Bezahldienst von Google startet jetzt auch in Europa

Internet & Webdienste Im Juni 2006 startete Google in den USA ein neues Bezahlsystem namens Checkout. Ab sofort ist es auch in Großbritannien verfügbar und startet damit den Einzug nach Europa. Das System ist sehr stark mit den bestehenden Diensten des ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Und Google sammelt weiter Daten!!! :)
 
@rex*05: Was für ein sinnloser Kommentar.
 
@D_73: Sehe ich nicht. Lese zwischen der Zeile. Bald weiß Google wo und wieviel Harre ich am ArsXX habe.
 
Ganz schön teuer für eine kleine Datenbankänderung.
 
@Ravved: Das wird letztlich doch eh wieder nur auf den Kunden ausgelagert...
 
Welcher Bezahldienst ist eigentlich der "Beste" online?
 
@hjo: Überweisung bzw. Lastschrift. Paypal hat sich in den Usa nur durchgesetzt, weil das Bankensystem in den 60ern steckengeblieben ist. Warum es hier Anklang findet, ist mir schleierhaft..
 
@ twinky : Weil das Geld sofort da ist .. denke ich mal ...
 
@hjo: @twinky Wie kommst du darauf? Warum ist es dir schleierhaft? Ich nutze Paypal eher selten, in der Regel kauf ich im Internet per Kreditkarte ein. Aber gerade für Leute ohne Kreditkarte, ist Paypal bzw. der neue Google Bezahldienst ideal.
 
@eRnie: Das Geld ist nicht sofort da, nur die Forderung über den erwarteten Geldbetrag ist sofort sichtbar. @zkay: Es gibt immer noch die Lastschrift oder eine simple Überweisung. Mit Paypal macht man nichts anderes. Man zahlt bloß mehr für diesen "Service". Wie gesagt: Usa - verständlich. Hier - unsinnig.
 
@hjo: Ich finde Paypal sehr praktisch. Ist shop-abhängig teilweise schneller als eine Kreditkartenzahlung und weit schneller als eine Vorabüberweisung und dabei wesentlich günstiger als die Bezahlung per Nachnahme. Andere Verfahren sind noch nicht weit genug verbreitet, als dass sich eine Anmeldung lohnen würde (wie giroPay). Auf den ienst von Google bin ich gespannt. Mit Glück führt das zu sinkenden gebühren bei Paypal. Seid es bei Ebay für private Verkäufer mit zusätzlichen gebühren verbunden ist, biete ich es nicht mehr an.
 
@hjo: paypal eignet sich nunmal, da es unkompliziert in der Handhabung ist (einfach einloggen und auf zahlen klicken), keine Kreditkarte benötigt wird, und bei geld überweisungen in ein nicht eu-land bzw von einem, bezahlt man oft happige gebühren, und weiter bietet das ganze eine gewisse Sicherheit, (bin jedoch nicht ganz glücklich, dass meine daten irgendwo in singapur oder sonstwo verarbeitet werden.)
 
PayPal war schon ne feine sache gewesen, bis sie die gebühren eingeführ haben. seitdem benutze ich es auch kaum noch, da die kosten meist der käufer tragen muss und da überweis ich lieber kostenlos es geld per Online Banking^^

In Ebay Deutschland sind die Artikel die man mit Paypal bezahlen konnte seit den gebühren auch stark zurückgegangen und ich denk ma, dass Checkout sich zumindest in DE (solange es nicht kostenlos bleibt) nicht etablieren wird.
 
@MezzoX: Die Paypal-Gebühren trägt der Empfänger, also der Verkäufer. Ich biete es deshalb auch nicht mehr in meinen Auktionen an.
 
schon wieder ein neuer Google Service, bald gibt es einene Google Apfel und Google Milch, und auch gleich dr. Google und ne Google Schule. die Fernsehsender heißen dann TV Google/RTL oder wie stellen diei sich das vor.
 
@urbanskater: Das schlechte daran ist ja nicht dass ein Anbieter wie Google ein breitgefächertes Angebot an Services anbietet. Auch das sie damit Geld verdienen wollen finde ich recht OK. Was ich allerdings schlimmer finde ist das Google das ganze zum Datensammeln missbraucht hat, bzw. wahrscheinlich auch weiterhin wieder missbrauchen wird.
 
Scheisst euch halt an wegen nen paar Cent Gebühren bei PayPal, oh weiha ey.
 
@nEUTRon: Sind alles geizige Rumnörgler. ''Ohh...Google da...google dort'' ''Ohhh...kostet hier...kostet da'' Macht Inet aus, wenn ihr vor Google Angst habt (urbanskater/Tomarr).
 
@nEUTRon: und wieder einer vom Planeten Spack. Wenn ich als Händler in EBay Transaktionen über Paypal mache kommen mit den Ebay Gebühren schon erhebliche Summen zusammen, die auf dem Papier ich, im Geldbeutel der Kunde zahlen muß. Drum leider kein PayPal o.ä. Versuche mal den nassen Lappen zwischen den Augen einzuschalten.
 
Ist Paypal eigentlich sonst kostenlos außer die gebühren die der verkäufer trägt
 
@[__->Mr.D: Ist es natürlich nicht, denn Du bezahlst im Endeffekt die Kosten. Die Gebühren müssen ja irgendwo hin. Und darum wohl kaum noch zusätzlich zu mir. Meist sind die Kosten draufgeschlagen oder es wird sogar angegeben das eine Überweisung mit PayPal mehr kostet als Überweisung normal.
 
lol, was für eine frage ^^
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.