Google kauft DoubleClick für 3,1 Milliarden US-Dollar

Wirtschaft & Firmen Der Suchmaschinenbetreiber Google hat gestern kurz nach Börsenschluss verkündet, dass DoubleClick, einer der größten Anbieter von Online-Werbung, für 3,1 Milliarden US-Dollar gekauft wurde. Dabei handelt es sich um die bisher größte Übernahme von ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wie kann man bloß soviel Geld in ein Produkt stecken was den Preis in keinster weise rechtfertigt
 
@Kenterfie: Der Preis könnte sogar ein "Schnäppchen" sein. DoubleClick ist/war eine starke Konkurrenz für Google im Online-Marketing, die Marktanteile von DoubleClick gehören jetzt aber auch noch Google, daher größere Marktmacht und man kann die Preise besser kontrollieren. Außerdem sind die Informationen die die Cookies von DoubleClick sammeln sicherlich, neben den Google Analytics Daten hilfreich für das Unternehmen.
 
@floerido:Eben aus diesem Grunde alles in dieser Richtung vom Browser gebannt. Ich braucht den Analytics Dreck nicht. Sollen Sie sich selbst Analysen. Mich lassen Sie in Ruhe. Werde immer auf der Suche nach den besten Werbeblockern sein, und für Ingamewerbung gibt es auch passendes.
 
@Vancleeve: AdMuncher ist gut, aber Shareware.
 
@Kenterfie: ich würd mal sagen, wenn google mit 100 Mrd. an der Börse gehandelt wird, sind 3 Mrd. nicht viel. Für Normalsterbliche aber trotzdem unerreichbare Summen! Auf N24 wurde berichtet, die wollen das sogar BAR bezahlen... stell dir das mal in 5 Euro-Scheinen vor.
 
@h2-x_de: Ich hatte mal nen Praktikum inner Sparkasse gemacht. Da haben wir 1000 DM in 5-Mark-Stücken transportiert. Meine Fresse waren die Kisten (3 an der Zahl) schwer ^^
 
!!! Was kaufen Google denn momentan nicht. !!! alles was viel versprechd ist wird gekauft wie den Senat der US. MFG
 
Schreib mal richtiges Deutsch.
 
@biohazard-virus: Hmm... wenn sie so weiter machen, macht google irgendwann ein Fehler und geht mit sehr viel Pech pleite. Unwahrscheinlich aber möglich. Und das wäre sehr schade da Google eine der besten Suchmaschinen ist, wenn nicht sogar die beste und ich fänds sehr schade wenn es so kommen würde.
 
Mist. Die haben mich in letzter Sekunde überboten.
 
@BessenOlli: 3, 2, 1, Meins!
 
@BessenOlli: pech... snipertools sind bei denen erlaubt! :)
 
Vielleicht gut das Microsoft nun DoubleClick nun doch nicht gekauft hat sondern Google zum Zug gekommen ist. DoubleClick hat ja einen nicht ganz unzweifelhaften Ruf und wenn Microsoft es gekauft hätte wären hier sogleich die wildesten Theorien aufgetaucht. Bei Google ist das natürlich etwas gaaanz anderes!  :-)
 
@swissboy: Sicherlich ist es das :), wie du schon bemerkt hast. :)
 
@swissboy: Microsofts vorgehensweisen kennt inzwischen wohl jeder da braucht man keine wilden Theorien mehr aufstellen .
 
@swissboy: Seh ich genauso, aber nicht jeder hier kann auch mal über seinen Schatten springen und darauf ehrlich antworten.
 
@swissboy: Unter anderem heisst es auch: "Für Microsoft könnte DoubleClick im Wettbewerb mit Google und Yahoo ein interessanter Übernahmekandidat sein, denn, so der Bericht weiter, auch Google plane, AdServer-Dienste für Websites anzubieten, um sein Geschäft zu erweitern. Bislang bietet Google dies nur für Anzeigen an, die das Unternehmen auch selbst verkauft."... da hat Microsoft wirklich Pech gehabt.
 
@Sesamstrassentier: Nein, nicht Pech gehabt, siehe mein Kommentar [16] [re:1].
 
@swissboy: Mächtiges Microsoft hats verpatzt. So sehe ich das.
 
@swissboy: Nix verpatzt, den Kaufpreis als zu hoch befunden. Wie immer wenn das Wort "Microsoft " fällt, findest Du ein Haar in der Suppe.
 
@swissboy: Und wenn schon. Wenigstens habe ich noch eine eigene Meinung.
 
"Auch Micrsoft war an DoubleClick interessiert, verlor allerdings die Bieterschlacht gegen Google. "

Microsoft bitte.
 
ADBLOCK: *DOUBLEKLICK* und aus die Maus...
 
@Vancleeve: Customize Google nicht vergessen :-)
 
naja das past doch gut zu dem plan den google verfolgt^^
falls ihr es noch nicht kennen solltet:
http://masterplanthemovie.com/
 
jetzt fehlt nur noch Googleland...
 
@nakrat: Hurra!!! N Land voller Computer !!!
 
Mal sehen wie lange es noch dauern mag, bis die "EU" sich dem Thema Google "widmet".
 
@Kammy: Du bist nicht gezwungen diese Tools zu nutzen, das ist was anderes wie bei MS. Ich finde z.B. Ask.de und die Yahoo Tools teilweise innovativer und daher nutze ich diese. Viele sind sind aber zu bequem und schwimmen eben einfach mit. Aber wie gesagt, gewungen ist / wird keiner.
 
@Bujin: Wirst du gezwungen MS Windows zu benutzen?
Also ich finde z.B. Linux innovativer, daher nutze ich es ...

Aber weil ich so bequem bin nutze ich eben den Konquerer gleich mit, da ich zu faul bin den Firefox für Linux runterzuladen und zu installieren ...

Jetzt mal im Ernst: Auch Microsoft zwingt niemanden Windows zu nutzen. Auch Microsoft zwingt dich nicht den WMP zu nutzen. Auch Microsoft zwingt dich nicht Office zu nutzen. Auch Microsoft zwingt dich nicht den IE zu nutzen.
Wenn dir was an MS Software nicht passt installier andere und gut ist.
Winamp funktioniert einwandfrei, OOo auch, genauso der Firefox ...
Wo ist das Problem für euch alle? Wer was anderes als MS SOftware nutzen will kann sie installieren und benutzen ... und das sogar AUCH unter MS Windows !
 
@voodoopuppe: Ja man wird gezwungen! Versuch mal auf meinem Rechner Linux zu installieren - keine Chance! Mein Raid wird nicht unterstüzt, meine soundkarte läuft nicht, usw.
Das ist aber nicht die Schuld von MS sondern die der Hersteller, die keine Treiber entwickeln, z.B. Creative Labs, die sollten von der EU einen ausgewischt bekommen.
 
@Bujin: Dessen bin ich mir durchaus bewusst. Im Grunde genommen wettere ich auch gar nicht gegen Google. Ich meinte nur das Google sicherlich bald eine "kritische Größe" erreicht hat. Dann kommt möglicherweise die EU für die eigene Suchmaschine Quaero die Suchergebnisse von Google einfordert :D
 
@Bujin: wirklich innovativ ist eine Suchmaschine erst dann, wenn sie meine eingegeben Frage wirklich VERSTEHT und die Ergebnisse dann auflistet. Wer in Google gute Suchtreffer erzielt, weiß wie er die Suchanfrage Google gegenüber stellen muss. Einige haben versucht solche Suchmschinen zu entwickeln, die Fragen verstehen, sind aber bisher gescheitert. Powerset will es besser machen. http://tinyurl.com/2dsbv3
 
Nicht schlecht der Preis, als vor kurzem berichtet wurde, Microsoft ist eingestiegen in den Beiterkampf, war der Preis noch bei 1,6 Mrd. Haben sich die Jungs gut hochgepusht.
 
Also wenn in kurzer Zeit die Nachricht kommt das Steve Ballmer die Google Gründer erschossen hat wundert mich das nicht. ^^
 
@billgatesm: rofl (+) __>"I'm going to fucking bury that guy, I have done it before, and I will do it again, I'm going to fucking kill Google."
 
Ich würde sagen, da hat Google ein bisschen zu viel hingeblättert, denn DobleClick macht zur Zeit "nur" einen Gewinn von 37,5 Mio. $ im Jahr. Um die Kosten für den Zukauf wieder rein zu bekommen, dauert es also nur 83 Jahre. Selbst wenn der Markt noch stakt wächst, dauerts trotzdem noch eine Ewigkeit, bis nur die Investition weider drin ist! Das einzig positive (für Google) ist, dass sie nun weiter in Richtung Monopol im Werbemarkt gehen, denn Googles eigene Werbeabteilung zusammen mit DoubleClick deckt fast den gesamten Markt hab.
 
@DBZfan: Jetzt denk aber auch dran, dass Google somit die Preise stark drücken kann, bzw. erhöhen o.ä. - je nachdem wie es ihnen beliebt ...
 
@xylen: zweiter Abschnitt heist es Microsoft statt Micrsoft
 
@batja: der gute xylen muss sein Digitaltechnik Protokoll noch dieses WE fertig machen, verzeih ihm das :-)
 
Frag mich ja an wen das Geld immer geht?! Der Chef von Doubleklick?
 
@senfmehl: Mit dem Geld werden die Aktien der Firma von den vorherigen Besitzern eingekauft. Mit den Aktien hat man Stimmen. Wenn man also 51% oder mehr der Aktien kauft hat man immer die vollständige Mehrheit in allen Entscheidungsfragen und die Firma somit übernommen. Man kann also alle Entscheidungen treffen, die man möchte, inklusive Fusionen, Einstellungen, Umstrukturierungen... Somit hat man die Firma übernommen.
 
@Tinko: Im Allgemeinen hast Du recht, aber in diesem Fall is' nix mehr mit Aktien: "Das Unternehmen DoubleClick wurde vor zwei Jahren von den Firmen Hellman & Friedman sowie JMI Equity für 1,1 Milliarden US-Dollar von der Börse genommen."
 
Wäre mir nichtmal 3 Mark Sechzig wert.
 
@MarZ: Würde sogar 5 € dafür zahlen und dann den ganzen Mist für immer stilllegen.
 
Ich warte noch auf die feindliche Übernahme von Microsoft. Es dauert nicht mehr lange, dann muss Microsoft ganz schön rudern, denn immer mehr Internetsparten gehen an den mächtigen Konkurenten. Wer meint es wäre eine kleine Schlappe für Microosft, der teuscht sich. Das ist ein ganz dicker Schuh für Google und ich schätze dieser Trend wird so weitergehen. Microsoft sollte mal wieder in die offensive gehen, mir scheint die sind in einer Art starre, denn viel kommt da nicht mehr rüber.
 
@Sesamstrassentier: Microsoft hat den Kaufpreis am Ende als zu hoch befunden und nicht mehr mitgeboten (obwohl Microsoft zweifellos genug flüssiges Kapital hat), nicht mehr und nicht weniger. Mehr gibt es da nicht hineinzuinterpretieren. Hätte Microsoft DoubleClick gekauft wärst Du einer der ersten gewesen die dies auf das Schärfste kritisiert hätten.
 
Da wurde eindeutig am falschen Ende gespart, denn die Folgen sind, dass Google noch mächtiger wird und somit Microsoft ernsthaft in Gefahr gerät. Ich schätze das wird man irgendwann an der Börse erkennen und dann gehts ans Eingemachte. http://www.golem.de/0603/44113.html ... Ein Beispiel was Microsoft alles durch die Lappen geht. Ich warte wirklich sehnsüchtig auf Googles Betriebsystem alias Go-Windows :) ... Spass muss sein.
 
@Sesamstrassentier: Hier wurde bei Microsoft nicht "am falschen Ende gespart", hier habe rein wirtschaftliche Überlegungen eine Rolle gespielt. Ob sich der Kauf für Google bei diesem horrenden Preis schlussendlich lohnt wird sich erst noch beweisen müssen.
 
@swissboy: Hast du Firefox drauf? Du postest so schnell...Und für Google haben keine wirtschaftlichen Gründe bestanden? Das ist doch sehr vermessen. Das was dort gekauft wurde funktioniert und mit potenten Geldgebern lässt sich einiges draus machen.
 
@Sesamstrassentier: Sicher haben für Google wirtschaftlichen Gründe bestanden. Man sich dabei aber auch gewaltig verkalkulieren, dafür gibt es unzählige Beispiele aus dem Telekommunikationssparte (Übernahmen von Mobilfunkanbietern, UMTS-Lizenzen).
 
Google ist mittlerweile kein Kramladen mehr. Egal. Ich hasse diesen ganzen Werbemist auch, aber er muss sein, damit andere überleben. Im Prinzip ist Google das Lebenselexier für viele und mit diesen Kauf noch mehr. Würde mich nicht wunder, wenn Microsoft irgendwann daraus "trinken" muss. Ob diese Suppe auch schmeckt?
 
@Sesamstrassentier: Kaum, Google ist zwar zwar erfolgreich, aber im Vehältnis zu Microsoft immer noch klein. Der Ruf von DoubleClick ist zweifelhaft und dessen Kauf dürfte dem Image von Google eher schaden.
 
Schwanzvergleich hin oder her. Wichtig ist wie man seine Kräfte einsetzt. Die Technik machts.
 
@Sesamstrassentier: swissboy hat recht!
 
@sesamstrassentier: so sieht es aus...die "TECHNIK" machts...
 
und ich sag es noch mal: 3 Mrd > 2 Mrd *muaharharharhar*
 
Epiiiiiiiic 2015 :D Auf ein neues!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Googles Aktienkurs in Euro

Google Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Google Galaxy Nexus im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles