Samsung und Nokia setzen bei Handy-TV auf DVB-H

Telefonie Derzeit werben auch in Sachen Mobil-Fernsehen verschiedene Standards um die Gunst der Kunden. Jetzt haben sich mit Samsung und Nokia zwei große Handy-Hersteller für eine der Spezifikationen entschieden. Die beiden Unternehmen haben sich für DVB-H ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
War bei den Herstellern eigentlich anhand der Prototypen zu erwarten...
 
Ein Markt den die Welt nicht braucht, zahlen fürs TV Programm.Warum baut man keinen DVB-T empfänger ins Hany ein... ach ja dafür kann man ja die Kiddys nicht abzocken
 
@Maik1000: DVB-T frisst zu viel Strom und ist nicht gerade für mobile Geräte geeignet. Bei zu hohen Geschwindigkeiten kann man den Empfang knicken, beispielsweise im Auto und Zug.
 
@DraGoNIR: Wenn ich mich recht erinnere war DVB-T doch das "überallfernsehen", also mobil. Und dass man irgendwann für den Empfang von irgendwas (Handy, DVB-T, DVB-H) zu schnell unterwegs ist ist auch normal. :-p Ich kann mir eigentlich nur vorstellen dass DVB-H bevorzugt wird, da bei DVB-T die Datenmenge für Handys zu gross ist (können schonmal über 10MBit/s sein)
 
einerseits drehn sie einem an jeder ecke immer grössere lcds an anderer seits soll man am handy tv schaun... hää? schwachsinn
 
Schade, das sich DAB (Digital Audio Broadcasting - digital terrestrisches Radio) nicht durchgesetzt hat. Für mich wäre der Nutzwert wesentlich größer, als TV auf einem Mini-Display. (DAB auf Wikipedia: http://tinyurl.com/2rk76e)
 
@LUZIFER: Naja, wohl eher zum Glück. Die Technologie stammt aus den 80ern, was man ja auch am Format (MUSICAM) sieht. Die Qualität ist dementsprechend schlecht, vor allem wenn die Sender dann auch nur mit 128kbit/s senden. Da finde ich es deutlich besser, wenn man direkt mit AAC/AAC+ anfängt, als sich mit MUSICAM zu benügen, und das bei entsprechender Verbreitung dann nicht mehr ändern zu können.
 
@Overflow: Klar, gebe ich dir da Recht. Die DVB Technik ist schon etwas angestaubt und müsste mal überholt werden. Jedoch würde meiner Meinung nach, "digital mobiles Radio" mit entspechend großer Sendervielfalt mehr Kunden ansprechen als bei Mini-TV. Unterwegs will ich Musik hören und nicht in ein kleines Display glotzen. MP3 Player haben es doch schon vor gemacht, der Verbraucher will Musik genießen.
 
@LUZIFER: Ja, da gebe ich dir Recht, ich würde mir auch ein eher ein flächendekendes digitales Radio Programm wünschen, als dieses Mini-Tv aufm Handy. Mit DMB hätte DAB ja vielleicht sogar noch eine Chance gehabt, aber mit DVB-H wird es wohl das endgültige aus für den jetzigen DAB-Standard sein. Ich wäre entweder für ein durch AAC/AAC+ erweitertes DAB, oder DRM, was ja leider auch nicht so recht in Schwung kommt. Wenn ich mich recht erinnere, war DRM+ dann die Variante für UKW?!
 
Da fehlt ein "i" bei dem Wort "wird".
 
Was haben Netzbetreiber mit dem Angebot zu tun?
Soll das was kosten?
Ich werd wohl noch fürs Fernsehschauen zahlen... *Vogelzeig*
Wenns wirklich soweit kommt und ich mal so'n Gerät haben sollte, ist das erste, was ich mir draufhau ne Custom-Firmware, die nix "nach hause" sendet, wieviel ich schau!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Nokias Aktienkurs in Euro

Nokia Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Nokia Lumia 925 im Preis-Check