auch kriegst.
 
Muss man nicht für Herr der Ringe online monatliche Gebühren zahlen?
 
@anti vista: Die sind in der monatlichen Grundgebühr enthalten.
 
@Executter: woher hast du diese Information? schaue ich auf die Seite, sehe ich nur, dass das Spiel (UVP:49,99€) dazugegeben wird. Von einer Übernahme der monatlichen Gebühren, welche sich um die 9€ belaufen, lese ich dort nichts.
 
@ Executter: Also, bei Abschluß eines Vertrages, bekommt man Herr der Ringe - Online (UVP 49,99€) als Aktionsprämie gratis dazu.
Nur wo steht geschrieben, das die anfallenden Kosten für das Onlinespielen durch die Arcorgrundgebühren gedeckt sind?
 
Das würde mich auch mal interessieren, den ich werde demnächst auch zu Arcor wechseln, weil Arcor mir DSL 6000 bietet, Telekom nicht. Und wenn man das Game dann kostenlos und ohne monatliche Kosten abgreifen kann, wäre das garnichtmal so schlecht, obwohl ich eher glaube das man die online Gebühren selber zahlen muss.
 
@ Maniac-X: Nur weil dir arcor DSL 6000 anbietet heist das noch lange nicht das du die vollen 6000 bekommst. Der hacken liegt da im detail "bis zu" 6000kbits/s wenn t-com sagt max 3000 kannn es sein das arcor dir die 6000 schalten lässt aber vll trozdem nur 4000 bei dir ankommen und dann nervt das schon.
 
Arcor hat mir gesagt die haben die Leitung überprüfen lassen und können mir volle 6000 anbieten. Momentan habe ich DSL 3000, selbst wenn ich nur 4000 habe ist es in ordnung, mir geht es in erster linie um einen schnelleren Upload als mit 3000.
 
@Maniac-X: Arcor erzählt viel, wenn der Tag lang ist! Mitunter wird bei der geschalteten 6000er die Dämpfung höher sein als bei der 2000/3000/4000 und du kommst letztlich schlechter bei weg. Da hilft dann auch kein Umrouten, resetten der Leitung oder beschweren. Ein Rückstufen schlägt dann mit 20€ zu Buche, mal abgesehen davon, das die neu anfallenden 24 Monate Laufzeit trotzdem gesetzt sind. Arcor war mal gut, mittlererweile jedoch zocken sie genauso ab wie der rosa Riese. Erkundige dich lieber nach Alice, solange die noch die Startallüren haben, wie sie Arcor mal früher hatte.
 
@n!vader & Hellbend: Vergesst nicht, dass Arcor seine eigenen Leitungen nutzt und sich nicht bei dem Rosa Riesen "einmietet". Zwar muss immernoch für die sog. letzte Meile gezahlt werden, aber ihr wisst genausowenig wie ich, ob die T-Com wegen der letzten Meile die Zusage für die 6000er Leitung nicht gibt. Von daher bringt eure Propaganda wenig.
 
@ Maniac-X

Arcor erzählt Müll...
Wenn die T-Com zB. 2MBit anbietet, dann wird Arcor nichts anderes anbieten können.
Mir wurden großspurig 16MBit angeboten, nun bin ich nach 2 Downgrades bei 2 Mbit.
Die zwei downgrades durfte ich dann dank absolut unfähiger Idiotenhotliine noch selbst bezahlen (Anwalt ist mir wg. 40 € zu dumm)
Werde jedoch schnellstmöglich wieder aussteigen.
Also: Arcor verspricht viel und hält nichts
 
@Bitpull: Kann ich so nicht bestätigen. Damals gingen lt. T-Com bei mir maximal 3mbit. Nach Viel telefoniererei haben sie dann doch die 6mbit geschaltet und behauptet, das dies die oberste Schmerzgrenze sei. Inzwischen surfe ich über Arcor mit 16 mbit.

Gruß

Z3rO
 
@anti vista: Ja sicher musst du monatlich was zahlen sing glaub ich 12,99€ / Monat - und NEIN die gebühr zahlt dir Arcor nicht ! (wie kommt man bloß auf die idee *g*)
 
@ Bitpull : höre ich zum ersten mal das man beim Downgrad selbst zahlen muss. Das Problem ist, nicht jeder der einem eine Arcor Leitung aufquatschen will, ist wirklich ein Arcor Mitarbeiter und wenn er eine 16000er verkauft, bekommt er ebem eine höhere Provision. Problem 2: Die letzte Meile gehört immer noch der T-COM und Arcor sowie die anderen Provider müssen die Leitungsdaten glauben, die die T-COM bereitstellt.
 
jetzt hat jeder dsl-fähige haushalt in dtl mindestens ein gratis router, jetzt braucht es andere boundlegeschichten?
 
Wers braucht :D Aber warum heißt der Link Mittelerde? Das Spiel heißt doch nur HdR Online oder ?!
 
@BiG-BennY: Weil arcor.de/hdronline nicht aussagekräftig ist und arcor.de/herrderringebindestrichonline zu lang ^^
 
^^ werde gerade Neu-Kunde !

Aber hab doch noch letzten Monat abgeschlossen und nehm doch lieber das WLAN/GSM Handy mit ! Als dat Game

 
@bitpull: du scheinst zu vergessen, dass arcor ihr eigenen leitungen hat und diese auch nur bis zum hauseigenen anschluß messen kann!!! alles was danach kommt ist und bleibt! telekom-eigentum die oftmals erwähnte "letzte meile". das heißt im klartext: arcor kann sehr wohl ne 16mbit dsl-leitung zur verfügung stellen aber die telekom hat dann höchstwahrscheinlich bei dir (so wie bei millionen anderen haushalten auch) mal wieder ordentlich am querschnitt gespart und nur 0,35mm² klingeldraht verlegt! das hat absolut nix mit arcor zu tun
 
@Hitchkock: Ebend, deswegen denke ich das bei mir durchaus 6000 drinnen sind, so wie das Arcor gesagt hat.
 
@Hitchkock: die letzte Meile ist nach wie vor zwischen HVT und Hausanschluss
 
@dexter31: vielen dank mir ist der nicht mehr eingefallen um diese zeit :-). ..........................@maniac-x: das kann dir arcor nur sagen wenn sie vor ort die leitung messen würden denn sie kommen mit ihrer messung nicht direkt bis zu dir ab dem hvt sehen sie nix mehr. aber kannst es ruhig beantragen und schauen ob es läuft, weil wenn nicht kannst immer auf 2mbit downgraden u sie ändern dir den tarif weil dafür konntest du ja nix u sie in dem sinne auch net (war bei mir auch so)
 
Die Leitungen (TAL / Letzte Meile / immer TCom Eigentum) werden nie vorher gemessen oder nur sehr selten oder später bei Störungen... Arcor bekommt NACH Vertragsabschluss die Leitungslänge und Querschnittsdaten von der TCom mitgeteilt und daraus wird dann die Dämpfung und somit das was man bekommen kann errechnet. Der entscheidendere Punkt für die maximale Bandbreite ist aber der Rauschabstand der je nach Lage und Nachbarschafft oder sonst irgendwelcher äusseren Einwirkungen stark schwanken kann. Der Vorteil bei Arcor liegt aber darin das sie "rate adaptive" schalten also dein Modem sich mit dem DSLAM im HVT selber einig werden was möglich ist (im Rahmen des Tarifs / profils). Bei der TCom wird ein festes Profil ("rate fixed") geschalten und da gibts nur geht oder geht nicht (ausser bei 16000). Zwangsdowngrades wegen Störungen / Leistungseinbußen waren bei Arcor schon immer kostenfrei! Es gibt übrigens in der aktuellen ct 08/07 einen sehr ausführlichen Artikel darüber :-)
 
Also ich fände es toll wenn du mal was genauer zu dem Test sagst.
 
@Orbmu2k: Die kompletten Leitungsdaten kommen von der T-COM, also auch die Dämpfung, die sind aber oft falsch, Arcor und die anderen müssen aber solange weiter mit den falschen Daten arbeiten, bis die T-COM sie korrigiert. Ob die BB geschalten wird oder nicht, hängt von der berechneten Dämpfung ab, den SNR kann man vorher gar nicht ermitteln
 
@Dexter31: Habe auch nix gegenteiliges geschrieben :-) Habe nur gesagt dass das was möglich ist hauptsächlich durch den Rauschabstand (SNR) limitiert ist. Der wiederum natürlich auch von der Dämpfung abhängig ist. Da die TCom aber "rate fixed" schaltet, wollen sie natürlich sicherstellen das die Leitung auch zu jeder Tages- und Nachtzeit die Bandbreite hergibt damit es nicht zum Totalauzsfall kommt. Daher liegen die Dämpfungsgrenzen bei der Telekom nochmal niedriger als z.B. bei Arcor. Es ist also in 95% aller Fälle so dass bei Arcor mehr BB drin ist als bei der TCom. Die meisten Kunden sind sowie am höheren Upload interressiert der bei höheren BB profilen freigegeben wird. Da dieser im unteren Frequenzbereich liegt ist er bei weitem nicht so störungsanfällig und kann meist voll genutzt werden.

@Maniac-X: Zu dem Test gibts eigentlich nicht viel zu sagen ausser ... sehr gut!
Da steht wirklich alles drin was man als normaler Kunde wissen muss und worauf man Einfluss nehmen kann um das bestmögliche Ergebnis zu erzielen. Die absoluten Freaks gehen natürlich noch einen Schritt weiter und konfigurieren/tunen ihre Modems noch entsprechend oder basteln sich Netz-Filter in die Leitung etc.
 
Na dann werde ich mir doch mal die CT kaufen :)
 
@Orbmu2k: Dämpfung und SNR "laufen" aber nicht Hand in Hand, eine hohe Dämpfung muss kein niedrigen SNR Wert bedeuten, genausowenig eine niedrige Dämpfung einen hohen SNR Wert. Die Dämpfungsgrenzwert bei Arcor ist ähnlich, bei DSL6000 25db, da ist es egal ob der Kd 30db berechnet hat und der SNR sehr hoch ist, hat er Probleme, muss er damit leben oder wird auf DSL2000 runtergestuft.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte